Zukunftsaussichten Dünnschicht-PV

Ja klar gewinnt der Preis deshalb habe ich die aktuellen Preisprognosen von Bloomberg und ZSW verlinkt, die beide unabhängig voneinander zu dem gleichen Schluss kommen, dass Dünnschicht sehr grosse Chancen hat dauerthaft sehr viel günstiger zu werden und schon heute preislich konkurrenzfähig ist ohne eos.

Hast Du denn irgendwelche aktuelle (möglichst 1/2016+) Expertenmeinungen, die da auf abweichende Preisprognosen kommen, dann würde ich mich über eine Verlinkung sehr freuen.

Jeder der auch englischsprachige Seiten zu Elektroautos liest, weiss aber, dass das z.B. für die USA nicht stimmt. Die meisten hier werden doch auch Seiten wie greencarreports lesen und das damit auch bekannt sein - jedes Jahr bei den neuen Zahlen ist das doch immer wieder Thema, weil sich das eher verschlechtert als verbessert.

Die letzten Zahlen waren ~ 30% kaufen wieder ein Elektroauto nachdem sie eines besessen haben, 70% gehen zu den Verbrennern zurück - da ist noch einiges zu tun. - Tesla hat sicher die loyalsten Kunden bei den E-Autos.

Ist noch viel schlimmer.

Indium ist sehr selten

Es ist nicht möglich eine für die Energieversorgung relevante Größenordnung mit CIGS zu produzieren.

Äh First Solar um die es hier ging nutzt doch kein CIGS sondern CdTe?

firstsolar.com/en/Technologies-a … Technology

?

Die Frage ist ob man wirklich solche problematischen Materialen verwenden muss, wenn mit Silizium-Modulen weithaus harnlosere Module verfügbar sind.

Nun die wissenschaftlichen Unterschungen, die ich dazu gefunden habe kommen zu dem Schluss

CdTe ist günstiger, hat eine kürze Amortisation und ist aufrgund der extrem stabilen chemischen Bindungen praktisch bedenkenlos.
Einzige Ausnahme ist Feuer > 1200 Grad aber selbst dann ist CdTE noch sehr viel ungefährlicher als ein Akkubrand.

Das ist eine kleine Zusammenfassung durch Max Planck Institut mit google findet man dazu sehr viele wissenschaftliche Untersuchungen zu CdTe von unterschiedlichsten Organisaionen weltweit (USA, Norwegen, Chile, Deutschland, …)

mpie.de/3091258/Materials_CdTe

Gut, aber worüber diskutieren wir dann noch? :stuck_out_tongue:
Die Ausgangsthese war, dass der Markt zu Dünnschichtmodulen hinshiften wird und dann der PV-Zubau wegen Rohstoffknappheit zusammenbricht und deswegen nur Atomkraft die Lösung sein kann.

Wenn Du nun sagst, dass Dünnschicht total effizient und kein Rohstoffmangel absehbar ist: Perfekt. Mir ist schlicht egal welche erneuerbare Technlogie (oder speziell auf PV gemünzt: welche Zellart) den Strom der Zukunft liefert. Hauptsache die atomar-fossilen Kraftwerke werden aus dem Rennen geschossen.

Kann ich super mit leben. Wieder was gelernt. Danke.

Na das war doch nur Eine Antwirt auf „ob man wirklich solche problematischen Materialen verwenden muss, wenn mit Silizium-Modulen weithaus harnlosere Module verfügbar sind“

So kann jetzt jeder der das liest selber nachsehen was Stand der Wissenschaft ist ist mit den „problematischen Materialien“ und auch der allgemeinen besseren Technologie für die Umwelt ist von CdTe gegenüber Silizium.

Verstehe ich dann nicht. Du schreibst doch selber: CdTe ist günstiger, hat eine kürze Amortisation und ist aufrgund der extrem stabilen chemischen Bindungen praktisch bedenkenlos. und Äh First Solar um die es hier ging nutzt doch kein CIGS sondern CdTe? (als Antwort auf die Rohstoffknappheit).

Damit haben wir:

  • ist günstiger
  • amortisiert sich schneller
  • ökologisch (weitestgegend bedenkenlos)
  • keine Rohstoffknappheit im Vgl. zu CIGS
  • und irgendwo stand IMO noch etwas von höherer Effizienz (zumindest bei First Solar)

Das waren so die Argumente von CheapAndClean und von Dir. Wo ist jetzt noch das Problem?

Tellur hat einen Anteil von 0.01 ppm in der Erdhülle, während Indium bei 0.1 ppm liegt. => Es gibt zehnmal so viel Indium wie Tellur.
Siliziumzellen geniessen den Vorteil, dass die Rohstoffe (Silizium und Aluminium) nahezu unbegrenzt verfügbar sind.
Aluminium hat einen Anteil der Erdhülle von 7.57 % = 75700 ppm und Silizium sogar 25.8 % = 258000 ppm!
Die beiden Rohstoffe machen zusammen über einen Drittel der Erdhülle aus. Siliziumzellen haben also langfristig die grössten Chancen billig zu sein, weil die Rohstoffe nicht ausgehen.

Die vielversprechendsten Gen3 Zellen: en.wikipedia.org/wiki/Third-gen … ltaic_cell