Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von stelen » 1. Sep 2018, 12:47

Irgendsoein VW-Mensch hat doch kürzlich gesagt, das sie viel mehr E-Gölfe verkaufen könnten, aber nicht genug Akkus ranbekämen. Vielleicht hat Jaguar ein ähnliches Problem: Dachten sie stellen einen Stromer hin, damit einer da ist, den aber -nach Ansicht des Verbrennermanagements- eh keiner kauft und nun stehen sie vor einem "Berg" -wie hoch auch immer der sein mag- Bestellungen, die sie nicht abarbeiten können.

Für mich könnte es grad noch so reichen (der VOLVO läuft noch bis Nov. 19) aber erstmal würde ich gern einen fahren wollen. Mit 23kwh könnte ich gut leben, mit 27-28 würde es auf meinen Standardstrecken (350 und 390km) etwas blöd mit der Nachladerei.
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 2264
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 1. Sep 2018, 15:00

NortonF1 hat geschrieben:
shunty hat geschrieben:
Der Wagen hat also eine ziemlich hohe Nachfrage und auch hervorragende Vorbestell-Quoten.



Jetzt lach ich mich weg, wenn ich nur 20.000 Fahrzeuge in 52 Wochen baue ist das ja wohl keine Kunst, wir erinnern uns, Tesla baut 20.000 Fahrzeuge in weniger als 3 Wochen!

Wir erinnern uns aber auch, das Tesla diese Autos (Model3) zusammenschustert, fast alle (80%) nachbearbeiten muß, und das auch erst seit kurzem schafft und keiner weiß, wie lange das Zelt hält. Vorher war (und ist) WARTEN angesagt, und ein MODEL 3, wir erinnern uns, kann man hier noch nicht einmal bestellen, nicht mal konfigurieren auf der Webseite.
Einen iPACE sehr wohl. Der hat dann allerdings wohl leider auch eine Lieferzeit ab Sept. 2019.
Ich erinnere mich auch, daß Tesla seit Jahren keine neuen SeC in Deutschland eröffnet hat. Und das der Jaguar-Händler hier um die Ecke ein neues, großes Autohaus eröffnet hat, nachdem das alte zu klein wurde, nachfragebedingt.

Und ich erinnere mich:
Vor wenigen Wochen habe ich selbst mit meinen eigenen Augen ein Schreiben gesehen, in dem eine verbindliche Lieferung für Mai 2019 zugesagt wurde, bei Bestellung im Juni 2018. Diese Frist geht also nach hinten.

Über die Jahresproduktion mache ich mir keine Gedanken. Die ist mir, ****egal. Ich fahre lieber ein selteneres Premium-Auto, als eine VW-Allerweltskarre, ist halt so. An 500.000 Model3 pro Jahr habe ich persönlich keinerlei Interesse. Mich interessiert nur, ob ich so ein Auto kaufen PROBEFAHREN und ANSEHEN kann, und wann ich es dann mit welchen Features verbindlich geliefert bekomme.

Eine M3-Reservierung von April 2016 hat laut Webseite jetzt das Lieferdatum "Anfang 2019". Das ist, sorry, ärmlich, peinlich, und -leider- typisch Elon. Lieber Roadster auf eine Umlaufbahn um die Sonne beamen, Roadster 2.0, bevor er überhaupt auf der Straße ist, mit einem "Luftdruck-Raketen-Update" ankündigen um unter 1,9 sek von 0 auf 100 km/h zu kommen, ein Model Y ankündigen, Tesla-Semi hypen, als endlich ein stinknormales E-Auto endlich in Stückzahlen nach Europa zu liefern.

Denn wir erinnern uns bitte:
Jaguar/LR baute 614.309 Fahrzeuge im Jahr 2017 (Quelle: Geschäftsbericht LR/J 2017) UND schafft es, mir einen iPACE zur Probefahrt anzubieten.
Tesla baut Stückzahlen Model S+X von: ziemlich viel weniger, aber schafft sonst: Nix.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von trimaransegler » 1. Sep 2018, 17:50

Jetzt hast du es dem Musk aber noch mal richtig gegeben! :o
Ich finde auch jedes E-Auto auf der Straße gut, aber warum muss man dann auf Tesla rumhacken? Viele Wege führen nach Rom :mrgreen:
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5499
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von jonn68 » 1. Sep 2018, 18:13

trimaransegler hat geschrieben:Jetzt hast du es dem Musk aber noch mal richtig gegeben! :o
Ich finde auch jedes E-Auto auf der Straße gut, aber warum muss man dann auf Tesla rumhacken? Viele Wege führen nach Rom :mrgreen:

Korrekt, ich denke aus den vorigen Worten spricht viel Frust, weil nur auf den I-Pace eingeschlagen wird, anstatt dass man anerkennt was die kleine Klitsche Jaguar auf die Beine gestellt hat, da müssen de Größen erst einmal hinbekommen.
Man darf nicht vergessen, Jaguar muss mit seinen Autos Geld verdienen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2164
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von tornado7 » 1. Sep 2018, 22:56

Ich bin den I-Pace heute auch mal noch gefahren.

+ Rekuperation >100 kW bis fast zum Stillstand (Momentanverbrauchsanzeige -99.9 kW, und dann noch wenig mehr)
+ dadurch konsequentes 1-Pedal-Driving
+ Verarbeitung
+ Platzangebot Rückbank aussen
+ Fahrwerk straff aber ruhig und angenehm
+ echtes Motorgeräusch schön dezent im Hintergrund
+ Dachbox kann montiert werden (beim IONIQ electric z.B. nicht)

+/- Verbrauch: Landstrasse unauffällig, etwas höher als mein P85. Ich vermute die exorbitanten Verbräuche hier sind der schlechten Aerodynamik auf der Autobahn geschuldet und damit ein echtes Minus als Erst- bzw. "Einzigwagen".

- Platzangebot Gepäck (der Frunk ist ein Witz)
- fehlender 3-Phasen-Lader
- Preis (First Edition nicht unter 100'000 CHF, später ca. 85'000) trotz deutlich weniger Platz
"The electric light did not come from continous improvement of candles." (Oren Harari)

Mythbuster Elektromobilität: www.mythbuster.ch
CO2-Emissionen mal ganz ehrlich: www.mythbuster.ch (runterscrollen ;-) )
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 3671
Registriert: 25. Dez 2015, 12:57
Wohnort: Winterthur
Land: Schweiz

Re: Jaguar i-PACE

von NortonF1 » 1. Sep 2018, 23:52

shunty hat geschrieben:
NortonF1 hat geschrieben:
shunty hat geschrieben:
Der Wagen hat also eine ziemlich hohe Nachfrage und auch hervorragende Vorbestell-Quoten.



Jetzt lach ich mich weg, wenn ich nur 20.000 Fahrzeuge in 52 Wochen baue ist das ja wohl keine Kunst, wir erinnern uns, Tesla baut 20.000 Fahrzeuge in weniger als 3 Wochen!

Wir erinnern uns aber auch, das Tesla diese Autos (Model3) zusammenschustert, fast alle (80%) nachbearbeiten muß, und das auch erst seit kurzem schafft und keiner weiß, wie lange das Zelt hält. Vorher war (und ist) WARTEN angesagt, und ein MODEL 3, wir erinnern uns, kann man hier noch nicht einmal bestellen, nicht mal konfigurieren auf der Webseite.
Einen iPACE sehr wohl. Der hat dann allerdings wohl leider auch eine Lieferzeit ab Sept. 2019.
Ich erinnere mich auch, daß Tesla seit Jahren keine neuen SeC in Deutschland eröffnet hat. Und das der Jaguar-Händler hier um die Ecke ein neues, großes Autohaus eröffnet hat, nachdem das alte zu klein wurde, nachfragebedingt.

Und ich erinnere mich:
Vor wenigen Wochen habe ich selbst mit meinen eigenen Augen ein Schreiben gesehen, in dem eine verbindliche Lieferung für Mai 2019 zugesagt wurde, bei Bestellung im Juni 2018. Diese Frist geht also nach hinten.

Über die Jahresproduktion mache ich mir keine Gedanken. Die ist mir, ****egal. Ich fahre lieber ein selteneres Premium-Auto, als eine VW-Allerweltskarre, ist halt so. An 500.000 Model3 pro Jahr habe ich persönlich keinerlei Interesse. Mich interessiert nur, ob ich so ein Auto kaufen PROBEFAHREN und ANSEHEN kann, und wann ich es dann mit welchen Features verbindlich geliefert bekomme.

Eine M3-Reservierung von April 2016 hat laut Webseite jetzt das Lieferdatum "Anfang 2019". Das ist, sorry, ärmlich, peinlich, und -leider- typisch Elon. Lieber Roadster auf eine Umlaufbahn um die Sonne beamen, Roadster 2.0, bevor er überhaupt auf der Straße ist, mit einem "Luftdruck-Raketen-Update" ankündigen um unter 1,9 sek von 0 auf 100 km/h zu kommen, ein Model Y ankündigen, Tesla-Semi hypen, als endlich ein stinknormales E-Auto endlich in Stückzahlen nach Europa zu liefern.

Denn wir erinnern uns bitte:
Jaguar/LR baute 614.309 Fahrzeuge im Jahr 2017 (Quelle: Geschäftsbericht LR/J 2017) UND schafft es, mir einen iPACE zur Probefahrt anzubieten.
Tesla baut Stückzahlen Model S+X von: ziemlich viel weniger, aber schafft sonst: Nix.


Lass uns mal nächstes Jahr zur selben Zeit schauen wer mehr E-Autos bis dann verkauft hat, Jaguar oder Tesla.
06/15-02/18 S85 EZ 11/13, Techpaket, Luftfahrwerk, Doppellader, 21 Zoll Oxigin Felgen, PDC, jetzt S85D EZ 10/15, AP 1, Vollausstattung, 10/14-11/16 Leaf, seit 11/16-10/18 Ioniq Elektro 10/18-4/20 Kona E jetzt Kia E-Niro; 2 x PW 2 mit PV 10KWp
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1615
Registriert: 24. Dez 2013, 16:35
Wohnort: 65817 Eppstein
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von teslacharger » 2. Sep 2018, 02:16

shunty hat geschrieben:Der Mj 2020 allerdings wird immer noch mit lahmer AC-Ladung geliefert, höhere Ladeleistungen (11 kW oder mehr AC) gibts erst ab Mj 2021.. Wann die zur Auslieferung kommen, ist noch nicht klar (Nachfragebedingt).
[...]
Nur leider sind 4,6 kW einphasig für mich ein absolutes NoGo. Ich bin damit erst mal raus. (Schon die 16 kW ModelS maximal sind ein Rückschritt für einen "Doppellader-Fahrer").

Damit ist der i-Pace für uns definitiv nächstes Jahr im Herbst auch draußen, sollte das zutreffen - wonach es aktuell aussieht.

Bleiben noch der EQC (falls da noch eine Akku-Überraschung verkündet wird nächste Woche) und der E-tron im Rennen, die bieten wohl 3-phasige Lader vom Stand weg. Aber es deutet viel darauf hin, dass zum Leasingende wieder Tesla als das beste Gesamtpaket gewinnen wird.
Model S LR Raven (EZ 09/19) Solid Black | 19 Zoll | FSD | Schwarz/Weiß Interieur
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2012
Registriert: 5. Mär 2016, 20:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von OS-Electric-Drive » 2. Sep 2018, 10:11

Beim Verbrauch darf man sich nicht so sehr auf Werte verlassen. Wir sind gestern 253km gefahren mit 70% SOC. Wenn mein Akku 94kWh hat dann sind das 66kWh oder aber 261wh/km.laut Anzeige waren es nur 237wh.

Entweder hat mein Akku eben nur 86kWh oder die Anzeige stimmt nicht.

Dennoch schafft der Tesla mit dem 100er Akku mit rund 370km deutlich mehr als der I-Pace.

Was ich sagen möchte, so schlecht ist der I Pace nicht und wer viel misst misst Mist
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14666
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 2. Sep 2018, 14:14

trimaransegler hat geschrieben:Jetzt hast du es dem Musk aber noch mal richtig gegeben! :o

Nun ja :oops:
(Ich mag "den Elon" ja eigentlich auch, aber ehrlich, in letzter Zeit übertreibt er es ein wenig. Einige Punkte habe ich ja sogar noch weggelassen ("taking private..."))

NortonF1 hat geschrieben:Lass uns mal nächstes Jahr zur selben Zeit schauen wer mehr E-Autos bis dann verkauft hat, Jaguar oder Tesla.

Das ist eben nicht die Frage. Sondern wer insgesamt mehr Autos verkauft. Tesla wird mehr E-Fahrzeuge verkaufen, das ist wohl ziemlich sicher.
Es bedeutet aber nicht, dass Jaguar "es nicht geschafft hat" und "Tesla am allertollsten auf der Welt" ist, sondern immer noch, dass Jaguar einen ziemlich guten Job macht, wenn sie im ersten Produktionsjahr eine Jahreskapazität von ca. 20000 bis 25.000 E-Autos verkaufen (irgendwo in dem range lag die tatsächliche Zahl, die finde ich jetzt nicht so schnell wieder), bevor 2 Monate nach Verkaufsstart rum sind, und gleichzeitig Geld verdient und gleichzeitig insgesamt viel mehr Autos pro Jahr baut, als Tesla in seiner gesamten Firmengeschichte insgesamt gebaut hat.

Mich stört lediglich, dass oft mit allen Mitteln versucht wird, ein Auto in Punkten klein und schlechtzureden, wo es nicht schlecht ist, oder eine Firma kleinreden zu wollen, die eigentlich -für einen traditionsreichen Verbrennerhersteller, der verglichen mit VW oder Toyota winzig ist, auch verglichen mit BMW oder Mercedes - es angepackt hat und eine komplette, vollelektrische Neuentwicklung als erster ernstzunehmender Konkurrent zum Branchenprimus Tesla und gegen die Mitbewerber Audi, Mercedes, BMW und Porsche auf die Beine gestellt hat, die wirklich gut ist (nicht besser als Tesla, mag sein, oder sogar partiell schlechter) und die man in Deutschland wirklich jetzt schon fahren und auch kaufen kann.

Meiner Meinung nach sollte man das eher honorieren. Man muß den iPACE ja nicht kaufen.
Sondern die Sache nüchtern betrachten.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von einstern » 2. Sep 2018, 17:01

shunty hat geschrieben:Denn wir erinnern uns bitte:
Jaguar/LR baute 614.309 Fahrzeuge im Jahr 2017 (Quelle: Geschäftsbericht LR/J 2017)

614.309 Autos und kein E Fzg. Doppel peinlich :!:
Sorry, aber Jaguar ist eine Verbrennerfirma. Und wird es noch 8 Jahre mindestens bleiben. Ich warte geduldig ab und lasse mich ja noch gerne überzeugen. Ein Anfang alleine ohne Perspektive wird aber nur ein Rohrkrepierer werden. Aus der Alibi Ecke sind die noch längst nicht raus.

Wenn ich Geld wetten sollte, dann, dass Jaguar und Konsorten vom Markt verschwinden oder abermals geschluckt werden, dann von einem EV Emporkömmling für Ei und Appel.

Bis dahin bleibe ich sehr reserviert.
2014 PV 50 kWp
2015 S85D
2016 WB 22kW und Boden-PV
2019 WP 13kW Erdwärme (statt Heizöl)
-- Elektrisch - So läuft das hier !
Benutzeravatar
 
Beiträge: 5423
Registriert: 16. Okt 2014, 17:54
Wohnort: Korbach
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste