Jaguar I-PACE

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 8. Jun 2018, 11:52

Wenn einer sich damit auskennt, dann Landrover-Jaguar.

Die meisten SUV sind allenfalls schönwetter-straßentauglich, daß schließt insbesondere Tesla ein (was das Fahrzeug nicht schlechter macht!).
Alle SUV von Landrover gehen auch im Gelände. Und zwar richtig gut. Sogar ein >100.00,- € Range-Rover, mit 100 cm Wattiefe! (Wasser) etc.) .

Der iPACE wird da wohl eine Ausnahme sein, er wird aber auch nicht so beworben! Genauso wenig wie ein F-PACE oder E-PACE.

Autos sind Geschmacksache. Auch hier teilen sich ja offensichtlich die Lager auf zwischen denen, denen das Fahrzeug gefällt und denen, die es mit allen möglichen Methoden schlechter als einen Tesla reden wollen.
20.000 Autos verkaufte Jahresproduktion (wohl bemerkt: für ein Fahrzeug, was ich jetzt schon kaufen kann und dann auch -verbindlich- geliefert bekommen werde, hallo, liebes Model 3!) sind für eine Firma wie Jaguar wenige Monate nach Verkaufsstart wohl ein richtiger Erfolg.

Und zu dem Problem mit dem Laden:
das ist im Augenblick das Killer-Feature von Tesla. Aber:
als ich mein Model S bestellt habe, gab es in Deutschland genau 4 Supercharger. Einige hier im Forum, die vor mir dran waren, haben sogar noch mehr Mut bewiesen. Da gab es 0 Stück davon !
3 Jahre später ist das kein Thema mehr. Mit dieser Erfahrung hielte mich das Problem nicht mehr vom Kauf eines Jaguar ab. Die unterirdische Ladeleistung zur Zeit allerdings schon (AC), aber die wird ja besser ab nächstem Jahr.

Mir gefällt mein Tesla auch. Allerdings war ich für den Preis, den ich bezahlt habe, deutlich bessere Fahrzeugqualität und -anmutung gewohnt ( Das dürfte vielen so gehen, die andere Fahrzeuge in der >100.000,-€ Klasse vorher gefahren haben und wissen, was sie dafür eigentlich erwarten dürfen)
Wenn mir die ein anderer Hersteller jetzt liefern kann: mal sehen.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von J_W » 8. Jun 2018, 12:52

Also wenn ich mir die CCS größer 43 kw anzeigen lasse, innerhalb der einfachen Reichweite, sollte ich doch problemlos irgendwo auf meiner Strecke den fehlenden Saft
für die Restkilometer bekommen? Ich sehe da kein Problem bei meinem Fahrprofil.
Bild


und selbst mit Filter „Laden kostenlos“ finde ich die Auswahl schon super!

Bild

Die Destination Lader in den Städten AC brauche ich da nicht wirklich, bzw lasse die für die EV´ s mit kleiner Batterie

Und die 100kw Lader werden ja gerade extrem gepushed.
Also ich sehe da aktuell kein Infrastruktur Problem, oder?

Gruß Jörg
Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Registriert: 28. Apr 2018, 15:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Sebastian B. » 8. Jun 2018, 16:57

destination hat den Vorteil das ich garnicht ans laden denken muss. Hab ich erst kürzlich in Österreich gehabt. Hängen doch am Zielort 2 Tesla desties an der Wand. Hätten wir uns das laden in Bregenz glatt sparen können. Retour ging es nach dem Frühstück mit 90 Prozent direkt nach Hause. Den Luxus müssen die "Premiums" auch bieten. Eine Ladeaap in einem Auto für knapp 100K bedienen, echt jetzt?
Wir haben zuviele Experten. Was es wirklich braucht sind paar Leute mit Ahnung vom Thema.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 140
Registriert: 6. Jun 2018, 14:29
Wohnort: Tesla Fahrersitz
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von TArZahn » 8. Jun 2018, 17:19

Sebastian B. hat geschrieben: Eine Ladeaap in einem Auto für knapp 100K bedienen, echt jetzt?

Warum nicht? Mach ich ständig. Gern lass ich dann auch einen Supercharger aus, wenn ich am Ziel laden kann, wenn das Fahrzeug sowieso länger steht. Sogar wenn ich für den Strom bezahlen muss, solange es kein Wucher ist. Auch für den Plan B nutze ich eine Ladeapp. Da fällt mir auch bei einem Auto für knapp 100k kein Zacken aus der Krone.
Twizy seit 05/2013, Microlino reserviert, als Zweitwagen noch Model S: 85 10/14 - 04/19, P100D seit 04/19, PV 4,8 + 10 kWp + 8 kWp mit Powerwall
1500 km freies Supercharging
Benutzeravatar
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2855
Registriert: 17. Apr 2014, 11:11
Wohnort: Friedrichshafen
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von Chipwoman » 8. Jun 2018, 17:44

Sebastian B. hat geschrieben:destination hat den Vorteil das ich garnicht ans laden denken muss. Hab ich erst kürzlich in Österreich gehabt. Hängen doch am Zielort 2 Tesla desties an der Wand. Hätten wir uns das laden in Bregenz glatt sparen können. Retour ging es nach dem Frühstück mit 90 Prozent direkt nach Hause. Den Luxus müssen die "Premiums" auch bieten. Eine Ladeaap in einem Auto für knapp 100K bedienen, echt jetzt?


Jaguar hat die Ladesäulen als POI-Ziele in die Navi integriert und kann diese per OTA jederzeit aktualisieren.

Bin mal gespannt, ob die auch den Belegungs-/Reservierungsstatus mancher Ladesäulen ins Navi dynamisch einspielen. Die technischen Voraussetzungen dazu haben alle neuen JLR Fahrzeuge und ihr Navi Lieferant bietet das an. Voll in die Navi integriert und nicht per APP wäre JLR damit der Erste weltweit.
 
Beiträge: 331
Registriert: 27. Mär 2018, 11:19
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Snuups » 8. Jun 2018, 18:18

Ich benutze mehrere Lade-Apps. Je nachdem in welchem Land man sich befindet können andere Apps deutlich vorteilhafter sein.
Liebe Grüsse
Snuups

Tesla Model S P85 in weiss 12/13 (2. Batterie, 2. DU) (Retrofit: Mittelkonsole, RDKS, Doppellader, LTE, CCS)
Cybertruck vorbestellt 22.11.19
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4786
Registriert: 17. Mär 2015, 22:55
Wohnort: CH Welschenrohr
Land: Schweiz
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Jaguar i-PACE

von OS-Electric-Drive » 8. Jun 2018, 18:21

shunty hat geschrieben:Wenn einer sich damit auskennt, dann Landrover-Jaguar.

Die meisten SUV sind allenfalls schönwetter-straßentauglich, daß schließt insbesondere Tesla ein (was das Fahrzeug nicht schlechter macht!).
Alle SUV von Landrover gehen auch im Gelände. Und zwar richtig gut. Sogar ein >100.00,- € Range-Rover, mit 100 cm Wattiefe! (Wasser) etc.) .

Der iPACE wird da wohl eine Ausnahme sein, er wird aber auch nicht so beworben! Genauso wenig wie ein F-PACE oder E-PACE.

Autos sind Geschmacksache. Auch hier teilen sich ja offensichtlich die Lager auf zwischen denen, denen das Fahrzeug gefällt und denen, die es mit allen möglichen Methoden schlechter als einen Tesla reden wollen.
20.000 Autos verkaufte Jahresproduktion (wohl bemerkt: für ein Fahrzeug, was ich jetzt schon kaufen kann und dann auch -verbindlich- geliefert bekommen werde, hallo, liebes Model 3!) sind für eine Firma wie Jaguar wenige Monate nach Verkaufsstart wohl ein richtiger Erfolg.

Und zu dem Problem mit dem Laden:
das ist im Augenblick das Killer-Feature von Tesla. Aber:
als ich mein Model S bestellt habe, gab es in Deutschland genau 4 Supercharger. Einige hier im Forum, die vor mir dran waren, haben sogar noch mehr Mut bewiesen. Da gab es 0 Stück davon !
3 Jahre später ist das kein Thema mehr. Mit dieser Erfahrung hielte mich das Problem nicht mehr vom Kauf eines Jaguar ab. Die unterirdische Ladeleistung zur Zeit allerdings schon (AC), aber die wird ja besser ab nächstem Jahr.

Mir gefällt mein Tesla auch. Allerdings war ich für den Preis, den ich bezahlt habe, deutlich bessere Fahrzeugqualität und -anmutung gewohnt ( Das dürfte vielen so gehen, die andere Fahrzeuge in der >100.000,-€ Klasse vorher gefahren haben und wissen, was sie dafür eigentlich erwarten dürfen)
Wenn mir die ein anderer Hersteller jetzt liefern kann: mal sehen.



Genau, bei mir waren es null :) und auf 90% habe ich auch kaum über 70kW im Schnitt geschafft. Zudem sollte man nicht vergessen dass Tesla die Leistung aufteilt. Ich denke selbst mit CCS 50 muss man nicht so viel schlechter dran sein wie mit dem SUC wenn der stark belegt ist.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14652
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Jaguar i-PACE

von J_W » 8. Jun 2018, 21:45

Sebastian B. hat geschrieben: Eine Ladeaap in einem Auto für knapp 100K bedienen, echt jetzt?



Ich denke auch hier ist JLR "up to date"
s.

https://www.youtube.com/watch?v=YRqcosx ... 8g&index=7

incl Apple Car Play,Android Auto,Apple Watch Unterstützung,Alexa, OTA, LTE Hotspot, .....
Ob es noch weitere Apps braucht, kann ich erst in 12 Wochen entscheiden. Aber auch da hätte ich kein Problem mit!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 93
Registriert: 28. Apr 2018, 15:11
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von Sebastian B. » 9. Jun 2018, 08:44

Ist viel gutes dabei, danke für das Video. Das Navi und den Starter Knopf find ich lustig. Wird schon ein guter Wagen werden, mal gucken wie das mit der Akku Haltbarkeit wird.
Wir haben zuviele Experten. Was es wirklich braucht sind paar Leute mit Ahnung vom Thema.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 140
Registriert: 6. Jun 2018, 14:29
Wohnort: Tesla Fahrersitz
Land: Deutschland

Re: Jaguar i-PACE

von shunty » 9. Jun 2018, 11:28

J_W hat geschrieben:
Ich denke auch hier ist JLR "up to date"
s.

https://www.youtube.com/watch?v=YRqcosx ... 8g&index=7

incl Apple Car Play,Android Auto,Apple Watch Unterstützung,Alexa, OTA, LTE Hotspot, .....
Ob es noch weitere Apps braucht, kann ich erst in 12 Wochen entscheiden. Aber auch da hätte ich kein Problem mit!

Absolut. Zumal auch die ehemalig, also 2013!, Als "top modern" in hunderten von YouTube Videos aufgetauchten Apps wie Spotify und TunIn (RDio gibt's ja nicht mehr) im Tesla dankenswerterweise zwar enthalten sind, aber:
Hand aufs Herz: das Interface und vor allen Dingen die Verarbeitungsgeschwindigkeit sind echt nicht mehr auf der Höhe der Zeit. (Und ja: ich habe das neueste Software Update, und ja: mein gesamtes Zentraldisplay wurde beim letzten Service im April 2018 wegen eines technischen Defektes des alten auf die derzeit aktuellste Hardware für Model S ausgetauscht!).

Spotify bietet Jaguar ebenfalls per Apple CarPlay an. Hatte jetzt im Urlaub das Vergnügen, einen Opel Astra fahren zu müssen. Der hatte das auch: was soll ich sagen, im Vergleich zum riesigen Tesla Display funktioniert selbst im Opel mindestens genauso gut.
Und umsonst ist das auch, dank entsprechendem Vodafone Tarif mit Vodafone Music Pass inclusive bei einem Handy :P

Lustigerweise funktioniert die Spotify App auch über Bluetooth mit dem Tesla direkt, das Handy wird dann als Medienquelle angezeigt, nur kann ich halt auf dem Display nicht steuern, sondern muss das Handy zur Hand nehmen.

Auch hier muss Tesla dranbleiben, sonst werden sie (bzw. sind es schon) von anderen Herstellern diesbezüglich überholt.

Wer Bedienkonzept wirklich up to date sehen will, sollte sich einmal den neuen Audi A6 ansehen, der jetzt rauskommt.
 
Beiträge: 929
Registriert: 7. Mär 2014, 18:19
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste