Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 19. Dez 2017, 12:59

OS Electric Drive hat geschrieben:Auf die Schnelle habe ich jetzt keine konkreten Zahlen zu Jaguar alleine gefunden. Mit LR zusammen haben die wohl knapp über 400.000 Autos in der Produktion. Also alles andere als ein Schwergewicht. Nun stellt sich auf der anderen Seite mal die Frage, welche Stückzahlen wollen die denn beim E-Auto bringen? Sind da die Erwartungen nicht mal wieder viel zu hoch?

Anders als Tesla haben sie gar keine Erwartungen geschürt.
Jaguar betrachtet sich selbst nicht als Massenhersteller, sondern als Premiumlieferant, so treten sie auf, und so werden auch die Verkäufer geschult. Das bekommt man immer gerne mal zuhören, wenn man einen Jaguar im Gespräch mit einem Jaguar-Verkäufer mit BMW oder Mercedes dort vergleicht :mrgreen:

Insofern würde ich mir da keine Gedanken machen. Die wollen nicht den Massenmarkt bedienen, das Fahrzeug soll ja auch in Deutschland in der ca. 70.000 € Klasse liegen, ist also nichts für Jedermann.

Tesla mit seinem Modell 3 hat da ganz andere Ansagen gemacht. Und bisher, wie zu erwarten, wieder nicht erfüllt. Ob Tesla es schafft, bis Ende 2018 (!, denn das ist immer noch die aktuelle Ansage) 400.000 Modell 3 pro Jahr (!) zu produzieren, glaube ich inzwischen nicht mehr, und wahrscheinlich nicht mal mehr der Santa Claus...

Bezüglich der Ladeinfrastruktur (DC): da kann man nur hoffen, aber inzwischen tut sich ja auch in Deutschland eine Menge, der Ausbau auch mit staatlichen Förderungen ist ja beschlossene Sache, warten wir's ab. Das ist ein bisschen so wie das Henne und Eiproblem: Was kommt zuerst, das Auto oder der Lader oder muß erst der Lader da sein bevor ein Auto...usw.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Beatbuzzer » 19. Dez 2017, 13:07

Nordlicht hat geschrieben:Ein Auto, dass "ab 75000 €" kostet? Für Privat und um zur Arbeit zu fahren?

Respekt. Das käme mir im Traum nicht unter.

Die Diskussion könnte hier jetzt 100 Seiten lang werden, da das Auto hier eben nicht ein Konsumgut, sondern eher ein Hobby ist.
Ich hab insgesamt schon über 200k€ für zwei Tesla überwiesen, und brauche den nicht mal um zur Arbeit zu kommen, da das nur 2,5 km sind und auch per Fahrrad in gleicher Zeit zu erreichen.
Andere hängen sich halt Picassos auf, oder bauen 2-3 Häuser, obwohl sie nur einen Hintern haben. In der Sparte kann man das ungefähr einordnen ;-)
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4481
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von harlem24 » 19. Dez 2017, 13:48

Ich wollte ursprünglich noch schreiben, dass der i-Pace das perfekte Mütter-Taxi ist, hab's mir dann aber verkniffen...;)
Außerdem werden eh die wenigsten Fahrzeuge bar bezahlt.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1918
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von FrankfurterBub » 21. Dez 2017, 18:13

Infos zum Pricing über Reddit via niederländischem Blog

https://www.reddit.com/r/electricvehicl ... therlands/
Los geht's ab ca. 82k EUR, hört sich realistisch an.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Nordlicht » 21. Dez 2017, 18:43

Beatbuzzer hat geschrieben:
Nordlicht hat geschrieben:Ein Auto, dass "ab 75000 €" kostet? Für Privat und um zur Arbeit zu fahren?

Respekt. Das käme mir im Traum nicht unter.

Die Diskussion könnte hier jetzt 100 Seiten lang werden, da das Auto hier eben nicht ein Konsumgut, sondern eher ein Hobby ist.
Ich hab insgesamt schon über 200k€ für zwei Tesla überwiesen, und brauche den nicht mal um zur Arbeit zu kommen, da das nur 2,5 km sind und auch per Fahrrad in gleicher Zeit zu erreichen.
Andere hängen sich halt Picassos auf, oder bauen 2-3 Häuser, obwohl sie nur einen Hintern haben. In der Sparte kann man das ungefähr einordnen ;-)


Ob du es als Hobby bezeichnest oder nicht ist in diesem Zusammenhang wurscht. Es ist Konsum, denn es ist nach x Jahren im Wert auf Null. Die Picasso´s und die Häuser eben nicht... auch wenn ich nur einen Hintern habe. ;)

Und wenn der Jaguar - wie FrankfurterBub gerade schreibt - ab 82 T€ kommt, muss er schon was adäquates zum Tesla S bieten. Und da kann ich leider einfach nichts finden.

Aber warten wir´s ab - die Absatzzahlen werden eine klare Aussage sein.
Model S seit 08/2015
 
Beiträge: 369
Registriert: 24. Apr 2015, 07:47
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von M3-75 » 21. Dez 2017, 18:47

Der Vorteil bei dem ipace ist, wenn du die Jaguar Logos abmachst kannst den überall parken, klaut keiner *bg*
99% zufrieden mit dem Model 3.
 
Beiträge: 2790
Registriert: 20. Jun 2017, 20:34
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Jaguar i-PACE

von appenzeller » 21. Dez 2017, 18:50

Sehr interessante Aussagen zum IPace. Habe den als Alternative zum MY oder M3D eigentlich stark ins Auge gefasst. Wenn aber die ersten wirklich nur 1-phasig daherkommen, ist die Lust, trotz der tollen Optik schon vergangen.
Mal schauen was sich hier seitens Jaguar noch tut. Sonst dann wirklich den 3er mit Doppelmotor konfigurieren oder schauen was sich 2018 mit dem Model Y tut.
Gibt es zum Model Y einen Blog / Informationen?

Gruss aus dem Appenzellerland
2017 X75D schwarz mit Vollausstattung und AP2. 6-Sitzer Konfiguration und 20" Sommer- und Winterbereifung.
 
Beiträge: 9
Registriert: 21. Dez 2017, 18:18
Wohnort: Appenzellerland
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von Spidy » 21. Dez 2017, 20:38

Nordlicht hat geschrieben:Und wenn der Jaguar - wie FrankfurterBub gerade schreibt - ab 82 T€ kommt, muss er schon was adäquates zum Tesla S bieten. Und da kann ich leider einfach nichts finden.

Naja einige Dinge sind auch subjektiv z.B. gefällt mir das Design besser als das Model X sowohl außen als auch innen. Ich mag zwar SUVs nicht, aber gibt sicher Leute die die höhere Sitzposition gefällt und das Design mehr anspricht.

Aber auch ansonsten denke ich, dass Jaguar einfach bei einigen Funktionen punkten kann die man von Fahrzeugen in dieser Preisklasse erwartet aber bei Tesla fehlen wie z.B. Heads-up-Display, 360° Ansicht, echte adaptive Scheinwerfer und sicher noch ein paar anderen Kleinigkeiten wie Fußöffner für den Kofferraum usw. Und in Europa könnte auch einfach das kleiner Auto ein Kaufargument sein.

Wer also nicht voll auf Autopilot abfährt bekommt bei Jaguar denke ich da rundere Gesamtpaket. Gut man kann jetzt argumentieren, dass Tesla das Superchargernetzwerk hat, dass muss dann halt jeder wissen wie er das Fahrzeug einsetzt und wo man wohnt.
 
Beiträge: 1351
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von segwayi2 » 21. Dez 2017, 20:44

Als Kurzstrecken Mami Taxi ist der IPace sicher die bessere Wahl als ein Model S.
Es gibt bestimmt noch mehr Szenarios die für den Jaguar sprechen.
Da die Stückzahlen jetzt auch nicht so hoch sein werden bin ich guter Hoffnung das der Jaguar seine Zielgruppe findet.
Segwayi2
https://twitter.com/segway_i2
P85 03/14
295.000 km
71 kWh usable full pack
Vers.: 2020.8.1.1 fd1e27c66
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 8906
Registriert: 24. Aug 2013, 11:50
Wohnort: Düsseldorf
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von FrankfurterBub » 21. Dez 2017, 20:50

Was soll der Mist mit dem 'Mami-Taxi'?! Der ipace wird, wenn Jaguar nicht viel Mist baut, einer der ersten echten Konkurrenten für Tesla.

Sollen wir jetzt beim MX immer vom rollenden Ei reden? Oder beim Roadster vom Midlife-Crisis Sportler? Wäre ebenso unfair & falsch.
Shut up and drive!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1250
Registriert: 2. Apr 2016, 07:31
Wohnort: Frankfurt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste