Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Welchen Grundpreis schätzt Du für den Ampera-e?

Umfrage endete am 25. Mär 2016, 16:35

29.000 Euro
4
3%
32.000 Euro
15
10%
35.000 Euro
25
17%
39.000 Euro
66
46%
45.000 Euro
34
24%
 
Abstimmungen insgesamt : 144

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von douglasflyer » 18. Feb 2018, 19:06

Ampera-E kostet in Deutschland 44.000 Euro[/quote]

...und in CH:

Ampera_E_CH.png
Ampera_E_CH.png (49.36 KiB) 378-mal betrachtet
TESLA Model S 75D Midnight Silver Metallic bestellt 9.10.17 VIN 234xxx seit 12.03.18 am Fahren 8.1 / 2018.14.2 a88808e
ZOE R90 Intense rot met. seit 5.05.2018
PV 9 kWp produziert seit Freitag, dem 13. April 2018 Strom
Benutzeravatar
 
Beiträge: 470
Registriert: 6. Okt 2017, 13:52

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von TeeKay » 18. Feb 2018, 19:38

mephisto hat geschrieben:Den signifikanten Reichweitenunterschied lässt er lieber unerwähnt. Andere Fahrzeugklasse, dafür völlig überteuert. Äpfel und Birnen.

Die Frage lautete, weshalb sich jemand einen Ampera-E kaufen sollte. Die Frage lautete nicht, weshalb man ihn nicht oder ein Model 3 kaufen sollte. Offensichtlich gab es für mehr als 30.000 Menschen im vergangenen Jahr Gründe, lieber einen Ampera-E/Bolt zu kaufen als auf ein Model 3 zu warten. Damit müsst ihr klarkommen. Ihr könnt das jetzt bescheuert finden, ihr könnt die Käufer für bescheuert halten. Oder ihr versucht einige der Gründe, z.B. Die von mir genannten, nachzuvollziehen.

Es gibt ein Leben außerhalb der Tesla-Welt. Und es gibt schon mindestens 2 Bolt-Fahrer, die beide Welten kennen und sich trotzdem oder gerade deswegen für den Bolt entschieden.

@Healey: Dann wage den Sprung über die Grenze und kaufe in Deutschland
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von plock » 18. Feb 2018, 19:40

Dann kannst du ja jetzt endlich deinen Tesla in Rente schicken, was Teekay?

PS: Hast du dir eigentlich schon das Testvideo von 163 Grad zum AMPERA-E angesehen? Der Opel hat nicht gerade überzeugt. ;)
 
Beiträge: 1704
Registriert: 3. Jun 2013, 13:09

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von BurgerMario » 18. Feb 2018, 20:17

Ich frage mich auch öfters bei diversen Herstellern, warum kaufen die Leute sowas...
Die Antwort ist ganz einfach... Weil Sie es können und wollen :)

Zum Glück gibt es so langsam etwas mehr Auswahl bei EVs, auch ein Ampera-e wird zurecht gekauft.
Momentan ist es aber noch deutlich zu wenig Auswahl bei EVs. Wo sind die richtigen Kombis ??
Tesla alleine kann nicht 100% des gesamten Marktes abdecken, egal wieviele Fahrzeuge die bauen..

Die die es gibt, haben Lieferzeiten von 1 Jahr und mehr, neuere Modelle dauern noch, das M3 sieht toll aus, spricht aber halt eine andere Käuferschicht an.

Grüße

Mario
http://ts.la/mario679. MEIN Referral Link !!
Benutzeravatar
 
Beiträge: 4046
Registriert: 16. Aug 2013, 22:24
Wohnort: Seggebruch

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von mephisto » 18. Feb 2018, 21:16

TeeKay hat geschrieben:
mephisto hat geschrieben:Den signifikanten Reichweitenunterschied lässt er lieber unerwähnt. Andere Fahrzeugklasse, dafür völlig überteuert. Äpfel und Birnen.

Die Frage lautete, weshalb sich jemand einen Ampera-E kaufen sollte. Die Frage lautete nicht, weshalb man ihn nicht oder ein Model 3 kaufen sollte. Offensichtlich gab es für mehr als 30.000 Menschen im vergangenen Jahr Gründe, lieber einen Ampera-E/Bolt zu kaufen als auf ein Model 3 zu warten. Damit müsst ihr klarkommen. Ihr könnt das jetzt bescheuert finden, ihr könnt die Käufer für bescheuert halten. Oder ihr versucht einige der Gründe, z.B. Die von mir genannten, nachzuvollziehen.

Es gibt ein Leben außerhalb der Tesla-Welt. Und es gibt schon mindestens 2 Bolt-Fahrer, die beide Welten kennen und sich trotzdem oder gerade deswegen für den Bolt entschieden.

@Healey: Dann wage den Sprung über die Grenze und kaufe in Deutschland


Es ist doch gut, daß Du endlich etwas gefunden hast, was Dir zusagt. Wie gesagt - jeder Geschmack ist anders, und das ist ja auch gut so. Damit komme ich klar. Aber komm auch Du damit klar daß es Menschen gibt, die neben den Infrastrukturbedenken eventuell auch ein Imageproblem mit der elektrischen Gehhilfe aus Detroit haben :)

Wie Du auf 30.000 Ampera-E Fahrer kommen wilslt ist mir etwas schleierhaft. Sogar in Norwegen gibts nur 5000 Vorbestellungen und 1500 Auslieferungen stand Ende November, aber das ist im Grunde auch völlig egal.. Der Ampera wird wie gesagt seine Nische finden.
S85D
 
Beiträge: 660
Registriert: 21. Aug 2014, 22:39

Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von TeeKay » 18. Feb 2018, 21:27

Hast recht, sind nur 27397.
228 NL
1121 NO
398 CH
23297 USA
231 D
2122 CA

Platz 10 der weltweiten BEV- und PHEV-Verkaufs-Charts.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von harlem24 » 18. Feb 2018, 23:31

Ich gebe ehrlich zu, dass ich den Ampera-e bislang eher kritisch beäugt habe.
Besonders nach der Preiserhöhung und der eingeschränkten Lieferbarkeit, auch in Verbindung mit dem eher langsamen Laden, dachte ich, dass das eher nichts ist.
Hatte jetzt gestern die Gelegenheit, den Wagen mal zu fahren und muss sagen, dass aus meiner Sicht ein großer Fehler von PSA ist, diesen Wagen nicht verkaufen zu wollen.
Ja, die Materialien im Innenraum sind eher mäh und es gibt so gut wie keine Assistenzsysteme, die ihren Namen verdienen, aber der Rest von dem Auto ist einfach toll!
Die Verarbeitung ist gut, es rappelt nichts, es klappert nichts.
Der Antriebsstrang ist toll, man hat ein ähnliches Fahrgefühl wie im i3, nur eben mit einem Akku, bei dem man nicht immer auf die Reichweite starren muss.
Bin knapp 100km gefahren, 99% Autobahn in einem Fahrstil, den ein bekannter norwegischer Youtuber mit als hätte ich den Wagen gestohlen bezeichnen würde. Ich habe einen angezeigten Verbrauch von 26,6 kWh/100km gehabt und das heißt dass man selbst wenn man normal im deutschen Autobahnverkehr mitschwimmt, also überwiegend 130 mit Sprints bis zu den abgeriegelten 154, lockere 200km weit kommt.
Wie bei allen Fahrzeugen wird der Verbrauch bei geringerer Geschwindigkeit deutlich niedriger liegen.
Der Ampera-e ist neben dem Model S das einzige BEV, bei dem ich das Gefühl hatte, dass ich einfach fahren konnte, ohne mich wirklich beschränken zu müssen. Und das entspannt ungemein.
Fahrkomfort ist auch gut, der Wagen ist angenehm ruhig, Sound und alles ist normal, das fehlende Navi hat mich jetzt nicht gestört.
Beim Laden kann ich nur sagen, man wird nach 1h wieder losfahren müssen, dann sollte das Verhältnis zwischen Fahrzeit und Laden gerade noch stimmen.
Ich denke, dass man Ladezeiten von 1,5h und mehr dem normalen Autofahrer nicht zumuten kann, auch mancher User das anders sieht...;)
Wahrscheinlich wird die nächste, in den Kia und Hyundai Modellen eingeführte Batteriegeneration dies auch ändern, aber ich kann nur sagen, so wird die Elektromobilität funktionieren. Einfach entspannt Autofahren.
Und da ist der Ampera-e, so man denn einen bekommt, die einzige Möglichkeit, ein bezahlbares BEV zu erhalten, bei dem man nicht permanent das Gefühl hat auf die Reichweitenanzeige schauen zu müssen.
Mit so einer Art Fahrzeug wird der Durchbruch in der Elektromobilität gelingen, schade, dass Opel da keinen entscheidenden Anteil dran haben wird...
Zuletzt geändert von harlem24 am 18. Feb 2018, 23:37, insgesamt 1-mal geändert.
 
Beiträge: 659
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von Spidy » 18. Feb 2018, 23:37

PSA ist, diesen Wagen nicht verkaufen zu wollen.

PSA will.
GM will nicht.
 
Beiträge: 1127
Registriert: 7. Feb 2015, 13:12

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von harlem24 » 18. Feb 2018, 23:45

So wie ich das verstanden habe, scheut sich PSA die Lizenzgebühren für die unter GM-Ägide entwickelten Fahrzeug zu bezahlen.
Deswegen wurde der eigentlich schon fertig entwickelte GM-Corsa eingestampft und durch ein auf Peugeot 208-Basis basierendes Fahrzeug ersetzt. Auch ein Gund, warum z.B. der aktuelle Mokka und der Adam keine Zukunft mehr haben werden.
Es würde mich nicht wundern, wenn man auch den Astra Modellwechsel vorzieht, damit man bei den Volumenmodellen möglichst schnell von der GM Technik wegkommt.
Direkt nach der Übernahme wurde die doch recht offensive Werbekampagne für den Ampera-e komplett eingestellt.
Der Wagen war eigentlich komplett tot.
Nur haben sie dann wohl rausgefunden, dass sie ohne ein paar EVs die Flottenverbrauchslimits nicht schaffen werden, weswegen sie sich nochmal mit GM zusammengesetzt haben und dann wohl noch ein paar Kontingente für 2018 nachgeordert wurden.
Ich wette Dollar gegen Pfeffernüsse, dass der Ampera-e in dem Moment aus dem Programm genommen wird, sobald die PSA-EV Plattform verfügbar ist. Angekündigt wurde der EV Corsa für 2020.
Jetzt müssen sie noch die zwei Jahre mit dem Ampera-e überstehen und dann isser weg.
 
Beiträge: 659
Registriert: 20. Sep 2016, 22:50

Re: Opel Ampera-e: Preisspekulation und Diskussion

von TeeKay » 19. Feb 2018, 11:53

Niemand wird den Ampera-E am Schnelllader 1,5h laden. Bei 55%, maximal 70% ist es Zeit, weiter zu fahren. Die Ladeleistung liegt dann bei weniger als 25kW - bis 67% sind es etwas weniger als 40kW und bis 55% sind es 55kW.

Den ersten Knick in der Ladekurve erreicht das Auto an 150A CCS Ladern nach etwa 35min, den zweiten Knick nach 50min. An 125A CCS Ladern gibt es den großen Knick auf weniger als 25kW nach etwa einer Stunde.
Benutzeravatar
 
Beiträge: 6750
Registriert: 7. Jan 2014, 15:35
Wohnort: Frankfurt und Berlin

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0000, Healow, weg und 5 Gäste