Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von ChrEgger » 2. Feb 2019, 10:22

krouebi hat geschrieben:Es ist mir durchaus bewußt daß das TFF-Forum ein markenspezifisches Forum ist, ich meine jedoch, daß eine etwas offenere Mentalität gegenüber Forenteilnehmer, die nicht zu der "Familie" gehören, nicht schaden konnte.


Lieber krouebi, ich bin ganz deiner Meinung. Ich bin auch kein Fan der deutschen Hersteller, aber einige könnten durchaus offener und freundlicher umgehen. Ein Forum lebt davon, dass es verschiedene Meinungen gibt und man offen diskutieren kann.
Model X 100D 09/2018
Red Multi-Coat, Premium Upgrade, Enhanced Autopilot AP2.5, Full Self Driving


Hier klicken um 1500 km kostenloses Supercharging zu erhalten
Benutzeravatar
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. Jul 2018, 17:10
Wohnort: Zug, Schweiz
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Horch » 2. Feb 2019, 10:37

CG1997 hat geschrieben:
Eckhard hat geschrieben:Und zudem gibt es auch ungekühlte Stecker, die bis zu 150kW Ladeleistung ermöglichen.

150kW bei 400V oder bei 800V Akku? Beim 400V wären das ja Ströme von 375A die durch das ungekühlte Kabel gehen (wäre mehr als bei Tesla).
Die technischen Diagramme zu diesen Steckern sind hier ersichtlich:
Quelle: https://www.electrive.net/2018/03/05/ev ... skuehlung/
 
Beiträge: 175
Registriert: 20. Apr 2017, 08:02
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 2. Feb 2019, 10:38

jonn68 hat geschrieben:@krouebi

Ist leider Fakt geworden, du kannst hier nur noch posten wenn du die TFF Meinung vertrittst, sonst wird man leider immer häufiger unter der Gürtellinie angegangenen.
Toleranz und das Aktzeptieren von anderen Meinungen ist leider in diesem Forum sehr rudimentär vertreten.
Viele alte Tesla Fahrer sind nur noch wegen den Infos zu Updates etc da und nicht wegen der allgemeinen Diskussion um Elektromobilität und moderne Mobilitätskonzepte.


Stimmt nicht!

Ich wurde noch nie von einem Mod angegangen oder mir ein Maulkorb verpasst.

Von anderen Teilnehmern kommt immer wieder mal was. Aber nie unter der Gürtellinie.

Und ich vetrete wie jeder hier weiß nicht die Meinung, dass Elon und Tesla über allem stehen.

Vielleicht sollte man - ohne euch was zu unterstellen - über sein eigenes Verhalten und seine Ausdrucksweise nachdenken...
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Hendrik » 2. Feb 2019, 10:55

PeterMüller hat geschrieben:Genau darum geht es doch. Einige Säulen können die Leistung liefern. Und die anderen? Ich sehe nirgends ein praxistaugliches Business case für die Langstrecke und das gepaart mit einem doch recht hohen Stromverbrauch. Wenn ich auf GE lese, wie oft da Ladeabbrüche vorkommen, gepaart mit einer Ladepauschale (nur ein Ladeabbruch und die kWh kostet min. 1.30 Euro!!), dann stört das einfach im Alltag (mein alter Audi S8 war da mit 25 Liter Super noch günstiger als der E-Tron in diesem Fall). Eine Ladekarte mit Audi Logo raus bringen und dann den Leuten erzählen man könne bequem an 17.000 Säulen problemlos laden ist unlauterer Wettbewerb. Und wenn auf Strecke bei der Säule nur 88kW aus dem Schlauch kommen (weil die Technik 200A liefern oder den falschen Stecker haben, oder der Mond falsch steht), bei über 30kWh Autobahnverbrauch, dann möchte ich das Gesicht von Frau Dr. Zahnarzt sehen, wenn Vati erklärt das man jetzt 1,5 Std. Pause machen muss, nach etwas über 70 Min. Autobahnfahrt. Da gibt's noch jede Menge Hausaufgaben. Genug Fakten?


Leider nicht. Deine Zahlen sind falsch oder Übertreibungen:
Es sind 72.000 Ladepunkte, nicht 17.000 (https://www.audi-mediacenter.com/de/pre ... netz-11267). Unlauter ist es selbst falsche Zahlen zu bringen und dann anderen unlauteren Wettbewerb zu unterstellen.
Selbst wenn eine Ladesäule nur 88kW liefert, kann es keine 1,5 Stunden dauern. Nicht einmal, wenn du komplett leer ankommen würdest und auf 100% aufladen würdest, dürfte es noch unter 1 Stunde bleiben (Grobrechnung: 68kWh/88kW+15kWh/70kW). Und wie gesagt, selbst dann eher fiktives Beispiel: Ich hatte es noch nie, dass ich mit 0% ankam und dann auf exakt 100% aufladen musste.

Auf goingelectric hast du vermutlich von anderen Fahrzeugen gelesen, die Ladeabbrüche hatten. Etrons sind ja noch gar nicht ausgeliefert und daher denke ich nicht, dass es dort Beispiel gibt. Ansonsten bitte Quellen zeigen.

Das ist eine massive Konzentration von Fehlinformation und Übertreibungen in einem Post. Ich würde mir wünschen, dass auch für so etwas mal Hinweise von den Moderatoren kommen und weniger gegen faktisch korrekte Posts, die den e-tron positiv darstellen.
Model S P85 (2013), Renault Zoe 22 kWh
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1832
Registriert: 8. Apr 2012, 19:08
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von smackopa » 2. Feb 2019, 11:01

Was kann man aus dem e-tron ableiten:
* die Deutschen können sehr sehr gute Autos bauen.
* Telsa hat beim Antrieb, Batterien und Ladenetzwerk die Nase (noch) vorn.
* die Ladegeschwindigkeit ist die Ladeleistung geteilt durch den Verbrauch. Da ist der e-tron auch bei 150Kw mittelmäßig.
* Ein SUV ist nicht die optimale FZG Kategorie für jetzge BEV's wenn hohe Schnittgeschwindigkeiten auf Langstrecke gefordert werden oder ein ökologischer Ansatz Bedeutung hat.

Bei dem jetzt wachsenden Markt für BEV's werden jede Menge neue Autos im Angebot erscheinen. Das ist aber völlig normal und gut so, kann ja nicht jeder Tesla fahren in Zukunft, wär ja auch Ätzend. Da wird auch Platz sein für jede Menge Hersteller und Modelle.

Bei ähnlichen Konstruktion Parametern (cw, Frontfläche, Gewicht) werden sich diese Autos auch sehr ähnlich verhalten, die Wirkungsgrade in der Batterie, in der Elektronik und im Motor werden sich ja nur um ein paar Prozente unterscheiden und mit der Zeit auch schnell angleichen.

Das entscheidende Frage ist das Autonome Fahren. Wer das zuerst hin bekommt ist der "Big Player", von dem möchte ich dann ein paar Aktien haben :D. Auch da hat Tesla, meiner Meinung nach,einen Vorsprung!
Zuletzt geändert von smackopa am 2. Feb 2019, 11:31, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
Roman.

Model 3 LR AWD White 19 Zoll AP, bestellt 04.01.19, geliefert 01.03.2019
PV 14 KWp, go-echarger, OpenWB/vzlogger
Rerferral Code: https://ts.la/roman63038
And Charge Einladung: https://and-charge.com/#/invite-friends?code=ARLGVX
 
Beiträge: 190
Registriert: 4. Jan 2019, 14:36
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 2. Feb 2019, 11:03

Hendrik hat geschrieben:Deine Zahlen sind falsch oder Übertreibungen:
Es sind 72.000 Ladepunkte, nicht 17.000

Ihr lügt beide. :twisted:

Die 72.000 Ladepunkte sind nicht nur Schnelllader, sondern auch Schukostecker mit 3,7kW.

Im Nahbereich muss sich heute sowieso keiner mehr Sorgen wegen der Ladung seines Autos machen. Die Betrachtung konzentriert sich zusehends auf die HPC für die Langstrecke.

Und da hat Audi bzw. Ionity doch unbestritten noch Aufholbedarf.

Ich durfte der ersten Ionity Station hier in der Gegend beim Wachsen zusehen. Das funktioniert tatsächlich. ;) In spätestens 1-2 Jahren ist das Thema für die CCS Fahrzeuge auch gegessen und man kann ohne groß nachzudenken oder Routen zu planen einfach losfahren, so wie das heute bei Tesla schon ist.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1118
Registriert: 16. Dez 2018, 16:15
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 2. Feb 2019, 11:37

Was man aber in Björns Video „Nachfahrt“ sehr gut sieht ist, wie sich die Restreichweite am Durchschnittsverbrauch orientiert und nicht an dem sinnfreien typischen Verbrauch wie bei Tesla.

Sie fällt am Anfang ab und steigt dann mit sinkendem Verbrauch wieder an.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von MartinBru » 2. Feb 2019, 11:54

Chris King hat geschrieben:wie sich die Restreichweite am Durchschnittsverbrauch orientiert und nicht an dem sinnfreien typischen Verbrauch wie bei Tesla.
Welche der beiden Varianten sinnfrei ist, liegt hauptsächlich daran, ob man langfristig mit gleichmäßigem Verbrauch fährt, oder ob man stark wechselnde Bedingungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Steigungen und Gefällen hat.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1118
Registriert: 16. Dez 2018, 16:15
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 2. Feb 2019, 12:01

MartinBru hat geschrieben:Welche der beiden Varianten sinnfrei ist, liegt hauptsächlich daran, ob man langfristig mit gleichmäßigem Verbrauch fährt, oder ob man stark wechselnde Bedingungen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten, Steigungen und Gefällen hat.


Ich hatte noch nie eine Strecke auf der ich über längere Zeit gleich schnell mit gleicher Neigung, usw. gefahren bin.

Und selbst wenn müsste ich dann auch genau so schnell/langsam fahren wie Tesla sich das vorstellt, damit die Reichweitenangabe mit der tatsächlichen Reichweite übereinstimmt.


Von daher ist die Tesla Berechnung für mich sinnfrei.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 2. Feb 2019, 12:16

Deshalb fahre ich längere Fahrten mit der Tripanzeige, die wiederum gut funktioniert.
Oder ich beobachte bei der Zielanzeige im Navi die Ankunftsprozentanzeige.
Ich fühle mich damit gut informiert.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2217
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: blackhawk2k, Electric Blue, elmar, josk, moff, Tweetmeme [Bot] und 17 Gäste