Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Healey » 30. Jan 2019, 12:56

M3-75 hat geschrieben:Ich bin das von Prius gewöhnt und finde es gut mit der Bremse rekuperieren.

Z.b. stehst du beim Tesla die reku auf "gering" und es reicht nicht, musst du Bremsen und dann fehlt die zusätzliche Energie die du bei der Einstellung "hoch" bekommen hättest !?

Ein weiterer Punkt:
Häufig gibt es Situationen, wo ich gerne mit dem Fuß schon über der Bremse Schwebe, um ggf. Schneller Bremsen zu können, beim one Pedal Drive fängt er da schon unnötigerweise an langsamer zu werden, falls sich die Situation doch weiter entspannt.


Das behaupten nur Leute welche noch nie Tesla gefahren sind.
LGH
Model S85D seit 20.05.2015 und 156.000 km, 200 Wh/km über alles
Model 3 AWD, seit 22.03.2019 und 27.000 km, 160 Wh/km über alles
Cybertruck vorbestellt am 22.11.2019
http://ts.la/hermann8125
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 10810
Registriert: 9. Nov 2014, 12:15
Wohnort: Ragnitz
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von ChrisKing » 30. Jan 2019, 13:00

Wie hoch ist denn die maximale Reku beim etron?

- ohne das Bremspedal zu betätigen

- mit Betätigung des Bremspedals


Wenn es hier beispielsweise so sein sollte:

- ohne bis 40 kW

- mit bis 80 kW

wäre das doch in Ordnung.

Also eine angenehme Reku beim One Pedal Driving und wenn man auf der Autobahn stärker verzögern will drückt man die Bremse und die Reku wird stärker.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 30. Jan 2019, 13:44

M3-75 hat geschrieben:Ich bin das von Prius gewöhnt und finde es gut mit der Bremse rekuperieren.

Z.b. stehst du beim Tesla die reku auf "gering" und es reicht nicht, musst du Bremsen und dann fehlt die zusätzliche Energie die du bei der Einstellung "hoch" bekommen hättest !?

Ein weiterer Punkt:
Häufig gibt es Situationen, wo ich gerne mit dem Fuß schon über der Bremse Schwebe, um ggf. Schneller Bremsen zu können, beim one Pedal Drive fängt er da schon unnötigerweise an langsamer zu werden, falls sich die Situation doch weiter entspannt.

Ich empfehle dir dringend eine Probefahrt mit einem Tesla. Mit Abstandsradar bzw. AP gibt es recht wenig zu tun
für Füße und Hände. Bremsen mit dem Fuß tue ich die letzten 4 Meter vor der roten Ampel. Wer Schieber und Regler für dies
und das benötigt, ist bei anderen Marken viel besser aufgehoben. Segeln geht beim Tesla nicht. Hab ich aber
auch noch nie vermisst. Wie gesagt, wer viel selber regeln möchte, sollte besser keinen Tesla kaufen.
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 18:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von k11 » 30. Jan 2019, 13:58

Hallo,

ich bin auch viele Jahre Prius gefahren und fand die Lösung (Bremsen = Reku) super. Beim Tesla dachte ich anfangs, das ist aber doof. Mittlerweile würde ich nicht mehr tauschen. Gerade bei uns im Odenwald auf kurvigen Strecken ist die Tesla Lösung absolute Spitze.
Ich fahre fast ausschliesslich mit dem Strompedal.
Gruß
Klaus
_____________________________________________________________________________________________________________________
X90D, AP2, blau mit allem ausser P SW: 2019.20.2.1
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1465
Registriert: 20. Mai 2014, 14:25
Wohnort: Birkenau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 30. Jan 2019, 14:02

ChrEgger hat geschrieben:
Dani hat geschrieben:Was haltet ihr von der Rekuperierung? Kein Einpedalfahren! Für richtige Reku muss gebremst werden.


Finde ich nicht gut. Audi wollte vermutlich den E-Tron das Fahrerlebnis so nah wie möglich am Verbrenner bringen.



Einer der vielen „kleinen Ernüchterungen“ beim Test des e-Tron durch Bjørn (YT Video)

Warum unnötig verkomplizieren? Man kann das ganze Autofahren so schön einfach machen.
Gefällt mir beim BMW i3 noch besser: rekuperieren bis zum Stillstand.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2335
Registriert: 23. Okt 2013, 22:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von M3-75 » 30. Jan 2019, 14:40

Probefahrt? Das Modell 3 wird hoffentlich bald geliefert :-) Ja, kann gut sein, das ich mir umsonst sorgen mache.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2786
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Dani » 30. Jan 2019, 15:10

McFly3 hat geschrieben:
ChrEgger hat geschrieben:
Dani hat geschrieben:Was haltet ihr von der Rekuperierung? Kein Einpedalfahren! Für richtige Reku muss gebremst werden.


Finde ich nicht gut. Audi wollte vermutlich den E-Tron das Fahrerlebnis so nah wie möglich am Verbrenner bringen.


Ist wie bei der Zoe, Bremse betätigen erhöht erstmal die Reku, dann greift irgendwann die Mechnische Bremse.

Evtl kann es auch umgestellt werden, der e-Golf kann das ja auch.

Im Video sah es nach schwacher Reku aus, ohne zu bremsen.
Aber wenn die extra Schaltwippen ans Lenkrad machen, sollte es doch möglich sein, bis max. an den Wippen einstellen zu können.
Das wäre doch die geeignetste Lösung.
Der Bremser stellt auf Null.
Der Einpedaler stellt auf volle Pulle.
 
Beiträge: 180
Registriert: 16. Sep 2016, 09:25
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Kuba » 30. Jan 2019, 15:17

PeterMüller hat geschrieben:
M3-75 hat geschrieben:Ich bin das von Prius gewöhnt und finde es gut mit der Bremse rekuperieren.

Z.b. stehst du beim Tesla die reku auf "gering" und es reicht nicht, musst du Bremsen und dann fehlt die zusätzliche Energie die du bei der Einstellung "hoch" bekommen hättest !?

Ein weiterer Punkt:
Häufig gibt es Situationen, wo ich gerne mit dem Fuß schon über der Bremse Schwebe, um ggf. Schneller Bremsen zu können, beim one Pedal Drive fängt er da schon unnötigerweise an langsamer zu werden, falls sich die Situation doch weiter entspannt.

Ich empfehle dir dringend eine Probefahrt mit einem Tesla. Mit Abstandsradar bzw. AP gibt es recht wenig zu tun
für Füße und Hände. Bremsen mit dem Fuß tue ich die letzten 4 Meter vor der roten Ampel. Wer Schieber und Regler für dies
und das benötigt, ist bei anderen Marken viel besser aufgehoben. Segeln geht beim Tesla nicht. Hab ich aber
auch noch nie vermisst. Wie gesagt, wer viel selber regeln möchte, sollte besser keinen Tesla kaufen.


Da muß ich dir wiedersprechen. Segeln geht beim Tesla sehr gut. Man muß nur den "Ganghebel" auf N, und dann wieder auf D schalten.

viewtopic.php?f=4&t=6440&hilit=+segeln&p=497667#p497667

Gruß

Kurt
S85D seit 10.Juni 2015
http://ts.la/kurt5409
 
Beiträge: 1810
Registriert: 10. Mai 2014, 20:31
Wohnort: DE Regensburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von shunty » 30. Jan 2019, 15:34

Chris King hat geschrieben:Wie hoch ist denn die maximale Reku beim etron?

- ohne das Bremspedal zu betätigen

- mit Betätigung des Bremspedals


Wenn es hier beispielsweise so sein sollte:

- ohne bis 40 kW

- mit bis 80 kW

wäre das doch in Ordnung.

Also eine angenehme Reku beim One Pedal Driving und wenn man auf der Autobahn stärker verzögern will drückt man die Bremse und die Reku wird stärker.

Die maximale Rekuperation liegt beim e-Tron > 200 kW, also viel höher als beim Tesla. Das ist schon innovativ, und derzeit zumindest meiner Kenntnis nach "best of class" .
Björn erwähnt diese Zahl übrigens auch in seinem Video, darüber hinaus gibt es andere Berichte darüber, unter anderem auch die Abfahrt vom Pikes Peak, da sind die Bremsen vom Tesla unten heiß, die vom e-Tron kalt.

Wahrscheinlich muss man sich einfach daran gewöhnen. Persönlich allerdings finde ich auch das Konzept von Tesla grundsätzlich besser .

In Wirklichkeit allerdings unterscheidet sich der E-Tron kaum davon:

Statt wie beim Tesla umständlich ein Menü aufzusuchen zu müssen und von "niedrig" auf "hohe Rekuperation" umzuschalten (mache ich zum Beispiel regelmäßig nach der Waschanlage, um die Chance zu bekommen, die Bremsscheiben einmal "trocken" zu bremsen), kann man das beim e-Tron ganz easy während der Fahrt mit 2 Schaltwippen am Lenkrad viel schneller erledigen.

Soweit, so gut und eigentlich: So besser!

Allerdings: Wenn die Schaltwippen schlecht abgestimmt sind, so dass selbst in Stufe 3 die Reku noch etwas schwächer ist als beim Tesla und erst das Bremspedal auf "Maximum" (>200 kW) schaltet, ist das doof:

Ich hätte es besser gefunden, wenn man beide Konzepte, Audi und Tesla anders kombiniert hätte:

Relkuperation von leicht über Medium auf Maximum über die Schaltwippen schnell umschaltbar (Vorteil Audi)
Bremse lediglich mechanisch als Add-on (Vorteil beim Tesla).
Zuletzt geändert von shunty am 30. Jan 2019, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von gregorsamsa » 30. Jan 2019, 16:04

Ich sehe auch die hohe Rekuleistung als großen Vorteil des e-tron.
Vom i3 kommend, war ich bei meiner ersten Fahrt in einem Tesla damals überrascht, dass ich immer noch das Bremspedal benutzen musste, um das Fahrzeug zum Stillstand ausrollen zu lassen. Den e-tron konnte ich noch nicht fahren, aber ich fände es super, wenn auch der bis zum Stillstand rekuperieren könnte.
Die Paddles würde ich vermutlich nie nutzen, denn man kann ja durch die Fußstellung am Strompedal steuern, ob man segelt, beschleunigt oder verzögert. Es ist mir viel lieber, mich da an ein bestimmtes Verhalten des Autos zu gewöhnen, als hin- und herschalten zu können und dann nicht intuitiv zu wissen, mit welcher Verzögerung ich rechnen kann, wenn ich den Fuß hebe.
BMW i3 94 Ah 2016
Model 3 LR AWD 2019
Bestell mit meinem Empfehlungs-Link und bekomme 1500 km kostenloses Supercharging: https://ts.la/mirko53493
 
Beiträge: 603
Registriert: 7. Jun 2017, 16:52
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste