Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von J_W » 8. Jul 2018, 20:28

Probefahrt sollte schon machbar sein. Die Händler hatten Vorstellung am 7.7 - in z.B Münster ist ein Vorführer vorhanden und angemeldet.
Schönen Sonntag
Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Registriert: 28. Apr 2018, 15:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Naheris » 8. Jul 2018, 20:38

Das mit der Reichweite ist mir auch aufgefallen. Aber die Reichweite wird entsprechend der Fahrweise berechnet, und die dürfte bei einem ganz neu angelieferten Fahrzeug viel Stehen und Rangieren, und dann die schnellen Beschleunigungen des Bloggers/Testers beinhalten. Somit dürfte sie noch nicht aussagekräftig sein. Zumal vielleicht auch aus dem Akku vorklimatisiert wurde.

Die ersten Probefahrten sollten theoretisch ab nächstem Samstag möglich sein, wenn das Fahrzeug in Deutschland offiziell in den Verkauf kommt. Danach kommt es halt darauf an, wann die Testfahrzeuge an die Händler geliefert werden. Ich hoffe, wir sehen dann auch einmal die ersten echten Ladekurven...

Und ja, derzeit halte ich das Tesla-Konzept auch noch für besser. Und es wird das auch für einige Zeit bleiben - alleine schon wegen dem Chademo-Adapter. Aber so schlecht und ein K.O.-Kriterium ist CCS/Chademo eben auch nicht. ;)
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von prodatron » 8. Jul 2018, 21:05

Naheris hat geschrieben:Aber die Zeiten ändern sich, und so etwas wie hier wird sicherlich nicht mehr zu geparkt: https://bau.camera/eon. Und das ist die Zukunft bei den meisten Ladenetzen. E.On baut so (Bild) und FastNed auch.

Finde ich gut. Bin mir nicht sicher, warum das bei den SuCs bisher nicht so exzessiv gemacht wurde. Wahrscheinlich wollte man erstmal mit minimalen Kosten die maximale Anzahl an SuCs errichten, was dann doch wesentlich nützlicher ist, als ein zusätzliches Dach.

Naheris hat geschrieben:mit den Fahrzeugen ausgelieferten Ladekarten (die es übrigens bei Tesla nicht gibt. Ein klarer Vorteil anderer Hersteller)

Sehe ich nicht so. Der Vorteil, daß man an SuCs den Stecker einfach reinsteckt ohne irgendein Gehampel mit einer Karte vorher, ist doch viel größer. Eine Karte ist nur dann von Vorteil, wenn man wirklich überall laden kann. Hierfür greif ich für solche Notfälle aktuell lieber auf TNM und Plugsurfing zurück.

Naheris hat geschrieben:Plug-and-Charge wird auch immer häufiger kommen.

Na also. Das kann Tesla seit Jahren. Für mich wäre das auch in Zukunft die beste Lösung. Es paßt zum Tesla-Prinzip, alles überflüssige wegzulassen (Fahrzeug auf-/abschließen, irgendeinen Startbutton zum Losfahren drücken, zum Laden irgendwas authentifizieren usw. usw.)
Alle sagen, das geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat's gemacht
Tesla Model S 100D seit 04/18 (AP2.5, MCU1, FSD)
Tesla Model 3 LR AWD seit 03/20 (AP3, MCU2)
9,8kWp PV Anlage mit Akku seit 03/13; Opel Ampera 07/13 - 05/18
 
Beiträge: 2862
Registriert: 3. Nov 2013, 22:08
Wohnort: Moers
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von Spüli » 8. Jul 2018, 22:03

Moin!
Zumindest hier im Norden wurde der Wagen von einigen Händlern am Freitag in Empfang genommen und durfte am Samstag bestaunt werden. Die Zulassung erfolgt in dieser Woche, dann sollen auch kurze Probefahrten möglich sein.

Echte Testwagen kommen nicht mehr, die Händler müssen also mindestens 6 Monate gut auf die Wagen aufpassen. Alles was jetzt produziert wird, geht direkt an die Kunden.
Gruß Ingo

Smart ED3 Cabrio '13 / MS85D '15 / M3 '19
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 1368
Registriert: 29. Sep 2014, 09:22
Wohnort: Raum Braunschweig
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Naheris » 8. Jul 2018, 23:57

OOT:
prodatron hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:mit den Fahrzeugen ausgelieferten Ladekarten (die es übrigens bei Tesla nicht gibt. Ein klarer Vorteil anderer Hersteller)

Sehe ich nicht so. [...] Eine Karte ist nur dann von Vorteil, wenn man wirklich überall laden kann. Hierfür greif ich für solche Notfälle aktuell lieber auf TNM und Plugsurfing zurück.

Ich meinte hier vor allem den Vorteil, tausende von AC-Säulen problemlos nutzen zu können. Du brauchst dazu eine andere Karte mit einer z.T. unsicheren und unklaren Abrechnung. Ich kann eine sehr große Menge von Säulen zu immer festen Zeitpreisen nutzen. Nur bei wenigen Säulen muss ich auf eine andere Karte ausweichen. Das ist praktisch der Tesla-SuC-Vorteil umgekehrt.

Ich würde übrigens Maingau/EinfachStromLaden als Alternative zu TNM oder Plugsurfing vorschlagen.
Fahrzeuge: VW e-Golf BEV, Volvo V60 D6 PHEV, VW Passat GTE PHEV.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4025
Registriert: 18. Nov 2014, 02:13
Wohnort: bei Augsburg
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Karthago » 9. Jul 2018, 06:30

Ob so eine Maingau Karte wirklich massentauglich ist darf angezweifelt werden. Mag jetzt sicher eine gute Möglichkeit sein, war NM bis letztes Jahr auch. Was bekommt man von Jaguar eigentlich gesagt wo es Strom gibt? Ionity...? Das dürfte selbst nach Fertigstellung der 400 Standorte schon lustig werden. Vor allem bei 207 KM bei 79%.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 350
Registriert: 20. Jun 2018, 13:27
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von pollux » 9. Jul 2018, 06:43

Naheris hat geschrieben:OOT:
prodatron hat geschrieben:
Naheris hat geschrieben:mit den Fahrzeugen ausgelieferten Ladekarten (die es übrigens bei Tesla nicht gibt. Ein klarer Vorteil anderer Hersteller)

Sehe ich nicht so. [...] Eine Karte ist nur dann von Vorteil, wenn man wirklich überall laden kann. Hierfür greif ich für solche Notfälle aktuell lieber auf TNM und Plugsurfing zurück.

Ich meinte hier vor allem den Vorteil, tausende von AC-Säulen problemlos nutzen zu können. Du brauchst dazu eine andere Karte mit einer z.T. unsicheren und unklaren Abrechnung. Ich kann eine sehr große Menge von Säulen zu immer festen Zeitpreisen nutzen. Nur bei wenigen Säulen muss ich auf eine andere Karte ausweichen. Das ist praktisch der Tesla-SuC-Vorteil umgekehrt.

Ich würde übrigens Maingau/EinfachStromLaden als Alternative zu TNM oder Plugsurfing vorschlagen.

Aha, gut dass du uns mal aufklärst.
Ich wusste ja noch garnicht wie vorteilhaft das auf Langstrecke sein kann mit so einer Super Ladekarte. Da ist Tesla ja echt mal im Nachteil. Ist auch wirklich super langweilig Europaweit einfach an den SuC zu fahren und ohne das Gefühl einer Hyper Ladekarte anstecken zu können.

Mag sein dass CCS mal irgendwann auch eine praktikable Alternative wird. Im Moment dient es jedenfalls nur der Abschreckung. Meine Schwiegertochter färt wie Du einen e-Golf. Die kann Dir ja mal,erzählen wie hoch die Trefferquote bei öffentlichen Ladesäulen hier im Umkreis ist. Es ist eine Katastrophe. Allein die Säulen, die dauerdefekt sind.
Du hast eine ganz spezielle Wahrnehmung. Die Wahrheit ist das deswegen noch lange nicht.
S85D seit Mai 2015 (verkauft mit >200.oookm)
M3 LR seit Feb 2019
Bagger (Elektrolader Schäffer 24e) ab Jan 2020 :-)
 
Beiträge: 3072
Registriert: 9. Nov 2014, 13:47
Wohnort: Hunsrück
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Volker.Berlin » 9. Jul 2018, 07:09

Ich bin zurzeit in Lettland, wo gerade (quasi letzte Woche) ein landesweites Netz von 70 Triple-Chargern (eine Station pro Standort, Standorte liegen etwa 20 Fahrminuten auseinander) in Betrieb genommen wurde. Damit kann man sich hier sehr flexibel und bequem durchs ganze Land bewegen (Supercharger gibt's hier nicht, obwohl Lettland eindeutig zu Europa gehört):
http://portal.e-mobi.lv/en/home/

Ich denke, die 400 Ladestationen von Ionity werden in Deutschland zu einem ähnlich brauchbaren Netz führen. Dass das nicht ausreicht, wenn irgendwann "alle" elektrisch fahren, steht auf einem anderen Blatt, aber das hat ja auch keiner behauptet.

P.S. Sowohl Maingau als auch NewMotion funktionieren an den lettischen Triple-Chargern! ;)
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 15616
Registriert: 31. Okt 2012, 19:09
Wohnort: Berlin
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Boris » 9. Jul 2018, 07:15

@Volker.Berlin: Die 400 Ladesäulen von Ionity bis 2020 sind europaweit, nicht deutschlandweit. In Deutschland werden es nur rd. 100. Insofern wird das nicht annähernd mit der Dichte in Lettland vergleichbar werden ... Siehe z.B. hier:

https://www.adac.de/der-adac/motorwelt/ ... ll-ionity/
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4204
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von Ralf_W » 9. Jul 2018, 07:33

Ionity redet von Stationen, nicht Ladepunkten. Brohltal ist z.B. eine Station.
seit 1990 mit eigenem Elektroauto | Tesla S85 schwarz 03/2015 220 Tkm | ZOE R90 ZEN | http://www.elweb.info, Das Informationsnetzwerk für Elektrofahrzeugfahrer
Benutzeravatar
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 2116
Registriert: 7. Nov 2014, 22:05
Wohnort: DE 70794 Filderstadt
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste