Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Eckhard » 12. Feb 2019, 08:30

Die Lademöglichkeit via CCS ist wirklich ein sehr großer Vorteil für Tesla, da auf der einen Seite das Superchargernetzwerk als "Backup" zur Verfügung steht und auf der anderen Seite die HPC- oder Triplecharger. Ich hoffe, dass sie beim CCS-Adapter für die Stammkunden mit Augenmaß kalkulieren und nicht wie ursprünglich beim Chademoadapter 1.000 Euro aufrufen. 500 Euro sind noch teuer genug, insbesondere für den langsamen Chademoadapter.

Da ich aus den folgenden Posts bezüglich des "Wettrennens" zwischen Model X100D und e-Tron Verwunderung über den möglichen Sieg des e-Tron heraus gelesen habe, noch mal ein Aspekt der beim Vergleich schnell vergessen wird.

Der Akku vom Model X100D hat zwar bei der Auslieferung 98,4kWh nutzbar, doch aus den Akkuauslesungen für meine Kunden weiß ich, dass in der Praxis sehr schnell "nur" noch 90 - 92kWh wirklich verfügbar sind, da die ersten 5% Degradation im ersten halben bis Jahr auftreten.

D.h. wir reden hier in der Praxis von einem Unterschied bei der nutzbaren Energie von 7 - 10 kWh, die mit einer entsprechend besseren Ladekurve schnell wieder hereingeholt werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass der Akku vom e-Tron nicht so schnell degradiert wie der Tesla-Akku bzw. das Audi das über den oberen Puffern kaschiert und nicht an den Nutzer weiter gibt.

Die theoretische Vergleichsrechnung im ABR ist allerdings mit 5% Degradation bei beiden erstellt worden..

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 699
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 12. Feb 2019, 08:47

Hendrik hat geschrieben:Wenn er das so gesagt hat, irrt er sich gewaltig: Kühlung, Temperaturmanagement, Ladesteuerung und Balancing sind genau die Themen auf die es ankommt. Das galt schon vor 10 Jahren beim Roadster und gilt heute immer noch.


Kannst Du bitte eindeutig erklären was Du meinst? In einem Post schreibst Du Audi baut Akkus, jetzt redest Du ohne Bezugspunkte eines Herstellers von BMS. Was macht Audi an den Akkus vom E-Tron?
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 18:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 12. Feb 2019, 08:52

Eckhard hat geschrieben:D.h. wir reden hier in der Praxis von einem Unterschied bei der nutzbaren Energie von 7 - 10 kWh, die mit einer entsprechend besseren Ladekurve schnell wieder hereingeholt werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass der Akku vom e-Tron nicht so schnell degradiert wie der Tesla-Akku bzw. das Audi das über den oberen Puffern kaschiert und nicht an den Nutzer weiter gibt.

Die theoretische Vergleichsrechnung im ABR ist allerdings mit 5% Degradation bei beiden erstellt worden..

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog



Am lustigsten an dem ganzen Thread finde ich genau diesen Punkt. Da vergleicht man ein Fahrzeug das bereits einige Milliarden KM bei Kunden hinter sich hat, mit einem niegelnagelneuen Fahrzeug das bisher absolut null Alltagserfahrung beim Kunden gesammelt hat. Geschweige Langzeiterfahrungen oder extreme Langstrecken Einsätze an einem oder zwei Tagen hinter sich gebracht hat.
Ich war von Mittwoch letzter Woche bis gestern 28x am Supercharger. Der hat jedes mal geladen als ob es das erste mal war.
Zuletzt geändert von PeterMüller am 12. Feb 2019, 08:54, insgesamt 3-mal geändert.
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 18:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von sustain » 12. Feb 2019, 08:52

Eckhard hat geschrieben:Die Lademöglichkeit via CCS ist wirklich ein sehr großer Vorteil für Tesla, da auf der einen Seite das Superchargernetzwerk als "Backup" zur Verfügung steht und auf der anderen Seite die HPC- oder Triplecharger. Ich hoffe, dass sie beim CCS-Adapter für die Stammkunden mit Augenmaß kalkulieren und nicht wie ursprünglich beim Chademoadapter 1.000 Euro aufrufen. 500 Euro sind noch teuer genug, insbesondere für den langsamen Chademoadapter.

Da ich aus den folgenden Posts bezüglich des "Wettrennens" zwischen Model X100D und e-Tron Verwunderung über den möglichen Sieg des e-Tron heraus gelesen habe, noch mal ein Aspekt der beim Vergleich schnell vergessen wird.

Der Akku vom Model X100D hat zwar bei der Auslieferung 98,4kWh nutzbar, doch aus den Akkuauslesungen für meine Kunden weiß ich, dass in der Praxis sehr schnell "nur" noch 90 - 92kWh wirklich verfügbar sind, da die ersten 5% Degradation im ersten halben bis Jahr auftreten.

D.h. wir reden hier in der Praxis von einem Unterschied bei der nutzbaren Energie von 7 - 10 kWh, die mit einer entsprechend besseren Ladekurve schnell wieder hereingeholt werden können. Voraussetzung ist natürlich, dass der Akku vom e-Tron nicht so schnell degradiert wie der Tesla-Akku bzw. das Audi das über den oberen Puffern kaschiert und nicht an den Nutzer weiter gibt.

Die theoretische Vergleichsrechnung im ABR ist allerdings mit 5% Degradation bei beiden erstellt worden..

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog


Verwunderung kommt eher auf da niemand weiss ob der Audi z.B. auch beim zweiten oder dritten Ladevorgang noch so schnell lädt und vor allem die Annahme das der Verbrauch des Audi niedriger als der des MX sein soll usw. Warte doch mit derlei Aussagen bis Audi Kundenautos ausliefert und dann macht einen Test mit beiden Autos in einer Parallelfahrt(so gut es geht wegen der unterschiedlichen Lademöglichkeiten). Danach wird die Praxis zeigen ob der kleinere Audi das größere X schlägt. Nach den Verbräuchen des Audi die ich gesehen habe setze ich aufs MX.
S100D - FW 2020.16.2.1 e99c70fff409 AP2/FSD... Jeder der beim Kauf eines Tesla 1500km freies Supercharging haben möchte, kann diesen Code ohne Rücksprache nutzen: http://ts.la/ulf6906
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3924
Registriert: 4. Mai 2017, 18:21
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Helmut1 » 12. Feb 2019, 09:24

Ja, auf die Mehrfachladung hintereinander gerade bei hoher Durchschnittsgeschwindigkeit bin ich auch sehr gespannt.
Der Grund ist ja die sehr simple Kühlung beim Audi bei der nur am Boden Kühlschlangen sind und die ganzen Zellen darüber gestapelt sind. Zwangsläufig wird es eine sehr hohe Temperaturdifferenz zwischen obersten und untersten Zellen geben.

Dagegen ist die Temperierung von Tesla bei der jede der kleinen Zellen einen seitlichen direkten Kontakt zu den Kühl-/Heizleitung hat extrem weit überlegen gerade was die Gleichmäßigkeit der Zelltemperatur betrifft. :!:

Interessant dazu sind die Videos vom Norweger Björn über das Debakel beim Leaf in Sachen Mehrfachladung. Das Fahrzeug ist mit Luftkühlung des Akkupacks zwar ganz klar noch schlechter als das was Audi verbaut aber bei dem wird so oder so auf viel niedrigeren Niveau geladen als das was Audi verspricht.
Björn wird mit Sicherheit den Audi im direkten Rennen (mehrere Ladestopps unter Einhaltung der Verkehrsregeln) gegen sein Model X antreten lassen sobald er einen E-Tron ohne Audi Zwangsbevormundung erhält und Norwegen endlich auch flächendeckend leistungstarke CCS Lader bekommt.
Nur sind leider Björns Möglichkeiten zum Schnellfahren in Norwegen extrem eingeschränkt.
Zuletzt geändert von Helmut1 am 12. Feb 2019, 09:34, insgesamt 1-mal geändert.
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von 1234567890 » 12. Feb 2019, 09:33

PeterMüller hat geschrieben:Kannst Du bitte eindeutig erklären was Du meinst? In einem Post schreibst Du Audi baut Akkus, jetzt redest Du ohne Bezugspunkte eines Herstellers von BMS. Was macht Audi an den Akkus vom E-Tron?
Er hat nicht von Akku geschrieben sondern von Batterie und das ist ein gewaltiger Unterschied.

Alle großen Hersteller - Tesla, BMW, VW-Gruppe, Renault, ... - bauen die Batterie selbst und alle (auch Tesla) kaufen die Akkus bei anderen Herstellern ein.

Akkus, das sind die kleinen Zellen. Batterie, das ist das Gesamtsystem aus hunderten bis tausenden Akkus, Gehäuse, thermischem System, BMS.

Das eigentliche Knowhow liegt in der Batterie. Die ist dafür zuständig die Akkus möglichst lange am Leben (funktionsfähig) zu halten.
 
Beiträge: 407
Registriert: 20. Jun 2017, 09:22
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von pollux » 12. Feb 2019, 10:29

1234567890 hat geschrieben:
PeterMüller hat geschrieben:Kannst Du bitte eindeutig erklären was Du meinst? In einem Post schreibst Du Audi baut Akkus, jetzt redest Du ohne Bezugspunkte eines Herstellers von BMS. Was macht Audi an den Akkus vom E-Tron?
Er hat nicht von Akku geschrieben sondern von Batterie und das ist ein gewaltiger Unterschied.

Alle großen Hersteller - Tesla, BMW, VW-Gruppe, Renault, ... - bauen die Batterie selbst und alle (auch Tesla) kaufen die Akkus bei anderen Herstellern ein.

Akkus, das sind die kleinen Zellen. Batterie, das ist das Gesamtsystem aus hunderten bis tausenden Akkus, Gehäuse, thermischem System, BMS.

Das eigentliche Knowhow liegt in der Batterie. Die ist dafür zuständig die Akkus möglichst lange am Leben (funktionsfähig) zu halten.

Das ist Deine ganz eigen Definition.Und sie ist gehörig falsch. Bitte korrigiere das selbst.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3072
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von cer » 12. Feb 2019, 17:33

Ja, FUDster bezeichnen das, was zwischen Tesla und Panasonic besteht, gern als »Tesla kauft bei Panasonic«.
Nur stimmt das halt nicht. Es ist eine technologische und wirtschaftliche Partnerschaft. Tesla hat den Finger auf Rohstoffen und direkten Zugang zu Technik, die die anderen nicht haben. Das ist einer von drei oder vier entscheidenden Wettbewerbsvorteilen Teslas.

Und ich sehe ein erhebliches, wenn nicht unüberwindliches, Problem für Audi, Porsche VW und andere, in hohen Stückzahlen zu wettbewerbsfähigen Preisen Zellen einzukaufen.

Wenn ich heute lese, dass Audi nach eigener Aussage mit dem e-tron Quattro voraussichtlich nicht mal das bescheidene Margenziel von 8% schaffen wird, dann wird deutlich, was ich schon immer sage: Natürlich können die Deutschen (und alle anderen), wenn sie wollen, tolle, sehr tolle, großartige, faszinierende Elektroautos bauen. Nur ob sie diese in großen Stückzahlen und zu marktfähigen Preisen herstellen können, das ist für mich nach wie vor absolut fraglich.
JOIN THE REBELLION
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3015
Registriert: 13. Jan 2014, 12:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von trimaransegler » 12. Feb 2019, 17:43

Sehe ich ähnlich: Den Stress, den Tesla mit dem Model 3 Ramp up hat(te), können die anderen nicht einfach umgehen, nur weil sie schon jahrelang im Geschäft sind. Einen schönen Prototypen bauen, das können alle, sogar Sion :D, aber das, was Tesla stemmt, das klappt nicht mit den vorhandenen Managern. Genau deshalb geraten sie so langsam in Erklärungsnot, wie das alles klappen soll.
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5498
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 12. Feb 2019, 21:01

Helmut1 hat geschrieben:Ja, auf die Mehrfachladung hintereinander gerade bei hoher Durchschnittsgeschwindigkeit bin ich auch sehr gespannt.
Der Grund ist ja die sehr simple Kühlung beim Audi bei der nur am Boden Kühlschlangen sind und die ganzen Zellen darüber gestapelt sind. Zwangsläufig wird es eine sehr hohe Temperaturdifferenz zwischen obersten und untersten Zellen geben.

Dagegen ist die Temperierung von Tesla bei der jede der kleinen Zellen einen seitlichen direkten Kontakt zu den Kühl-/Heizleitung hat extrem weit überlegen gerade was die Gleichmäßigkeit der Zelltemperatur betrifft. :!:

Interessant dazu sind die Videos vom Norweger Björn über das Debakel beim Leaf in Sachen Mehrfachladung. Das Fahrzeug ist mit Luftkühlung des Akkupacks zwar ganz klar noch schlechter als das was Audi verbaut aber bei dem wird so oder so auf viel niedrigeren Niveau geladen als das was Audi verspricht.
Björn wird mit Sicherheit den Audi im direkten Rennen (mehrere Ladestopps unter Einhaltung der Verkehrsregeln) gegen sein Model X antreten lassen sobald er einen E-Tron ohne Audi Zwangsbevormundung erhält und Norwegen endlich auch flächendeckend leistungstarke CCS Lader bekommt.
Nur sind leider Björns Möglichkeiten zum Schnellfahren in Norwegen extrem eingeschränkt.


Mehrfachladung sollte eigentlich kein Problem sein:
Beim Laden können für lange Zeit bis zu 150kW anliegen und die Temperatur kann weggekühlt werden. Wenn man zwischendurch 1h lang fährt und dabei die Batterie leert, wird die dauerhafte Fahrleistung bei 85kW sein, kann damit also auch weggekühlt werden. Danach sollte es dann wieder möglich sein mit 150kW zu laden.

Erst wenn man so schnell fährt, dass man die Batterie in einer halben Stunde leerfährt, würde man über 150kW Dauerleistung kommen. Denke aber nicht, dass solch ein Verbrauch möglich ist, auch nicht bei permanent 200km/h.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2042
Registriert: 8. Apr 2012, 20:08
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: etoschapan und 3 Gäste