Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MichiRedv » 2. Feb 2019, 15:04

Der E-tron Thread verhält sich in etwa so, wie der durchschnitts Audi Fahrer auf der linken Spur :shock:
Wer noch einen Referral link sucht: http://ts.la/michael8179 - DANKE

Ex. Model S 90D - titanium metallic (6/2016-10/2018)
Model S 100D - midnight silver metallic (Seit 10/2018)
Model 3 Performance - pearl white (Seit 02/2019)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1402
Registriert: 13. Okt 2015, 18:31
Wohnort: Münchner Westen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 2. Feb 2019, 15:09

Hendrik hat geschrieben:Auf goingelectric hast du vermutlich von anderen Fahrzeugen gelesen, die Ladeabbrüche hatten. Etrons sind ja noch gar nicht ausgeliefert und daher denke ich nicht, dass es dort Beispiel gibt. Ansonsten bitte Quellen zeigen.

Ladeabbrüche an DER LADESÄULE....
Meinste die Säulen liefern zuverlässiger Strom, nur weil ein Audi dran nuggelt?
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 2. Feb 2019, 16:23

Hömma: Wenn die kleinen Mininuggler bei der vollen CCS-Dröhnung schlappmachen, muss Papa e-tron denen mal zeigen wie man das richtig macht.

Was ich damit sagen will: Oft ist es ein Zusammenspiel von Fahrzeug und Ladestation, falls es Probleme gibt. Da der etron im Gegensatz zu älteren Fahrzeugen auch schon an echten IONITY-Säulen getestet werden konnte, sollte es dadurch weniger Probleme geben.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1815
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Disty » 2. Feb 2019, 20:33

MichiRedv hat geschrieben:Der E-tron Thread verhält sich in etwa so, wie der durchschnitts Audi Fahrer auf der linken Spur :shock:

? Arrogant ja vielleicht, aber nicht langsam ;)
Solange Menschen Denken, Tiere fühlen nichts, fühlen Tiere das Menschen nicht Denken.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1747
Registriert: 28. Okt 2015, 19:24
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 3. Feb 2019, 00:11

MichiRedv hat geschrieben:Der E-tron Thread verhält sich in etwa so, wie der durchschnitts Audi Fahrer auf der linken Spur :shock:


Mit dem Unterschied, dass sich hier nicht die Audis sondern die Teslas daneben benehmen. ;-)
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 3. Feb 2019, 01:29

tornado7 hat geschrieben:
PeterMüller hat geschrieben:49kW bei vollem Akku. Vorsprung durch Technik. Die Audiraner haben etwas entdeckt
was Elon bisher komplett raus ist. Respekt!

Das ist die gleiche Thematik wie bspw. BMW mit dem i3. Dort sind 100% gar keine echten 100% sondern 88%. Audi hat das auch so gelöst, einen Puffer oben einprogrammiert, auf den der Nutzer zu keinem Zeitpunkt zugreifen kann. Dann kommt dan eben sowas raus; 49 kW bei "96 %". Und die Degeneration kann man auch hübsch verstecken, so wie das andere Hersteller ja auch tun.

Das mag für den DAU gar nicht mal so schlecht sein, ginge mir aber ehrlich gesagt auf den Keks. Ich nutze gerne 5-10 Mal pro Jahr die volle Kapazität aus und lasse mich da in der Nutzung nicht bevormunden.

Unter dem Strich ist der Entscheid von Audi Zellen mit geringerem Innenwiderstand bei etwas geringerer Energiedichte einzusetzen aber spannend und für das Angebot der E-Autos diversifizierend.
[...]

Danke, diese Feststellung erspart mir Schreibarbeit.

Nochmal, Leute: Ihr könnt hier nicht hingehen und sagen "Schau her, der E-tron lädt bei 90% noch mit XX kW und der Tesla nur mit XX kW. Das funktioniert nicht, weil die jeweiligen Brutto/Netto-Puffer der Fahrzeuge unterschiedlich sind. Ein Tesla 100D hat 102,4 kWh brutto und 98,4 kWh netto, macht einen Puffer von 4kWh, der E-tron hingegen hat 95kWh brutto und 83,6 kWh netto, macht einen Puffer von ganzen 11,4 kWh - die Werte sind bei Bedarf schnell im Internet zu finden, für Quellen bin ich jetzt gerade zu faul.

Natürlich kann der E-tron mit diesem großen Puffer prozentual! länger schnell laden, aber seine angezeigten 100% entsprechen eben nicht den 100% eines Model S/X 100D bezogen auf den tatsächlich genutzten Bereich des Akkus. Ein Tesla muss deshalb natürlich bei einer höheren Prozentzahl dann stärker "Abbremsen" beim Laden als der E-tron, weil schlicht weniger Puffer nach oben hin zur Verfügung steht.

Das bedeutet nicht, dass der E-tron hier etwas schlechter macht, weil er mehr Puffer lässt (kann man sich drüber streiten und ist eine völlig andere Frage), aber bitte vergleicht nicht mehr %-Angaben bei der Ladegeschwindigkeit von unterschiedlichen Fahrzeugmodellen miteinander, denn das bildet nicht den tatsächlichen Wert der Ladegeschwindigkeit im jeweiligen nutzbaren Teil des Akkus ab, dazu müsste man die Differenz der Puffer zwischen E-tron und 100D herausrechnen und dann nochmal genau vergleichen.
Mag sein, dass der E-tron dann aufgrund seiner geringeren Energiedichte dann auch in höheren Bereichen immer noch etwas schneller laden kann als ein 100D, aber es wird garantiert nicht mehr so viel Unterschied sein, wie durch das bloße vergleichende Ablesen der %-Angabe bei XX kW Ladegeschwindigkeit suggeriert wird.

Ich hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich erklärt...und ich habe doch mehr geschrieben als ich wollte. ;)
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 19:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 3. Feb 2019, 06:27

83 / 30 = 276 KM. - 10% bei Ankunft am HPC = 249 KM
83 / 23 = 360 KM. - 10% bei Ankunft am HPC = 324 KM

immer komplett auf 100% laden. Mal was neues.
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 3. Feb 2019, 08:58

@teslacharger: das stimmt so nicht.

Natürlich läd der Audi länger schneller.

Mein X 100D fällt ab 60% unter 100kW Ladeleistung.

Da sind wir noch weit weg von einem Puffer.


Aktzeptiert doch einfach, dass der Audi schneller laden kann.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von KrassesPferd » 3. Feb 2019, 09:07

Chris King hat geschrieben:

Aktzeptiert doch einfach, dass der Audi schneller laden kann.


Ich glaube auch, dass das ein Fakt ist. Der Audi lädt schneller, als ein Model S, X. Die Frage ist, wie oft er das kann und wie lange der Akku das mitmacht. Das werden wir erst später wissen, wenn es dazu Erfahrungen gibt.
Gruß Hendrik

Tesla Model 3 Performance (03/2019 - ....)
Tesla Model S 75D (10/2016 - 12/2018)

1500 Freikilometer: http://ts.la/hendrik2982
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2596
Registriert: 11. Okt 2016, 22:18
Wohnort: Hannover/Pattensen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 3. Feb 2019, 09:17

Absolut! Er das nach 300 tkm immer noch alles Reibungslos läuft wird sich zeigen.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: DerSchwabe, eig60, flx, icealiens97, Teslatihis und 5 Gäste