Zuladung im Model Y

Naja, wenn man sich aber die jeweilige Achslasten anschaut und das mal mit anderen Autos vergleicht, ist bei den SoC Werten die Differenz zwischen der Summe der Achslasten und dem Gesamtgewicht exorbitant groß. Von daher scheint mir die Chance das dort was falsches in die Papiere gekommen ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Mal abwarten was da noch kommt.

So ungewöhnlich ist das nicht. Der ADAC hat zum Thema Zuladung einen Artikel in dem auch die Problematik moderner Fahrzeuge und ihrer recht geringen Zuladung thematisiert wird, auch die Achslast wird bei der Verteilung von Last im Fahrzeug thematisiert:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/ladungssicherung/auto-ueberladen/

Auch auf die Gefahr hin dass ich geprügelt werde:
Ich habe auf Urlaubsfahrten nie jeden Koffer oder Tasche gewogen, nicht bei den M3s oder bei den Verbrennern. Solange nichts im Radkasten schleift war alles in Ordnung :grimacing:
Nein Spaß bei Seite. Ich habe immer mit Augenmaß beladen, für 4 köpfige Familie mit Dachbox für 2 Wochen Urlaub. Ich werde es beim MY genauso machen, mich nicht einschränken und nicht zu viel über jedes Gramm nachdenken, etwas angepasstere Fahrweise halte ich bei „guter“ Zu-oder Überladung sowieso für angemessen und im
sehr unwahrscheinlichen Fall dass man uns doch wiegen sollte: Sollen Sie mich doch verhaften :tipping_hand_man:

4 „Gefällt mir“

Würd mich mal interessieren, was im amerikanischen „COC“ (wie auch immer das heißen mag), für Leergewicht, Max. Gewicht etc. beim LR AWD steht. Hat da jemand was?

Hat da schon jemand direkt bei Tesla nachgefragt? Ist ja schon ziemlich offensichtlich, dass die Zahlen in den Papieren nicht zum Auto passen.
Eine Korrektur der Gewichtsangaben wäre schon angebracht.

Die Papiere sind in Ordnung.
Dieser Kanal stellt leider konsequent Falschbehauptungen auf…

  • Standard Range, Long Range und Performance wurden alle mit einer eigenen maximalen Gesamtmasse genehmigt.
  • Das Gewicht im COC orientiert sich nicht am Standard Range, denn dieser wurde mit 2313kg für Europa genehmigt.
  • Maßgeblich bei einer Kontrolle ist nicht das Handbuch, sondern die Werte im Fahrzeugschein, der wie das COC auf der EG Typgenehmigung basiert.

Siehe hier:

5 „Gefällt mir“

Ich habe mich auch auf den Aufkleber bezogen, den Tesla dann wohl nicht auf dem europäischen Markt verwenden sollte, wenn dieser falsch ist.

Ich kenne solche Schilder/Aufkleber von Sportbooten. Da steht in Papieren nichts zu Personen oder Gewicht. Da gibt’s so ein Schild und da hält man sich dran.

Ich habe bei meinen bisherigen Autos aber auch nie darauf geachtet, ob die so etwas haben.

Achja. Im Video hatte er das englische Handbuch, nicht das deutsche. Deshalb würde ich das nicht heranziehen. Aber der Aufkleber klebt im Auto für den europäischen Markt.

Also mit Erhalt des Führerscheins sollte man das mit der Zuladung und der ZB1 eigentlich wissen. Der Hersteller teilt Dir nur technische Parameter mit, die dein Fahrzeug vor Beschädigungen schützen sollen.
Für alles rechtliche bist Du als Fahrer verantwortlich.

Das Video von dem EMTV Typen ist allerdings grob verantwortungslos, denn er befeuert hier eine Verwirrung ohne jegliche Ahnung von der Sache. Besonders interessant ist hierbei, dass er wohl Pilot ist und auch hier wissen sollte, dass nicht jeder technisch vom Hersteller zugelassene Parameter im Flugbetrieb zulässig ist.
Solchen Youtubern wie ihm ist es nur wichtig viele Abos zu haben, die Materie selbst scheint eher nebensächlich zu sein.

2 „Gefällt mir“

Muss jeder selbst entscheiden, wie er mit den Infos umgeht, aber Fakt ist, dass das was in den offiziellen Papieren steht aktuell gilt. So habe ich das Video für mich auch interpretiert.
Was ich mitgenommen habe, ist das die Papiere vielleicht nicht korrekt sind oder etwas vielleicht bei der Anmeldung in der EU falsch gemacht wurde. Technisch und von den Fähigkeiten sollte das Fahrzeug eigentlich mehr können.
Das einzig offizielle Dokument ist aber nur der Fahrzeug spezifische Aufkleber ( auf den wird auch im deutschen Handbuch verwiesen). Dieser enthält den letzten Teil der jeweiligen VIN und die Angabe max 416kg.
Darunter ist aber auch der Typenaufkleber der auch das eingetragene zulässige Gesamtgewicht wiedergibt. Hier ist wieder der Wert aus den Papieren enthalten.


Also im Zweifel eine großen Anhänger dran packen oder es gibt später mal eine Möglichkeit der Auflastung nach Gutachten.

4 „Gefällt mir“

Habe mit Tesla telefoniert: Stand jetzt 315 kg Zuladung.

Meine Schlussfolgerung: Wenn ich also mit Model Y und Boot in den Urlaub will dürfen nur noch zwei Personen mitfahren. Vielleicht noch ein Kind.

2 „Gefällt mir“

Was war denn die Begründung für so wenig Zuladung?? Das ist doch dann kein echter 5-Sitzer mehr (5 x 75 Kilo = 375Kilo - also zuviel!).

Zudem glaube ich auch nicht, dass die 100Kg Anhängerlast extra kommen. Sobald der Anhänger angehangen ist, drückt das Gewicht auch auf die Hinterachse. Es ist beim Anhänger zwar so, dass sich Achslast und Stützlast zur Gesamtlast addieren. Letztlich heißt das aber nur, dass die Achslast bzw. der Traglastindex der Reifen der Anhängerachse niedriger sein darf als das Gesamtgewicht (den Fall hab ich bei meinem Anhänger).

In dem Fall wird aber ja das Gewicht eben nicht von der Achse des Anhängers sondern vom Zugfahrzeug getragen. Ergo ist die Last von der Zuladung des Zugfahrzeugs abzuziehen.

Konkret: hab ich einen Anhänger dran mit 100Kg Aufliegelast auf der AHK, darf ich nur noch 215kg in den Wagen laden, da er sonst überladen ist. Da muss meine Frau wohl zukünftig Zuhause bleiben…

:frowning:

hab auch mal einen Termin eingestellt in der App mit der Bitte, den Fehler im CoC zu korrigieren.

Mal sehen, ob da was kommt… Denke aber, wir müssen uns Massenweise beschweren, sonst wird da nix geändert…

Das ist aber schon mit 75kg Fahrer, oder?

5 Personen á 75kg in Model Y wird eh schon kuschelig :smiley:

Wenig ist es aber trotzdem :confused:

Ich war vor 2 Wochen in Nürnberg mit 4 Mann und einer Frau unterwegs. Denke, wir haben die eingetragene Zuladung deutlich gesprengt… Vorne saßen mein Kollege (1,90, schätzungsweise 90 Kilo) ich (das lass ich jetzt mal weg, aber DEUTLICH mehr als 75 KG). Hinten saßen 2 Kollegen (80 und 90Kg würde ich denken) sowie meine Kollegin (60Kilo?). Gesammt auf jeden Fall DEUTLICH über 400 KG Zuladung, zumal jeder noch Laptop/Tasche dabei hatte und ja auch noch einiges so an Krempel im Auto liegt (Ladekabel, Verbandszeug/Warndreieck usw.)

Lt. Bekunden von der Rückbank war alles super, sie hatten genug Platz (wir vorne sowieso). Am Fahrverhalten konnte ich auch keinerlei negative Punkte feststellen. War aber auch nur Stadtbetrieb.

Haben die mir so am Telefon jetzt nicht gesagt, aber ich denke, dass das ohne Fahrer ist, da in Deutschland das Leergewicht mit 75kilo Fahrer angegeben wird (soweit ich das weiß).
Also dürfte es 75+315 sein.
Das ist aber jetzt wieder meine Vermutung. Ich glaube Nextmove hatte das auch so im Video gerechnet.

Trotzdem ist es nicht allzu viel. Aktuell fahre ich noch einen Golf Kombi, bei dem ich mir keinerlei Gedanken bei meiner gedanklichen Fahrt in den Urlaub machen muss… gerade nochmal in die Papiere geguckt. 535kg Zuladung (Leergewicht:1395 gesamt_max:1930). Und wenn das noch +75kg Fahrer ist…
…und das bei nem Golf, der 1/4-1/5 des Preises kostet.

Wenn das Model y mehr kann. Wieso nicht einfach eintragen? Ich will mir keine Gedanken über Zuladung machen müssen.

eben. In USA scheint es ja auch höhere Zuladungen zu geben - warum also nicht in Europa??

evtl. wird auf GigaBerlin Model Y gewartet → neue Homologation → neue Zuladung?

Das wäre möglich, wäre aber gut, wenn das Tesla dann mal sagen würde… Wäre aber auch geschickter, wenn sie schon dran arbeiten würden. Die Frage ist aber, ob die überhaupt den „Schmerz“ fühlen, dass anzugehen: Die meisten Wettbewerber haben noch weniger Zuladung und ohne massive Beschwerden der Nutzer - warum sollten sie das Investment tätigen?

Hi. Zur Info: Wir sollten dann nicht durch Luxemburg fahren… da droht tatsächlich Knast.:grimacing:

1 „Gefällt mir“

Hi. Zur Info: Wir sollten dann nicht durch Luxemburg fahren… da droht tatsächlich Knast.

Wenn das dann passiert, steht es am nächsten Tag in der Bildzeitung:

Familienvater wegen Fahrt mit Tesla im Gefängnis!

Dann ändert sich vielleicht was…

2 „Gefällt mir“

Gemäss einem US Forum haben die 7 Sitzer dort 525 kg auf dem Aufkleber in der Türe stehen. Ebenso einige neu zugelassene 5 Sitzer.

1 „Gefällt mir“