Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von OS Electric Drive » 3. Mär 2018, 09:27

Meiner Frau gefällt er ganz gut. Ich werde ihn mir auf jeden Fall mal genauer anschauen.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14308
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar i-PACE

von Südstromer MS85 » 3. Mär 2018, 09:36

Naheris hat geschrieben:Insofern hast Du schon recht: Ist man Ladesäulenschisser, dann ist der I-Pace sicherlich nichts. Ist man das nicht, dann kann man ohne Probleme von München nach Hamburg fahren - oder weiter.

So kann man das aber auch nicht sagen. Klar, mit einer ZOE oder einem E-Golf arrangiert man sich irgendwie, aber bei einem 100K Bomber muss das (aus meiner völlig unbedeutender Ansicht nach...) passen wie Arsch auf Eimer. Ich will die i Pace Beifahrerin sehen, wenn Papi aus Vorsicht so gut wie jede T&R Raststätte anfährt, nur weil man ja nie genau weiß ob man dort wo es eigentlich sein sollte auch wirklich laden kann. Wir ALLE haben diese Erfahrungen gemacht und wissen wie lästig das sein kann. Ich hab kürzlich 4.300 KM in 10 Tagen durch Osteuropa runtergeknallt ohne ein einziges mal um Elektronen Angst gehabt zu haben. viewtopic.php?f=22&t=20949 Kann das Jaguar auch?
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Yellow » 3. Mär 2018, 09:38

Wir ALLE haben die Erfahrung gemacht?
Da nimm mich mal bitte raus! Ich habe 0 Erfahrung mit CCS-Ladern und vermute 98% der anderen Tesla-Fahrer auch.
WENIGER SCHREIBEN, MEHR LESEN!
Tesla-Fahrer seit 03/2014, Moderator seit 09/2016
Bis 06/2015: P85, bis 12/2016: S85D, bis 03/2019: X90D,
Seit 06/2019: XP100DL Raven
http://ts.la/stefan7726
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 10107
Registriert: 8. Jan 2013, 17:31
Wohnort: Hannover
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von Boris » 3. Mär 2018, 09:43

@plock: ich würde nicht nach Wahrnehmung gehen, sondern wieviele Fahrzeuge mit AHK im SUV-Bereich gekauft/verkauft werden. Mobile zeigt z.B. beim Mercedes ML an, dass von rd. 3.900 verfügbaren Fahrzeugen mehr als 2.300 mit AHK ausgestattet sind, also mehr als die Hälfte.

Deswegen wäre die Verfügbarkeit einer AHK schon wichtig.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von Südstromer MS85 » 3. Mär 2018, 09:44

Ich meinte Strecken, auch länger zu fahren. Es ist doch wurscht ob dabei CCS fliesst, oder chademo Adapter. Stand heute und sicher noch 2 Jahre wird das eine Sucherei mit den angeblichen 100 kW. Bis dahin ist 50kW angesagt und das zu Preisen die man ja kennt - die Kiste lädt dann zwei Stunden und bei dem cw Wert ist das bereits nach 2 Std. Autobahnfahrt. Wenn das erstmal die JUngs von AutoMotorSport spitz bekommen... :roll:

Das gute ist, das mehr und mehr Leute mit dem Thema jetzt beschäftigt sind.
Der MS ist unser erster schöne Kombi
MS85 / Pano / DL / AP / Tec

Tesla Empfehlungsprogramm: http://ts.la/sebastian5322
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1791
Registriert: 13. Sep 2017, 07:06
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von FrankfurterBub » 3. Mär 2018, 09:47

Amüsant, all die Vorbehalte hier zu lesen. Sicher, der ipace ist kein Wunderauto, und definitiv Geschmackssache. Aber in manchen Dingen ist er Tesla deutlich voraus, in manchen hoffnungslos unterlegen. Chapeau, Jaguar! Denke, es kann der Emobility insgesamt nur gut tun, wenn Kunden die Wahl haben.

Erschreckend ist m. E. allein, dass nun eine amerikanische und indische Kraft neben den chinesischen Herstellern den deutschen Herstellern zuvor gekommen sind. Das darf einem Autoland eigentlich nicht passieren.

Immer noch fehlt aber in der Tat ein bezahlbares, mit Reichweite von ü400km versehenes Massenfahrzeug, also u20k.

Zur AHK: Wieviele MS haben nochmal eine AHK? (Jaja, andere Art des Fahrzeugs, aber verkauft sich trotzdem)
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Grobi » 3. Mär 2018, 10:09

Yellow hat geschrieben:
Grobi hat geschrieben:Ein Jaguar E-Pace gibt es neu für 50 000 Euro in der Basisversion.

Nein. Ein E-Pace startet sogar bei 35.000,- Euro. Den E-Pace gibt es aber nicht mit so großen Motorisierungen, wie den F-Pace. Deshalb habe ich den als Vergleich herangezogen.

Grobi hat geschrieben:Der I - Pace startet bei 90 000 Euro (wurde hier geschrieben in einem Beitrag)

Nicht alles, was geschrieben wird, ist automatisch korrekt!

Grobi hat geschrieben:Die Zahl der Jaguar Fans, welche diese 40 000 Euro Aufpreis zahlen wollen, schätze ich nicht so hoch ein...

Nochmal: welcher Aufpreis? Die "Jaguar-Fans" die eine Wahnsinnsbeschleunigung haben wollen und ansonsten einen F-Pace S gekauft hätten, zahlen gar keinen Aufpreis! Und bekommen trotzdem eine Beschleunigung, die 1 Sekunde(!) unter der des F-Pace S liegt!

Ich finde der Basispreis von Jaguar für den I-Pace ist der absolute Hammer! Sie stechen damit die Konkurrenz aus dem eigenen Hause locker aus :shock:


Diese Beschleunigungs-Schwanzvergleiche halte ich für lächerlich, gerade bei Elektro-Autos.

So etwas mag für jemanden wichtig sein, der eine Dauerkarte für die Nürburgring - Nordschleife besitzt.
Was aber will der denn mit einem I - Pace, da kann er dann für 3 Stunden laden 15 Minuten fahren?

Ein Elektroauto sollte ökonomisch bewegt werden, und deswegen gerade NICHT schnell beschleunigt werden.
Wenn es das trotzdem kann ist das ja ein netter Nebeneffekt und kann mal erwähnt werden, kriegsentscheident ist es nicht.

Wie gesagt, wenn Du wirklich "Beschleunigung" in der Praxis vergleichen willst, zieht der billigste F-Pace wahrscheinlich den 100 000 Euro I - Pace um Längen ab. Weil der F - Pace nämlich dann auch noch beim 15. mal beschleunigt, während der I - Pace schon längst nach Luft schnappt und erst einmal kühlen muss und seine Leistung extrem herunter regelt.

Wenn ich ein Elektro - Auto mit dem Beschleunigungs - Argument bewerben muss, dann wirkt das irgendwie hilflos.
Aber so wollen sie vielleicht den 100 000 Euro Einstandspreis rechtfertigen?

OK, Tesla macht das auch zum Teil, es ist aber eben nur EIN Punkt unter vielen.
Beim I-Pace dagegen scheint es das einzige Argument zu sein. Er beschleunigt gut, wer hätte das gedacht bei einem E-Auto, aber was kann er sonst noch?

Für mich ist das ein reines Show Car, das Gegenteil von "Nachhaltigkeit", Fussballprofis die schon 5 andere Sportwagen in der Garage haben werden sich so etwas vielleicht kaufen, aber sonst?
E - Autos sollten zu einer echten Alternative werden, das Model 3 geht da schon in die richtige Richtung.
Teure Spielzeuge für Menschen, die sowieso schon alles haben, gibt es doch schon genug, oder?
 
Beiträge: 279
Registriert: 2. Feb 2018, 22:22
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von pollux » 3. Mär 2018, 10:25

Grobi hat geschrieben:Wenn ich ein Elektro - Auto mit dem Beschleunigungs - Argument bewerben muss, dann wirkt das irgendwie hilflos.
Aber so wollen sie vielleicht den 100 000 Euro Einstandspreis rechtfertigen?

Wenn ich das lese, dann zweifle ich daran ob Du überhaupt schon mal einen Tesla gefahren bist.
Bei der Beschleunigung geht es, für mich zumindest nicht darum an der nächsten Ampel irgend so einen Proll AMG zu versägen. Es geht darum mit welcher Leichtigkeit man zum Beispiel beim Auffahren auf die Autobahn in eine Lücke geradezu hineinspringen kann.
Das ist ein Komfort und Sicherheitsmerkmal und kein "Schwanzvergleich".
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3043
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Volker.Berlin » 3. Mär 2018, 10:27

Grobi hat geschrieben:Teure Spielzeuge für Menschen, die sowieso schon alles haben, gibt es doch schon genug, oder?

An diesem "Argument" hat die gesamte Emobilität gekrankt, bis Elon kam und den Roadster auf die Straße gebracht hat... Und auf einmal kam da was ins Rollen.

Natürlich darf es dabei nicht bleiben, und das tut es ja auch nicht, aber man sollte die Bedeutung solcher Fahrzeuge auch nicht unterschätzen. Und warum nimmst Du ausgerechnet Jaguar in die Pflicht dafür, dass sie den sprichwörtlichen "Toyota Corolla" bringen sollen? Richtige Idee, falscher Adressat!
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15558
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Grobi » 3. Mär 2018, 11:33

pollux hat geschrieben:
Grobi hat geschrieben:Wenn ich ein Elektro - Auto mit dem Beschleunigungs - Argument bewerben muss, dann wirkt das irgendwie hilflos.
Aber so wollen sie vielleicht den 100 000 Euro Einstandspreis rechtfertigen?

Wenn ich das lese, dann zweifle ich daran ob Du überhaupt schon mal einen Tesla gefahren bist.
Bei der Beschleunigung geht es, für mich zumindest nicht darum an der nächsten Ampel irgend so einen Proll AMG zu versägen. Es geht darum mit welcher Leichtigkeit man zum Beispiel beim Auffahren auf die Autobahn in eine Lücke geradezu hineinspringen kann.
Das ist ein Komfort und Sicherheitsmerkmal und kein "Schwanzvergleich".


Wo fährst Du Auto?

Wozu sollte man denn in "irgendwelche Lücken hineinspringen"?
Das ist was für die Rennstrecke aber nichts für den öffentlichen Strassenverkehr.

Man sollte defensiv fahren, genügend Abstand lassen und nicht in irgendwelche "Lücken hineinspringen".

Tesla hat meiner Ansicht nach einen Fehler gemacht beim Model S, die Drive Unit ist nicht für diese hohe Beschleunigung ausgelegt.
Deswegen muss sie ständig gewechselt werden.

Ich hoffe, sie haben beim M3 daraus gelernt und man ist dort jetzt defensiver. Zumindest wird das M3 nicht mehr als "Beschleunigungswetmeister" angepriesen, was eine positive Entwicklung ist...
 
Beiträge: 279
Registriert: 2. Feb 2018, 22:22
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: le frere, Neticle [Bot], Reinhard\m/, TeslaChris und 4 Gäste