Kritik am Audi Q7 e-tron

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Q7 e-tron

von JeanSho » 27. Jan 2017, 11:43

Also hier nicht falsch verstehen. Ich bin kein Terrorist. Und ich gönne jedem seinen großen Q7. Das ist nicht der Punkt. Ich sehe nur viel zu wenige Ansätze der Menschen, die sich das leisten könnten, sinnvoll zum Umweltschutz beizutragen.
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S P100DL (08.2019)
CT 3-Motor reserviert
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3376
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Q7 e-tron

von Helmut Wiese » 27. Jan 2017, 11:46

Vielleicht verhält sich so mancher SUV Fahrer in anderen Bereichen umweltbewußter als so mancher Gutmensch hier? SUV müssen übrigens nicht immer Saufziegen sein, das ist schon lange vorbei.
 
Beiträge: 41
Registriert: 3. Nov 2016, 12:41
Land: Deutschland

Re: Q7 e-tron

von Piccman » 27. Jan 2017, 11:53

Chris King hat geschrieben:
Mathie hat geschrieben:
Piccman hat geschrieben:Der Q7 etron kostet ab 80500€ - warum man, wenn man so viel Kohle heutzutage in ein Auto investiert, dann keinen
Tesla kauft, begreife ich einfach nicht.


Es soll Leute geben, die privat Tesla fahren und als Geschäftswagen Audi fahren müssen sein. Und manche dieser Leute sind so nett und schildern Ihre Erfahrungen mit dem Q7etron im Vergleich zum Tesla und zum zuvor gefahrenen Q7 hier im Forum und werden dafür - nicht nur von Dir - angegriffen. Oder war das oben zitierte nicht als Angriff gemeint, sondern ein ehrliches Eingeständnis Deiner unzureichenden Vorstellungskraft?

Ich war mal jung und naiv und hoffte, dass Internet würde durch die Möglichkeit des offenen Austauschs Menschen toleranter machen, Naja, das glaubte ich halt, als ich jung und naiv war. Da bin ich im wahrsten sinne des Wortes enttäuscht worden.

Gruß Mathie


+1

Mathie hat die hervorragende Eigenschaft Threads komplett zu lesen und kennt deswegen die ganze Geschichte. [emoji16]


Das habe ich in der Tat nicht, wäre sicher besser gewesen.
Insofern entschuldige ich mich natürlich auch bei Dir, ich war davon ausgegangen, dass der Audi Dein Privatwagen ist.
Umso besser, dass dies ein Tesla ist!
Meine Kritik zielte aber genau auf Menschen, die sich privat für soviel Geld ein Auto kaufen.
Dass es dann oft kein Tesla ist, übersteigt meine offensichtlich bescheidene Vorstellungskraft.
Model 3 Performance seit dem 26.9.2019
weiß / weiß FSD

http://ts.la/jochen6100
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 358
Registriert: 10. Nov 2015, 18:59
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Q7 e-tron

von Chris King » 27. Jan 2017, 11:54

JeanSho hat geschrieben:Also hier nicht falsch verstehen. Ich bin kein Terrorist. Und ich gönne jedem seinen großen Q7. Das ist nicht der Punkt. Ich sehe nur viel zu wenige Ansätze der Menschen, die sich das leisten könnten, sinnvoll zum Umweltschutz beizutragen.


Als ich anfing mich mit dem Tesla zu beschäftigen habe ich mir eine PV das Garagendach installieren lassen. Sie läuft mit einem Eigennutzungsanteil von über 80 %.

Der Q7 etron ist für mich die sinnvollste Auswahl aus der Audi Produktpalette, an die ich gebunden bin. Besser als ein RS6, ein S8,SQ7 oder ein normaler A8 oder Q7 Diesel, da ich wenigstens teil elektrisch fahren kann.
- Model S 85D AP1 seit 02/16
- Model X 100D AP2 seit 02/18
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2938
Registriert: 21. Apr 2015, 08:58
Land: Oesterreich

Re: Q7 e-tron

von tornado7 » 27. Jan 2017, 12:06

Es geht bei der Erhaltung der Umwelt als Ressource für zukünftige Generationen entgegen einem offenbar verbreiteten Irrglauben nicht darum, sich in einem Lebensbereich ein "Budget" an gesparten Schäden anzuhäufen, das man woanders ausgeben "darf". Will man den eigenen Kindern eine lebenswerte Umgebung hinterlassen, die keine unnötigen zusätzlichen Herausforderungen birgt (Zunahme an Überschwemmungen, bröckelnde Bergflanken, Nahrungsmittelsicherheit, Siedlungsgebiet an der Küste, ...) so stellt sich die Frage, und darum sollte sich m.M.n. dieser Thread hier mit seiner Vielfalt an Weltanschauen drehen, wie man nachhaltiges Verhalten fördern kann bei möglichst weitreichendem Erhalt des Lebensstandards.

Der IPCC spricht von 1t CO2 pro Jahr und Kopf. Es ist also völlig sinnlos dank Elektroauto von 10 auf 5 Tonnen runterzukommen, nur um mit exzessiven BBQs oder einer zusätzlichen Flugreise wieder 2-20 Tonnen draufzuhauen. Nur, wie kommen wir dahin, wo doch offenbar ein Grossteil der Bevölkerung nicht bereit ist auch nur die allerklitzekleinste Veränderung in Kauf zu nehmen? Das ist die spannende Frage und gleichzeitige Herausforderung unserer Zeit.

Oder was denkt ihr: Hat die UNO umsonst den Klimawandel zur Top Priority für das aktuelle Jahrhundert erklärt? Nicht etwa weil er so weitreichende Folgen für uns alle haben wird, insbesondere für jene Teile der Welt, die sich nicht einfach mit Geld aus den Konsequenzen (z.B. durch Nahrungsmittelimporte) freikaufen können?

Es wäre also angebracht mal selber zu überlegen, was man dazu beitragen kann. Da wird die Argumentation dann aber arg dünn für jemanden, der einen BMW M5 kauft statt eines Tesla P100D, oder etwa nicht? (Ich möchte ganz sicher nicht den Käufer eines Citroën C1 an den Pranger stellen, dessen Finanzkraft einfach nicht zu mehr reicht.)

Das finde ich das geniale an Tesla: Ich habe ein vollwertiges Auto, das wie jeder Wagen den einen oder anderen Nachteil mit sich bringt, die Liste an Vorteilen ist aber derart lang (und beinhaltet die Kosten), sodass man eigentlich gar nicht mehr überlegen muss. Natürlich, dieser Vergleich zieht nur innerhalb der gleichen Fahrzeugklasse. Doch 400'000 Vorbestellungen für das Model 3 sind schon auch ein Zeichen, dass zum Glück noch viele Menschen anders denken als hier im Thread von einigen propagiert.
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3584
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: Q7 e-tron

von Piccman » 27. Jan 2017, 12:17

+1
Zuletzt geändert von Piccman am 27. Jan 2017, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Model 3 Performance seit dem 26.9.2019
weiß / weiß FSD

http://ts.la/jochen6100
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 358
Registriert: 10. Nov 2015, 18:59
Wohnort: Bremen
Land: Deutschland

Re: Audi Q7 etron

von Naheris » 27. Jan 2017, 12:24

tornado7 hat geschrieben:Model 3, Ampera-e und R400 decken das Mobilitätsbedürfnis in ausreichendem Masse.

Folgende Mobilitätsbedürfnisse werden damit gedeckt?
- Kombi für fünf Personen.
- Fahrzeug mit Anhängerkupplung für einen Pferdetransport/Segelboot.
- Fahrzeug für unter 20.ooo€.
- Fahrzeug für gehbehinderte Personen mit einem gewissen Platzbedürfnis.
- Lieferwagen.
- Geländegängigkeit.
Sehe ich irgendwie nicht.

Und selbst, wenn sie es täten und jeder laden könnte (2018...), und man nur noch diese Marken bestellen könnte, dann wäre die Lieferzeit für diese drei Fahrzeuge sehr schnell >2 Jahren. Was dann wieder keine Option zum Umstieg darstellt.

Wohingegen ein Dieselfahrverbot noch Alternativen zuließe: BEV, PHEV (selbst Diesel-PHEV wären denkbar), Benzin/Erdgas/LPG. Was man an der Tanke in sein Auto abfüllt hält niemandem vom Umstieg ab. Das hier wieder eher die wirtschaftlich schlechter gestellte Teil der Bevölkerung ihre Diesel abwracken muss ist da eher das Problem - und der Grund, warum die Politik hier eine Entscheidung scheuen dürfte.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Q7 e-tron

von JeanSho » 27. Jan 2017, 12:26

Chris King hat geschrieben:
JeanSho hat geschrieben:Also hier nicht falsch verstehen. Ich bin kein Terrorist. Und ich gönne jedem seinen großen Q7. Das ist nicht der Punkt. Ich sehe nur viel zu wenige Ansätze der Menschen, die sich das leisten könnten, sinnvoll zum Umweltschutz beizutragen.


Als ich anfing mich mit dem Tesla zu beschäftigen habe ich mir eine PV das Garagendach installieren lassen. Sie läuft mit einem Eigennutzungsanteil von über 80 %.

Der Q7 etron ist für mich die sinnvollste Auswahl aus der Audi Produktpalette, an die ich gebunden bin. Besser als ein RS6, ein S8,SQ7 oder ein normaler A8 oder Q7 Diesel, da ich wenigstens teil elektrisch fahren kann.


Hallo Chris, nicht falsch verstehen. Es sind ja hier nur grundsätzliche Überlegungen. Die sind nicht persönlich gemeint. Und gerade Du mit deinen Aktivitäten solltest die nicht zu sehr auf dich beziehen.

Deswegen bin ich auch kein Terrorist sondern ein unverbesserlicher Optimist. Weil ich genau das glaube, was Chris hier schreibt. Dass man den Q7 sieht, aber nicht die umweltfreundlichen anderen Aktivitäten. Ich hoffe, dass das bei vielen anderen fahre an solcher Dickschiffe auch so ist
JeanSho
______________________
Tesla Roadster (12.2011)
BMW C Evolution (09.2014)
Model S P100DL (08.2019)
CT 3-Motor reserviert
Fiat 500e
Benutzeravatar
 
Beiträge: 3376
Registriert: 10. Jan 2012, 00:07
Wohnort: 14959 Trebbin (ca. 30 km südlich von Berlin)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Roadster

Re: Q7 e-tron

von markusX » 27. Jan 2017, 12:35

@egn,

da bin ich 100% bei Dir. Geht nur über Liebe, Zuversicht, Realität des Vorhandenen, Angebote. Sage zu den Menschen nebenan, die es hören möchten:
2017 Vorbereitung für den Start
2018 Start
2019-2020 laufen los
2025 done

Proaktiv wollte niemand etwas über das "wie geht das mit der E-Kiste?" wissen oder beabsichtigt sich eins anzuschaffen. Nicht 2017/2018.
Bei mir in der 50m-Gegend stehen keine Fzg rum, die mehr als 40T€ kosten. Durchschnitt -+15T€.

Habe einigen schon versprochen, Pate bei deren Einstieg zu sein, falls erwünscht ( wobei ich als Jungdynamischer kein Bock auf Graue Panter hatte :lol:).
Warte jetzt mal die Förderung für Halböffentliche Ladestation ab.

Ich=Gutmensch? Keine Ahnung was das ist.

egn, was hat das jetzt mit Wovereit zu tun :roll:? Ohje-Ohje :D
Apnea Driving - MS90D 9.2016
 
Beiträge: 589
Registriert: 23. Jan 2015, 14:32
Land: Deutschland

Re: Q7 e-tron

von Rudi L » 27. Jan 2017, 12:40

tornado7 hat geschrieben:Es wäre also angebracht mal selber zu überlegen, was man dazu beitragen kann. Da wird die Argumentation dann aber arg dünn für jemanden, der einen BMW M5 kauft statt eines Tesla P100D, oder etwa nicht? (Ich möchte ganz sicher nicht den Käufer eines Citroën C1 an den Pranger stellen, dessen Finanzkraft einfach nicht zu mehr reicht.).


Warum ist die Argumentation dünn? Ich habe meinen Tesla wieder verkauft, weil ich damit nicht zufrieden war und parallel einen Verbrenner nutzen mußte. Mangels Alternativen zum Tesla ist es wieder ein Verbrenner geworden.

Der Tesla hat nur ein bestimmtes Nutzerfenster, wenn das paßt ist alles gut.
 
Beiträge: 37
Registriert: 12. Jan 2017, 16:07
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste