Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zukunftsfähige Wallbox gesucht. Gibt es meine ideal Vorstellungen?

Nachdem ich vor kurzen ein Model 3 getestet hatte, steht für mich fest das vor der anschaffung eines Elektroautos eine Wallbox her muss.

Nun gibt es viele wallboxen, aber mir sind die Unterschiede kaum ersichtlich, und auf mir wichtige Dinge wird bei den Produktbeschreibungen irgendwie nie eingegangen.
Daher hier einmal meine Idealvorstellungen. Vielleicht habe ich Glück und es gibt so eine.

  • Zwei Typ 2 Anschlüsse. Möglichst so das man wahlweise ein Auto mit 22kw oder 2 Autos mit je 11kw laden kann. (Wir wollen eine 22KW Zuleitung legen).
  • Automatische Erkennung des Fahrzeuges (z.b. über VIN), so das nicht jeder laden kann, ich aber auch nicht mit RFID oder Schlüssel hantieren muss.
  • Automatisches Fahrzeugabhängige Stromzählung.
  • API Zugang um laden zu Starten & stoppen, sowie die jeweiligen Fahrzeug Zählerstand auszulesen und neue Fahrzeuge freizuschalten.
  • Netzwerkzugang möglichst per Ethernet Kabel, wenn Kabel absolut nicht möglich ist, dann muss das WLAN WPA3 beherrschen.
  • Montage im Außenbereich muss möglich sein.
  • Die Ladestation soll explizit nicht nur für Teslas, sondern möglichst universell sein.

VIN geht nicht, bei keiner AC-Wallbox, ist im Typ2 Protokoll nicht vorgesehen. Da muss RFID ran.

Ansonsten erfüllt die OpenWB Duo von deinem Namensvetter alle Punkte.

Das klingt für mich sehr nach ChargeX:

Das nennt sich ‚Plug and Charge‘. Im Moment ist das noch sehr Beta, weil es auch auf Seite der Autos unterstützt werden muss. Ich empfehle, einfach eine OTA updatefähige Wallbox zu nehmen, bei der der Hersteller das Feature ankündigt.

Zu dem Wunsch, dass es genau eine Wallbox mit zwei Dosen sein muss, die dann zwischen 22kW für ein und 11kW für zwei Autos switched: ich finde, das schränkt Deine Auswahlmöglichkeiten sehr ein. Das Model 3 kann sowieso nur mit 11kW laden. Lademöglichkeiten mit 22kW sind selten geworden, weil es dafür eigentlich kaum eine Anwendung gibt, wenn das Auto über CCS schnelladefähig ist.

Warum nicht erst mal eine Wallbox mit 11kW an die 22kW Leitung anschließen und später bei Bedarf eine zweite Wallbox dazu nehmen? Und wenn es unbedingt 22kW an einer Wallbox sein sollen, kannst Du die beiden Boxen ja untereinander lastmanagen lassen.

Naaaa, 98% der Autos können es nur nicht. Einen Standard dafür gibt es aber durchaus.

Bis auf die automatische Fahrzeugerkennung kann das z.B. die openWB series 2 duo Wallbox.

Ich habe allerdings 2x die standard+ bestellt, da ich jeweils ein Display zum direkten Auswählen der Ladeart PV Überschuss oder Sofortladen haben möchte.

KfW zahlt ja auch je Ladepunkt 900 € Zuschuss.

Die openWB kann die API-Schnittstelle von Tesla nutzen, um festzustellen, ob der eigene Tesla gerade an der Wallbox steht und eingesteckt ist. Dann könnte auch automatisch die Ladung freigegeben werden.
Das geht auch mit mehreren Fahrzeugen im Account.

Ich nutze Teslatar mit diesen Funktionen.

Stimmt, dann sollte das ja passen, die openWB kann das alles. Geeichter Meter und allstromsensitiver FI sind auch vorhanden, nicht ganz unwichtig.

Wieder was gelernt, danke Kevin. Und schade eigentlich :thinking:

Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einer Lösung die PnC kann.
Die Mennekes Amtron soll das können, bin aber noch in der weiteren Prüfung.

openWb series2 standard+

1 Like