Zukünftiger Tesla Fahrer aus Fürth

Hallo!

Ich hab mir gedacht dass ich mal höflich bin und mich einfach mal vorstelle :slight_smile:

Ich bin Benjamin, 40 Jahre alt, bald Vater zweier Töchter und lebe im schönen Fürth.

Als leidenschaftlicher Nerd/Geek war ich von Anfang an am Thema E-Auto interessiert, aber erst mit dem Aufstieg Teslas kamen für mich ernstzunehmende Alternativen zum Verbrenner auf den Markt. Ich habe mir natürlich auch andere Marken angeschaut und im Fuhrpark meines Arbeitgebers auch die ein oder andere Alternative testen dürfen, aber unterm Strich gibt es in der für mich bezahlbaren Klasse keine Alternative zum Model 3.

Aktuell besteht unser Familienfuhrpark aus drei Autos:

  • Opel Corsa C; Mein Daily Driver, für Arbeit, Einkäufe, etc., aber mit 200Tkm schon im letzten Drittel seines Autolebens
  • Ford Focus Turnier; Familienkutsche mit viel Platz.
  • BMW Z4 3.0si; Mein Sommerfahrzeug. Neben Vernunftautos, hatte ich die letzten 15-20 Jahre eigentlich immer Spaßautos.

Da es der Corsa sicher nicht mehr ewig macht, musste ich mir so langsam mal Gedanken über eine Alternative machen. Wieder einen günstigen Corsa, oder gleich etwas zukunftstauglicheres. Einen Benziner/Diesel im Bereich von 5 - 25k will ich mir nicht kaufen, fühlt sich für mich irgendwie falsch an. Diese Option ist für mich also raus.

Warum ich mir bisher noch kein Model 3 geholt habe? Nun, ein paar Themen bewegen mich noch:

  • Ich habe noch nie im Leben ein Auto finanziert oder geleast, das wäre somit eine Premiere. Das kostet schon irgendwie Überwindung :slight_smile: . Barzahlung wäre schon irgendwie drin, aber da ich immer noch den (täglich unwahrscheinlicher werdenden) Traum eines Eigenheims habe, will ich so viel Eigenkapital wie möglich zusammenhalten.
  • Der Wertverlust für eine geschätzte Nutzungszeit von 4-6 Jahren. Ich bin da aber mal optimistisch und unterstelle dass das Auto auch dann noch irgendwas wert sein wird. Um bei einer Finanzierung notfalls die Abschlussrate weitestgehend abzudecken, wird’s schon reichen, hoffe ich.
  • Ich bin mir beim Modell noch nicht sicher. Performance ist raus, als Familienvater ist das irgendwie nicht das Richtige. Bleibt noch Standard oder Long Range. Zur Reichweite eines 2022er SR+ findet man leider noch nicht so viel im Netz. Außerdem konnte ich noch nicht rauslesen, wie sehr das Gewicht der Passagiere die Reichweite beeinflusst. 100+kg bringe ich schon mit. Zwar viele Muskeln dabei, aber 100kg sind 100kg, die das Auto bewegen muss.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, wenn ich mal mein Fahrprofil genauer erläutere.

Also Fahrprofil:

  • Arbeitsweg von einfach 25km für mich, 40km wenn meine Freundin zu ihrer Arbeitsstelle fährt. Beide haben die Möglichkeit kostenlos vor Ort zu laden (bei mir mit 22kw).
  • 3-4 Mal im Jahr zu Verwandtschaft nach Karlsruhe
  • Alle Paar Jahre zu Verwandtschaft von mir in den Süden der Tschechei, ca. 550km
  • 1-2 Mal im Jahr wandern. Irgendwo Salzburger Land, Bayrischer Wald.

Lademöglichkeiten haben wir wie gesagt beide in der Arbeit. Zu Hause gäbe es evtl. die Möglichkeit einer Wallbox, genauer erörtert habe ich das allerdings noch nicht. Ansonsten gibts 100m von hier die Ladesäule des örtlichen Stromanbieters und bei meiner wöchentlichen Einkaufsrunde komme ich bei einem Aldi vorbei, der eine Lademöglichkeit bietet.

So, ich glaube das wars. Wenn ihr Tipps für mich habt, immer gerne :slight_smile:
Ich werde mich aber bemühen, so viel wie möglich selbst aus Threads zu lesen.

7 „Gefällt mir“

Vor der gleichen Finanzierungsfrage stehe ich auch. Option Autokredit bei einer Bank gibt es auch noch.
Für mich passt der LR am besten
Gruß aus Erlangen
Rudi

1 „Gefällt mir“

Hallo, wenn man dein Fahrprofil betrachtet dann würde ein SR auch reichen.
Auf der Langstrecke muss du halt mal einen Stopp mehr in Kauf nehmen, aber das geht ja auch schnell.
Am Ende bleibt es aber deine Entscheidung.

1 „Gefällt mir“

Gruß aus OAS…
Nimm den LR, dann hast dein Spaßauto incl.:wink:
Die Stromkosten sind mittlerweile recht heftig. Je mehr mehr „umsonst Strom“ du fürs Wochenende bunkern kannst, um so günstiger kommst du.
LG

1 „Gefällt mir“

moin! Ich kann den Tipp geben, statt der Finanzierung bei Tesla mal zB. bei finanzcheck vorbeizuschauen. Ich hab grade ein Performance bestellt und habe ueber Finanzcheck ein viel besseres Angebot bekommen als direkt bei Tesla. Falls du das Geld eh rumliegen hast, kannst du ja auch eine Finanzierung ohne Schlussrate nehmen, dann fallen durch hoehere Tilgung viel weniger Zinsen an und du bleibst trotzdem liquide.

Ich hatte erst den LR bestellt, aber da es ‚nur‘ 4kEUR Unterschied sind hatte ich mich dann doch noch fuers Perf entschieden, die Beschleunigung war schon cool :slight_smile:

Gruss aus 90763 :wink:

2 „Gefällt mir“

Danke für die nette Aufnahme hier. Sind ja doch einige aus der Umgebung da :+1:

90763, sehr gute Postleitzahl :grin:

2 „Gefällt mir“

… in Karlsruhe gibts auf jedenfall nen Supercharger am Güterbahnhof. Neben dran ist der Subway und ne Tankstelle :wink:

ganz blöde Frage vielleicht: Wenn ich aktuell bestelle, ist gewährleistet dass ich ein 2022er Modell bekomme? mit Ryzen? nicht dass ich bei meinen wenigen Probefahrten bisher das Infotainment System langsam fand, aber wenn man die Kiste ein paar Jahre fahren will, ist etwas Leistungspuffer auch nicht das Schlechteste.

Frage an die Lokalmatadoren hier: Nutzt ihr Ladeverbund+? Wie sind die Erfahrungen damit?

Kurzes Update von mir: wir konnten endlich nochmal ein Model 3 in Ruhe probefahren und mussten feststellen: Passt doch nicht so ganz für uns als Familie. Hinten ists meiner Frau zu unbequem, durch die Neigung der Sitzbank, etc.
Ich kann sie verstehen, fand es mit meinen 1,85m auch nicht optimal.
Aber, in 2-3 Wochen können wir nochmal ein Model Y testen. Probesitzen konnten wir das schon, das dürfte viel viel besser passen :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Spätestens jetzt, wo bei Aldi in der Karolinenstraße ein kostenloser Lader steht, dürfte die Entscheidung gefallen sein, oder?:wink:

2 „Gefällt mir“

Ich bin immer beim Aldi in der Magazinstraße. Überraschend wenige Schnorrer gibt es da :smile:.

1 „Gefällt mir“

Model Y wird die Lösung sein .

Herzlich Willkommen auch von mir aus dem Fürther Landkreis,

War zufälligerweise gerade beim Aldi in der Magazinstraße und beide Plätze waren belegt. In einem Fahrzeug saß auch die Halterin und daddelte auf dem Handy Facepalm

In der Magazinstraße steht doch nur ein 11/22kw Lader?

Besser als Nichts :smile:

Was steht denn in der Karolinenstraße?

Ungewöhnlich. Zumindest zu meinen Zeiten passt es immer

So, ich habs endlich getan. Hat aus verschiedensten Gründen länger gedauert als gedacht, aber mein Bauchgefühl sagte mir, dass die Y wohl auch bald teurer werden könnten. Geworden ist es ein weißes Kassenmodell mit den Induction Felgen. Die gefielen meiner Freundin so gut und ich finde sie auch nicht so schlecht. Für den Winter muss ich mich dann mal beim @reifenreber.de (ist ja nicht weit weg) umschauen, bzw. alternativ TNA Felgen. Weiß ich noch nicht so recht. auch nicht ob die Induction dann die Winterfelgen werden, oder ob ich sie nicht doch noch abstoße. Werden wir sehen :slight_smile:

Da mein MY auch auf dem Weg ist, muss ich mich auch langsam nach Winterreifen umsehen. Gibt es da nichts in der Nähe? Reifen Reber ist do bei Stuttgart in der Nähe, oder?

Der Reifen-Reber ist in Murr bei Pleidelsheim …

Gruß