Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 23. Feb 2019, 08:43

V10
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von ChrEgger » 23. Feb 2019, 11:13

Eckhard hat geschrieben:Audi macht seinen Nachteil durch eine höhere Ladeleistung wieder wett.


Das stimmt nur bedingt.

Ich habe den mir den 100 kWh Akku gegönnt, weil ich die Reichweite benötige. Ich war beispielsweise diese Woche bei einem Kunden in Flamatt. Von Zug sind es 150 km dort hin. Mit meinem Model X musste ich weder auf dem Hinweg noch auf dem Rückweg laden. Mit dem E-Tron ginge das nicht. Klar, auf einer Strecke von 1000 wären beide gleich schnell, aber in meinem Fall fahre ich meistens ca. 300 km pro Tag.

Aus meiner Sicht, ist die Effizienz genau so wichtig wie die Ladeleistung. Das ist schön, dass ich mit 150 kW schneller laden kann als mit meinem Model X, aber ich muss gar nicht laden weil ich mit der wenigen Energie effizienter umgehe.
Model X 100D 09/2018
Red Multi-Coat, Premium Upgrade, Enhanced Autopilot AP2.5, Full Self Driving


Hier klicken um 1500 km kostenloses Supercharging zu erhalten
Benutzeravatar
 
Beiträge: 762
Registriert: 13. Jul 2018, 17:10
Wohnort: Zug, Schweiz
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von anaron » 23. Feb 2019, 11:15

pollux hat geschrieben:Da Mehrgewicht, wenn überhaupt vorhanden dürfte nur marginal für den Mehrverbrauch verantwortlich sein. Das ist Verbrennerdenke.

Gewicht spielt bei einem Elektrofahrzeug eine geringere Rolle, da man die bei Beschleunigung gespeicherte kinetische Energie durch Rekuperation wieder zurück gewinnen kann. Beim Verbrenner wird dieser recht große Energieposten immer in den Bremsen "vernichtet". Desto höher der durchschnittliche Rekuperationsgrad, desto weniger wichtig ist das Gewicht. Komplett irrelevant ist es allerdings auch nicht, da auch die Rekuperation einen Wirkungsgrad hat und man nie zu 100% rekuperiert.

Bei einem deutschen Durchschnittsfahrprofil ist der Luftwiderstand der mit Abstand größte Faktor, gefolgt von der Effizienz des Antriebsstrangs und dem Fahrzeuggewicht.

Bei Geschwindigkeiten unter grob 80km/h kann die Effzienz das Antriebsstrangs wichtiger sein als niedriger Luftwiderstand. Ein schönes Beispiel dafür ist das Paar Kona / Model 3. In der Stadt ist der Kona etwas effizienter, auf der Landstraße und Autobahn ist das Model 3 effizienter. Bei Geschwindigkeiten oberhalb 120km/h liegt der Kona weit abgeschlagen hinter dem Model 3. Der Hauptgrund dürfte hier sein, das der Kona einen etwas effizienteren Antriebsstrang hat, aber einen schlechteren Luftwiederstand (cw-Wert und Stirnfläche).
Der Horizont mancher Menschen ist ein Kreis mit Radius Null,
Sie nennen das dann Ihren eigenen Standpunkt.
(A.Einstein)

M3P, gelb, schwarz, AP (2020.4.1) geliefert am 22.03.19
https://ts.la/michael52782 Mein Referral Code :)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 755
Registriert: 9. Okt 2018, 01:06
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von M3-75 » 23. Feb 2019, 11:49

So ganz unwichtig ist die rollreibung und damit das Gewicht nicht, bei 70kmh sind das locker noch mehr als 30% vom gesamten Verbrauch und das kriegst du bei reku nicht zurück.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2580
Registriert: 20. Jun 2017, 19:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Helmut1 » 24. Feb 2019, 05:52

ChrEgger hat geschrieben:
Eckhard hat geschrieben:Audi macht seinen Nachteil durch eine höhere Ladeleistung wieder wett.


Das stimmt nur bedingt.

Ich habe den mir den 100 kWh Akku gegönnt, weil ich die Reichweite benötige. Ich war beispielsweise diese Woche bei einem Kunden in Flamatt. Von Zug sind es 150 km dort hin. Mit meinem Model X musste ich weder auf dem Hinweg noch auf dem Rückweg laden. Mit dem E-Tron ginge das nicht. Klar, auf einer Strecke von 1000 wären beide gleich schnell, aber in meinem Fall fahre ich meistens ca. 300 km pro Tag.

Aus meiner Sicht, ist die Effizienz genau so wichtig wie die Ladeleistung. Das ist schön, dass ich mit 150 kW schneller laden kann als mit meinem Model X, aber ich muss gar nicht laden weil ich mit der wenigen Energie effizienter umgehe.

Ich finde du untertreibst sogar noch deutlich. Meines Erachtens ist die Effizienz und damit die Reichweite erheblich wichtiger als die Ladeleistung. Denn Zwangspause zum Laden ist nun mal Zwangspause auch wenn sie durch hohe Ladeleistung kürzer ausfällt. Der Audi ist gegenüber einen X durch seine geringere Reichweite erheblich im potenziellen Kundenkreis beschnitten. Wobei ja der X gegenüber S und 3 ja auch schon nicht gut dasteht.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 02:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von tesla3.de » 24. Feb 2019, 06:24

Das beste am eTron ist, dass durch die Werbekampagne Vorurteile gegenüber der Elektromobilität abgebaut werden. Wenn dann ein potentieller Kunde noch in der Nachbarschaft einen Tesla sieht und vorgeführt bekommt, dann dürfte nur noch wenig gegen den Einstieg sprechen.

Nach den Erfahrungen der letzten Tage mit dem Model 3 im Großraum München ist für mich das SuC-Netzwerk klares Kriterium für den Tesla. An fehlende Knöpfe gewöhnt man sich schnell, eine Ladeodyssee mit Kindern in der Familie hingegen ist absolutes No-Go.
tesla3.de – Informationen, Blog und FAQ zum Tesla Model 3 und der Elektromobilität

Empfehlungslink für 1.500 km kostenloses Supercharging
 
Beiträge: 4351
Registriert: 28. Mär 2016, 21:52
Wohnort: München
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von einstern » 24. Feb 2019, 09:19

tesla3.de hat geschrieben:Das beste am eTron ist, dass durch die Werbekampagne Vorurteile gegenüber der Elektromobilität abgebaut werden.

Dem stimme ich der gerne zu. Bei jeder aller Welt Sportübertragung in der Werbepause sichtbar. Blöd, wenn die Zuseher nun in den blinbling Palast von Audi rennen.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5292
Registriert: 16. Okt 2014, 16:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 24. Feb 2019, 11:39

tesla3.de hat geschrieben:eine Ladeodyssee mit Kindern in der Familie hingegen ist absolutes No-Go.


Bis vor paar Wochen hat Tesla noch ein Model X 75 verkauft, das dürfte geringere Reichweite als der e-tron haben.
Vor allem wenn man berücksichtigt, dass der Audi im Vergleichstest durch größere Reifen benachteiligt wurde,Verbrauchsanzeige beim e-tron evtl auch die Ladeverluste berücksichtigt und es sich noch um Vorserienmodell und Fahrer handelt, die vermutlich mehr Erfahrung mit Model X haben. Der e-tron SUV wird wohl mehr Verbrauch haben als das Model X, so viel mehr wie im Test wird es aber nicht sein. Damit wird die Reichweite vermutlich besser sein als von einem Model X 75.

Auch mit einem Model X 75 gab es keine Ladeodysseen oder ähnliches. Selbst mit einem Model S/X 60 geht/ging es afaik einigermaßen, wenn man nicht dauernd Langstrecke fährt.

Früher gab es diese Panikmache gegen Tesla, heute mit den gleichen Argumenten gegen Audi. In beiden Fällen häufig von Fahrern, die es noch gar nicht richtig ausprobiert haben.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1861
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von J.R. » 24. Feb 2019, 14:33

Hendrik hat geschrieben:...so viel mehr wie im Test wird es aber nicht sein. Damit wird die Reichweite vermutlich besser sein als von einem Model X 75.


Kannst du begründen oder vermutest du ins Blaue hinein?
Model S 75D VIN 2174xx 11/2017, Red Multi-Coat Paint, Leder crème, Pano, Komfort- und Premium Upgrade, AP2.5
 
Beiträge: 642
Registriert: 9. Aug 2017, 20:57
Wohnort: Köln
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 24. Feb 2019, 14:38

J.R. hat geschrieben:Kannst du begründen oder vermutest du ins Blaue hinein?
Da mach ich gleich mit und vermute ins Blaue hinein, dass der X 75 ungefähr so weit kommt wie der e-tron.

Der lädt dafür dann um einiges schneller. Aber wenn man nach einer Akkuladung schon am Ziel ist und über Nacht am DeC anstöpselt ist das auch wieder wurscht. Ebenso wenn man eine Mittagspause einlegt, denn da sind auch die SuC am 75er Akku schnell genug.

In allen anderen Fällen kann dann der Audi seinen 150kW Vorteil ausspielen.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1129
Registriert: 16. Dez 2018, 16:15
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 1234567890, Spidy und 8 Gäste