Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zuladung im Model Y LR

Dann kommt noch die Kühlbox mit Getränken mit 10kg, 4 Fahrräder mit Fahrradgepäckträger mit 90 kg, und schon biste drüber, dann noch die Kiste mit Lebensmitteln und Putzzeug fürs Ferienhaus, Kosmetikkoffer usw.! Ich kenn dass, du planst eigentlich wenig Gepäck und am Ende stehst du wieder einmal da und fragst dich woher das alles überhaupt kommt und wie du es reinbekommst. Beim Model Y fragst du zusätzlich noch,um wieviel du überladen bist…

Ich habe absichtlich realistischen Fall genommen. Nicht jeder nimmt 4 Fahrräder mit :wink:

Ja, 311-315kg sind verdammt wenig, aber für wohl 90% Anwender mehr als ausreichend

1 „Gefällt mir“

Woher kommt diese völlig falsche Annahme her, dass man bis 5 Prozent überladen darf? Nur, weil es erst ab über 5 Prozent ein Verwarngeld gibt? Nee, darfst du nicht. Und die Toleranz, die hier einige meinen,das sind nachher 3 Prozent beim Wiegeergebnis bei einer geeichten Waage.

Das ist ein Familienauto, was ja auch entsprechenden Platz bietet bzw. 7 Sitze. In anderen Threads wurde doch schon nachgefragt, ob 3 Kindersitze nebeneinander passen. Dann noch den Kinderwagen plus Gepäck, du glaubst gar nicht, wieviele Leute sich selbst bei Wohnwagen/Wohnmobil mit dem zGG verrechnen. Die denken alle, wo viel Platz ist, passt viel rein, auch vom Gewicht her. Und dann schaust du plötzlich bei ner Kontrolle dumm aus der Wäsche. Klar, mag vielleicht nie passieren, aber sowas dem Schicksal überlassen!? Und wie gesagt, im Ausland wird es teuer und meistens bist du, wenn du viel Gepäck hast im Urlaub im Ausland…

Ich dachte, dass 90 Prozent, die das Auto kaufen, eigentlich Familien mit Kindern sein sollten, die auch entsprechend Gewicht einpacken? Das ist doch kein 2 Sitzer für Oma und Opa und leichtes Gepäck? Ich hätte bald ne Probefahrt gehabt, aber mit 315kg Zuladung fällt das Model Y einfach mal vollkommen raus, schade. Selbst mein i3 hat 365 kg Zuladung.

ich habe 3 Kinder und ich habe Model Y in Erwägung gezogen… da aber Platz Angebot ähnlich „schlecht“ ist wie bei meinem Model 3, bleibe ich bei Model 3, da der Umstieg sich nicht lohnt…
Bei Model 3 habe ich sogar mehr Zuladung :smiley:

Wie gesagt, ich finde echt doof, dass man sowenig zuladen kann. Aber ich bin mir sicher, dass mehr heiße oder zumindest lauwarme Luft für die meisten ist.

1 „Gefällt mir“

Was hatten denn die Autos unserer Kindheit so als Zuladung, mit denen man früher zu fünft auf wochenlangen Familienurlaub gefahren ist?

Wenn ich mit 3 Kindersitzen, 4 E-Fahrrädern, Kosmetikkoffer, und was weiß ich noch alles auf Urlaub fahren will, dann ist doch der Y einfach die völlig falsche Fahrzeugklasse. Da hat der Markt geeignetere Fahrzeuge anzubieten, die für genau sowas konzipiert sind - das ist einfach nicht die Zielgruppe von Mittelklasse-SUVs, egal ob da jetzt Tesla oder A/B/M draufsteht.

2 „Gefällt mir“

Also je nachdem wo und wann du aufgewachsen bist:

Trabant 601 Kombi hat 380 kg Zuladung, VW Käfer ebenso und das bei jeweils 26 bzw. 34 PS.

Und das sind auch keine E-Bikes. Sind normale Fahrräder auf nem Thule 4fach Träger und das wiegt zusammen knapp 90 kg. Aber da hakt es auch schon bei der Stützlast des Model Y. Hat ja auch nur 75kg. Da reicht gerade mal für 2 E-Bikes mit Träger.

So ist es! Ich war mit meinem M3 LR jetzt im Urlaub, Zwei Erwachsene, 2 Kinder, aber eben keine kleinen (18 und 14). Dazu Gepäck für zwei Wochen. Das wurde vom Platz knapp und von der Zuladung vermutlich auch (ich wiege schon ein Stück mehr als die 75 kg :grimacing: ) Da wäre der zusätzliche Stauraum des Y schon willkommen. Ohne zusätzliche Zuladung nützt der mir aber nichts.

2 „Gefällt mir“

Schaut mal hier, evtl. sind die Papiere falsch…?

4 „Gefällt mir“

Den Aufkleber schaue ich mir mal genau an… :wink:

Was macht man, wenn man tatsächlich kontrolliert und gewogen würde? Handbuch vorzeigen?

In den 416kg ist der Fahrer aber mit drin (ein schwerer, amerikanischer Fahrer?). Und an anderer Stelle auf dem Auto stehen die 2371kg aus den Papieren.

Maximale Verwirrung :thinking:

Also ich traue ja dem Typen nicht über den Weg und vielleicht liegt er auch nicht ganz richtig.

Auf der einen Seite gibt es technische Grenzwerte, die der Hersteller festlegt. Diese Werte sollen die Integrität des Fahrzeuges absichern.
Dann gibt es die Zulassungswerte, die findet man in den offiziellen Unterlagen wie der ZB1.

Ich habe zwar kein Model Y, sondern nur ein Model 3 aber auch hier gibt es Abweichungen:

ZB1 sagt unter Punkt G (Leermasse) 1919-1932 kg (da ist ein 75kg Fahrer eingerechnet)
Unter Punkt F.1 (technisch zulässige Gesamtmasse) und F.2 (Im Zulassungsmitgliedstaat zulässige Gesamtmasse) 2232 kg

Das macht 300-313 kg, alles andere ist Überladen und ggf. Ende der Fahrt bei einer Kontrolle.
Um den Fahrer bereinigt: 375-388 kg

Das Handbuch sagt aber:
tzGM 2305kg
Masse im fahrbereiten Zustand einschl Fahrer 68kg Hust : 1931kg
Das macht dann 374kg bzw. um den Fahrer bereinigt: 442 kg

Die Differenz liegt bei 67 - 54 kg
Also vorsicht, das Handbuch haut Dich eher in die Pfanne und den Youtuber da oben auch.

1 „Gefällt mir“

Naja, wenn man sich aber die jeweilige Achslasten anschaut und das mal mit anderen Autos vergleicht, ist bei den SoC Werten die Differenz zwischen der Summe der Achslasten und dem Gesamtgewicht exorbitant groß. Von daher scheint mir die Chance das dort was falsches in die Papiere gekommen ist zumindest nicht unwahrscheinlich. Mal abwarten was da noch kommt.

So ungewöhnlich ist das nicht. Der ADAC hat zum Thema Zuladung einen Artikel in dem auch die Problematik moderner Fahrzeuge und ihrer recht geringen Zuladung thematisiert wird, auch die Achslast wird bei der Verteilung von Last im Fahrzeug thematisiert:

https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/ausstattung-technik-zubehoer/ladungssicherung/auto-ueberladen/

Auch auf die Gefahr hin dass ich geprügelt werde:
Ich habe auf Urlaubsfahrten nie jeden Koffer oder Tasche gewogen, nicht bei den M3s oder bei den Verbrennern. Solange nichts im Radkasten schleift war alles in Ordnung :grimacing:
Nein Spaß bei Seite. Ich habe immer mit Augenmaß beladen, für 4 köpfige Familie mit Dachbox für 2 Wochen Urlaub. Ich werde es beim MY genauso machen, mich nicht einschränken und nicht zu viel über jedes Gramm nachdenken, etwas angepasstere Fahrweise halte ich bei „guter“ Zu-oder Überladung sowieso für angemessen und im
sehr unwahrscheinlichen Fall dass man uns doch wiegen sollte: Sollen Sie mich doch verhaften :tipping_hand_man:

4 „Gefällt mir“

Würd mich mal interessieren, was im amerikanischen „COC“ (wie auch immer das heißen mag), für Leergewicht, Max. Gewicht etc. beim LR AWD steht. Hat da jemand was?

Hat da schon jemand direkt bei Tesla nachgefragt? Ist ja schon ziemlich offensichtlich, dass die Zahlen in den Papieren nicht zum Auto passen.
Eine Korrektur der Gewichtsangaben wäre schon angebracht.

Die Papiere sind in Ordnung.
Dieser Kanal stellt leider konsequent Falschbehauptungen auf…

  • Standard Range, Long Range und Performance wurden alle mit einer eigenen maximalen Gesamtmasse genehmigt.
  • Das Gewicht im COC orientiert sich nicht am Standard Range, denn dieser wurde mit 2313kg für Europa genehmigt.
  • Maßgeblich bei einer Kontrolle ist nicht das Handbuch, sondern die Werte im Fahrzeugschein, der wie das COC auf der EG Typgenehmigung basiert.

Siehe hier:

4 „Gefällt mir“