Zusammenhang Felgendesign und Verbrauch

Hallo Leute,

ich möchte mir einen Winterradesatz kaufen, was den Rollwiderstand betrifft würde ich die von Tesla preferierten Pirelli Sottozero 3 nehmen (oder gibt es da was besseres?)
Meine Frage ist, ob die von Tesla angebotene Felge was Gewicht und Aeorodynamik betrifft relevant zum Verbrauch beiträgt es also sinnvoll ist den Radatz von Tesla zu kaufen anstatt auf Zubehörfelgen zurückzugreifen.

Danke uns viele Grüße

Jürgen

Je geschlossener eine Felge ist, desto sparsamer üblicherweise.
Wenn Du Wert auf weniger Verbrauch legst, dann solltest Du einen anderen Reifen nehmen, der Sotozerro ist in der Hinsicht nicht sonderlich gut.
Info über die Verbrauchsklasse ist bei jedem Reifen angegeben.

1 „Gefällt mir“

Hallo Kieler,

vielen Dank für das Feedback.
Allerdings verstehe ich gerade nicht, wie ein Reifen der folgendermaßen vom Hersteller beworben wird:


Dank PIRELLI Reifen mit ELECT™ Technologie erzielt Ihr Fahrzeug mehr Akkureichweite*. Sie wurden für weniger Rollwiderstand und damit weniger Energieverbrauch entwickelt. Ihr Akku wird geschont, und Sie können länger unbeschwert fahren.
Schonend und Komfortabel
Fahren mit ELECT™ Technologie bedeutet weniger Ladebedarf und damit weniger Energieverbrauch. Das schont die Umwelt und Sie können Ihre Reise ruhigen Gewissens antreten.


nur ein „C“ beim Verbrauch bekommt?
Oder ist das einfach nur übertriebene Werbung?

Danke und Gruß

Jürgen

Der Screenshot ist von 17’’ Reifen und nicht die Elect-Version. Ich würde erst mal die offiziellen Energieklassen von 19’’ oder 20’’ in der entsprechenden Reifendimension mit Elect und T0 betrachten.

1 „Gefällt mir“

Völlig egal, ist alles nur Energieklasse C.

Hier von mir aus der passende Reifen:

1 „Gefällt mir“

Offenbar gibt es in der Dimension kein Winterreifen der das Label „A“ hat und nur 2 Reifen die das Label „B“ haben:

Continental WinterContact TS 860 S
Nokian WR Snowproof P

und bei Montage auf einem Tesla bekommt er dann doch nur ein „C“

https://www.continental-reifen.de/b2c/car/tires/wintercontact-ts-860-s.html?articleID=03559900000

1 „Gefällt mir“

Das EU-Label ist wenig aussagekräftig, solange die Hersteller ihre Produkte selbst einstufen dürfen. Bessere Anhaltspunkte (!) liefern da die Messwerte von möglichst unabhängigen Tests. Einen guten Überblick über diverse Daten liefert tyrereviews.com. Schaut mal in den Winter- und Ganzjahrenreifenthreads, da gibt es massig Informationen dazu. Denn hier soll es ja um die Räder gehen.

Ganzjahresreifen kommen für mich nicht in Frage und für die Reifengröße des Mod. Y scheint es hier auch kein Testergebnis zu geben, oft ist es sogar so das es die getesteten Reifen in 255/45 R 19 garnicht hergestellt werden.

Warum kommen Ganzjahresreifen nicht in Frage?
Ich hab Conti Contact All Season drauf und pflüge mit dem LR schön durch den Schnee.
Volvo liefert Autos serienmäßig mit Ganzjahresreifen aus und empfiehlt Winterreifen nur bei extremen Bedingungen.

1 „Gefällt mir“

Bei Glatter Fahrbahn der der Ganzjahresreifen weniger Grip als der Winterreifen.
Bei trockener Fahrbahn hat der Ganzjahresreifen weniger Grip als der Sommerreifen.

2 „Gefällt mir“

Bei trockener und warmer Fahrbahn zumindest. Im Winter bei 15Grad hat ein WR weniger Grip :wink:

Zudem msus man beim GJR eh auch einmal im Jahr wechseln, dann machen die 2x im Jahr dann auch nichts mehr.

Aber unabhängig davon empfinde ich beim Model 3 den Pirelli Sotozero T0 als gut. Ist schön leise, hat guten Grip und einen ähnlichen Verbrauch zum Michelin PS4 Sommerreifen.
Was Felgen angeht musst du entscheiden was dir besser gefällt, die originalen sind schon sehr effizient.

Das ist Teil der Vereinbarung zwischen Reifenherstellern und den Fahrzeugbauern. „Ich liefere Dir in der Erstausrüstung den Reifen zu einem besseren Preis ans Band und Du empfiehlst ihn dann Deinen Endkunden als besonders harmonisch“
Am Ende zahlst Du, wenn Du den kaufst dann eine Art indirekten kick-back an Tesla.
Eine in der Automobilindustrie nicht unübliche Vorgehensweise, besonders beliebt bei Schmierstoffen…

Aber mich interessiert das Thema auch… hat hier zufällig jemand handfeste Erfahrungen zum Einfluss des Felgen- oder Radkappendesigns (Aero…) auf den Verbrauch?
Am besten eine handfeste vorher / nachher Analyse (am besten zu einem M3LR in 19")
Oder ist der Einfluss zu vernachlässigen?

Gibt YouTube Videos zu dem Thema und lange Diskussionen. Alles damals bei den Radkappen. Ohne waren es zwischen 2 und 5 % Unterschied. Je nachdem wen Du fragst. :wink:
Bei höheren Geschwindigkeiten kommt es mehr zum Tragen.

Deutlich größer ist der Unterschied zwischen 18“ und 19“ oder gar 20“.

3 „Gefällt mir“

Je offener die Felgen, desto mehr Luftwiderstand. Wieviel das allerdings ausmacht, darüber kann man streiten.

Würde mich echt auch interessieren, zumal im Sommer das Thema ansteht… 20Zoll, 21Zoll, Design etc…

Sind die 19" Gemini eigentlich Stahlfelgen? Oder Alu?
Ich will auch Ganzjahresreifen drauf machen…

Die 19" Gemini sind eigentlich ganz schöne Alufelgen, müssten sich gar nicht hinter den Radkappen verstecken.
Habe zu dem Gemini Winterräder nochmals 4 Gemini Sommerräder, da werd ich wohl die Radkappen weglassen.

Wenn die nicht so weit vorstehen würden :face_with_peeking_eye:

1 „Gefällt mir“

Welche Felgen hast du?

Das sind die 19 Zoll.
Die Conti hab ich genommen weil die Tragfähigkeit passt.
Auf dem Vorgänger Audi hatte ich die Michelin Cross Climate die gibts leider nicht mit 104 in 19 Zoll.
Aber nach den ersten 800 km mit den Conti kann ich sagen, das sind auch gute Reifen.

1 „Gefällt mir“