Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von Beatbuzzer » 31. Jul 2018, 16:35

egn hat geschrieben:Ich habe definitiv den Unterschied.

Die großen Felgen wirbeln mehr Luft.

Wenn die Felgen weitgehend geschlossen sind wird es nicht viel ausmachen, bei offen Felgen mit wenigen Speichen dagegen schon

Da gehe ich auch sofort mit. Aerofelgen haben schon einen technischen Sinn. Es ist dann aber primär das Design was den Unterschied macht, und nicht der Durchmesser.
Das Gewicht der Felge (Schwungmasse, Ballerinaeffekt) ist auch noch nicht von der Hand zu weisen, aber bei konstanter Fahrt auch nicht wirklich ausschlaggebend.
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4481
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von OS-Electric-Drive » 31. Jul 2018, 19:10

Für mich hat eine größere felge eine größere Schwungmasse.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar i-PACE

von Beatbuzzer » 31. Jul 2018, 19:16

OS Electric Drive hat geschrieben:Für mich hat eine größere felge eine größere Schwungmasse.

So meinte ich es auch... Unverständlich geschrieben?
...electric - what else ?
Freute sich bis Ende Mai 2017 dreieinhalb Jahre über sein auf 19" rollendes, schwarzes 85kWh Model S...
Freut sich seit Ende Mai 2017 über sein obsidian black Signature X auf 22" schwarz...
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4481
Registriert: 7. Mai 2013, 12:33
Wohnort: Alfeld (Leine)
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von Spidy » 31. Jul 2018, 21:19

 
Beiträge: 1351
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 31. Jul 2018, 21:23

OS Electric Drive hat geschrieben:Genau aus diesem Grund mag ich keine Aussagen wie,

das MX braucht 15% mehr als das MS.

Wer eine lange Strecke auf der BAB mit über 140 fährt wird mit 22" und dem MX / I-Pace viel verbrauchen, ich hatte bei meiner Probefahrt einen guten Mix aus BAB und Landstraße und einen Verbrauch nach Display von 23kWh auf 100km und das bei rund 34° AT und AC on


Wenn das den gemessenen Tatsachen entspricht, ist das keine Frage von Mögen oder nicht, das Model X hat in unserem Vergleichstest 15% mehr auf dieser Strecke bei ähnlichen Witterungsbedingungen verbraucht und eignet sich somit gut als Grundlage für die Hochrechnung von dem unmittelbar mit gemessenen Verbrauch vom Model S, das 20 kWh verbraucht hatte.

Der niedrige Verbrauch bei deiner relativ kurzen Probefahrt mit dem I-Pace liegt vermutlich auch an den deutlich höheren Temperaturen als bei unserem Test. Das waren über 14 - 17 Grad mehr und wir sind ja auch hauptsächlich Autobahn gefahren. Ich kann mir vorstellen, dass wir bei den gleichen Rahmenbedingungen wie du die 23 kWh erreichen könnten. Bedeutet im Umkehrschluss, wärst du zu den gleichen Bedingungen wie wir gefahren, wäre vermutlich dein Verbrauch auch auf 28,9 kWh gelandet.

Für mich widerlegen deine Ergebnisse nicht die Vermutung, dass der I-Pace einen relativ hohen Verbrauch bei Autobahnrichtgeschwindigkeit hat und somit höher als ein Model X.

Die Abweichungen bei den Verbräuchen zwischen unseren oder anderen Probefahrten werden sich erst mit der Zeit stabilisieren und dann in der Praxis zeigen, was der "normale" Verbrauch ist. Die Tendenz, die eindeutig zu sehen ist, deutet auf einen relativ hohen Verbrauch hin, das lässt sich ja auch durch den cW-Wert und die Stirnfläche herleiten.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 699
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von krouebi » 1. Aug 2018, 00:16

Moins,

auch der Verbrauch vom "The Blue Whale" (und Artgesellen) ist nicht gering, wenn man der AP die Sau auslassen läßt:

SuC Lohse-SuC Kamenen = 334 (!)

AP auf 150, Schnitt 142,2.

Und wenn man selbst fährt kann's auch schlimmer werden: 347 bei "nur" 129,5 Schnitt... - aber Spitzen jenseits 200 km/h.
MfG,
Krouebi

ICE|Hybrid|PHEV|BEV ('76-'17):
Mini Van~ML320CDI|Prius II>Lexus RX400h>Prius III>Peugeot 3008 HYbrid4|Outlander PHEV|MS 60D;
BEV: MX 90D (04/17-) (in EU)
ICE: '02 Chevy Tahoe LS V8 (01/18-) (in PH)

Referral-Link
Benutzeravatar
 
Beiträge: 2882
Registriert: 4. Jul 2016, 20:29
Wohnort: Luxembourg/Italien/Philippinen
Land: anderes Land
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von jonn68 » 1. Aug 2018, 07:28

Also ich verstehe eure Diskussion nicht, ihr streitet hier um des Kaisers Bart, keiner hat wirklich belastbare Daten über den Verbrauch, wir wissen doch alle, beim BEV Fahren gibt so viele Einflussgrößen, was den Verbrauch beeinflusst. Alleine Gegenwind, Steigung das alles kann schon viel ausmachen.

Ich denke man kann erst näheres sagen, wenn die ersten Fahrzeuge mal 5-10.000km gefahren sind, von der Logik ist klar, daß bei höheren Geschwindigkeiten der I-Pace mehr verbrauchen wird, aufgrund alleine des CW-Wertes, ob das für den Alltag dann relevant ist, wird sich dann noch zeigen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2164
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 1. Aug 2018, 07:45

Richtig Jonn68, genau das sage ich ja, erst wenn wir viele Kilometer Verbrauchsdaten haben, können wir wirklich die Einschätzung zum "normalen" Verbrauch vornehmen. Bis dahin sind alles nur erste Indizien, die es trotzdem zu erwähnen gilt, weil sie eine Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen.

Siehe auch Hyundai Kona, der durch sein günstiges Verhältnis von Akkugröße, Verbrauch und Ladeleistung ein sehr interessantes Langstreckenauto sein kann. Beim I-Pace scheint das Gegenteil der Fall zu sein.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 699
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Karthago » 1. Aug 2018, 08:51

Um einen Verbrauch einschätzen zu können reicht es durchaus nur 100 km zu fahren! Was sollte sich denn bitte auf weiteren 200 km ändern? Fährt man übliche Strecken ist jede Probefahrt in Ordnung um belastbare Aussagen machen zu können. Natürlich nicht wenn man oben am Reschenpass startet,und nach Meran fährt. Oder umgekehrt. Aber alle gezeigten YouTube Videos sind übliche Fahrten.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 350
Registriert: 20. Jun 2018, 13:27
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von OS-Electric-Drive » 1. Aug 2018, 13:21

Eckhard hat geschrieben:
Der niedrige Verbrauch bei deiner relativ kurzen Probefahrt mit dem I-Pace liegt vermutlich auch an den deutlich höheren Temperaturen als bei unserem Test. Das waren über 14 - 17 Grad mehr und wir sind ja auch hauptsächlich Autobahn gefahren. Ich kann mir vorstellen, dass wir bei den gleichen Rahmenbedingungen wie du die 23 kWh erreichen könnten. Bedeutet im Umkehrschluss, wärst du zu den gleichen Bedingungen wie wir gefahren, wäre vermutlich dein Verbrauch auch auf 28,9 kWh gelandet.

Ich bin seit 15 Jahren im PV Geschäft tätig und weiß eines ziemlich genau und zwar dass die Angaben aus Leistungselektronik zu Leistung und Energie eher als Schätzwerte interpretiert werden sollten. Genauigkeiten im Bereich +/-3% sind eine Seltenheit.



Für mich widerlegen deine Ergebnisse nicht die Vermutung, dass der I-Pace einen relativ hohen Verbrauch bei Autobahnrichtgeschwindigkeit hat und somit höher als ein Model X.


Nochmals, das MX das Du mit einem MX verglichen hat hatte bestimmt keine 22" Reifen aufgezogen. Mein MX Loaner den ich lange Zeit fahren musste hatte mit den 22" einen signifikant höheren Verbrauch auf der BAB und auf der Landstraße einen eher unerheblich größeren Verbrauch. Von daher macht das gar keinen Sinn solche Vergleiche in irgend einer Art und Weise anzustellen wen so viele Parameter verändert wurden.

Die Abweichungen bei den Verbräuchen zwischen unseren oder anderen Probefahrten werden sich erst mit der Zeit stabilisieren und dann in der Praxis zeigen, was der "normale" Verbrauch ist. Die Tendenz, die eindeutig zu sehen ist, deutet auf einen relativ hohen Verbrauch hin, das lässt sich ja auch durch den cW-Wert und die Stirnfläche herleiten.

Viele Grüße Dirk vom E-Auto-Vlog


Es wird davon abhängen wer wie fährt. Ich sehe das hier im Forum auch wie viele versuchen Märchen über Verbräuche zu verbreiten. Man kann ja mit einfachen Formeln der Physik das gröbste ausrechnen und mit etwas Effizienz kommt man dann schon den echten Werten sehr nahe. Ich hatte den Eindruck, dass der Jaguar mit den 22" vermutlich mehr verbraucht als mein MX mit 20" aber vermutlich in der ähnlichen Liga spielt wie das MX und 22". Und dass der cw Wert des Tesla besser ist ist ja auch kein Wunder wenn man sich die Fahrzeuge anschaut.

Tesla ist halt auf Reichweite getrimmt und das ist doch auch gut so.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: TeslaChris und 5 Gäste