Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zugeparkte Supercharger (Teil 1)

Solche Doppelbeschilderung, ist halt auch verwirrend!

Schwierig, weil da ja noch die LKW-Tanke ist und die da durch müssen Ich hab schon erlebt dass es um cm ging das der „Dicke“ die Kurve bekam. Bin extra ausgestiegen um ihm unnötiges rangieren zu ersparen, er hat sich sichtlich gefreut.

Tatsächlich sehe ich dort gerade mal zwei Parkmöglichkeiten außerhalb der SuC, das ist definitiv zu wenig. Zum Glück waren bisher nie alle Stalls wie auch immer belegt, also alles gut.

Mal sehen wie es dort weiter geht.

Das wird aufgrund der Parkplatzsituation in Gelnhausen auch nicht besser werden.
Wurde offenbar nicht zu Ende gedacht bei der Planung.

Ich dachte es eher so:

Es müsste der hintere Bereich gepflastert werden und rechts noch die Zufahrt gebaut werden.

Ich glaube so wäre das Problem gelöst, dann könnten die Parkplätze auch wieder genutzt werden.

1 „Gefällt mir“

Wäre eine Lösung, müsste aber dann auch passend beschildert sein, sonst findet das kein Mensch …

Ob es das der Tanke noch Wert ist bei langsam aber sicher abnehmenden Flüssigtreibstoff-Kunden? Alternativ wären das später nochmal ca. 8 SuC-Plätze …
Die Frage ist wem das Gelände gehört. So wie ich das bei den Bauarbeiten gesehen habe liegen in dem Bereich mindestens mal Kabel im Boden und das ist auf Privatgrund eher unüblich.

Und damit sollten wir die Diskussion beenden und ggfs. besser in einem Gelnhausen-Faden weiterführen. Nicht dass hier fix mal durchgefegt wird …

2 „Gefällt mir“

7 Superchargers blockiert

1 „Gefällt mir“

Ich hab die Firma des Smart Blockierers in Bochum angeschrieben und man hat sich entschuldigt!:+1:

21 „Gefällt mir“

Streng genommen kann man nur um Entschuldigung bitten, sich selbst von Schuld befreien ist per Definition eigentlich nicht möglich :wink:

8 „Gefällt mir“

Das sieht der Duden aber anders. :wink:

entschuldigen - jemanden wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten

1 „Gefällt mir“

Stimmt.

Der Geschädigte darf eine Buße festlegen und erst wenn der Schadenverursacher die Buße erbracht hat, ist er entschuldigt. :wink:

Naja das ist ein Schweizer, für die gelten eh andere Regeln. :wink:

2 „Gefällt mir“

Liegt vielleicht daran, dass es ein Berner war… bei denen dauert es immer länger (bis sie was verstehen oder machen, sagt man sich so) :wink:

3 „Gefällt mir“

Die ersten non-Tesla Supercharger sind anscheinend in der Niederlanden offen.

https://tff-forum.de/t/supercharger-in-deutschland/100662/5094

Das sind alles Supercharger bei Hotels!

1 „Gefällt mir“

wird schon hier diskutiert: Supercharger bald offen für andere Hersteller? - #2603 von Memphis_MG

1 „Gefällt mir“

Ich bin der festen Überzeugung, dass jede Parkfläche für dasLaden von EVs mit diesen Halteverbot-Schildern markiert sein müssten, um rechtlich sicher zu sein. Jeder Verbrenner, der dann noch auf so einem Parkplatz steht gehört dann angezeigt. Fraglich ist aber, ob die „Faultiere“ aus so einem Knöllchen lernen, denn wenn das zu selten finanzielle Konsequenzen hat werden die ihr Verhalten nicht ändern. Gleiches gilt ja auch so, wenn Leute im Halteverbot parken.

Was EVs betrifft, die dort stehen und nicht laden würde ich differenzieren wollen. Wenn ein EV das als Parkfläche nutzt und nicht aufladen will geht das natürlich auch nicht - da sind wir glaube ich alle einer Meinung. Etwas „milder“ würde ich jedoch urteilen, wenn jemand erst dort geladen hat und dann „absteckt“ weil der Ladevorgang abgeschlossen ist, sofern er z.B. etwas zu Essen bestellt hat / am Essen ist und nicht erst noch einen Parkplatz suchen und umparken will - das ist aus meiner Sicht halt schon verständlich das dann so zu handhaben - vor allem wenn hoffentlich ausreichend freie Stalls verfügbar sind.

Ein Grundlegendes Problem besteht aber aus meiner Sicht darin, dass nicht alle Ladesäulen (egal von welchem Anbieter) von beiden Seiten angefahren werden können, so dass man den Stecker aus einem fertig geladenen Fahrzeug abziehen und in sein eigenes Fahrzeug einstecken kann. Es gibt ja die Funktion, dass nach Beenden des Ladevorgangs der Stecker entriegelt wird - eben damit er von anderen abgezogen werden kann. Das bringt ja aber nur dann etwas, wenn die Ladesäule auch von einer anderen Person genutzt werden kann wozu es neben einer entsprechenden Parkfläche auch eine farbliche LED bräuchte, anhand der man erkennt wo der Stecker abgezogen werden kann.

Fakt ist - zuparken ist Nötigung und somit eine Straftat, bringt dazu aber auch nichts da man selbst in der Regel so ja nicht aufladen kann. Ich würde es witzig finden, wenn sich Leute einen Wagenheber schnappen und die Kisten aufbocken - dürfte ja nicht unter Sachbeschädigung fallen, solange nichts beschädigt wird, aber ist das dann auch Nötigung? Gibt es nicht irgendwas glibbriges, das man an den Türgriff schmieren kann und was zu einem ekeligen Erlebnis für den Fahrer wird, das sich im Gedächtnis des Fahrers „einbrennt“?

1 „Gefällt mir“

Genauso sehe ich das auch.
In den meisten fällen ist das doch pure Ignoranz und eine „mir doch egal“ Einstellung.
Da ist frei, da parke ich.

Ein kompletter Überzug für das Auto gelb und fett bedruckt: Falschparker sind egoistisch! - oder so ähnlich.

Nö - es gibt ja bereits diese tollen Aufkleber.
Einfach einen schönen grossen nehmen, mit 2K Kleber vorbehandeln und auf die Frontscheibe ins Sichtfeld des Fahrers pappen. Manche verstehen es nur so :wink:

1 „Gefällt mir“

Der wahre Grund für Elons Vision-Only-basierter Einparkhilfe:
eine Testfahrerin hat heute damit am SuC Leonberg eingeparkt - leider ist das Feature noch buggy :see_no_evil:

2 „Gefällt mir“

Dieses Thema wurde automatisch geschlossen, nachdem die maximale Anzahl von 5000 Antworten erreicht wurde. Setze die Diskussion bei Zugeparkte Supercharger (Teil 2) fort.