Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

zugeparkte Ladestationen

Hallo allerseits,

seit knapp 4 Wochen habe ich jetzt das Model S und es kommt mir so vor als hätte ich es schon 4 Jahre :slight_smile: .

Da ich Laternenparker bin lade ich in Aachen immer an den öffentlichen Ladestationen. Leider sind diese zu gefühlten 90% immer zugeparkt :frowning: .

Gib es bereits einen DIN A6-Flyer, den man den Fahrzeugen hinter den Scheibenwischer klemmen kann

Ich denke, der Flyer sollte eine lustige Zeichnung enthalten und in netter Form aber bestimmt auf die Ladestation und die ausschließliche Nutzung des Parkplatzes für Elektroautos während des Ladevorgangs hinweisen.

Uli

Hier ist einer:e-Parkplatz.pdf (45.4 KB)
Ich kann leider nicht mehr sagen wo ich ihn her habe.(vielleicht Ampera Forum?)
Als Verfasser steht Daniel North drin - möge man ihm bitte nette Grüße ausrichten.

Hallo Gemeinde,

ich habe heute einmal in Münster „öffentliche“ Ladesäulen ausprobiert. „Öffentlich“ deshalb, da eine Ladekarte der Stadtwerke vorhanden sein muss.

Die Stellplätze waren in allen Fällen, auch mitten in der Stadt, nicht zugeparkt. Es mag wohl an der Beschilderung liegen.

Ein Tipp an alle neuen Teslafahrer, sagt niemals „Ich fahre mal kurz zum Laden“, es ist unglaublich mit wie vielen Leuten man ins Gespräch kommt und was die alles wissen wollen. :smiley: :smiley:
… und man ist im Glauben der EINZIGE in Münster zu sein und was hört man??
„In der Innstadt steht öfters mal ein roter Tesla mit COE-Kennzeichen und lädt, der ist aber noch viel auffälliger!“ :blush: :blush:

Stimmt, der rote S fällt auf in der Fußgängerzone :wink:
image.jpg

Wo in münster ist diese Ladesäule
Muss überhaupt gezahlt werden?

An der Heinrich-Brüning-Strasse, es wird eine RFID der Stadtwerke Münster benötigt. Hier der Goingelectric-Eintrag.

Ok thx

Liebe Autofahrerin, lieber Autofahrer, sicher ist es Ihnen nicht aufgefallen, aber Sie blockieren den Zugang zu einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge. Bitte halten Sie die Ladesäulen künftig für Elektrofahrzeuge frei, die hier aufladen müssen. Vielen Dank im Namen aller elektrisch Mobilen.

Ein besonders bescheuerter Fall, heute morgen in Berlin. Ja, der i3 stand schon so da, bevor ich mit meinem Tesla kam…
2014-05-19 09.21.14_small.jpg
2014-05-19 09.20.58_small.jpg

1 Like

… wo hat denn der i3 seine Ladebuchse? Hinten rechts?
Wenn er nur das bescheuerte 4m-Kabel hat, könnte es auch für ihn knapp geworden sein und er ist ganz auf den ursprünglich vor ihm stehenden Smart aufgefahren. Dann hätte er vielleicht gar nicht anders parken können.

Ein I3 oder ein e-UP hätte ja auch davor gepasst, muss man so ein großes Auto fahren? :astonished:

Selbst mit einem 4m-Kabel reicht das nach rechts hinten, wenn der i3 ganz hinten in der Parklücke steht. Sooo lang ist der i3 auch nicht.
Der Fahrer gehört eben auch zu den gefühlten 95% aller Kraftfahrzeugführer, die nicht um die Ausmaße ihres fahrbaren Untersatzes wissen. Allerdings wissen die meisten eher nicht, wie breit ihr Fahrzeug an der rechten Seite ist. Zu geschätzten 5% im positiven Sinn, zu 95% im negativen Sinn - aus Radfahrersicht. :wink:

Aber zu dem Text mit dem freundlichen Hinweis.
Ich habe mir den Text aus dem PDF weiter vorne als Vorlage genommen, den Dreckfuhler verschlimmbessert und drucke mir immer 4 Stück auf DIN A4 aus.
Davon habe ich immer ein paar in der Seitenablage liegen.

Positiv: Ich habe in letzter Zeit keine benötigt. Die drei verbliebenen Zettel vergilben fast schon.

Gruß
Markus

bzw. die Fahrerin…

Ich wette EUR 50 auf weiblich.

Verdammt, das ist sexistisch.

Ok, ich wette EUR 20…

… man könnte ja auch mal gegen die Fahrtrichtung parken. Ist zwar auch doof, aber was nicht passt, kann man zur Not ja auch mal passend machen … :smiley:

Volker da kann der i3 Fahrer nix für sein Kabel ist nicht länger (dafür hat der i3 sein Ladeport auf der richtigen Seite!)
Und das MS ist schlicht weg zu Groß für 80% aller Ladeparkplätze

Entgegen der Fahrtrichtung parken kostet Strafe. Ob man bei Stromern ein Auge zu drücken wird?

Gruss Siggy

In der Tat ist die Ladebuchse hinten rechts und das Kabel nicht sehr lang. Und tatsächlich stand da vorher – nicht ein Smart, aber ein C-Zero. :wink:
Ich habe mir das natürlich genau angesehen: Erstens hatte das Kabel noch mindestens 1 m Spiel und zweitens muss niemand so parken. Ich habe die Ladebuchse auch nur an einer Ecke vom Auto. Wenn der „richtige“ Platz besetzt ist, stelle ich mich halt gegen die Fahrtrichtung hin.

Überhaupt, was ist das denn für eine Argumentation? Mein Kabel ist zu kurz, darum können leider alle anderen hier heute nicht aufladen?! :unamused:

Grundsätzlich richtig, war allerdings bei mir bis jetzt noch nie ein Problem, wenn ein Kabel drin steckt. Und ich parke (nur zum Laden, natürlich) regelmäßig gegen die Fahrtrichtung… :blush:

Berechtigte Frage. Die Antwort lautet klar: Nein, in Berlin muss man überhaupt gar kein Auto fahren! :slight_smile: Was ich normalerweise auch nicht mache. Und mein Fahrrad steht bei mir im Büro neben dem Schreibtisch, da stört es keinen.

Sorry, absolut kein Verständnis. Wenn ich ein zu kurzes Kabel habe, dann muss ich mir eben eine Ladesäule suchen, wo ich auch dran komme. Oder mal ein längeres Kabel kaufen. Oder mich verbotenerweise gegen die Fahrtrichtung hinstellen. Völlig egal – ich muss mein Problem jedenfalls selber lösen. Einfach anderen einen Platz wegzunehmen ist absolut keine akzeptable „Lösung“! Ich muss mich schon sehr wundern über das „Argument“. :open_mouth:

Dafür dass ich mein Model S zu 100% an öffentlichen Säulen auflade, bin ich bis jetzt ganz gut klar gekommen. Es ist manchmal etwas knapp, aber nicht wirklich ein Problem. Ich stelle mich immer so, dass auch noch ein zweites Model S passen würde. Dafür muss ich natürlich ein ausreichend langes Kabel mitführen, aber dafür bin ich selbst verantwortlich.

1 Like

Der Beitrag Ist ja schon ein bisschen her, aber:
Hier kann man in Münster umsonst laden.
Ich weiß allerdings leider nicht, ob man sich vorher anmelden muss (das scheint aber wohl so zu sein)

In Duisburg haben die Parkflächen aufgemalt an der Ladesäule wo die Rechten und Linken Reifen dick auf Strich standen in Oberhausen ähnlich!

In Duisburg gegen die Fahrtrichtung Parken wird definitiv geahndet!

Ja, ich gebe zu, das gibt’s. Nicht alle Stadtwerke haben schon mitbekommen, dass es außer Smart und iOn inzwischen noch andere Elektroautos gibt. Ist in Berlin zum Glück nicht der Fall, die Parkplätze an den Ladesäulen haben alle Standardmaße. Klar, für 7er und S-Klasse wird’s da auch eng, geht aber. Und ein iOn oder Smart steht da manchmal etwas verloren in der Gegend… :wink:

…mit einer gewissen Berechtigung, wie man zugeben muss. Ich mache das ja auch nur aus Faulheit. Wenn das hier geahndet werden würde, müsste ich halt das längere Kabel verwenden. Das ist etwas mühsamer, aber es ermöglicht einem immer, das Auto ordnungsgemäß und platzsparend abzustellen. So ein Kabel muss man sich natürlich mal besorgen, und das ist auch nicht ganz billig, aber das ist jedem sein eigenes Problem. Als Ausrede nicht akzeptabel.