Porsche Taycan (Mission E)

Elektroautos anderer Marken und Konzeptfahrzeuge...

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von stelen » 25. Mär 2020, 10:10

So neu ist das nun auch nicht. Der i3 hält von 0-95% seine vollen 50kW

Taycan habe ich bei der Abholung des MX zum ersten Mal live gesehen. Leider für mich nicht geeignet, aber es ist schon eine rattengeile Karre
BMW i3 REX, BMW Z3, VOLVO XC90 T8 PHEV

Meine persönliche Argumentation bzgl. Lithium (Videolink) und Kobalt (Videolink) gegenüber E-Auto-Gegnern
 
Beiträge: 1872
Registriert: 2. Aug 2018, 11:18
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von Tesla3Model » 25. Mär 2020, 10:50

uwet2277 hat geschrieben:Ich würde mir wegen dem Schnellladen auch nicht immer solche Sorgen machen, es gibt ja nun auch seit X Jahren Schnelllader im Handy und ich wüsste nicht das die Technik nun zu einem vermehrten Tod von Akkus geführt hätte, ich möchte auf sowas nicht mehr verzichten, ich finde dieses Schnelle Zwischenladen einfach genial, Morgens 15min an den Strom und man hat Strom für den ganzen Tag ;) https://www.youtube.com/watch?v=TK42saq6tp4 .

Sorry, aber der Handy-Vergleich genau als Vorteil für schnelleres Laden zu bringen ist totaler Bull...
Natürlich schadet das Schnellelladen der Batterie im Smartphone enorm, das kannst du mit beliebigen Apps testen lassen (die lesen die mAh, welche geladen werden) Apple zeigt es auch mittlerweile auch unter Einstellungen an. Innerhalb von 1 Jahr sind Verluste von 10-15% ganz normal, mit Smartphones welche schneller laden habe ich noch höhere Verluste (mein letzter Pixel 2 hatte ca. 20% nach 2 Jahren verloren und die üblichen, die ich im Internet gefunden habe und gestet habe, sowie ein Refurbished von Google, schwankten auch zwischen 16% und 20% Kapazitätsverluste)

Natürlich arbeitet aber eine Batterie in einem Auto ganz anders, es gibt ein BMS, es gibt Heizung, Kühlung und die wenigsten laden bis 100%.

Sonst wären auch bei den Autos Verluste von 10% im Jahr nicht unüblich. Daher haben wir aber 10% erst nach 200,000km und mehr.

Manchmal ist es besser unvorbereitet keine Zusammenschlüsse zu ziehen...

OS Electric Drive hat geschrieben:Die schnelle Laderate bringt mir immer dann was, wenn ich Energie brauche und nicht verweilen will! Das ist bei den meisten meiner Anwendungen so. Strecken >500km sind bei mir so oder so nicht an der Tagesordnung.

Na wenn bei dir Strecken über 500km nicht an der Tagesordnung sind, dann soll dir der "Vorteil" der Laderate egal sein - du bräuchtest ein effizientes Auto was bei deiner Strecke gar ohne Laden auskommt. Und das ist nunmal nur Tesla (90D oder 100D)
Die 300kW HPCs sind sowieo ziemlich rar.

Und ich habe "angeblich" 200kW gesagt, 180kW siehst du hier an V3, leider hat er aber die Kurve nicht gefilmt (und kW und kWh verwechselt er auch...), typisch Amis...
Soweit ich weiß, kann das Adapter keine 200kW daher müssen wir V3 in Europa abwarten.
https://youtu.be/6rlz7tIg8sI?t=91
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von OS Electric Drive » 25. Mär 2020, 13:18

Tesla3Model hat geschrieben:Und ich habe "angeblich" 200kW gesagt, 180kW siehst du hier an V3, leider hat er aber die Kurve nicht gefilmt (und kW und kWh verwechselt er auch...), typisch Amis...
Soweit ich weiß, kann das Adapter keine 200kW daher müssen wir V3 in Europa abwarten.
https://youtu.be/6rlz7tIg8sI?t=91


Und wie soll das in Europa aussehen? Welchen Stecker hat denn der V3 in Europa? Ich würde mal fest von einem CCS Stecker ausgehen ;) Wie soll dann das Raven hier mit mehr als 150kW zurecht kommen?

Jetzt kommt genau das, was ich vor vielen Jahren hier schon angesprochen habe aber mächtig belächelt wurde.

Ach ja, ich bin ja so froh, dass jeder immer weiß wie ich mich bewege... Kannst Ja Dein MS ständig auf 100% laden damit du die angeblich volle Reichweite hast und immer bis 0 runter fahren.. klingt sehr realistisch... Mach doch mal einen Ausflug in den Schwarzwald hin und zurück, da zählt eben das schnelle Nachladen weil man auf der Strecke eben nicht pausiert. München und zurück.. Ach da fällt mir viel ein...

Dass der Porsche etwas ineffizient ist, scheint bekannt zu sein, aber das kann man beheben, so wie das Tesla auch gemacht hat.
Mobil unterwegs: 2011 Roadster 2.5 - 2013 Tesla Model S85, nun X100D, BMW i3 und Renault ZOE (2013) gegen Tesla M3 getauscht - Seit Feb. / Mrz 3x Model 3
Benutzeravatar
 
Beiträge: 14307
Registriert: 7. Dez 2011, 13:18

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von jonn68 » 25. Mär 2020, 16:17

Das tolle ist an der Ladekurve, daß es bei kühleren Temperaturen relativ lange die Ladeleistung gehalten wird. Das ist ein echter Vorteil, wenn ich sehe wie mein 90D zur Zeit am SuC nur ab 50% nur noch nuckelt.

Ich hoffe, daß die neuen Batterien die im MS hoffentlich beim Battery Day kommen bis 70% bessere bei Kälte bessere Ladeleistung zulassen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2105
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von lero » 25. Mär 2020, 17:04

dachte mir, aktuelle Akkus, mit weniger Kobalt sind NOCH Temperatur empfindlicher?

(ein kalter Tycan Akku lädt auch nicht sonderlich schnell...)
Empfehlungslink für 1500 km kostenloses Supercharging
oder kostenlos 20km auf &charge
Model 3 LR AWD Schwarz Schwarz 18" ohne Autopilot
nix reserviert, bestellt ende Jänner, ausgeliefert 27.2. in Wien
Sharan 4motion Euro5 Schummeldiesel
 
Beiträge: 1286
Registriert: 31. Jan 2019, 17:28
Land: Oesterreich
Fahrzeug: Tesla Model 3

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von Tesla3Model » 25. Mär 2020, 18:06

OS Electric Drive hat geschrieben:
Tesla3Model hat geschrieben:Und ich habe "angeblich" 200kW gesagt, 180kW siehst du hier an V3, leider hat er aber die Kurve nicht gefilmt (und kW und kWh verwechselt er auch...), typisch Amis...
Soweit ich weiß, kann das Adapter keine 200kW daher müssen wir V3 in Europa abwarten.
https://youtu.be/6rlz7tIg8sI?t=91


Und wie soll das in Europa aussehen? Welchen Stecker hat denn der V3 in Europa? Ich würde mal fest von einem CCS Stecker ausgehen ;) Wie soll dann das Raven hier mit mehr als 150kW zurecht kommen?


Das funktioniert über das neue V3 - der Stecker ist gleich, nur die Leistung von V3 ist anders.
Der Unterschied liegt bei den Amperen. Da Teslas mit 400V+ arbeiten, müssen sie mehr Amps erhalten - das ist momentan nur an V3 möglich - deswegen auch nur 200kW an IONITY ( 500 Ampere max bei 400V)

V3 arbeitet aber mit 800A bei 500V.
Macht 400kW theoretisch oder ca. max 320kW bei 400V+

jonn68 hat geschrieben:Das tolle ist an der Ladekurve, daß es bei kühleren Temperaturen relativ lange die Ladeleistung gehalten wird.

Bei welchem Fahrzeug, Taycan? Falsch.
Guck dir ein altes CarManiac Video an - da hat er 2 Taycans nebeneinander geladen, der eine geheizt der andere mit 130 gefahren. Die Ladekurve war so unterschiedlich als hätten zwei völlig unterschiedliche Autos geladen.
Übrigens findest du auf GE viele Berichte von max 150kW Ladeleistung an IONITY. Der Taycan ist sehr zickig.

Model S und X Raven an V3: 200kW max.
https://www.tesla.com/blog/longest-rang ... en-farther
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von Tesla3Model » 25. Mär 2020, 19:49

Und wie sehr zickig das Fahrzeug ist, sehen wir anhand von diesem Video.
https://youtu.be/MCPLdmloQkk?t=1379

Er fängt bei ca. 7% und ist bei ca. 175-180kW. Dann sieht man bei 20% ca. 196kW.

Dann lädt er eine Weile bis ca 70% mit nur 100kW.

Und er hat bei ganz niedrig angefangen, also muss die Batterie schon auf Temperatur sein, wenn das BMS richtig arbeitet.

Im CarManiac's Video war er bei 50-60% zwischen 170kW-180kW, am Ende hatte er nur einen Schnitt von 145kW! Weit weg von Car Maniac!
Wenn man also Pech hat, kann man ruhig mit nur 150 bis 100kW laden.

Da ist Tesla zumindest bei Model 3 deultich besser und konstanter - wenn man mit 7% ankommt und die Batterie jetzt nicht auf 0C ist sondern nach einer Autobahnfahrt, hat man normalerweise immer 200kW. Und wenn nicht, dann wird die Batterie in 2-3 Minuten aufgewärmt und man kommt auf die Leistung.
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von Boris » 25. Mär 2020, 21:25

Und die Laderate wird ganz sicher im Gebrauch nicht so bleiben. In dem Handbuch und den Hinweisen von Porsche steht, dass bei häufigerem Schnellladen und Alter die Laderate gedrosselt wird. Also irgendwann ähnlich wie bei den 90er bzw. 85er. Dann lädt der Taycan vermutlich in ein paar Jahren auch nur noch mit 80 kW, und das bei dem hohen Verbrauch und der geringen Reichweite. Autsch.
Model S: P90+, Multicoat Rot, ausgeliefert 06.03.2014 (07/2019 90er Akku erhalten)
Model 3: LR DualDrive, AP, Midnight, ausgeliefert 15.02.2019
1x Model 3 Reservierung vom 02.04.2016 in Reserve
Trusted User
Trusted User
 
Beiträge: 4189
Registriert: 5. Jul 2013, 15:37
Wohnort: Hamburg
Land: Deutschland
Fahrzeug: Tesla Model S

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von Tesla3Model » 26. Mär 2020, 00:12

Das glaube ich ehrlich gesagt kaum. Die haben schon ziemlich viel Puffer nach oben und bei 200,000Euro ist bestimmt mindestens eine Batterie mit ca. 15000 eingepreist.
Das ist ja das Ding, bei Tesla geht es ums Überleben und hier sind das Testautos und Compliancy Autos um die CO2 Werte zu erreichen. Ob da die eine oder andere Batterie ersetzt werden muss bei ca. 15000 Autos im Umlauf wird Porsche nicht viel schaden...Und 7-10kWh können sie sich leisten einfach wegzusperren, wie bei Audi.
Tesla Model 3 / AWD / Midnight Silver / Schwarz / 18 aero ohne AHK / HW 3.0 ohne FSD
 
Beiträge: 1414
Registriert: 6. Mai 2019, 17:16
Land: Deutschland

Re: Porsche Taycan (Mission E)

von jonn68 » 26. Mär 2020, 08:18

Tesla3Model hat geschrieben:Das glaube ich ehrlich gesagt kaum. Die haben schon ziemlich viel Puffer nach oben und bei 200,000Euro ist bestimmt mindestens eine Batterie mit ca. 15000 eingepreist.
Das ist ja das Ding, bei Tesla geht es ums Überleben und hier sind das Testautos und Compliancy Autos um die CO2 Werte zu erreichen. Ob da die eine oder andere Batterie ersetzt werden muss bei ca. 15000 Autos im Umlauf wird Porsche nicht viel schaden...Und 7-10kWh können sie sich leisten einfach wegzusperren, wie bei Audi.

Denke ich auch und der klassische Taycan Fahrer wird eher nur zwischen 15-20k km im Jahr fahren und meistens zuhause laden und für den Urlaub wird dann der Cayenne genommen.
Model S 90D, schwarz, CT reserviert
 
Beiträge: 2105
Registriert: 29. Mai 2016, 08:24
Land: Deutschland

VorherigeNächste

Wer ist online?
Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste