Zugeparkte Ladestationen, Fortsetzung

Also für mich sieht das so aus, als wenn ein Cupra die Ladestation blockiert und der Hyundai sich auf den Behindertenparkplatz stellen musste um laden zu können.

(Ja, ich weiß, dass es anders war. Aber so könnte man es auch sehen, wenn man die vorherigen Umstände nicht kennt. Und die kennt der Ordnungsbeamte eben nicht. Er kann ja nicht wissen, wer jetzt früher da war).

Also hat er dich wohl zu Recht aufgeschrieben und abschleppen lassen wollen, da du die Ladesäule blockierst.

4 „Gefällt mir“

Drum habe ich ja ein Beweisfoto vom Zeitpunkt bevor das Ordnungsamt kam vorgelegt, hat aber nicht interessiert.
Denke der Widerspruch wird sich nicht lohnen, kostet nochmal 28€ Verwaltungsgebür.

Dann nächstes Mal bitte am Auto bleiben bis die Ladesäule frei wird und dann fort gehen.
So ist es wirklich Ladesäulen blockieren.

1 „Gefällt mir“

Abgesehen davon, dass es für dich blöd gelaufen ist, finde ich es sehr gut, dass in Berlin in so einer Situation abgeschleppt wird.
Hier in Hamburg dürfen alle Autos mit E-Kennzeichen (und damit sogar Wasserstoff-Autos!) völlig legal die Ladesäulen blockieren ohne zu laden.

2 „Gefällt mir“

Das zu lesen war unglaublich befriedigend. Hut ab :laughing:

4 „Gefällt mir“

Vollkommen zurecht. Warum parkst du da, wenn du nicht lädst, der Grund warum du nicht laden kannst ist vollkommen irrelevant.
Der Hyundai gehört aber natürlich auch bestraft, wenn er keinen Behindertenausweis hat.

4 „Gefällt mir“

Bin gerade in Prag und habe hier extra ein Hotel mit Tiefgarage & Lademöglichkeit gebucht.
Im Urlaub scheint allerdings jegliche Lade Etiquette über Bord geschmissen zu werden.
Bei Ankunft 2 Konas an der Wallbox.
Rechts ladend, links noch nicht mal angeschlossen.
Später am Abend, nachdem der Däne dann mal fertig geladen hatte, hat dieser auch noch brav sein Kabel aufgeräumt, aber natürlich nicht umgeparkt.

Die Rezeption hat sich dem Problem am nächsten Morgen dann zum Glück angenommen und die beiden dann doch mal zum umparken bewegt.




6 „Gefällt mir“

Bei Verbrennern wundert mich ja nichts mehr, aber dass andere E-Fahrer:innen, die ja ebenfalls darauf angewiesen sind, das nicht checken, macht mich sprachlos.

11 „Gefällt mir“

E-Autofahrer bilden auch nur den Querschnitt der Gesellschaft ab…

9 „Gefällt mir“

Und deshalb parken auch Verbrennerfahrer Zapfsäulen zu?

Gut zu wissen.

Aber mit der Zeit wirst du mit dieser Aussage sicher immer mehr und öfter Recht haben. Zu Beginn waren Elektroautofahrer fast ausnahmslos begeisterte Enthusiasten und Begeisterte, die darauf achteten in dieser Gemeinschaft zusammen zu halten.

Inzwischen kaufen auch immer mehr Menschen Elektroautos die nicht weiter als bis zu ihren vier Kotflügeln denken können.

Das sind dann auch oft dieselben Nichtbli[nc]ker die beim Parken und Abbiegen den Platz von eineinhalb Autos brauchen, die in der Stadt mit 35 km/h entlang schleichen, um kurz vor der rot werdenden Ampel auf 55 km/h beschleunigen, gerade so, dass der hinter ihnen nicht mehr durch kommt. Leute die bisher bedenkenlos mit ihrem Uraltdiesel entlang von Schulwegen Kinder eingerußt haben, Diesel war ja billiger, und nur das zählt.

Fahren die dann einen Tesla, dann erkennt man sie oft daran, dass sie nicht zurück grüßen.

6 „Gefällt mir“

Nee, deshalb parken auch E-Fahrer Ladesäulen zu, genauso wie es auch Verbrennerfahrer tun.

heute btw. auch wieder am Fitness-Studio - Porschefahrer (wobei ich DENKE, dass es „nur“ ein Plug-In-Hybrid war). Er zieht brav den Stecker ab, verstaut sein Kabel…und bleibt dennoch an der Ladesäule stehen.

Hab dann kurz gefragt, ob bekannt ist, dass das 55 Euro kostet (denn da steht ein sehr schönes Schild: „Nur Elektrofahrzeuge WÄHREND DES LADEVORGANGS“) - und mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sogar noch mehr, da der Ladeplatz daneben belegt war und jetzt nur ein anderer, der EBENFALLS laden wollen müsste, das Ordnungsamt anrufen muss, damit der Abschlepper kommt und allein für die Anfahrt schonmal 155 Euro kassiert.

Alter Finne, konnte der Kerl da plötzlich rennen.

10 „Gefällt mir“

Solche Kandidaten gibt es auch.
Bei unserer kleinen Tanke gibt es nur zwei Gassen mit Zapfstellen.
Eine geht am Kassenhäuschen vorbei-
Da stellen sich schon mal „Schnelleinkäufer“ rein und blockieren so den ganzen Zugang. Ist ja nur kurz.

1 „Gefällt mir“

Kannst du echt keinem erzählen wie faul und bequem die Leute sind :smiley:
(Genügend freie Parkplätze vorhanden)

Aber so geht’s ja zur Not auch :laughing:

18 „Gefällt mir“

Die Tiefgarage und das Hotel darüber kennen wir :sunglasses:

Hatten eine tolle und preiswerte Woche dort.

1 „Gefällt mir“

inkl. perfekter Aussenwirkung des BMW Werkswagens…manchmal muss man sich echt fragen…

2 „Gefällt mir“

Einfach Schild hin mit Parkgebühr pro Tag von z.B 75€ wenn nicht geladen wird
So würde ich es auch an den Superchargern auf Privatgrund machen, es fehlt nicht nur der Ladeplatz für andere sondern dem Unternehmer auch den damit verbundene Umsatz durch den Verkauf von Strom
Und wer den Falschparker meldet, bekommt kostenloses Ladevolumen…

2 „Gefällt mir“

Was bitteschön hat das damit zu tun? Ich grüsse auch nicht jeden und Gott und die Welt. Gehört man dann gleich in deine Kategorie?

2 „Gefällt mir“

Für Tesla wäre es doch ein leichtes, ein Meldeverfahren in die App zu implentieren.

Zack Foto gemacht, Datum und Uhrzeit ist automatisch hinterlegt, GPS-Koordinate ebenso.
Ab damit zum Sachbearbeiter, der eine Halterabfrage macht und dann das Ticket über 100€ rausschickt.

Was Tesla dafür machen muss, ein Anfangsinvest für jeden Supercharger-Standort für 2 oder 3 Schilder, wie es eben Lidl, Kaufland und Konsorten auch haben. In die Tesla App noch ein wenig reinprogrammieren, nen Mitarbeiter einstellen, ein Fax kaufen und die Sache läuft als mitlaufender kostenneutraler Posten der übers Jahr gesehen noch Gewinn machen wird.

Der Witz wird dann eher sein, dass die Dullis die dummparken, dann nen Hass auf die Elektromobilität haben werden, weil sie nicht fähig sind, Schilder zu lesen und zu verstehen.

3 „Gefällt mir“

Zumal ja Tesla von seinen eigenen Jüngern eine Blockiergebühr verlangt, wenn man nach dem Laden nicht absteckt. Nicht falsch verstehen, das finde ich völlig in Ordnung. Aber man sollte dann nicht mit zweierlei Maß messen.

5 „Gefällt mir“