Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von egn » 30. Jul 2018, 08:01

jekruege hat geschrieben:Mit dem i3 kann ich auf einmal nur noch eine 3/4 Stunde 130 km/h fahren mit meinem Tesla drei Stunden.


Die drei Stunden bei 130 km/h mit dem S85er glaube ich Dir jetzt nicht. :roll:

Aber ansonsten hast Du recht, wenn jemand Zuhause laden kann. Bei jemanden ohne heimische Lademöglichkeit bestimmt aber trotzdem die Kurzstreckenreichweite wie oft er an eine öffentliche Ladestation muss, und damit auch unbequeme Wartezeiten in Kauf nehmen muss. Er bräuchte dann zumindest einen lokalen CCS Schnelllader.

Die geringere Reichweite und die noch beschränkten Lademöglichkeiten schränken den Nutzerkreis sicher ein. Aber ich glaube dass insgesamt gesehen es trotzdem viel mehr potentielle Nutzer gibt als Fahrzeuge produziert werden.
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von ft90d » 30. Jul 2018, 08:05

Karthago hat geschrieben:@shunty

In meinem Umfeld sind zwei nun dabei den iPace erwartet haben und nun doch was in Kalifornien bestellen. Warum? Weil echte 300 KM drin sein müssen - und DAS nicht unbedingt mit 100% bei Fahrtantritt. Soviel zeigt mein 85er heute an, bei 47%.

das ergibt bei 100% eine reichweite von 638 km. wie schaffst du das?
model S90D FL AP1
münchner umland
 
Beiträge: 726
Registriert: 17. Mär 2016, 21:39
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Mathie » 30. Jul 2018, 09:31

ft90d hat geschrieben:
Karthago hat geschrieben: Soviel zeigt mein 85er heute an, bei 47%.

das ergibt bei 100% eine reichweite von 638 km. wie schaffst du das?

Schaffen ist kein Problem, ich hatte neulich mal mit 50% Akku eine Restreichweite von 369 km in der Energy-App. Das wären dann hochgerechnet deutlich über 700 km. Durchschnittsverbrauch lag bei 105 Wh/km über die letzten 10 km.

So ein Wert sagt halt wenig aus, wenn man die anderen Faktoren nicht kennt, die waren bei mir Tempomat 69, ebene Strecke kaum Wind, Reifen auf 3,3 bar, Außentemperatur 32, innen 25, Range Mode an. War eine sehr lange Autobahnbaustelle mit sehr niedrigem Limit und kaum Verkehr. Aber im ganz normalen Alltag ohne irgendwelche Hypermilinganstrengungen.

Im Winter in der Stadt auf den ersten Kilometern während das Auto aufgeheizt wird stehen bei 50% auch mal unter 100km Restreichweite. Mit so einer Dreckskarre wären die Kumpel von Karthago dann froh, wenn Sie es ohne Nachladen vom Händler direkt zum Schrottplatz schaffen, um die Kiste gleich in die Tonne zu kloppen! ;->

Diese Einzelwerten sind wenig wert, der holländische Fahrbericht zeigt, dass man den Wagen sparsam fahren kann, andere Fahrberichte zeigen, dass die Katze bei flotter Fahrt auch ganz schön Gierig werden kann. Wer allein auf Basis dieser wenigen Infos glaubt erkennen zu können, ob der i-Pace für ihn in Frage kommt oder nicht, muss wohl ein Kumpel von Karthago sein ...

Gruß Mathie
6/2015 bis 8/2019 MS 85D
seit 8/2019 MS Ludicrous Performance
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 9456
Registriert: 10. Apr 2015, 20:47
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 30. Jul 2018, 10:30

Mathie hat geschrieben:
Man weiß natürlich nicht wie das Wetter war und mit welcher Geschwindigkeit gefahren wurde.

Gruß Mathie


Stimmt. Aber dort steht 97km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bzw. weiter unten am Gesamtende der Strecke 94 km/h .
Das ist so schlecht nicht , "gekrochen" sind die sicher nicht. Diese Durchschnittsgeschwindigkeit/h war bei meinem Jaguar immer zeitbasiert, d.h. Berechnet aus Gefahrene km ./. benötigte Gesamtzeit inkl. Pausen. Wird genullt, wenn man den Bordcomputer zurücksetzt.
Inkl. der Ladepause sind daher 94 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit sicher mehr gewesen, als z.B. 69 km/h auf dem Tacho.

EDIT:
Deren Quintessenz (lt. Google Übersetzer :D ):
"Mir gefiel die Strategie für die Rückreise besser. Das Auto gibt auch nach ca. 2 Stunden sauber, dass man eine Tasse Kaffee trinken muss. Wenn die deutschen Autohersteller in IONITY verbunden (nicht mit Innogy verwechselt werden) halten Wort und ihre Schnellladenetz haben spät im Jahr 2019 organisiert, gibt es keinen Unterschied mehr zwischen einem Tesla oder eine Alternative wie die I-PACE fahren, wenn es darum geht, tägliche Nutzung und längere Fahrten."

Weiter oben schreibt er auch etwas von 130 km/h Tempomat , was verkehrsbedingt aber nicht so gut funktioniert habe (häufiges Bremsen/Beschelunigen).
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von jekruege » 30. Jul 2018, 10:40

egn hat geschrieben:
jekruege hat geschrieben:Mit dem i3 kann ich auf einmal nur noch eine 3/4 Stunde 130 km/h fahren mit meinem Tesla drei Stunden.


Die drei Stunden bei 130 km/h mit dem S85er glaube ich Dir jetzt nicht. :roll:


Hast recht - ich hatte übersehen, dass ein Teil der Strecke, die ich vor Augen hatte (die ersten 44 km - nicht Autobahn waren).

War von Usedom nach Hamburg zum ersten Supercharger da gefahren. Die Strecke war komplett frei und ich hatte Autopilot auf 135 kmh eingestellt. 300 km Strecke und 10 % Reserve bei Ankunft - etwas über 3h. Laut Anzeige war der Verbrauch auf der Autobahn immer so um die 23 kWh/100 km (bei vermutlich noch netto 74 kWh Akku- Kapazität). Sollte also passen.
S85 2015 - 2019
i3
M3P Base B)
Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 1507
Registriert: 2. Dez 2014, 16:08
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 30. Jul 2018, 10:55

In dem Bericht schreibt er weiter unten, dass das Testfahrzeug 20 Zoll Reifen hatte (der von mir gefahrene hatte die riesigen 22 Zoll Reifen). Ein Teil des Verbrauchs, so spekuliert der Autor, kann durch noch kleinere 18 Zoll-Reifen gemindert werden (bzw. durch die 22 Zöller natürlich im Umkehrschluß erhöht). Das ist ja auch beim Tesla so.
( Deswegen fahre ich die 19 Zoll "Cylone", für die ja sogar auf der Tesla-Webseite der Minderverbrauch angegeben war Keine Ahnung, ob man das dort noch findet).
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von pollux » 30. Jul 2018, 15:10

shunty hat geschrieben:In dem Bericht schreibt er weiter unten, dass das Testfahrzeug 20 Zoll Reifen hatte (der von mir gefahrene hatte die riesigen 22 Zoll Reifen). Ein Teil des Verbrauchs, so spekuliert der Autor, kann durch noch kleinere 18 Zoll-Reifen gemindert werden (bzw. durch die 22 Zöller natürlich im Umkehrschluß erhöht). Das ist ja auch beim Tesla so.
( Deswegen fahre ich die 19 Zoll "Cylone", für die ja sogar auf der Tesla-Webseite der Minderverbrauch angegeben war Keine Ahnung, ob man das dort noch findet).

Wo sind denn 18 Zoll Reifen kleiner als 22 Zoll? Es ist doch eher umgekehrt. Das ist doch nur die Felgengröße. Dadurch braucht man etwas mehr Energie beim Beschleunigen, aber die bleibt durch die Rekuperation weitestgehend erhalten. Vor allem auf Strecke wo lange mit gleichbleibender Geschwindigkeit gefahren wird.
Die "kleineren" 22 Zoll Reifen (gleiche Außendurchmesser und größerer Innendurchmesser, also weniger Reifen) dürften den Mehrverbrauch nicht unwesentlich durch die erforderlichen größeren Felgen generieren. Die längeren Speichen geben halt einen viel besseren Ventilator. Da könnte man vielleicht durch Abdeckung der Speichen was machen.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3072
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von egn » 30. Jul 2018, 15:22

Laut Reifendirekt gibt es für den i-Pace die folgenden Felgen/Reifenkombinationen:
235/65 R18 110V
245/50 R20 105V
255/40 R22 103V
Tesla Model X100D, Midnight Silver, Analog-Leder schwarz, 20" Sonic Carbon, Free SuC
Tesla Model S85, 2/2014 (VIN 19XXX), weiß , Leder beige, ca. 118 TKm, Allianz Garantie, steht zum Verkauf
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4041
Registriert: 28. Sep 2015, 08:05
Wohnort: Hallertau
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model X

Re: Jaguar i-PACE

von Chipwoman » 30. Jul 2018, 15:29

egn hat geschrieben:Laut Reifendirekt gibt es für den i-Pace die folgenden Felgen/Reifenkombinationen:
235/65 R18 110V
245/50 R20 105V
255/40 R22 103V
Jeweils auf 7,5 ; 8 und 8,5 Zoll Felgenbettbreite. Die 22 Zoll Felgen von Pollux, die keinen Mehrverbrauch und keinen größeren Wendekreis erzeugen hätte ich gerne. :)
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 11:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 30. Jul 2018, 15:29

pollux hat geschrieben:Wo sind denn 18 Zoll Reifen kleiner als 22 Zoll? Es ist doch eher umgekehrt..........

Du hast natürlich vollkommen recht. Habe mich da ungenau ausgedrückt, ich meinte natürlich den Felgendurchmesser/Felgengröße.
Dabei spielt wahrscheinlich das Gewicht eine Rolle, zum 2. die Reifenbreite und ganz wesentlich die Geometrie der Felge außen.
Die Aero-felgen, Die Tesla ganz am Anfang verkauft hat (und die jetzt wieder sehr gesucht sind!) sind bekanntermaßen deutlich verbrauchsärmer, hauptsächlich aufgrund der weitgehend geschlossenen Außenfläche. Einen ähnlichen Effekt erzeugt man ja bei jedem Auto, wenn man die Rad"Häuser" teils oder möglich weitgehend verkleidet. Mercedes hat das ja versuchsweise mal gemacht. Das bringt eine wirklich signifikante Verbrauchsminderung.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste