Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar I-PACE

von BernhardLeopold » 4. Mai 2019, 22:20

tesla-andi hat geschrieben:Unseren Smart EQ haben wir bewusst erst dann bestellt, als er mit dem 22 kW Lader lieferbar war. Der Aufpreis ist jeden Cent wert. Durch die extrem gute Ladekurve ist der Akku ruckzuck voll selbst bei kleineren Einkäufen. Der günstige Preis liegt wohl auch daran dass es sich um Renault Technik handelt, die wohl einfach und in großen Stückzahlen hergestellt wird.

Ja, aber der Smart hat ja keine DC-Ladeoption. Hier ist der 22 kW-Lader ja quasi der Schnelllader (was bei dem kleinen Akku ja auch hinkommt).
Tesla Model 3 LR AWD (VIN 5YJ3E7KF203xxx)
Mein Referral Link: https://ts.la/bernhard12455
Benutzeravatar
 
Beiträge: 505
Registriert: 21. Apr 2014, 16:39
Wohnort: Graz, Österreich
Land: Oesterreich

Re: Jaguar I-PACE

von Teatime » 5. Mai 2019, 13:19

Ein vor einigen Wochen erlebtes Beispiel wie sich schwache AC-Ladeleistung in der Praxis auswirken kann:
Ausgemacht war das ich mich mit einem Kollegen in Wien treffe und wir gemeinsam in seinem Ipace nach Kärnten zu einem Termin fahren.
Am Vorabend kommt sein Anruf: Er war länger unterwegs und über Nacht wird der faktisch leere Akku am 11kW-Homecharger bei weitem nicht voll.
Also verlegen wir den Zeitpunkt des Treffens vor um im südlichen Niederösterreich am 50kW-Charger eine zusätzliche Ladepause von gut einer Stunde einlegen zu können neben dem geplanten Ladestop bei Graz.
In Kärnten wäre vor Ort eine 11kW AC-Lademöglichkeit gegeben die für die anberaumten 3-4 Stunden verwendet werden kann, bei der Ladeleistung/Verbrauch des Ipace jedoch nicht viel nützt. So hat er in 2km Entfernung an einem 50kW-Charger geparkt und ist mit dem E-Scooter beim Termin erschienen nachdem er mich vorher abgesetzt hat. Wieviel er am 50kW-Charger schlußendlich gezahlt hat hat er mir bis heute nicht gesagt. Er wird jede Chance nutzen vorzeitig aus dem Leasing auszusteigen, als Grund gilt das bei seinem Wagen schlechte Verhältnis Ladeleistung(insbesondere AC)/Verbrauch. Das Fahrverhalten des Ipace ist sehr gut. An die Bedienung und deren Mängel hat er sich gewöhnt, es ist nicht sein erster Jaguar.
YCT
 
Beiträge: 1148
Registriert: 25. Jul 2018, 17:01
Land: Oesterreich

Re: Jaguar I-PACE

von shunty » 5. Mai 2019, 16:22

Spüli hat geschrieben:Moin!
Der günstige Preis kommt in erster Linie daher, das es kein Ladegerät gibt. ;)


Nein. Der Smart EQ hat ein eingebautes Ladegerät. Das wurde bei meinem gerade erneuert.
Das Ding jetzt in meinem Fahrzeug ist von Brusa, fabrikneu.
https://generationstrom.com/2018/08/20/ ... ric-drive/
Das ist meiner.

Und wenn Smart bei dem ganz aktuellen ED keine Lader mehr braucht und das deswegen billiger wird: Holla, Tesla und Jaguar und alle anderen, dann mal ran an die Rechenmaschinen, baut auch so was oder vertickt mir für ein paar Euro mehr den Lader wie früher....
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar I-PACE

von harlem24 » 5. Mai 2019, 17:15

Der Smart kann aber grundsätzlich nicht DC laden und ist damit schon mal nicht wirklich langstreckentauglich.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1927
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Jaguar I-PACE

von Cupra » 5. Mai 2019, 17:17

Der Smart als Stadtauto muss auch gar nicht Langstreckentauglich sein... vollkommen falsche Auto für die Langstrecke. Al Verbrenner kommt ja auch keiner auf die Idee seinen Aussendienstmitarbeitern die am Tag 600km fahren müssen nen Smart zu kaufen.... :roll:
Model S100D "Edelweiss" :D Firmware V10.2 2020.4.1- AP2.5 FSD
Model X75D "Sonic" :) Firmware V10.2 2020.12.2- AP2.5 FSD

Tage seit dem letzten durch Fehler erzwungenem Reset: 0
Historie: 33/3/6/10/6/4/6/5
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4672
Registriert: 23. Jul 2016, 13:21
Wohnort: Schweiz
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar I-PACE

von harlem24 » 5. Mai 2019, 17:19

Es ging hier ja auch nur darum, dass der Smart schneller laden kann als der iPace. Er kann aber sonst nicht schneller laden als 22kW, von daher nicht zu vergleichen.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1927
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Jaguar I-PACE

von Ralf_W » 5. Mai 2019, 17:36

Das der Smart nicht Langstreckentauglich ist... das ist relativ. Er lädt sozusagen mit 180 km/h bei 22 kW. Moritz alias "EDpassion" ist mit seinem neuen E-Smart ED4 im ersten Jahr 50.000 (!) km gefahren. Er fährt unerschrocken mit dem Smart auch mal Richtung Nordkap. Mit seinem alten ED3 war er 200.000 km unterwegs... der läuft noch immer und Stand gestern wieder bei uns.

Ich sehe beim AC laden eben gegenläufige Bewegungen. Die Industrie will nur kleine günstige Lader, am besten den gleichen Typ für die ganze Welt. Die Nutzer fordern im Sinne der Flexibilität höhere AC Leistungen. Eine 80% Ladung über Nacht (10h), ist das was ich von einem Elektrofahrzeug für mich fordere.

Zukünftig brauchen wir noch etwas zeitliche Flexibilität bei der Ladung um flexible Stromtarife, z.B. von 1-5 Uhr Nachts zu nutzen, auch da ist eine größere Ladeleistung von Vorteil.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | ZOE R90 ZEN | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2117
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

Re: Jaguar I-PACE

von harlem24 » 5. Mai 2019, 17:40

Kann man machen, ist aber eher anstrengend, finde ich.
Mit der Zoe kann man auch längere Strecken fahren, dauert halt nur ziemlich viel länger.
Wenn man die Zeit hat, kann man es machen, ist aber nichts für Ottonormalautofahrer...
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1927
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Jaguar I-PACE

von OS-Electric-Drive » 5. Mai 2019, 19:24

Ralf W hat geschrieben:
Ich sehe beim AC laden eben gegenläufige Bewegungen. Die Industrie will nur kleine günstige Lader, am besten den gleichen Typ für die ganze Welt. Die Nutzer fordern im Sinne der Flexibilität höhere AC Leistungen. Eine 80% Ladung über Nacht (10h), ist das was ich von einem Elektrofahrzeug für mich fordere.

Zukünftig brauchen wir noch etwas zeitliche Flexibilität bei der Ladung um flexible Stromtarife, z.B. von 1-5 Uhr Nachts zu nutzen, auch da ist eine größere Ladeleistung von Vorteil.


Die Autos werden für die Kunden der Zukunft gebaut. Und da sind teure AC Lader eben alleine schon aus Gründen der Preisgestaltung kaum darstellbar. Zudem haben sie in der Zukunft auch immer weniger Nutzen. Sicher gibt es den einen oder anderen Bereich wo man das mal braucht. Aber in der Regel eher weniger.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14670
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar I-PACE

von FFF » 5. Mai 2019, 22:36

harlem24 hat geschrieben:Der Smart kann aber grundsätzlich nicht DC laden...
Die interessante Frage ist, warum eigentlich?
Grundsätzlich ist es doch so, daß die Säule den Ladestrom regelt. Dh, wenn ich DC ins Auto schicken will, brauche ich dort genau ein Schütz, dass den max. Ladestrom aushält - und sonst hardwaretechnisch nix!
Sobald das Auto AC verdauen soll, brauche ich einen eingebauten Leistungswandler und das kostet, im Vergleich zur o.g. Schütz, ein x-faches - und ein Schütz, das die AC-Leistung kann, brauche ich trotzdem. Also, bau ich den 50kW Schütz statt dem 22er ein und schwupp, ist die Sache geflickt. Ausser, der Akku/die Verkabelung kann keine fette Ladeleistung ab - aber das hat dann nix mit AC vs. DC zu tun.
LG
Karl
(75D seit 26.3.18 79900km, @2020.20.1, 215 Wh/km
 
Beiträge: 2275
Registriert: 7. Mär 2018, 16:13
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste