Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von CG1997 » 26. Feb 2019, 15:40

Eckhard hat geschrieben:
Wenn der Normalfahrer dann mal seine 2 - 3 Fahrten in den Urlaub mit durchschnittlich 1.000km machen will hat er mit dem e-Tron kein wirkliches Problem, denn der ist auf meiner Langstreckenvergleichsstrecke mit 915km, die ich ohne Modifikationen vom ABR ausrechnen habe lassen, nur 5 Minuten langsamer als ein S100D und 29 Minuten schneller als ein X100D.
Mit meinem S75 liege ich 40 Minuten hinter dem e-Tron, auch wenn ich vermutlich bis zu 50% weniger verbrauche als er. Aber da meine Ladeleistung mit maximal 98kW von 15%-45% SOC liegt, bügelt der Audi den Verbrauchsnachteil einfach mit der hohen Ladeleistung über die lange Strecke weg.


Genau da machst du mMn einen Fehler. Die Strecke, die du mittels ABR berechnet hast zu generalisieren. Diese Strecke ist wahrscheinlich perfekt mit Schnelladern im bestmöglichen Abstand ausgestattet. Wie ich ein paar Beiträge vor dir schrieb, gilt das genaue Gegenteil auf meiner jährlichen Urlaubsstrecke von 1000km. Da liegen zwischen Model S 90D und Audi etron mehr als 2.5 Stunden Zeitdifferenz. Das ist für mich nicht akzeptabel. Ich habe mir damals den Tesla genau deswegen gekauft, weil meine paar Urlaubsfahrten im Jahr nicht deutlich länger dauern, als mit dem Diesel. Was anderes möchte ich meiner Familie nicht zumuten. Ich gehöre auch nicht zur ersten Generation von Teslakäufern, sondern eher zur zweiten oder dritten, die keine Kompromisse eingehen wollen. Seit nunmehr 2.5 Jahren habe ich gelernt dem Tesla Ladenetzwerk zu vertrauen, wurde in dieser Hinsicht noch nie enttäuscht, da ich nie an einem SuC warten musste oder gar nicht aufladen konnte. Ich halte die Augen ständig offen bezüglich Alternativen zu Tesla. Als ehmaliger Audifahrer war der etron für mich sehr interessant. Aber (zumindest) momentan kommt der etron doch nicht in Frage, da er im Vergleich zu meinem Model S doch mit gewaltigen Kompromissen verbunden ist.

Eine Frage, auf die ich bis jetzt hier keine Antwort gefunden habe: Wie ist im etron die Navigationsroutenplanung umgesetzt? Werden da genauso wie im Tesla die Ladestops mit genauer Ladedauer usw. einberechnet? Werden mir die Anzahl verfügbarer Stalls angezeigt inkl. max Ladegeschwindigkeit angezeigt? Kann Audi im Falle, dass die Ladegeschwindigkeit an einer Ladesäule nicht passt sofort kontatktiert werden und können sie die Logfiles des Fahrzeugs und der Ladesäule ziehen? D.h. muss ich mich um irgend etwas kümmern, wenn ich eine Urlaubsfahrt plane? Das ist für mich auch essentiel bei der Kaufentscheidung eine Fahrzeugs, dass 2-3 mal pro Jahr für Urlaubsfahrten benötigt wird.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von CG1997 » 26. Feb 2019, 15:51

Hendrik hat geschrieben:Wenn man so tut, als ob der e-tron nicht alltagstauglich wäre (die armen Kinder auf der Odyssee nach Ladestationen, erheblich im Kundenkreis beschnitten gegenüber dem schon nicht gut darstehenden Model X), dann müsste man konsequenterweise sagen, dass die Hyundais, i3s, Leafs, e-Golfs auch alle nicht alltagstauglich sind. Dann gäbe es keine alltagstauglichen Fahrzeuge unter 50.000 EUR und E-Mobilität wäre noch nicht bereit.

Genau dieser Panikmache möchte ich entgegentreten.

Ausnahmen gibt es natürlich. Wer oft mehrere 1000km am Stück fahren muss, der ist mit dem Model S oder Model 3 definitiv besser aufgehoben. Gibt auch viele andere Gründe sich gegen den e-tron quattro zu entscheiden (kommt bei mir auch nicht wegen Form in Frage), aber pauschal das Fahrzeug als untauglich oder gleich ganz Audi als "Stümper" abzutun ist unfair.


Das sind aber völlig unterschiedliche Fahrzeugtypen. Die oben von dir genannten sind Kurzstreckenelektrofahrzeuge, Teslas sind Langstreckenelektrofahrzeuge. Wer sich einen e-Golf zulegt, in der Erwartungshaltung, damit kompromissfrei 1000km in den Urlaub zu fahren hat was falsch gemacht. Genauso wie derjenige, der sich einen Tesla kauft und für jegliche Langstreckenfahrt über 300km trotzdem den Verbrenner nimmt. Beide Fahrzeugkategorien haben ihre Daseinsberechtigung.

Kona, Niro i-Pace, etron usw. fallen mMn unter der Kategorie der Langstreckenelektrofahrzeuge. Aufgrund mangelnder Infrastruktur können sie jedoch momentan nicht oder nur sehr eingeschränkt als solche eingesetzt werden, eben so wie Teslas vor 5 Jahren, müssen also die Käuferschicht finden, die bereit sind Pionierarbeit zu leisten.
Model S 90D AP1 blau 12/2016 - 04/2019; Model S 75 AP2 blau 06/2017 - 11/2018
Model 3 P3D AP2.5 EAP/FSD blau seit 16/02/2019; Model 3 LR RWD AP2.5 AP schwarz seit 21/05/2019
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1714
Registriert: 8. Nov 2017, 13:19
Wohnort: Biwer (Luxemburg)
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von pollux » 26. Feb 2019, 18:33

Hendrik hat geschrieben:Wenn man so tut, als ob der e-tron nicht alltagstauglich wäre .....

Klar ist der alltagstauglich. Wäre er so 2010 auf den Markt gekommen hätte ich vor Freude einen Tanz aufgeführt. "Das ist die Zukunft" hätte ich überall erzählt. Mit dem Ladenetz wird es schon noch werden. Die Batterien werden leistungsfähiger und billiger. Das Auto sparsamer und die Reichweite größer werden.

Dummerweise sind wir aber jetzt im Jahr 2019. Und er ist immer noch nicht so richtig frei verfügbar. Die Tester haben einen Maulkorb bekommen und dürfen nicht frei berichten (z.B. Björn). Gleichzeitig wird schwadroniert als ob Audi die Elektromobilität erfunden hat. Ich finde so was sehr unseriös.

Trotzdem prima dass er nun endlich auf den Markt kommt. Nur statt stehender Ovationen kann ich mich lediglich zu einem "na endlich ein Anfang, das wird wohl noch werden" hinreißen lassen
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3043
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 26. Feb 2019, 18:54

Ich bin allerdings auch der Meinung, dass der etron für viele Fälle alltagstauglich ist.

1.000 km am Tag wird nicht für dem Großteil der Autofahrer der Standard sein.

Meine Meinung: wenn ich 1.000km am Tag häufiger fahren würde hätte ich auch keinen Tesla sondern einen Verbrenner.


Und für 99% der Fahrten meiner Frau passt der etron genauso wie ein i3 oder auch ihr Model S. Reichweite ohne Ende in der Stadt.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von trayloader » 27. Feb 2019, 00:16

Der Maulkorb geht nun schon viel zu lang.
In Kombi mit dem hier wird das nix mehr:
https://ecomento.de/2019/02/01/audi-ele ... -charging/

Das wird am Schluß doppelt so teuer wie einen "schicken" D6tempxyz Q7 zu fahren, und das macht der Michel nicht mit.
Amazing how when things get a little dark around TSLA, certain people appear but then disappear when things are brighter. Just like roaches.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1900
Registriert: 1. Sep 2016, 22:05
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 27. Feb 2019, 01:36

Chris King hat geschrieben:1.000 km am Tag wird nicht für dem Großteil der Autofahrer der Standard sein.

Stimmt. Für den durchschnittlichen Autofahrer sind ca. 35 km am Tag der Standard. Wenn da einer mit 1.000km am Tag dabei ist, dann fahren viele andere noch viel weniger als die 35km, damit der Schnitt wieder passt.

Wer am Tag 1.000km fahren muss, vielleicht auch noch mit maximalem Zeitdruck und ohne chance auf Pausen sollte eher nach einem neuen Diesel suchen und nicht nach einem e-tron.

Chris King hat geschrieben:Meine Meinung: wenn ich 1.000km am Tag häufiger fahren würde hätte ich auch keinen Tesla sondern einen Verbrenner.
Wenn ich jeden Tag 1.000km fahren müsste, hätte ich nicht ein anderes Auto sondern großes Interesse an einem anderen Job. :lol:
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1203
Registriert: 16. Dez 2018, 17:15
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von J.R. » 27. Feb 2019, 01:45

Wer jeden (!) Tag 1000 km fahren muss, macht irgendwas grundlegend falsch. Vielleicht sollte er sich einen eigenen Flieger zulegen. ;)
Model S 75D VIN 2174xx 11/2017, Red Multi-Coat Paint, Leder crème, Pano, Komfort- und Premium Upgrade, AP2.5
 
Beiträge: 642
Registriert: 9. Aug 2017, 21:57
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 27. Feb 2019, 02:01

pollux hat geschrieben:Gleichzeitig wird schwadroniert als ob Audi die Elektromobilität erfunden hat. Ich finde so was sehr unseriös.

Habe ich so nicht wahrgenommen. Audi selbst hat ja bei der Vorstellung vom e-tron angefangen mit "We did not invent the electric car. No, we did it our way"
https://twitter.com/AudiOfficial/status ... 7127497729

Trotzdem prima dass er nun endlich auf den Markt kommt. Nur statt stehender Ovationen kann ich mich lediglich zu einem "na endlich ein Anfang, das wird wohl noch werden" hinreißen lassen

Passt doch. Da liegen wir dann wohl gar nicht so weit auseinander :-)
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1948
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 27. Feb 2019, 13:09

FFF hat geschrieben:]Sorry, selten ... Statement. Was weißt Du über seinen Job? Null. Es gibt halt noch was anderees als den 8 Std. Tag hinterm Bürotresen...

Ne lass ihn mal. Wer Alltags Einsatz mit jeden Tag gleich setzt, kann nur solche Postings raus hauen. Ebenso die Experten die seit max. 4 Akku Ladungen elektrisch unterwegs sind. Einfach machen lassen...
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 18:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 27. Feb 2019, 13:42

Im übrigen greife ich lediglich die Argumente der Vorjahre auf. Weiter schneller flotter. Den e tron hab ich eben auf der A7 hinter Kassel gesehen. Mit 110 kmh. Alles wird gut.
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 18:34
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: adscanner [Bot] und 3 Gäste