Zeitvertreib beim Laden

Hab jetzt mit verschiedenen Begriffen gesucht, aber das Thema nicht gefunden - wie vertreibt man sich die Zeit beim Laden? Wenn man jedes mal shoppen geht, wird das Laden ja doch erheblich teurer als das Sprit tanken. Was macht ihr so oder welches Spielzeug sollte man für sowas im Auto haben (auf meiner Liste steht erstmal der Kindle). Oder wo ist der Link zu dem langen Beitrag hier im Forum zu dem Thema? Danke schon mal.

Du meinst am Schnelllader? Kurz auf Toilette, etwas dehnen, was essen und weiter geht es. Die Pausen sind meist schneller vorbei, als man denken mag.
Bei längeren Pausen youtube oder eine Folge „The big bang theory“ auf Netflix - das ist unsere Taktik. Die musste ich aber erst einmal anwenden
:wink:

2 „Gefällt mir“

Youtube schauen, Newtflix schauen, mit den Hunden Gassi gehen, auf dem Tablet des Autos daddeln.
Bücher lese ich über Play Bücher auf dem Smartphone. Aber beim Schnelladen reicht mir die Zeit knapp für einen Toilettengang und ggf. was kleines zu Essen.

Ich habe zwar erst 10’000km auf dem Tacho, bisher musste ich erst einmal an einem 50kW Lader an der Pampa meine Zeit mit Netflix vertreiben.
Der Fall dass ich mein FastFood Menu noch nicht fertig hatte als der Akku schon wieder voll war kam da deutlich häufiger vor.

Kurz aufs Klo, die Beine vertreten reicht meist bis der Akku wieder ausreichend voll ist, essen liegt schon fast nicht mehr drin. Allerdings brauchen die letzten 5% bis der Akku ganz voll ist nochmals 10 Minuten, das kann man in diesen Fällen nutzen.

Das ist selbst bei meinem langsamer ladenden SR+ der Fall.

Allerdings ist mein SR+ ein Dreiliter-Auto, d.h. wenn sich neben dem Supercharger etwas Nettes bietet wo man im Sommer auch draußen sitzen kann, wie z.B. jetzt beim neuen in Hemsbach, Vöhringen oder auch in Waldlaubersheim, dann nehme ich die Gelegenheit gerne wahr. :wink:

Ist es nicht so, dass der SR+ deutlich schneller prozentual lädt als der LR?
Die C Rate ist ja da bei gut gewärmten Akku höher :wink:

Oh ja, bin häufig schon mit 99% los einfach weil es im gelben M zu lange dauert.

Mich würde ja auch mal interessieren wie lange ihr im Schnitt so ladet.

Kurz dehnen, Toilettenpause und dann schon fertig mit laden klingt nach extrem kurzen Ladehüben ?

oder …

von 95% bis 99% dauert das laden alleine schon 30min.

Ich würde sagen 20 Minuten für die ersten 80%, 20 Minuten für die letzten 20% wobei die Hälfte davon für die letzten 5% drauf gehen.

Meist hab ich im Urlaub auf Langstrecken so 20 Minuten geladen, in der Mittagspause auch mal länger wenn man eh essen geht, da kann man dann das langsame Ende ausnutzen.

Definitiv nicht beim LFP Akku aus dem SR+, dauert da ca. 5min laut meinem letzten Ladevorgang von 95% auf 99%. Die Ladekurve ist da deutlich flacher.
Da stande ich insgesamt 25min von 40% auf 99%, das ist zu knapp. Von 10% wären es vielleicht 10min mehr und das ist für eine Mittagspause echt nicht allzu viel.

üblicherweise lade ich bis 60/70% auf Langstrecke. Vorbereitung auf die neue Woche dann durchaus am Sonntag auf 91%+ am SuC. Da kann man dann auch mal ne Folge Netflix schauen. So in der Regel 40-50min die Folge. Sind dann aber am Heimischem SuC nur V2 Charger.

Da darf man doch nur 40 Minuten stehen und sooo hübsch fand ich das auch nicht dort. War Gestern da.

Mein längster Stand war von 3% auf 84% in 26 Minuten bei Allego in Leipzig (Flughafen) zum testen. Der Standard mit 60 kWh ist echt schnell.
Im Normalfall stehe ich 15 bis 20 Minuten, länger nicht. Nur einmal war es länger am alten V2 in Sangerhausen, weil alle Stalls belegt waren und er nur 75 kW nahm.

Wie genau machst du das da mit Essen zwischendurch würde mich mal interessieren?
Weil 15-20min ist schon deutlich zu kurz für die Fastfood Restaurants nebenan meiner Meinung.
Oder nimmst du dir immer etwas mit?

Der 60er LFP lädt vor allem verdammt lange mit 50 und mehr kW.
Ich habe nie die Ladekurven studiert aber aus eigener Erfahrung hat man bis fast 90% noch die 50kW.

Erst ab da wird es dann so langsam zäh und die letzten 5 Minuten von 99% auf Voll gehen vermutlich fürs Balancing drauf.

Tatsächlich habe ich meist etwas dabei, ich bin nicht so der Fast Food Freund, sondern habe auf Reisen total spießig meinen Salat oder mein Sandwich in Kühltasche :smiley: Solche Touren sind für mich ja in der Freizeit und haben meist nur einen Stop pro Tour. Alles über 500 km am Stück fahre ich noch aus alter Gewohnheit mit der Bahn, wobei ich mit dem Tesla deutlich lieber und mehr Langstrecke fahre, als es mit dem verbrennenden Vorgänger der Fall war.

Wenn ich doch mal zu Fast Food greife, suche ich mir absichtlich einen langsameren Lader.

Sind da jetzt feste Blockiergebühren?
Soviel ich weiss gibts die doch nur, wenn die Auslastung hoch ist (oder ist die mittlerweile so groß dort)?

Ich brauche definitiv einen Zeitvertreib für Laden :wink:

Ich lade immer bis 90%, da ich sonst zu oft an den Stecker muss:

38,24 kWh / 41min
59,78 kWh / 47min
44,68 kWh / 41min
52,70 kWh / 51min

also nix mit 15-20min mal schnell laden.

Mittlerweile gehe ich an nen 50kW-Lader, da braucht er dann zwar 1,5 Std bis 100%, aber da bin ich in der Zwischenzeit zu Hause und kann was arbeiten.

Keine Ahnung, ich war auf der Durchreise, habe nur so viel geladen wie ich brauchte.

Ich lade von 5% auf ca. 60-65%. Das reicht gerade für Klo + Kaffee. Nachts döse ich bei jedem zweiten SuC einfach und lasse mich vom Mobile wecken.

Das wäre noch eine Zusatzfunktion für den Tesla: Weckfunktion bei erreichen des gewünschten Ladestandes oder wenn „Weiterfahrt möglich“.

3 „Gefällt mir“

Prozentual fast nur an den V2, und auch da nur recht kurz.

Ich war zudem etwas unpräzise. Langsamer in Bezug auf geladene Strecke pro Zeiteinheit, also nicht ganz zufällig Ladegeschwindigkeit genannt.

Und auf manchen Strecken, speziell auch in unseren Nachbarlädern, bin ich dann aufgrund der Abstände zwischen den SuC manchmal gezwungen auf einen höheren SoC zu gehen als ein LR. Und das zieht sich…