Zuladung im Model Y

Naja, 250 sind ja nicht nur ein paar kg … und nein, ich habe noch keine Strafe bekommen, will es aber 1. nicht unbedingt darauf anlegen :wink: und 2. weiß ich auch nicht, wie es im Falle eines Unfalls ist, ich denke, die Versicherung würde das als willkommenen Punkt zum „Herauswinden“ verwenden können - ist aber nur eine Vermutung von mir, kein Wissen!!!

Es geht nicht „um ein paar Kilo“. Es geht darum, sein Fahrzeug auch so nutzen zu können, wie man es ursprünglich mal gekauft hat. Spätestens mit der AHK wird das schnell zum Problem, denn die Stützlast drückt auf die Hinterachse und zählt somit zum Gesamtgewicht. Wer öfter Anhänger fährt weiß, eine höhere Last auf der AHK macht das Gespann stabiler. Nutze ich also die 90 oder 100Kg halbwegs aus, muss ich die von der Zuladung abziehen.

Ich bin zudem nicht der leichteste. 75 Kg als Fahrergewicht reichen bei mir BEI WEITEM nicht aus. Nehm ich 2 weitere Erwachsene mit, kommt schon kein Gepäck mehr in Frage - das ist lächerlich bei einem SUV!

Eine meiner ersten Fahrten mit dem MY war nach Nürnberg zu einer Messe. Wir sind morgens mit meinem Wagen zu 5 Erwachsenen gefahren - nur mit Handgepäck. Da waren wir bereits überladen…

Und ja, ich bin schon mehrfach mit dem Gespann angehalten worden. Zumeist aber offensichtlich nicht überladen, so dass man sich das Wiegen gespart hat. Kommt aber vor und so penibel wie die Ladungssicherung und alle sonstigen Sicherheitsthemen abgeklopft haben (Westen-Anzahl, Warndreieck, Verbandskasten, Sicherungskeile, Funktion von Hand- und Auflaufbremse etc.) hätten die auch das Gewicht geprüft, wenn ich nicht nur 1 Motorrad drauf gehabt hätte…

Sehe ich wie die anderen auch. Wenn ich überlege das ich mal 2 Erwachsene mitnehmen möchte hinzu zu meiner Frau und meiner Person. Dazu dann noch Gepäck dann wird es schon eng. Klar im normalen gebrauch wird es keine große rolle spielen. Aber wenn man eine weiter strecke (Urlaub) fährt und die Kinder älter sind man Fahrräder mitnehmen möchte dazu noch Gepäck, dann kann es schon mit der aktuellen Zuladung schnell eng werden. Hoffen wir mal das sich da schnell was tun wird.
Ich selber bekomme mein MY Voraussichtlich im Februar. Da werde ich dann auch mal hier schreiben was alles neu verbaut ist, überhaupt verbaut wurde und was fehlt beim abholen ^^

Mein Problem ist der beabsichtige Hängerbetrieb mit Motorrädern drauf. Da werden Kontrollen wahrscheinlicher. Insbesondere in Österreich.

1 „Gefällt mir“

Es geht hier nur um das MY, oder? Mein M3 behält in jedem Fall die bescheidene Zuladung?

Das hier sind die neuen Gewichte fürs Model 3. Da scheint sich nichts zu ändern, aber du kannst es ja noch mal abgleichen.

1 „Gefällt mir“

SeC Linz hat meinen Servicetermin wegen der Reklamation zur Erhöhung der Zuladung (Auslieferung Sep. 2021) gelöscht aber auch gleich angerufen. Sie haben meinen Zulassungsschein gebraucht und gehen der Sache nun nach. Laut ihrer Aussage bin ich bei Ihnen der ERSTE, der diesbezüglich anfragt/reklamiert!
=> Somit wendet euch bitte unbedingt ebenso an eure SeC’s, bevorzugt in Österreich :grinning:, vielleicht geht ja doch etwas bei bereits ausgelieferten Autos!

1 „Gefällt mir“

Hab heute auch noch mal bei Tesla Deutschland angerufen. Dort tat man diesbezüglich auch völlig überrascht, hätte man ja noch nie gehört usw. - Die Dame sagte aber, sie würde es weiter geben und sich diesbezüglich melden.

Wie im Thread über die AHK schon geschrieben: macht bitte alle Dampf dort! Nur wenn der Druck steigt, bewegt sich eine amerikanische Firma! Wartet bitte NICHT darauf, dass sich das schon irgendwann von selbst löst - das ist bei amerikanischen Firmen keine taugliche Strategie! Ich arbeite seit 30 Jahren für amerikanische Firmen. Die schauen genau drauf, wieviele Beschwerden für ein Thema reinkommen. Die Top 3 werden dieses Quartal gelöst, die Top 10 im nächsten und der Rest wird beobachtet. Macht also bitte euer Problem zu deren Problem, sonst tut sich da NIE was und ihr seid bei einer eventuellen Kontrolle der Depp, der dann im Zweifel das Ticket zahlen darf.

1 „Gefällt mir“

Ich habe auch Ticket auf. Bin dabei.

Ich bin ja, wie bereits an anderen Stellen erwähnt, von der ganz faulen Sorte :slight_smile:
Magst du hier mal die Telefonnummer posten und einen groben Wortlaut, was genau man von Tesla fordert?

Wenn wir ungefähr den gleichen Wortlaut fordern, wird das dort vielleicht auch besser gebündelt und bekommt mehr Gewicht.

1 „Gefällt mir“

Aber gerne doch :slight_smile:

Ich habe hier angerufen: | Tesla Deutschland

und habe nach einem neuen CoC (Certificate of Conformity) gefragt, welches die Zulassungsdaten beinhaltet. Hintergrund ist, dass (bekannter Maßen) im CoC des MY LR die Zuladungs- bzw. Gesamt-Gewichts-Daten des MY SR drin stehen und diese deutlich zu gering sind. Zudem widersprechen die Daten im CoC dem Aufkleber am Fahrzeug und den Daten im Handbuch. Sie machen auch keinen Sinn, da man mit 5 Erwachsenen plus leichtem Gepäck und/oder Anhänger die Zuladung deutlich überschreitet. Ich bitte um konkrete Angaben,

a) wann hier ein neues CoC ausgestellt wird oder wie Tesla das lösen möchte
b) wer die Kosten für die Erstellung neuer Papiere übernimmt.

Im gleichen Zuge kann man direkt mal sich beschweren über die mangelnde Verfügbarkeit sowie die ungenügende Informations-Politik von Tesla hinsichtlich der Anhängerkupplung! (bitte auch, wenn ihr keine wollt! Ihr helft anderen Forums-Mitgliedern damit!)

Hoffe, das hilft weiter :wink:

7 „Gefällt mir“

Hast Du zufällig die genauen Werte zur Hand?
Wo befindet sich der Aufkleber?

Wurde weiter oben schon alles mal aufgelistet. Lt. technischem Datenblatt soll die maximale Beladung für das MY LR 2.619 kg - schau mal in Dein CoC rein, da dürften ca. 70Kg weniger stehen…

1 „Gefällt mir“

Wie ging es aus?

Das stimmt so allerdings nicht. Das V19 MYSR hat eine zulässige max. Gesamtmasse von 2313kg. Das steht so bei keinem MYLR in den Papieren.

Das von dir zitierte Datenblatt gilt (offiziell) für ein V20 MYLR. Du kannst maximal darum bitten, dass die dort gelisteten Limits auch auf dein Fahrzeug geschlüsselt werden. Also, dass die V19er Genehmigung einen Nachtrag erhält.

Hallo @eivissa
erst mal ein Gutes neues Jahr, aufregend wird es bestimmt sowieso.
Mal kurz eine Frage:
Mein im November 2021 erstmal zugelassenes Model Y (AWD) hat im Fahrzeugschein und im COC 2371 Kg als zul.Ges.G.
Muss/ sollte ich dann etwas unternehmen?
Die Zuladung ist ja wirklich sehr knapp bemessen, wenn man sieht das als Leergewicht 2056 - 2071 Kg angegeben ist.
Allein bei 5 Personen wäre das Fahrzeug schon überladen.
Vielen Dank und schöne Grüße

P.S. Die Tragfähigkeit der Reifen mit 104 sollte ja pro Reifen ein Gewicht von 900 Kg aushalten, müsste dann hoffentlich nicht auch erhöht werden.

Hallo und frohes neues!

Mein letzter Stand steht hier ein Stück weiter oben:

Es gibt also nur den Weg Tesla zu „motivieren“ hier mit einem Nachtrag tätig zu werden.
Es braucht wahrscheinlich nur eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, dass es an Karosse und Fahrwerk keine Unterschiede zwischen V19 und V20 gibt.

Alternativ legt die Community zusammen für ein Gutachten bei TÜV/DEKRA…als letzte Instanz.

Wer auf ein 2022er Model Y wartet, hofft wahrscheinlich, dass doch etwas am Fahrwerk verändert wurde, denn der Komfort lässt beim 2021er ja deutlich zu wünschen übrig.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Mir fehlt nur das Puzzelstück: V19 heißt Modeljahr 2019 ?
V20 dann Modeljahr 2020 ?
dann kommt ein Model 2022
Wo steht den dann das Model Y aus Erstzulassung 2021 (Y5CD)

Danke schon mal im Voraus.

Schau Mal hier rein zum Verständnis:

1 „Gefällt mir“

Ich kann auch immer nur wiederholen: nervt Tesla! Ich arbeite seit 30 Jahren für amerikanische Firmen und eins hab ich da gelernt: Die machen nix ohne Druck. Die Denke der Amis ist: "Keine kritischen Rückmeldungen = Kein Problem = keine Notwendigkeit, etwas zu ändern.

Pro-aktiv passiert bei amerikanischen Firmen NICHTS, außer, wenn sie sich einen finanziellen Vorteil dadurch erhoffen. Wenn sich also keiner oder zu wenige beschweren, erachten die das nicht als Problem und es ändert sich für alle GAR NICHTS.

ruft dort an, bittet um Rückruf, macht Service-Tickets auf, beschwert euch per Mail - erst wenn der Druck übermäßig wird, tut sich was.

2 „Gefällt mir“