Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zu Weihnachten von München nach Berlin

Hey Leute,

aktuell warte ich noch auf mein erstes Model 3 LR das im Dezember geliefert werden soll.

Ich plane dann als erste längere Fahrt zu Weihnachten von München nach Berlin zu fahren. Ich peile den 23. oder 24. an.
Gibt es da irgendwelche Erfahrungswerte ob die SuC zu dem Zeitpunkt sehr voll sind - muss ich Wartezeiten einplanen ?

Man hat ja mal Storys aus Kalifornien gehört wo es zur Weihnachtszeit lange Schlangen an den SuC gab. Wie ist das so hierzulande ?

Viele Grüße

Du wirst es erleben und der Tesla zeigt die Auslastung im Vorfeld an.

SuC „verfügbarkeit“ zeigt dir dein navi an. vllt einen mit nur noch 2-3 freien stalls vermeiden weil du bis ankunft nie weißt was WIRKLICH los ist.

ansonsten einfach noch 1-2 apps um ausweich stationen anderer anbieter nutzen zu können enbw shell etc die haben auch „live“ anzeigen was gerade frei ist oder nicht.

ps solange du nicht an ballungs-SuC´s anhalten willst gehts eigentlich.

1 „Gefällt mir“

Okay good to know.

„Ausweichen“ auf andere Anbieter wäre irgendwie uncool. Das SuC Netzwerk ist für mich eig DER selling point des Teslas gewesen.

du meinst der „buy“ point für deinen tesla :wink: aber manchmal ist es wie es ist und der „andere“ hersteller lader steht gefühlt direkt neben dir im gegensatz zum SuC lader. schlimmer wird sowas dann eh mit der öffnung daher gewöhn dich dran auch auf andere netze aus zu weichen!

ich selbst bin zb in der lage bei meinen eltern direkt nen 150kw lader zu nutzen ist aber halt von enbw. für 20-30% fix aufladen zahl ich auch die 55cent als 80km zum SuC nen umweg fahren zu müssen.

Ich sehe das ähnlich. Hab keine Lust mich dem Abrechnungsgedöhns auseinanderzusetzen.

was für abrechnungsgedöns? tesla zieht das vom konto und in den apps ziehts auch vom konto !?

wo ist der unterschied? beides digital beides anstecken > laden > bezahlen done

Wieso Tesla? Ich meinte bei den anderen Abzockern.

Ich empfehle jedem, die paar wichtigsten Apps und Ladekarten zu besitzen und sie ab und zu auszuprobieren. Es kann immer einen guten Grund geben, an anderen Ladestationen außer Tesla zu laden. Bei mir sind das die folgenden in der Reihenfolge der Wichtigkeit.

  1. ADAC EnBW mobility+, auch ohne ADAC, dann etwas teurer
  2. Maingau EinfachStromLaden
  3. Shell Recharge
  4. Fastned, kann auch Plug & Charge wie Tesla
  5. PlugShare
  6. Plugsurfing

Ein paar der Karten dazu kosten einmalig eine kleine Gebühr, aber alle sind danach kostenlos. Ich empfehle, immer die App und die Karte zu haben, weil beides einzeln versagen kann.

Und ich empfehle, besonders die Apps bei Gelegenheit auszuprobieren, damit man lernt, mit den Ladesäulen umzugehen. Verglichen mit Tesla sind sie alle katastrophal schlecht und unzuverlässig, aber sie nicht benutzen zu können, ist auch katastrophal in zweierlei Hinsicht. Erstens kann man leicht in eine Lage kommen, wo man sie braucht, und zweitens würde ich lieber in den Boden versinken als zu sagen, dass ich dafür zu blöd bin.

5 „Gefällt mir“

Die Fahrt wird problemlos laufen, die A9 ist voller High Power Charger und auch mit SuC sehr gut ausgestattet.

Ob das auch am 24. Dezember ausreichen wird? Ich würde lieber am 23. fahren.

1 „Gefällt mir“

Also ich musste noch nie an einem SUC warten obwohl ich durch Schulkind an die Ferien gebunden bin. Fahre eventuell nicht zur absoluten Stoßzeit, dann sollte das überhaupt kein Problem sein.

Die Dichte in DE an SUC ist eigentlich so gut geworden, dass man beruhigt einen überspringen kann, einfach die Auslastungen im Auge behalten. Vielleicht ist bis dahin auch die 40.5 da und man kann dann mit Zwischenzielen im Navi das super abfahren.

3 „Gefällt mir“

Und zusätzlich noch als Tipp:

Auch Fremdladestationen werden nun nahezu vollständig angezeigt. Also wenn man plant eh bei EnbW zu laden direkt dorthin navigieren zum Batterie vorheizen :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Cool ! Danke für die vielen Tipps.

Da ich den Wagen von der Arbeit gestellt kriege inklusive Strom werde ich mal schauen dass wir eine EnBW Karte anschaffen. 5-6 Karten kann ich da glaub ich eher vergessen. :joy:

Ja, mit der EnBW Karte kannst du quasi überall laden, das ist ne gute Anschaffung :smiley:
Ich denke die bekommst du auch durch :wink:

Wenn die Ladung von der Firma bezahlt wird, empfehle ich eher Shell Recharge. Fuhrparkmanagement-tauglich und europaweit einsetzbar.

1 „Gefällt mir“

Was hat die EnBW Karte nicht was für die Shell Recharge sprechen würde ?

Die Abdeckung in Europa ist höher und die Integration in Fuhrpark-Abrechnungen ist simpler. Wenn euer Unternehmen z.B. bereits Tankkarten von Shell hat, ist das zusätzliche Aufnehmen von Shell Recharge richtig simpel. - Alles weitere, sollte aber das Fuhrpark-Management beantworten können.

3 „Gefällt mir“

Okay danke für die Info. EnBW hat grade auch eine Business Lösung gestartet mit Flottenmanagement. Abdeckung ist aber natürlich auch ein Thema.

Wir sind eine kleine Firma und ich und einer der Geschäftsführer sind die ersten die jetzt einen Dienstwagen bekommen. Daher herrscht diesbezüglich noch Ahnungslosigkeit. :joy:

Nochmal Thema zurück :
Was macht der Tesla eigentlich wenn alle SuC belegt sind ? Führt der einen dann trotzdem zu einem und plant Wartezeit ein ?

Das ist eine sehr gute Frage, zu der ich keien Antwort habe aber selber gerne wüsste.

Mir ist aufgefallen, dass die Anzeige der belegten SUCs etwas träge ist. Also wenn du z.B. alleine am SUC bist und dann abstöpselst, springt die Anzeige nicht direkt auf die Gesamtzahl zurück.

Des Weiteren weiss Tesla ja nicht, wie lange die ladenden Autos tatsächlich laden werden. Klar gibt das Auto Bescheid wann genug ist bis zum nächsten (Zwischen)Ziel, aber einige (viele?) laden halt noch weiter, wieviel weiter ist dann schwer zu sagen.