Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von teslacharger » 29. Jan 2019, 16:03

uwet2277 hat geschrieben:
teslacharger hat geschrieben:
egn hat geschrieben:Der e-tron mit einer Reichweite vergleichbar mit den Tesla Fahrzeugen S75/S85/X100...

Das halte ich für ein Gerücht bezogen auf den X100D. Wie soll denn der Audi bei 83,6 kWh nutzbarer Kapazität im Vergleich zu den 98,4 kWh nutzbarer Kapazität eines X100D (folglich Differenz 14,8 kWh) bei gleichzeitig auch noch schlechterem Verbrauch (darauf deutet alles bisher bekannte hin)
_______________________________________________________________________________________________________
Meine Antwort: Sorry ich hatte wohl vom Zitat zu viel gelöscht wurde sonst zu lang :(
[ModNote Yellow: ich habe die Zitatdarstellung korrigiert]

Also da wäre ich mir nicht so sicher, ich glaube es gibt wenige "echte" X100D mit wirklichen 100 kwh, auch Tesla mogelt da gewaltig, sieht man immer wunderbar bei T&T und den Teslaberatungen wenn er den Akku ausliest, da ist eigentlich fast immer eine Differenz von 5-10kwh hier wird aus einem 90er sogar ein 77er wenn ich das richtig verstanden habe https://www.youtube.com/watch?v=apWv5SY93dk Minute 29:45.

Tja das hohe Gewicht da gebe ich dir vollkommen Recht, man müsste eben mal schauen was NUR die Batterien bei beiden wiegen, ich denke ganz stark das die verarbeitung und Ausstattung (Doppelverglasung) usw. schlicht und ergreifend eben mehr wiegt.

Wie dir schon zuvor erklärt wurde, kann man einen 90er nicht mit einem 100er Akku vergleichen. Die Brutto/Netto-Werte die ich oben genannt habe sind korrekt und damit ist auch klar, dass der Vergleich mit einem 100er Akku hinkt und ein X100D ganz sicher deutlich weiter kommt als ein E-tron bei vergleichbarer Fahrweise. Björn wird dazu aber sicher auch noch Vergleichstests veröffentlichen sobald der Maulkorb von Audi abgelaufen ist...

Und das Argument, das gute Verarbeitung hohes Gewicht verursacht lasse ich auch nicht in diesem Umfang gelten. Audi hat genug Geld um Leichtbau-Materialien zu verarbeiten, die dann auch nicht so ins Gewicht schlagen, zumal sich auch Tesla nicht anderen Interieurzulieferern bedient als die deutsche Konkurrenz (u.a. Dräxlmaier, auch beim Model X). Ich wiederhole mich: Das hohe Gewicht resultiert aus dem schwereren Akku, weil Zellen mit geringerer Energiedichte verbaut wurden sowie dem Kompromiss der nicht reinen E-Plattform, weil "auf die Schnelle" nichts anderes verfügbar war. Die Fahrzeuge auf der reinen E-Plattform (u.a. E-tron GT) kommen erst noch auf der sogenannten PPE-Plattform, welche zusammen mit Porsche entwickelt wird. Da gibt's einfach nix schönzureden.

ChrEgger hat geschrieben:Das erste Video von Björn ist jetzt online: https://www.youtube.com/watch?v=ucPJy0JnNLo

25,3 kW/h bei 90 km/h und -5 Grad im Winter. Der Verbrauch scheint mir höher als beim Model X zu liegen.

Welch Überraschung. ;)

uwet2277 hat geschrieben:Kurzes Fazit von Björn aus dem Video...

Selbst bei 90% läd der Audi noch mit 79kw! :mrgreen: und ihm scheint die Kälte auch absolut nichts auszumachen, startet sofort mit 80kw

90% sind nicht gleich 90%. Audi hat einen viel größeren Akku-Puffer als Tesla zwischen Netto- und Brutto-Kapazität. Klar kann da "nach Anzeige" länger mit höheren Leistungen geladen werden.

uwet2277 hat geschrieben:Ich wüsste auch nicht was Audi jetzt revolutionäres hätte bringen sollen um das alle WOW sagen.

Wie wär's mit einem Gewicht unterhalb des Model X, was auch der Größe des E-tron entsprechen würde? Wie wär's mit einem Verbrauch unterhalb des Model X, was auch der Größe entsprechen würde? Wie wär's mit einer vegleichbaren Fahrleistung (keine Drosselung bei 200, schnellere Beschleunigung auch ohne "Boost"-Mode, der nur für 60s bereitsteht) und einem vergleichbar großen Akku gegenüber einem Produkt, dass es nun schon im 4. Jahr zu kaufen gibt?

Das hätte ich persönlich von einem so großen Player wie Audi/VW erwartet, dass sie der Konkurrenz aus Kalifornien mal zeigen, wo technisch (nicht Spaltmaße und Verarbeitung) der Hammer hängt. Das hat Audi leider nicht geschafft und ich denke gerade deshalb sind hier auch viele enttäuscht. Ladeleistung von 150kW hin oder her...

Nochmal, ich halte den E-tron für das beste Auto aus dem Trio i-Pace, EQC, E-tron...aber ich persönlich hätte mir mehr erwartet, gerade weil mich das Auto auch interessiert.
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2008
Registriert: 5. Mär 2016, 19:11
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von ChrEgger » 29. Jan 2019, 16:17

teslacharger hat geschrieben:
uwet2277 hat geschrieben:Ich wüsste auch nicht was Audi jetzt revolutionäres hätte bringen sollen um das alle WOW sagen.

Wie wär's mit einem Gewicht unterhalb des Model X, was auch der Größe des E-tron entsprechen würde? Wie wär's mit einem Verbrauch unterhalb des Model X, was auch der Größe entsprechen würde? Wie wär's mit einer vegleichbaren Fahrleistung (keine Drosselung bei 200, schnellere Beschleunigung auch ohne "Boost"-Mode, der nur für 60s bereitsteht) und einem vergleichbar großen Akku gegenüber einem Produkt, dass es nun schon im 4. Jahr zu kaufen gibt?

Das hätte ich persönlich von einem so großen Player wie Audi/VW erwartet, dass sie der Konkurrenz aus Kalifornien mal zeigen, wo technisch (nicht Spaltmaße und Verarbeitung) der Hammer hängt. Das hat Audi leider nicht geschafft und ich denke gerade deshalb sind hier auch viele enttäuscht. Ladeleistung von 150kW hin oder her...


+1
Model X 100D 09/2018
Red Multi-Coat, Premium Upgrade, Enhanced Autopilot AP2.5, Full Self Driving


Hier klicken um 1500 km kostenloses Supercharging zu erhalten
Benutzeravatar
 
Beiträge: 760
Registriert: 13. Jul 2018, 17:10
Wohnort: Zug, Schweiz
Land: Schweiz

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von PeterMüller » 29. Jan 2019, 16:44

Unterm Strich, nach bald 10 Seiten kann man sagen, ein recht gutes Auto, aber kein killer, nicht mal ein fighter. Eigentlich dachten die Leute die das Thema am Rande verfolgen (also KEINE E-Fahrer), das neben den Laptop Akku Autos von Tesla nun endlich reichweiten starke Autos aus dt. Herstellung kommen. Aber mit nichten. Lustig find ich das Grip Video vom M3 das hier im Thread reingestellt wurde, in dem ja der Model 3 als Fazit verloren hat (nachdem er mehr oder minder am Stück von LA nach Vegas gefahren ist). Ich hoffe darum, das diese Tester mal den EQC oder E-Tron fahren dürfen. Auf german Autobahn.
Theorie ist, wenn alle alles wissen und nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 590
Registriert: 26. Dez 2018, 17:34
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Frischling » 29. Jan 2019, 17:19

Richtig spannend wird es doch erst, wenn die Audi & Co auf der neuen, reinen Elektroplattform auf den Markt kommen, und das wird noch etwas dauern, nächstes Jahr vielleicht.

Angesichts der umgestrickten Verbrennerbasis scheint das Ergebnis ziemlich gelungen zu sein - angesichts der Kompromisse, die der Hersteller dabei eingehen muss.

Warum hier so intensiv der Verbrauch diskutiert wird erstaunt mich ein wenig, objektive Vergleichsbasis ist der offizielle WLTP Zyklus - und da sieht der e tron in der Tat nicht allzu gut aus.

Sieht man ja auch an dem offiziellen Reichweitenrechner, den egn vorher verlinkt hatte: da scheint Audi es nicht allzu sehr zu übertreiben mit dem Optimismus.
 
Beiträge: 526
Registriert: 20. Dez 2018, 17:12
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von cer » 29. Jan 2019, 17:47

Wieso reden eigentlich plötzlich alle von einer »umgestrickten Verbrennerbasis«?
Als ich das vor einem halben Jahr thematisiert habe, wurde ich teilweise fast geschlachtet:
Nein, das ist ein reiner Elektrobaukasten, Audi macht da keine Kompromisse!, hieß es.

Das Ding mag im Detail so schick sein wie es mag. Die Konzeption ist einfach grundfalsch.
Das hohe Gewicht, die Stirnfläche einer besseren Datsche und die doch gar nicht mal so tolle Aerodynamik konterkarieren alles, was das Auto sein könnte. Und in diesem Kontext werden Dinge wie die Kamerarückspiegel zu bloßen Marketing-Gags.
Ich zweifle überhaupt nicht dran, dass Audi ein fantastisches Elektro-Langstreckenfahrzeug bauen kann. Dieses ist es nicht.
Und wie angesichts des enormen Einkaufsnachteils von Audi bei den Akkus und des hohen Montageaufwandes im Detail noch Geld verdient werden soll, das muss mir auch erst noch jemand erklären.
Zuletzt geändert von cer am 29. Jan 2019, 19:41, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13. Jan 2014, 11:12
Wohnort: 91154
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von TeslaHH » 29. Jan 2019, 19:38

Ich bin wirklich gespannt auf neue EV’s und habe die Augen immer auf neue Horizonte gerichtet.
Beim i-pace reichte mir schon die „Trockenübung“. (Fahrzeug vorort angeschaut, Probefahrt nicht notwendig).
Grundsätzlich möchte ich das bestmögliche EV in meiner möglichen Preisklasse fahren und bin nicht auf Tesla „fixiert“.

Habe jetzt das ganze e-tron Video von Bjørn geguckt.
Es gab nicht einen einzigen Moment, wo der „haben will“ Impuls hochkam, sondern eher viele kleine Ernüchterungen.

Bin jetzt 3,5 Jahre mit Tesla mobil, und es werden so noch mindestens weitere 3,5 Jahre werden.
Mal schauen, welche Teslafighter/ killer mich dann überzeugen, oder eben nicht.

Das Gesamtpaket von Tesla ist immer noch innovativ, cool und voller Alleinstellungsmerkmale, die mir sehr gefallen.
2015 Model S P85D dunkelblau/beige (-03/2019)
2019 Model X P100D white/white (2019-
Renault ZOE (-2018)
Nissan e-NV200 (2018-)
 
Beiträge: 2225
Registriert: 23. Okt 2013, 21:51
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Moko01 » 29. Jan 2019, 19:55

+100
Geht mir genauso....der Aha-Effekt hat sich leider auch nicht eingestellt....und dann das Ladenetz :(
Ab 29.06.2019 MX P100DL....freue mich riesig
Model S 75D seit dem 19.02.2018 in midnight silver met. , schwarz Premium und Carbon. Verkauft!
Würde gerne einen Roadster gewinnen http://ts.la/michael544696
Benutzeravatar
 
Beiträge: 409
Registriert: 27. Aug 2017, 08:25
Wohnort: bei Münster
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Model_3 » 29. Jan 2019, 20:05

uwet2277 hat geschrieben:Kurzes Fazit von Björn aus dem Video...

Selbst bei 90% läd der Audi noch mit 79kw! :mrgreen: und ihm scheint die Kälte auch absolut nichts auszumachen, startet sofort mit 80kw

https://youtu.be/xd9IGis-r7M?t=2625


Um bei 90% noch mit fast 1C zu laden werden entweder die letzten paar Prozent des Akkus nicht genutzt (am oberen Ende) oder es ist ein sehr hochstromfähiger Akku. Beides führ zu einem höheren Akkugewicht.
Da ist mir die von Tesla genutzte Variante mit leichterem Akku und dafür im oberen Bereich nicht mehr ganz so hohen Ladeströmen lieber.
Das sind mal schnell 200kg mehr, nur um ab 80 - 90% schneller laden zu können.
Ein vernünftiger Ladestrom bis 80% reicht doch aus.....
 
Beiträge: 875
Registriert: 23. Okt 2014, 12:10
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Chris King » 29. Jan 2019, 20:18

Model_3 hat geschrieben:Ein vernünftiger Ladestrom bis 80% reicht doch aus.....



Unsere beiden Teslas haben aber keinen „vernünftigen“ Ladestrom mehr bei einem so hohen SoC.

Ich lade unterwegs nie bis 80%, da es mich nervt so lange zu warten. Bis 50% ist es sehr gut. Das reicht gerade um einen Kaffee zu trinken und zur Toilette zu gehen.

Dann noch bis 65% warten, halte ich gerade so noch aus...danach wird es anstrengend...ich wäre seh froh, wenn die 80% schneller erreicht werden würden.


Gebe euch natürlich Recht, dass den höheren Ladestrom mit mehr Gewicht zu erkaufen auch nicht wirklich die Lösung sein kann.


PS: das gilt natürlich nur wenn man häufig am SuC läd. Wenn das 2 mal im Jahr wäre, würde es mich überhaupt nicht stören.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 07:58
Land: Oesterreich

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von uwet2277 » 29. Jan 2019, 20:39

Nein meine Meinung ist, das Laden MUSS in paar Jahren so schnell gehen wie bei Audi oder Porsche, sonst setzt sich das definitiv nicht durch, die Leute haben keinen Bock 45min zu warten, und das alle 200km.

nextmove hat gerade den Kona gegen den Niro fahren lassen, nach 230km warmfahren kommt der Kona doch nicht etwa mit 53kw um die Ecke, wo man die 100KW bei jeder Präsentation anpreißt, nur gesehen habe ich die noch in keinem einzigen Video. Mit so einer Schnarchladung holst du die Leute hinter dem Ofen nicht hervor, und schon gar nicht vom Verbrenner weg.

Deswegen finde ich, dass Audi den einzig richtigen Weg geht, so muss Laden funktionieren und nicht anders.
 
Beiträge: 318
Registriert: 16. Jan 2019, 19:36
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: Sospito und 3 Gäste