Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von J_W » 17. Jul 2018, 21:31

Ist ja immer schön, wenn man dazu lernt. Dann klappts vielleicht beim 31ten.
Ist zumindest bei JLR nichts Neues

Bild
Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Registriert: 28. Apr 2018, 15:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von jonn68 » 17. Jul 2018, 21:51

J_W hat geschrieben:Mit dem Fahrwerk ist alles OK, wenn man die richtigen Knöpfe weiß. Schau in dem Video von „Autogefühl“ ab ca Minute 20 geht der Fahrtest los mit schönen Kurvenfahrten etc.
Gruss Jörg


Danke für die Info, ist also so wie bei Porsche die Sport Taste 8-)

Muß ich mir mal näher anschauen....
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2163
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 18. Jul 2018, 19:51

Karthago hat geschrieben:Nach fast 30 Autos hab ich noch nie was gehört, das man Knöppe drücken muss, damit man gut fahren kann. Jaguar hat da wohl was ganz neues am Start. .

Das dürfte wohl mit den Fahrzeugen zu tun haben, die du bislang gefahren hast...
Definitiv ist das so, dass Jaguar die besseren Fahrwerke baut. Kann ich dir absolut versichern. Oder Porsche. Oder Audi. Oder BMW.
Den iPace bin ich noch nicht selbst gefahren, aber gefühlte 99 % alle Videos bescheinigen dem iPace eine sehr gute Straßenlage, und, ganz ehrlich, das Model S ist definitiv auch kein „Kurvenräuber“. Will es ja aber auch gar nicht sein, und ist trotzdem ein fantastisches Auto.
Also: Warten wir’s mal ab.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

I-Pace probegefahren und erste Eindrücke

von Freie Energie » 19. Jul 2018, 14:18

Bin heute den IPace gefahren. Nun, das Fahrwerk war mir, im Vergleich zu meinem MS zu schwammig. Ich bin den First-Edition mit "allen ??" Ausstattungsfeatures gefahren.
Selbsterklärend, wie im Model S, ist hier so gut wie Nichts. Selbst der freundliche Jag-Verkäufer konnte mir, nach über einer halben Stunde Fahrzeit, nicht erklären wie Tempomat oder Spurhalteassistent funktionieren. Und dann die "Fummelei" mit den vielen Knöpfen. Wer´s dann mag... ich fand es sehr ablenkend vom Fahren.
Die Krönung sind die wackeligen Kombischalter für Sitzheizung, Sitzgebläse,Klima und und Lüftung: Ziehen, drehen, drücken, drücken links, drücken rechts oder, nein war doch falsch.....
Und die Knöpfchen am Lenkrad. Auch hier, zum Aktivieren des Tempomaten, was dann endlich gelungen ist. Nach oben schieben und gleichzeitig drücken - welch eine Fummelei.
Es gibt auch Positives: Die Sitze sind sehr komfortabel. Ich finde diese besser als meine Premiumsitze im MS. Die Seitenführung ist sehr gut. Hinten sitzt man auch sehr gut und hat, im Gegensatz zum MS, viel Kopffreiheit.
Auf den Komfort einer elektrischen Lenkradverstellung muss man verzichten, diese gibts auch nicht als Zubehör.

Wie sieht es den mit dem Navi aus? Ist es online? "Ja, wenn Sie eine Sim-Karte hier unter der Mittelarmlehne reinstecken".

Und sind dann die Ladestation im Navi aufgeführt und sehe ich auch, welche besetzt sind? "Ja, wenn Sie Ihr Handy am USB-Anschlus anschließen und auf dem Centerdisplay spiegeln, dann können Sie ja im Internet auf den entsprechenden Seiten (welche?) nachschauen"

Der Verbrauch auf einer gemischt gefahren Strecke (Autobahn und Landstraße) lag, bei moderater Fahrweise, bei 25 kWh/100km.
Laut Aussage des Jag-Verkäufers komme ich dann ja "ohne Weiteres" bis zu 450 km weit. Aha, und das mit einem 90 kWh Akku?

Dann natürlich die "Gretchenfrage": Wie sieht es den mit dem "Laden zuhause" aus. "Sie haben einen 32A-Drehstrom-Anschluss in der Garage?" Ja! "Okay, dann können Sie ja, wie mit Ihrem Tesla bis zu 22 kW laden". Ja, aber in der online-Beschreibung steht doch etwas von 4,6 kW 1-phasig?!!!. "Oh, das ist mir nicht bekannt", so der Jag-Verkäufer.

Mehr gibt es aktuell von meiner Seite aus nicht zu berichten, außer dass dieses Fahrzeug für mich in dieser Konfiguration ein "no go" ist.

Ich bleibe beim MS.....
Zuletzt geändert von TArZahn am 20. Jul 2018, 11:29, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Einheitenwirrwar (kw/h für Verbrauch und kw für Akkukapazität) korrigiert
MS70D bis Dez. 2018
MS75D seit Dez. 2018
wenn jemand meinen Link unten beim Bestellvorgang nutzt, freue ich mich darüber. Und der Nutzer hat 1.500km freies Laden
http://ts.la/markus390
Benutzeravatar
 
Beiträge: 123
Registriert: 1. Jan 2016, 21:55
Wohnort: Tönisvorst
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Moko01 » 19. Jul 2018, 14:29

+100
Genau dieses Fazit hatte ich nach meiner Probefahrt auch. Viel zu viele Knöpfe die nicht intuitiv zu bedienen sind!
Ich bleibe auch bei meinen Model S :D
Ab 29.06.2019 MX P100DL....freue mich riesig
Model S 75D seit dem 19.02.2018 in midnight silver met. , schwarz Premium und Carbon. Verkauft!
Würde gerne einen Roadster gewinnen http://ts.la/michael544696
Benutzeravatar
 
Beiträge: 417
Registriert: 27. Aug 2017, 09:25
Wohnort: bei Münster
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von harald-hans » 19. Jul 2018, 15:04

Erstaunlich mit welchem Enthusiasmus und geballtem Wissen der geschulte Verkäufer an den Kunden herangeht ... :lol:
LG, harald-hans

Model S 90 D seit 28.02.17 ... ;)
Benutzeravatar
 
Beiträge: 243
Registriert: 7. Jul 2014, 15:10
Wohnort: Hessisch Uganda
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von trimaransegler » 19. Jul 2018, 15:16

Das ist bei allen Autohäusern mit Hauptgeschäft Verbrenner so. Es gibt rühmliche Ausnahmen, z. B. den hier schon bekannten Sangl - Ionic Verkäufer aus Landsberg/Lech. Das ist dann aber einfach persönliches Engagement, man wird nicht zum Elektroautoverkäufer geschult. Bei Tesla ist mehr Enthusiasmus beim Verkaufen dabei, aber an Wissen fehlt es da eher noch mehr. :(
Viele Grüße aus dem Westerwald

Friedhelm

Wer meinen Empfehlungslink nutzen möchte und uns beiden dann 1500 km free Supercharging gibt, hier ist er: http://ts.la/drfriedhelm6242
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 5497
Registriert: 5. Okt 2013, 11:14
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Eckhard » 19. Jul 2018, 16:22

Wideglide hat geschrieben:Ich wollte unbedingt wissen wie lange er, mit welcher Leistung laden kann.

Der Verkäufer versicherte mir, dass das Fahrzeug bis 80 % Ladezustand mit 100 % Leistung läd. (also bis 80% mit 100kW) Das kann ich nicht richtig glauben...aus diesem Grund wollte ich das Laden ausprobieren.


Wie versprochen habe ich gestern mal von 11% auf 86% SOC am 350-kW-Lader von IONITY in Appenrade geladen und die Ladekurve nach bestem Wissen und Gewissen aufgezeichnet.

Mit dabei war ein Techniker von Porsche, der die Ladesäule betreut hat und uns gesagt hat, dass der I-Pace den Ladestrom auf 200A begrenzt, die Säule könnte deutlich mehr. Über die Spannung von maximal 445 Volt hat er dann nur 83,4 kW in der Spitze Ladeleistung gehabt.

Ab ca. 55% geht die Ladeleistung dann runter.

Zusammen mit dem sehr hohen Verbrauch bei unserer moderaten Autobahntestfahrt von 44,5% mehr als das Model S Begleitfahrzeug und 25% mehr als das Tesla Model X kommt man auf eine Reisegeschwindigkeit auf BMW i3 Niveau wenn man ca. 130 km/h Autobahnrichtgeschwindigkeit fährt. Vorausgesetzt man hat alle 100 - 150 Kilometer einen HPC-Lader, da bei 30 - 35 kWh/100 km Verbrauch die Autobahnreichweite bei 100% SOC auf 232 - 270 km sinkt, wenn man im Schnellladebereich bis 55% SOC unterwegs sein will auf gut 100 Kilometer. Für gut 100 km Reichweite muss man dann wieder 27 Minuten laden... 1 Stunde fahren, eine halbe laden. Das kenne ich von meinem i3 im Winter und ist wirklich kein Vergnügen auf der Langstrecke, es sei denn man macht Urlaub und fährt zum Nordkapp und zurück ;-)

Was man sagen kann, mit dem IONIQ mit dem aktuellen Akku reist man schneller, selbst wenn man keine HPC-Lader nutzt.

Als ich den I-Pace auf 86% SOC geladen hatte, zeigte er mir eine Restreichweite von 171 Kilometer an, der bisherige Gesamtverbrauch aller Fahrten lag bei rund 28 kWh/100 km.

Fazit: Jaguar spricht mit den Kunden, die einen viersitzigen Sportwagen als Pendler mit einer Wochenfahrstrecke von 300 Kilometer fahren wollen, genau die Menschen an für das Auto passt, wer damit öfter Langstrecke fahren will oder nicht entsprechend schnell nachladen kann, bekommt ein echtes Problem.

Denn selbst in der Stadt pendelt sich der Verbrauch vermutlich zwischen 25 - 30 kWh ein und beträgt die Reichweite bei 81,3 kWh nutzbarem Akku dann 270 - 325 Kilometer.

Wenn ihr noch mehr Details wollt, könnt ihr euch gerne mein Video anschauen, dort werde ich alles noch mal ausführlich ab heute um 18 Uhr gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=2LlqOm7xVaU

Viele Grüße

Dirk vom E-Auto-Vlog
Dateianhänge
Ladekurve-Jaguar-I-Pace-18_07_18.png
Zuletzt geändert von Eckhard am 19. Jul 2018, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla Model S75, Schiebedach, Premium Ledersitze, SW 2020.16.2.1 BJ 06/17
Smart ED 451 22kW Lader BJ 04/16 seit 01/20 -
BMW i3 94Ah 04/17-04/19
 
Beiträge: 698
Registriert: 29. Jan 2017, 10:42
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Naheris » 19. Jul 2018, 16:27

War das jetzt schon mit dem neuen Software-Patch? Jaguar hat ja gesagt, derzeit gäbe es noch ein Problem mit der Ladeleistung.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Abgemeldet 05-2019 » 19. Jul 2018, 16:43

Naheris hat geschrieben:War das jetzt schon mit dem neuen Software-Patch? Jaguar hat ja gesagt, derzeit gäbe es noch ein Problem mit der Ladeleistung.


Quelle?

Gibt es bei Jaguar dann einen Rückruf oder geht das schon per OTA-Update wie bei Tesla?
 
Beiträge: 1772
Registriert: 9. Jul 2016, 14:44
Land: anderes Land

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: damanu, Dupk001, fränki1, Google Adsense [Bot], Number1te, Piccman, TArZahn und 17 Gäste