Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 23. Aug 2018, 07:59

@OS Electric Drive
Es gibt 2 Möglichkeiten nach der seitenlangen Diskussion:
1. Entweder wir reden die ganze Zeit aneinander vorbei oder
2. du willst mich nicht verstehen.

Ich gehe mal von der Variante 1 aus.

Wie ich schon in dem von dir zitierten Post geschrieben habe, interessiert mich eine Reifengröße nicht, wenn ich sie nicht ändern kann und auch keine andere Größe für den Test bekommen kann und deren Verbrauch nicht kenne.

Du unterstellst die ganze Zeit, dass meine Verbrauchsmessungen in Stein gemeißelt sind und ich wiederhole die ganze Zeit, dass sie eine Momentaufnahme sind und ich eine feste Bezugsgröße, das Model S75 hinzugezogen habe, um sie in Relation zu setzen.

Zu dieser Bezugsgröße habe ich eine andere, das Model X gesetzt und daraufhin Werte ermittelt.

Ich finde es nur legitim, 44,5% Mehrverbrauch mit Nachkommastelle anzugeben und nicht einfach 45% daraus zu machen, weil das noch schlechter aussieht als 44,5%.

Keiner behauptet, dass der I-Pace immer 44,5% mehr verbraucht als mein Model S. Das kann sich bei unterschiedlichen Strecken, Witterungsverhältnissen und natürlich auch bei einer anderen Reifengröße verändern.

Wir hatten, wie ich im Test gesagt habe, z.B. starken Seitenwind. Es gibt Autos, die können das besser ab als andere, z.B. ist das auch für den sonst so effizienten IONIQ eine schlechte Testumgebung.

Natürlich kannst du dir durch deine 7 Jahre Erfahrung mit Elektroautos anmaßen, den Verbrauch relativ genau einschätzen zu können, ich würde das nie machen, weil es mir bei einem Test um möglichst objektive Einschätzungen und nicht um Erfahrungswerte beim Verbrauch geht. Gerade bei einem neuen Auto finde ich das schon sehr gewagt, hier auf die Erfahrung zu bauen und wir alle wissen das bei einem E-Auto die Einflussfaktoren auf den Verbrauch viel stärker Einfluss nehmen als bei einem Auto mit Verbrennungsmotor.
Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen, zeigt für mich aber umso mehr wie wackelig so manches Testergebnis ist, wenn sich viele auf ihre Erfahrung verlassen und nicht auf möglichst objektiv ermittelte Werte vertrauen.

Bezüglich der 156 km und "verbrauchten" 69% - 11% SOC kann ich mich nur auf den Bordcomputer beziehen, der ja schon an anderer Stelle in Zweifel gezogen worden ist. Auch ich fand den Verbrauch überraschend hoch und war entsetzt welche Restreichweite bei dem entsprechenden SOC angezeigt wurde.

In einem neuen, hoffentlich umfangreicheren Test werde ich mit der neuen Software dann noch mal alles überprüfen und neue Werte ermitteln. Vielleicht hatte die Anzeige in der alten Softwareversion ja wirklich einen Fehler, aber das waren die Werte die wir ermittelt haben.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 698
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von OS-Electric-Drive » 23. Aug 2018, 08:46

Ich denke schon dass ich Dich ganz gut verstehe ich kann mir auch vorstellen dass es doof ist wenn man eine Sendung hat und da vielleicht etwas schnell war mit der Bewertung und nun einer kommt und sagt, hey... das war vielleicht ein wenig voreilig. Für mich ist das alles soweit klar. Und dass der Jaguar kein Reichweitenwunder ist hat auch keiner gesagt. Finde ich ergeben die ganzen Werte bislang noch kein Bild, was mich zu einer detaillierten Bewertung kommen lassen.

Ich bin den I-Pace nun zwei mal gefahren, einmal ca. 1h und einmal eben deutlich länger. Mir ist halt bei Deinem Test aufgefallen dass Du bei 86% Effizienz lagst was mich doch verwundert.

https://youtu.be/2LlqOm7xVaU?t=6m22s

Klar kann man einen Mehrverbrauch zwischen einem MS und einem I-Pace darstellen der mit der größten Bereifung unterwegs ist, was man daraus dann für einen Rückschluss zieht muss jeder selber wissen.


Die Anzeige bei Dir im Display lautet 28,9kWh je 100km und 4,4kWh Reku. bei 289Wh/km und 156,2km würde das einen Verbrauch von 45,14kWh entsprechen was wiederum zu einer Batteriegröße von 77,8kWh führen würde.

Bei meinem Test bin ich 203,6km gefahren und das mit 73% SOC. Verbraucht habe ich 264Wh/km und 4,2kWh Reku. Ich habe somit 53,75kWh Strom gezogen bezogen auf 63% entspricht dies 85,3kWh.

Ich denke schon dass man da einen kleinen Unterschied erkennen kann.

Bei meiner ersten Testfahrt kam ich auf 98kWh Batteriekapazität. Das ergibt alles einfach keinen Sinn!

Wenn Du für 156km wirklich deutlich mehr als 50% des Akkus verbraucht hast, lässt sich das nur mit der Effizienz von 86% erklären. Ich hatte bei mir eine Effizienz von 96%

Vielleicht hatte aber Dein Auto auch ein anderes Problem, ich kann mir das auf jeden Fall nicht erklären.

Zudem bin ich ja auch nicht doppelt so weit gekommen wie Du, sondern mein Verbrauch lag halt in einem für ein SUC das nicht so optimiert ist wie ein Tesla in einer normalen Range mit den Schlappen drauf.

Wir werden ja sehen wie sich das entwickelt. Auf jeden Fall traue ich aktuell dem Display nicht wirklich über den weg, entweder muss man die Reku noch abziehen, was ich zwar vermute aber bei meinem Test nicht belegen konnte, oder die haben ein Software Problem.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14639
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 24. Aug 2018, 07:35

OS Electric Drive hat geschrieben:Ich denke schon dass ich Dich ganz gut verstehe ich kann mir auch vorstellen dass es doof ist wenn man eine Sendung hat und da vielleicht etwas schnell war mit der Bewertung und nun einer kommt und sagt, hey... das war vielleicht ein wenig voreilig.

Dann kennst du meinen YouTube-Kanal nicht.
Ich bin kein Ego-Tuber der mögliche Fehler vertuschen muss, ganz im Gegenteil. Ich erarbeite die Themen zusammen mit meiner YouTube-Community und freue mich über Ergänzungen und Korrekturen.
Meine Informationen sind keine unumstößlichen Wahrheiten, sondern die Informationen die mir zu diesem Moment vorlagen und von mir so bewertet werden.

Es ist doch logisch, dass ich heute beim selben Ablauf die Ergebnisse aus dem Video ganz anders bewerten würde. Als ich die Probefahrt gemacht habe war ich der erste, der einen aussagekräftigen Test gemacht und eine nahezu komplette Ladekurve aufgezeichnet hat.

Die Information, dass Jaguar massive Probleme mit der Software hat, die nicht nur das nicht funktionierende Navi sondern womöglich die Ladeleistung und auch die Anzeigen zum Verbrauch betreffen können, konnte ich zu diesem Zeitpunkt weder vermuten noch habe ich es gewusst.

Insofern stehe ich zu der im Video getroffenen Einschätzung so lange, bis ich wieder einen Jaguar I-Pace mit einer funktionierenden Software ausreichend lange gefahren bin, dass ich mir ein neues Urteil bilden kann.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 698
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von pollux » 24. Aug 2018, 10:03

Eckhard hat geschrieben:Die Information, dass Jaguar massive Probleme mit der Software hat, die nicht nur das nicht funktionierende Navi sondern womöglich die Ladeleistung und auch die Anzeigen zum Verbrauch betreffen können, konnte ich zu diesem Zeitpunkt weder vermuten noch habe ich es gewusst.

Da bin ich mal gespannt, ob der begrenzender Faktor bei der Ladeleistung wirklich nur die Software ist. Ist denn die "Steckdose" im iPace aktiv gekühlt? Könnte es sein dass dadurch die Ladeleistung hardwareseitig auf 200A begrenzt ist? Das wäre ein fataler Fehler aus meiner Sicht. Aber ich bin nicht der "Jaguar-Kunde". Viele Käufer wird das nicht interessieren. Der iPace wir sicher oft als Muttimobil eingesetzt werden und da ist es auch unwichtig.

Ich möchte genau wie Du auch nicht immer Recht behalten. Aber ich hinterfrage gerne Dinge die mir spanisch vorkommen. Vielleicht weiß ja jemand mehr. Das würde hier weiter helfen.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3069
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Diemuhkuh » 24. Aug 2018, 16:17

Wie soll denn der iPace auf die 150kW kommen, beim Laden?

Der iPace läd mit maximal 450V, CCS (1) macht 200A maximal. Um mehr zu saugen, muß CCS 2.0 her.

Kurze Rechnung:

450 x 200 und das ganze durch 1000 = 90 kW Vorausgesetzt, die Säule liefert auch 200A. Ich habe jetzt einfach mal das Maximale vom CCS genommen.

Damit der die ~ 150kW machen kann, braucht er 350A. Daß muß die Säule liefern und ein CCS 2 Stecker, der mehr als die 200A kann (gekühlt)
 
Beiträge: 420
Registriert: 7. Jul 2017, 09:20
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von J_W » 24. Aug 2018, 16:30

von 150kW war nie die Rede (Außer das Ziebert sagte die Akkus könnten auch 170kW ab)
100KW waren/sind angesagt! (hier und da konnte man event. Option auf 120kW lesen)
Gruß Jörg
Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Registriert: 28. Apr 2018, 15:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 25. Aug 2018, 16:10

Diemuhkuh hat geschrieben:Wie soll denn der iPace auf die 150kW kommen, beim Laden?

Der iPace läd mit maximal 450V, CCS (1) macht 200A maximal. Um mehr zu saugen, muß CCS 2.0 her.

Kurze Rechnung:

450 x 200 und das ganze durch 1000 = 90 kW Vorausgesetzt, die Säule liefert auch 200A. Ich habe jetzt einfach mal das Maximale vom CCS genommen.

Damit der die ~ 150kW machen kann, braucht er 350A. Daß muß die Säule liefern und ein CCS 2 Stecker, der mehr als die 200A kann (gekühlt)


Der I-Pace soll und wird 100 kW durch das neue Softwareupdate laden können, Hardwaremäßig sind laut Jaguar aktuell schon 120, später mit der Hardwareaufrüstung 150 kW drin.

Wie man bei meiner ermittelten Ladekurve sehr deutlich sieht: https://screencast.com/t/cw1spijE ist schon bei einem SOC von 11% das Limit bei 200A der bremsende Faktor. Ist diese weg und z.B. 250A möglich ist die Ladeleistung von 100 kW schnell erreicht, da zügig Richtung 400V steigt.

Wie ich schon mehrfach geschrieben habe, ist CCS und gekühlte Stecker kein Problem, sie sind schon verbaut. Z.B. in dem von mir benutzten HPC-Lader von IONITY mit Porsche Technik in Appenrade, das gleiche gilt für Berlin.

Dort kann der I-Pace direkt nach dem Softwareupdate - das die Begrenzung beim I-Pace auf 200A aufhebt - mit 100kW laden, oder auch der e-tron gleich vom Start weg mit 150 kW.

Der Lader stellt 450A zur Verfügung, so dass auch bei 400V-Systemen 150kW locker möglich sind.

Löscht also bitte ein für alle mal diese ominöse 200A-Grenze bei CCS aus eurem Gedächtnis, sie ist nicht relevant wenn die entsprechende Lade-Technik verbaut ist. Das wird bei der überwältigenden Mehrheit der HPC-Lader der Fall sein, denn auch jenseits von 200A gibt es nicht gekühlte Kabel und Stecker die diese Stromstärke verarbeiten können.

Was immer und immer wieder falsch wiederholt wird, wird nicht automatisch wahr, es bleibt falsch.

Es gibt somit kein #CCSgate sondern ein #Informationsgate, da hier im großen Stil falsche Informationen verbreitet werden. Teilweise aus Unkenntnis, teilweise weil alles geglaubt wird was man sehen kann auch wenn andere die sich auskennen das Gegenteil behaupten und belegen können.

Ich habe mittlerweile von Insider aus der Ladetechnik umfangreiche Infos bekommen die meine Aussage oben bestätigen. Sie sind durch die Fehlinformationen genauso betroffen wie verunsicherte Interessierte, die jetzt kein E-Auto mit CCS kaufen wollen weil es sowieso nicht so schnell laden kann wie versprochen. Ihr einziger Vorteil ist, dass sie das große Geschäft mit ihrer HPC-Ladetechnik nicht in Deutschland sondern im Ausland machen und sie so nicht von diesen Fehlinfos im deutschen Markt abhängig sind.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 698
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von harlem24 » 25. Aug 2018, 17:14

Bin den iPace heute kurz gefahren, kann man auf dem YT-Account von Buzzing Danzei sehen, wir haben nämlich seine Livesession gekapert.
Der Wagen hatte bei 86% 286km Restreichweite und laut Aussage des Fahrers, der die Jaguar Händler auf dem Fahrzeug schult, einen Verbrauch von 23-25kWh/100km.
Finde ich absolut in Ordnung.
Zusätzliche interessante Information, man kann eine Plugsurfing-Flat für 42€ im Monat bekommt, bei die erste halbe Stunde kostenfrei ist.
Gruß

CHris

e-flat.com ZOE ZE40
 
Beiträge: 1899
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Kay-Pi » 26. Aug 2018, 18:58

Meine Probefahrt mit einem Vorführer, dessen SW-Stand keine CCS-Ladung zulässt, begann im Hof mit einer Anzeige von 402 km bei 100% SOC. Nach 4 km Fahrt wurden nur noch 360 km angezeigt. Am Ende war ich nach 175 km Fahrt bei 50% SOC und hatte ebenfalls 175 km Restreichweite. Überwiegend Landstraße und auf der AB um Stuttgart nie über 125 km/h. Somit sehr gemäßigt bewegt und doch im Bereich von 25 kWh/100 km.

OS Electric Drive hat geschrieben:Die Bedienung ist natürlich Neuland und sehr komplex.

Da kann ich OS ED zustimmen. Es war meine Fahrt in einem Jaguar. Manche der vielen Knöpfe, welche die Engländer da eingebaut haben, konnte ich nicht enträtseln oder austesten. Die Knöpfe werde ich im Model 3 nicht vermissen, doch an die vier Displays (Sitze, Navi, hinter Lenkrad und Headup) dann neidvoll denken-
i3 94Ah seit Mai 18; ZOE Intens, Juni 2014-18
Model ≡ reserviert
 
Beiträge: 13
Registriert: 16. Jun 2014, 17:30
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Helmut1 » 27. Aug 2018, 02:32

Björn Nyland hatte nun auch kurz den Jaguar für einen Verbrauchstest:
https://www.youtube.com/watch?v=S8MqUL2YF2w
Er konnte den Wagen nur ganz kurz und konnte deshalb den Akku bei weitem nicht von ganz voll auf ganz leer fahren für einen genauen Verbrauchstest.
Aber was er ermittelt hat deckt sich mit anderen hohen Verbräuchen von anderen Tests.
Er eiert ziemlich diplomatisch herum wohl mit den Hintergedanken, dass er es sich nicht mit Jaguar verscherzen will um einen i-Pace auch für einen richtigen Test zu bekommen. ;)

Ich denke wir brauchen dringend einen passenden Begriff für E-Autos mit abnormal hohen Verbrauch. So was wie Säufer / gas guzzler für Verbrenner. Mal sehen ob das Mercedes E-SUV den Jaguar in der Beziehung toppen kann. :roll:
M3 reserviert 31.3.16 (In Hamburg vor Ladenöffnung in der Schlange gestanden. Bestellung/Konfiguration 9.9.19 M3 AWD weiß ohne Extras; Rechnung 13.9.19; Übergabe ohne Mängel am 19.9.19
Mein Referallink (Weiterempfehlungslink): https://ts.la/helmut82876
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4164
Registriert: 4. Mär 2015, 03:24
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: chrriiss18, elel, tripleP und 15 Gäste