Zugeparkte Ladestationen, Fortsetzung

Naja, das Investment von Tesla ist vielleicht doch höher als Du da vermutest.
Die Entwicklung in der App ist nicht so billig, wie Du denkst. Du musst alle rechtlichen Aspekte jeglicher Länder berücksichtigen, in denen Du das Feature ausrollst. Du musst die Infrastruktur schaffen, mit der Du die Bilder verwaltest, jeweils rechtskonform.
Die Mitarbeiter, die sich damit beschäftigen sollen kommen auch noch dazu…
Dann musst Du auch noch deine PR Arbeit dazu machen, denn es werden Fehler passieren und es werden sich viele beschweren…
Denke nicht, dass all diese Punkte Tesla motivierten werden.

6 „Gefällt mir“

Für die deutschen Behörden? :joy::joy::joy:

Ich bin wieder mal in den Niederlanden und bin angenehm erfreut, dass die Landestationen nicht durch niederländische Nicht-Lader zugeparkt sind.

Eine kurze Recherche zeigt den Grund auf:
Wer auf so einem Platz steht und nicht lädt (also sowohl eAuto als auch Verbrenner) zahlt 90€ (wie für einen normalen Parkverstoß, da ohne Berechtigung).

Gestern Morgen will ich also laden und traue meinen Augen kaum - ein deutsches Verbrennerlein blockiert denn freien Platz (ohne Bild diesmal).

Der Alibiparkschein wird den Inkasso von 90€ in D nicht verhindern (dazu freie Parkplätze in 50m Laufweite).

Gut so!

4 „Gefällt mir“

Ich habe schon viele zugeparkte Ladestationen gesehen, aber tatsächlich noch nie einen zugeparkten Supercharger. Das mag es sicher immer mal wieder geben, scheint aber eher ein marginales Problem zu sein und möglicherweise nicht so dramatisch, dass Tesla mit einem Investment reagieren müsste.

1 „Gefällt mir“

Das Problem ist halt immer: wo kein Kläger, da kein Richter oder besser gesagt: wo keine Politesse, da kein Knöllchen…

In NL ist ein Parkplatz ein rares Gut, da wird häufig kontrolliert.

Das tückische ist, dass nicht notwendigerweise ein „Knöllchen“ unterm Wischer klemmt, das kommt direkt an die Postanschrift.
Bußgeldbescheide werden von der zentralen Bußgeldstelle, dem Centraal Justitieel Incasso Bureau / CJIB in Leeuwarden verschickt.

Das nur zur Erläuterung, ich bin bei Dir dass Fehlparker auf Ladeplätzen in D stärker kontrolliert werden dürfen.
In NL wird ua. Auch geprüft ob noch geladen wird, es gibt bereits Richterrecht dazu.

5 „Gefällt mir“

Also besser immer schön laden an der Ladesäule, schadet in D auch nicht.

Genug OT oder „near topic“

Habe heute in der Münchner Maximilianstraße einen Plugin Hybrid Jeep Renegade gesehen, bei dem das angesteckte Ladekabel auf der Ladesäule oben drauf lag. Also geladen hat er nicht. Soweit so ärgerlich, aber warum ich das hier schreibe?

Weil ich normalerweise gedacht hätte, der hat nur zum Schein eingesteckt und jemand hat ihn wieder ausgesteckt, damit das nicht-Laden für das Ordnungsamt offensichtlich ist.

Nur hab ich eine knappe Stunde vorher gesehen, wie ein Techniker die Säule neu gestartet bzw. repariert hat, dazu den Jeep abgesteckt hat und wohl nicht wieder eingesteckt hat. Hab mich dann gefragt, warum und wie das gehandhabt wird.

Zur zeitlichen Einordnung: ich hab dem Besitzer des Jeeps noch beim Einstecken zugeschaut, ob der wirklich geladen hat konnte ich nicht sagen. Bei mir funktionierte der andere Anschluss nicht. Hab dann umgeparkt und dann den Techniker gesehen. Als ich zurückkam lag das Kabel oben auf der Säule.

1 „Gefällt mir“

Gestern Abend erfreut festgestellt dass bei der „Goldenen Möve“ die neue Ladesäule enthüllt wurde (steht seit Wochen da, aber bisher noch verpackt). Also kurz mal rauf auf den Parkplatz zum Testen ob sie auch funktioniert. Leuchten tut sie, aber mehr war nicht drin denn sie war „legal zugeparkt“:

Klar, laut Beschilderung dürfen die da unbegrenzt rumstehen, aber ist es wirklich eine so tolle Idee die Ladesäule mit den eigenen Lieferfahrzeugen zu blockieren?

9 „Gefällt mir“

Sprich doch den Verantwortlichen in der Filiale freundlich an. Ich denke man wird die Fahrzeuge bestimmt umparken.

1 „Gefällt mir“

Oh mann…
Das macht auch das Hyundai Autohaus in Koblenz gerne so.
„Öffentliche“ Ladesäule z.B. bei EnBW eingetragen, und dann stehen da Tag und Nacht die eigenen Fahrzeuge dran.

Grundsätzlich ist das bei eigenen Ladesäulen aber auch in Ordnung - Wenn man selbst lädt ist sie halt belegt, ansonsten steht sie eben öffentlich zur Verfügung.
Wie es bei dieser EWE Go Säule ist, wissen wir vermutlich nicht, oder?

Werde ich tun wenn ich mal zum Essen da bin, dies war halt nur ein „mal sehen ob sie geht“ Besuch ohne Verzehrabsicht. Ob die wirklich Lust haben wegen so einem blöden E-Fahrer umzuparken wird sich dann zeigen, ich schätze man wird mir raten doch 3km weiter zum Supercharger zu fahren. :wink:

Auf dem Foto lädt keines der beiden Fahrzeuge. Wenn sie vorher dort geladen haben ist also jemand hingegangen und hat sie abgesteckt. In dem Zuge hätte man das jeweilige Fahrzeug auch umparken können.

Mir persönlich fehlt bei der Beschilderung noch eine limitierende Komponente, sei es zeitlich oder halt das beliebte „während des Ladevorgangs“. Das würde die Argumentation gegenüber der Filialleitung vereinfachen.

Das ist die schlechtest mögliche Beschilderung :roll_eyes:

Wer bezahlt eigentlich (Aufbau, Anschluss usw.) solche Ladesäulen? Wenn es EWE Go ist, könnte man dort auch mal nachhaken. Ist ja sonst mit Verlust zu rechnen. Und wer ist zuständig für die Beschilderung? Auf den Fehler der Beschilderung sollt auch hingewiesen werden.

Die Säulen werden aufgund einer Kooperation zwischen McD und EWE Go errichtet:

Keine Ahnung wer da was zahlt. :frowning:

Und die Beschilderung ist zwar blöd, aber zumindest konsistent bei den Stationen die ich eben schnell auf GE angeschaut habe…scheint also im Pflichtenheft zu stehen, wer auch immer das geschrieben hat.

Ich sag`s ja immer: Ohne Hirn bist halt wie a Depp! :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 „Gefällt mir“

Gegenüber meiner Arbeitsstelle ist auch ein McDonalds, die haben dort Wallboxen installiert. Die sind aber nicht öffentlich gelistet und dort stehen auch immer die Lieferfahrzeuge dran… das da oben scheint nochmal was ganz anderes zu sein, interessant.

Da kennt sich Jemand aus. :grinning:

5 „Gefällt mir“

Wie mich das aufregt… Wenn ich ein Hotel mit DeC buche wo im Buchungsportal mit Lademöglichkeiten und Tesla geworben wird und mir via Telefon versichert wird dass der Ladeplatz frei ist und dann NICHTS. Gestern Abend ein MY aus NL mit nicht eingestecktem Stecker im Chargeport und heute ein Seat Leon der weder DeC Lader, Schild noch die zusätzliche Wallbox gesehen hat. Die Box vom DeC hat leider nur ein ca. 80cm langes Kabel, aber direkt daneben eine Wallbox mit 5m Kabel welches nun in unserem MX steckt. Auf 2. Hinweis an der Rezeption nur ein Schulter zucken, soll ich ihn halt einparken…

Falls mal jemand überlegt im Hotel Lux Alpinae in St. Anton am Arlberg zu nächtigen um die dortigen Lademöglichkeiten nuzten zu wollen - macht es nicht! :neutral_face:

8 „Gefällt mir“

Sehr ärgerlich! Absolut unverständlich das sich die Mitarbeiter des Hotels nicht näher darum kümmern, so geht Gastfreundschaft jedenfalls nicht! Ebenso unverständlich wie der Seat geparkt wurde. Sollte dort nicht längs statt quer geparkt werden? Stehen doch die Zahlen 19/20 an der Wand…

5 „Gefällt mir“