Zu früh bestellt?

Es scheint ja doch noch etwas mit der Förderung von E-Autos in DE zu werden:

http://www.heise.de/autos/artikel/Dobrindt-Neue-Foerderung-fuer-E-Autos-3065109.html

Was genau da kommen soll steht natürlich nicht dabei. Mein MS kommt im März, hoffentlich bin ich da irgendwie noch mit dabei.

Und wenn es bloß kostenlos Parken vor dem Bundestag ist :wink:

Gruß,
Sedna

Schön, wenn das vorangeht.

Was mich betrifft: Ich hätte deswegen nicht warten wollen. Die Freude, seit 5 Monaten fast jeden Tag in diesen Wagen steigen zu dürfen, ist unbezahlbar :slight_smile:

Ciao,
Gerhard

+100

Ja klar, ich kann es auch schon nicht mehr erwarten :wink:

Es wäre aber schon ärgerlich wenn ich ihn am 31.03. bekommen/bezahlen würde und ab 01.04 gibt es die X000€ Steuernachlass-Förderung :blush:

Gruß,
Sedna

In Deutschland gab es bisher fast nur ein zu spät bestellt.
Soviel wie der Tesla teuer geworden ist gibt es sicher nicht als Förderung.
Fast jeder fragt sich, nach dem erhalt des Wagens, warum man solange Verbrenner gefahren hat.

Das kann ich gut verstehen. Wobei ich mal davon ausgehe, dass eine evtl. Förderung vielleicht doch schon 2 Wochen vorher bekannt ist - und dann kann man mit dem SeC sicher über einen Auslieferungstermin sprechen (und die Bezahlung) - solange vom Zeitpunkt her nicht auf die Bestellung abgestellt wird.

Ciao,
Gerhard

Meint ihr nicht das die Förderung vor Bestellung beantragt werden muss? Das wäre typisch deutsch …

Warum sollte man jemanden fördern, der sich schon entschieden hat. [emoji857]

Das ist doch bloß das gleiche Gewäsch, das wir seit 1,5 Jahren hören.

Nichts konkretes, nur Andeutungen und Versprechungen, da ist ja Audi konkreter in seinen Ankündigungen :laughing:

Boah - bist Du fies… :mrgreen:

Ciao,
Gerhard

Fiskalisch zählt m.E. immer das Bezahl/Überweisungsdatum einer Rechnung. D.h. würde es z.B. MwSt. Erleichterung geben, wäre diese bei Bezahlung fällig. (Bin aber kein Steuerexperte)

Diese angebliche E-Förderung wird schon seit ca. 5 Jahren angekündigt, geschehen ist bislang außer Worte blank NICHTS.
Daran haben weder Klimagipfel noch diverse einzelne Beiträge von Politikern geholfen.

Procedere:

Mit Sicherheit nicht zu früh bestellt!
Wir haben selber schon Jahre gewartet, eine Förderung ist bislang trotz vieler Worte ausgeblieben und wird es auch weiter.

Bei Tesla ist alles anders…
Da gibts nur ein zu spät bestellt :slight_smile:
Früh kommt nicht vor…
Und unsere Politik ist doch das vorhinterletzte :frowning:
Erst wenn VW den BuddyE auf Halde hat, gibts ne Förderung… Also quasi nie …

Gruss

Mario

@Bürger Mario, dem ist nichts hinzuzufügen!

+100

Definitiv keine Förderung, wenn schon bestellt. Das wäre reiner Mitnahmeeffekt. Dafür gibt der Staat kein Geld aus. Der Zuschuss dient der Entscheidungsfindung. Danach gibt es keines mehr.

Bei der KfW ging es auch nach Bestellung. Habe 4 Wochen vor Auslieferung erst den KfW Antrag gestellt.

Ich glaube da nicht mehr dran. Aber wenn eine Förderung kommt, wird sie vermutlich ein ellenlanges Kleingedrucktes haben, das man in Kurzform auch mit „außer Tesla“ zusammenfassen kann.

Zu früh gibts nicht!!!
LGH

Also so lange die deutschen Hersteller noch zu wenig E-Autos haben wird es aus meiner Sicht keine Förderung in Höhe einer Kaufprämie geben. Und selbst wenn, wird sie relativ gering ausfallen (in Relation zu dem Preis, den Tesla aufruft).

Übrigens gibt’s in BW Förderungen - neben dem KfW-Programm. Allerdings eher interessant für Gewerbetreibende. Viel ist das aber auch nicht, also kaufen :wink: es sei denn dir gefällt die Model -X-Schnauze, dann warten bis zum (möglichen?) Facelift.

Hallo,

warum sollte die Allgemeinheit überhaupt Autos von einzelnen Personen mitfinanzieren?

Das Auto hat nun mal reichlich Nebenwirkungen. Neben der Umweltbelastung, die durch die Herstellung auch Elektrofahrzeuge in einem gewissen Umfang betrifft, auch der enorme Platzverbrauch. Ich kann schwer begreifen, dass Parkplätze = Mobilität sind. Wieviel Platz die herumstehenden Kfz verbrauchen, gerade in Städten, das ist enorm. Meines Erachtens ist es am sinnvollsten, wenn man Autos nach Abgas, Lärm und Größe besteuert. Noch besser wäre eine Steuer pro Fahrt, wobei staugefährdete Strecken teurer sind als andere. Je nach Tageszeit/Wochentag.

Und das Parken sollte realistische Preise haben und nicht durch Steuern auch von denen mitbezahlt werden, die mit dem Bus oder Fahrrad in die Stadt fahren und somit den Stau und den Parkdruck etwas kleiner machen.

LG
A.

Was meinst du, was die Allgemeinheit alles finanzieren muss? Schaue dir nur mal die Hohlköpfe in der Regierung an, Flughafen, Asylbetrüger usw. Ich denke da hätte selbst eine E-Auto-Stütze von 10.000€ nur einen Anteil von 0,0000001%, der verbrannten Steuergelder.