Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von pollux » 24. Feb 2019, 14:51

MartinBru hat geschrieben:....
In allen anderen Fällen kann dann der Audi seinen 150kW Vorteil ausspielen.
....... wenn er eine entsprechende Säule findet die an der Fahrstrecke liegt, nicht zugeparkt ist, willig mit dem Audi zu kommunizieren, die Freischaltung selbiger gelingt...........

Mir zu viel "hätte hätte Fahrradkette". Wird sich hoffentlich bald deutlich verbessern
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3025
Registriert: 9. Nov 2014, 12:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 24. Feb 2019, 15:02

Lass die Leute doch selber Erfahrungen machen :idea:
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 24. Feb 2019, 15:08

MartinBru hat geschrieben:Da mach ich gleich mit und vermute ins Blaue hinein, dass der X 75 ungefähr so weit kommt wie der e-tron.

Der lädt dafür dann um einiges schneller. Aber wenn man nach einer Akkuladung schon am Ziel ist und über Nacht am DeC anstöpselt ist das auch wieder wurscht. Ebenso wenn man eine Mittagspause einlegt, denn da sind auch die SuC am 75er Akku schnell genug.

In allen anderen Fällen kann dann der Audi seinen 150kW Vorteil ausspielen.



Aussagen über Reichweite, Ladegeschwindigkeit etc. machen NUR Sinn, wenn die Teststrecke min. 1.000 KM oder wenigstens 2 Ladestopps hatte. Alles andere sind Bananenweißheiten. Weiter vorne im Thread hatte ich erwähnt das ich in 4 Tagen fast 30x (problemlos) am Supercharger war. Sicher nicht für alle der Alltag, aber viele Autos gehen bereits nach dem 2x laden in die Knie. Wenn man also wirklich etwas vergleichen möchte, dann ist das als Minimum das, was der E-Cannanball da verantstaltet. Dinge wie 100 KM hin und wieder 100 KM retour sind nicht ein Posting im Internet wert. Zumindest nicht, wenn man technische Gegebenheiten besprechen möchte. Auf GE feiern sich die Brüder in den Himmel, weil sie mit dem IONIQ Touren von 500 KM gefahren sind. Unfassbar.

Ein E-Tron Test wäre München - Frankfurt - München. Dann könnte man sich mal einer Diskussion widmen. Aber dazu müsste dieses Auto überhaupt erstmal lieferbar sein. :roll:
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 24. Feb 2019, 17:49

PeterMüller hat geschrieben:Aussagen über Reichweite, Ladegeschwindigkeit etc. machen NUR Sinn, wenn die Teststrecke min. 1.000 KM oder wenigstens 2 Ladestopps hatte.
Die Frage wie weit man mit einer Akkuladung kommt, kann man normalerweise beantworten, wenn man eine Akkuladung verfährt. Alte Bananenweisheit. :lol:
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1111
Registriert: 16. Dez 2018, 16:15
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Model_3 » 24. Feb 2019, 19:40

Ganz klar, ich nehme lieber mehr Reichweite und dafür etwas langsameres Laden als weniger Reichweite und schnelleres laden. Lieber alle 300 bis 400 km eine längere Pause als alle 200 km eine kurze....
 
Beiträge: 845
Registriert: 23. Okt 2014, 12:10
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tesla3.de » 24. Feb 2019, 20:01

Hendrik hat geschrieben:Früher gab es diese Panikmache gegen Tesla, heute mit den gleichen Argumenten gegen Audi. In beiden Fällen häufig von Fahrern, die es noch gar nicht richtig ausprobiert haben.


Da hast du mich falsch verstanden. Die Ladeodyssee hat nichts mit der Reichweite des eTron zu tun, sondern mit der nicht vorhandenen Ladeinfrastruktur. Mein Elektroauto hat ebenfalls einen CCS-Anschluss und am Wochenende war ich heilfroh den Supercharger in Schweitenkirchen nutzen zu können, statt der in dieser Gegend einzigen und oft belegten CCS-Schnelladesäule in Fürholzen West.
Das SuC-Netz ist so simpel und zuverlässig in der Nutzung, dass da so schnell niemand mit konkurrieren können wird.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4193
Registriert: 28. Mär 2016, 21:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 24. Feb 2019, 20:10

tesla3.de hat geschrieben:
Hendrik hat geschrieben:Früher gab es diese Panikmache gegen Tesla, heute mit den gleichen Argumenten gegen Audi. In beiden Fällen häufig von Fahrern, die es noch gar nicht richtig ausprobiert haben.


Da hast du mich falsch verstanden. Die Ladeodyssee hat nichts mit der Reichweite des eTron zu tun, sondern mit der nicht vorhandenen Ladeinfrastruktur. Mein Elektroauto hat ebenfalls einen CCS-Anschluss und am Wochenende war ich heilfroh den Supercharger in Schweitenkirchen nutzen zu können, statt der in dieser Gegend einzigen und oft belegten CCS-Schnelladesäule in Fürholzen West.
Das SuC-Netz ist so simpel und zuverlässig in der Nutzung, dass da so schnell niemand mit konkurrieren können wird.


Alles eine Frage der Zeit. Das letzte Mal als wir in diesem Thread über das Thema diskutiert hatten, gab es afaik bei fastned und ionity noch eher halb so viele Stationen wie jetzt. Das wird schon ausgebaut.
Als ich mein Model S gekauft habe, gab es afaik in ganz Europa, auf jeden Fall aber in ganz Deutschland noch keinen einzigen Supercharger. Damals konnte man das evtl noch Odyssee nennen, mit weit über 100 CCS-Ladern über 100kW sieht das aber schon ganz anders aus.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1815
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 24. Feb 2019, 20:37

...und das war vor fast 5 Jahren :roll:
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2211
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Alfred » 24. Feb 2019, 21:38

Hendrik hat geschrieben:
tesla3.de hat geschrieben:Das SuC-Netz ist so simpel und zuverlässig in der Nutzung, dass da so schnell niemand mit konkurrieren können wird.


Alles eine Frage der Zeit. Das letzte Mal als wir in diesem Thread über das Thema diskutiert hatten, gab es afaik bei fastned und ionity noch eher halb so viele Stationen wie jetzt. Das wird schon ausgebaut.

Ob es allerdings mit dem Ausbau simpler und zuverlässiger wird....
Simpler als "Stecker rein" geht es ja nur mit einem Robby.
 
Beiträge: 527
Registriert: 30. Jul 2015, 19:18
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 25. Feb 2019, 06:15

MartinBru hat geschrieben:
PeterMüller hat geschrieben:Aussagen über Reichweite, Ladegeschwindigkeit etc. machen NUR Sinn, wenn die Teststrecke min. 1.000 KM oder wenigstens 2 Ladestopps hatte.
Die Frage wie weit man mit einer Akkuladung kommt, kann man normalerweise beantworten, wenn man eine Akkuladung verfährt. Alte Bananenweisheit. :lol:


Wie lange fährst du schon Elektroauto?
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste