Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Model_3 » 7. Dez 2018, 00:09

shunty hat geschrieben:Stimmt zwar, aber der Wagen kann offenbar stärker rekuperieren als ein Tesla (siehe das Pikes Peak-video mit der Messung der Bremsentemperatur: Kalt beim Audi, heiß beim Tesla) und nutzt auch beim Betätigen der Fußbremse zuerst nicht die Scheiben, sondern erhöht die Generatorwirkung der E-Motoren weiter:

Auch das wird vermutlich an der Zellchemie liegen, der Akku muss die höheren Ladeströme verkraften können.
 
Beiträge: 895
Registriert: 23. Okt 2014, 13:10
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von OS-Electric-Drive » 7. Dez 2018, 08:40

Kann ich den Audi schon kaufen? Hier vergleicht man ein Prototyp mit einem Serienfahrzeug ..
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Schutzschi » 7. Dez 2018, 09:24

Also ich kann den Hype hier um den etron nicht verstehen.

Das Auto ist doch alleine schon vom Datenblatt in vielen wichtigen Punkten schlechter als das Model X (Fahrleistungen, Platzangebot, Garantie, Wartungskosten, etc.). Zudem gibt es kein (eigenes) Schnell-Ladenetz und somit ist das Auto ohnehin nicht wirklich nutzbar.

Die Verarbeitung wird sicherlich besser sein als bei Tesla, aber technologisch ist der etron dem mittlerweile bereits 3 Jahre alten Model X weit hinterher…

Wenigstens war Audi bei der Namenswahl ehrlich. Übersetzt man etron aus dem Französchem ins Englische, weiß man, was man bekommt. :lol:
Model X P90D Ludicrous
Model S P90D Ludicrous
Model S P85
Model 3 reserviert am 31.03.2016
 
Beiträge: 190
Registriert: 14. Dez 2014, 23:28
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von einstern » 7. Dez 2018, 09:33

Schutzschi hat geschrieben:Die Verarbeitung wird sicherlich besser sein als bei Tesla

Boooaaah...reine Spekulation? :D
Ganz ehrlich, was nicht so gemacht ist, wie es mir gefallen könnte, ist Verschwendung und kann nicht mehr gut werden.

Wenn ich mir vorstelle, ich sitze in dem Innenraum dann fühle ich mich bestraft.
Von Außen leider auch verkehrt. Falsches Jahrhundert.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5418
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von UTs » 7. Dez 2018, 09:35

Schutzschi hat geschrieben:Also ich kann den Hype hier um den etron nicht verstehen.
....

Wenn sich die Ladekurve auch nur halbwegs bewahrheiten würde, wäre dies ein großer Fortschritt auf Langstrecke: locker 10% Zeitersparnis!
Und auch bei Fahrzeugen mit kleinem Akku bis maximal 40 kWh wäre dies ein großer Fortschritt, da dort bei den vielen Ladevorgängen der Akku viel schneller geladen werden könnte.
Mein Referal Link: http://ts.la/ulrich4718
 
Beiträge: 5697
Registriert: 4. Jan 2013, 06:23
Land: Deutschland

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von naturstrom » 7. Dez 2018, 09:39

Verstehe den Hype auch nicht. Das Ding verbraucht, ähnlich wie der i-Pace, auch sehr viel Strom. Habe in der Auto, Motor und Sport gelesen, dass die mit dem e-tron bei moderater Fahrweise und zusätzlich Autobahn max. 120 km/h über 30kW/h auf 100 km verbraucht haben. :shock:
Model 3 LR AWD+ 19" FSD 2020.12.5
 
Beiträge: 465
Registriert: 16. Mai 2016, 23:48
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von M3-75 » 7. Dez 2018, 09:46

Aber nur, wenn der Verbrauch nicht auch entsprechend höher ist.

Bislang trotzdem gut gemacht, ich würde aber selbst bei gleichem Preis, lieber das Modell 3 nehmen.
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2783
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von Taur3c » 7. Dez 2018, 09:50

Schutzschi hat geschrieben:Wenigstens war Audi bei der Namenswahl ehrlich. Übersetzt man etron aus dem Französchem ins Englische, weiß man, was man bekommt. :lol:

Deshalb wurde der MR-2 in Frankreich auch MR-S genannt ;)
Model S100D MCU2, AP2.5, EAP
Mein Referal Code
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1682
Registriert: 7. Mär 2017, 10:59
Wohnort: Bottrop
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von volker » 7. Dez 2018, 09:57

Schutzschi hat geschrieben:Also ich kann den Hype hier um den etron nicht verstehen.


Von welchem Hype redest du? Dieser Faden enthält mindestens 50% recht kritische Beiträge über das Fahrzeug.

Zudem gibt es kein (eigenes) Schnell-Ladenetz und somit ist das Auto ohnehin nicht wirklich nutzbar.


Ionity legt ordentlich Tempo vor. Hier hat jemand den Tracker raus gesucht: Ionity: Joint Venture der dt Hersteller für 350-kW-Netz

Ich kann verstehen, dass man nix auf Tesla kommen lassen will, aber bitte bei den Fakten bleiben.
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 11398
Registriert: 26. Apr 2012, 14:06
Wohnort: Ehningen b. Böblingen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Audi e-tron quattro (BEV) (früher: Q6)

von stelen » 7. Dez 2018, 10:21

Danke Volker

Der E-Tron bietet halt viele Komfort-Features die die Leute gewohnt sind, auf die sie nicht verzichten möchten und die es bei Tesla nicht gibt. Er ist nicht so ein Riesenschiff wie das X und sieht -ist natürlich Geschmackssache- um Welten besser aus.

Ja er wird vmtl. mindestens so viel verbrauchen wie das MX, vielleicht sogar mehr, schon mal auf die Idee gekommen, das dies nicht das Hauptentscheidungskriterium beim Autokauf ist? Mein seeliger A6 V8 verbrauchte auch erheblich mehr als der BMW V8 meiner Frau, trotzdem wäre ich nie auf die Idee gekommen mir so einen häßlichen E39 zuzulegen. Da tankte ich lieber etwas häufiger.

Mit 300km+ Realreichweite wird der E-Tron für ganz viele Leute völlig ausreichend sein. Gerade hier im Forum wird doch immer postuliert, das man auf Langstrecken die Ladepausen als etwas positives betrachten solle. Wenn man auf seinen Hauptstrecken genug Ionity-Lader hat wird man mit dem E-Tron vmtl. auf sehr ähnliche Reiseschnitte, wie mit einem X kommen. Ich habe auch fast den ganzen Thread zu den X-Reichweiten durchgelesen, mit einem 75er sind die 300km wohl auch eher Wunschdenken und selbst mit dem verglichen zum E-Tron sauteuren 100er sind es real wohl so um die 350km bei moderater Fahrweise.

Ja verglichen zum E-Niro (da sind seit gestern eine ganze Menge Testvideos draussen) der in den Seealpen je nach Fahrer zwischen 14 und 18kwh nahm wird der E-Tron ein Säufer sein, das gilt aber genauso für das MX
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2252
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste