Zeigt her eure kreativsten PV Teile

Dieser Thread soll und darf eine Ideensammlung für PV-affine (oder wie manche sagen PV-verrückte) mit TFFler sein.

Zeigt her eure Ideen und Lösungen wie PV nicht nur quadratisch praktisch gut geht.

Gerne auch wie Ihr es technisch realisiert habt. Vielleicht bekommt der ein oder andere dann ja auch mehr Mut für noch ein paar Module.

Anmerkung: Dieser Thread ist aus dem „Powerwall leckt“ Thread entstanden.

6 „Gefällt mir“

E7E9C0C6-9F4B-44D6-9B7C-877ABECCA0FB.jpeg

Sowas? Mittlerweile ist unten mit Holz verkleidet…

8 „Gefällt mir“

Nachdem mein Dach so gut wie voll ist, hab ich noch 2 Module an die Fassade für den Winter gehängt. Mal sehen, wie es weiter geht. Noch ist das Garagendach leer aber der Hausanschluss am Limit.


11 „Gefällt mir“

Ich hab meinen Kamin verkleidet.
Das Modul rechts am Kamin ist übrigens 180Grad Nord. Und es macht gerade bei diesigem Wetter aktuell 26/180W.

Das sind 180Wp Module aus der Zeit um 2010.
Damals waren die Module noch kleiner und hat da schön hingepasst. Das Nord Modul war erst eher aus optischen Gründen und weil die Mechanik ja swieso den Kamin umfassen musste gedacht.
Die Mechanik ist übrigens nur geklemmt da man hier und warsch auch sonst überall nicht in Kamine bohren darf (auch wenn sie nochmal ummauert sind).
Der Kaminkehrer ist eingeweiht und hat keinerlei Probleme damit.

10 „Gefällt mir“

Und hier meine Terrassen Überdachung.
Hab mir nur die Mechanik von einem Terrassen Überdachungs Unternehmen machen lassen und die PV dann selbst drauf.
Das Glas beim Kauf gespart war die PV nicht wirklich teurer als das Glas. (Exclusive der zusätzlichen Arbeit ca 1 Tag 2 Mann)

28 „Gefällt mir“

11 „Gefällt mir“

Einen hab ich noch.
Das Dach schräg neben uns. Das Haus gehört meiner Frau. Und da ich ja irgendwie Fan von Modulen am Kamin bin darf man die Südseite keinesfalls weglassen :wink:

Die komplette Anlage ist mit ModulWR ern von APSystems realisiert. Im Haus ist ein Kindergarten und so kann PV sogar die geforderte Schutzkleinspannung einhalten.
Am ganzen Dach ist dadurch nicht mehr als 45V DC und 220V AC.

7 „Gefällt mir“

Cool… Mal was anderes…


Die geringe Fläche haben wir so gut wie möglich ausgenutzt… Wir haben zwar mit mächtigen Schatten zu kämpfen aber durch extrem viel Eigenleistung & Solaredge bekommen ich schon einiges an Ertrag… Sind 7,92 kwp und ich plane gerade noch 3 kwp auf die Nordseite zu legen…

12 „Gefällt mir“

Tolles Design Objekt !

1 „Gefällt mir“

Sieht gut aus. Sowas schwebt mir auch vor. Was sind das für Module? Hersteller und Typ?
Durch den großen Abstand der Zellen dürfte die Verschattung (und der Ertrag) eher geringer ausfallen.

Das würde einen Monk wie mich wahnsinnig machen :joy:

1 „Gefällt mir“

Gerade kann jeder… Auch ein Designobjekt…

2 „Gefällt mir“

Die Module:


Gibt es in 3 verschiedenen Lichtdurchlässigkeiten.

Etwas tricky war den Übergang von 2 Modulen dicht zu bekommen.
Die Module sind ca 5mm dick Doppelglas.
Zwischen den Modulen eine eloxierte LED Leisten Aluleiste mit Scheibenkleber dazwischen geklebt.

Die module kann man sich auch kundenspezifisch in der Größe und Form bauen lassen. Kostet dann aber halt 3x soviel Geld. Daher hab ich die Module von der Stange genommen und dann 2 Module hintereinander. Im Nachhinein hätte ich glauber lieber tiefer in die Tasche und einteilig. Aber jetzt ists dorten.

5 „Gefällt mir“

Deine Terrassen-Überdachung finde ich auch sehr interessant! Ich möchte dieses oder nächstes Jahr meine Terrasse neu machen inkl. Überdachung, und hatte PV als Dach schon fast ausgeschlossen. Mir waren die Module, die ich gesehen habe, zu lichtundurchlässig, und dann würde auch zu wenig Licht ins Wohnzimmer kommen.
Wie empfindest du den Schattenwurf? Ist das störend?
Auf wieviel kWp kommst du bei wieviel Fläche? (ein Modul hat 160 Wp; aber wie groß ist das?)

Bzgl des Schattenwurfs hatten wir auch erst ein wenig Bedenken. Stört mich und meine Frau aber gar nicht. Wir wollen eh noch Rollos reinbauen. Ich habs relativ hoch montiert. Unterkante Gartenseite 2,10m. Hinten am Haus ca 2,4m. Wohnzimmer Fenster sind darunter. Allerdings Westausrichtung da stört es im Sommer gar nicht wenns etwas dunkler ist und im Winter ist die Sonne flach genug. Passt so.
Ich hab 6 Reihen a je 2 Module längs komm so auf 6,25m Breite x3,4m Tiefe

1 „Gefällt mir“

Der Zaun gefällt mir.
Muss ich die Insektenhotels verlegen …

Wird der Energieversorger nicht irre, wenn man immer anstückelt?

Bei mir war die Welle gewaltig, als zur 4,3kw Anlage noch eine 7,8kw dazukam.,…und dann noch Speicher… gaaaanz böse …wie soll man das denn abrechnen, Sie brauchen 4 Zähler…

Na ja, und mit der EÜR habe ich mich wegen der über 10 kw auch angeschmiert…

Daher wollte ich die Module am Zaun einfach über Stecker einspeisen ohne alles… beim Drpberfliegen sieht die ja keiner :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Nunja wie der EV das abrechnen tut ist mir eigentlich egal. Hatte schon ein smart Meter von discovergy der gleichzeitig Messtellenbetreiber ist und nicht der EV. Ab Inbetriebnahme der Anlage wir der eingespeisten Strom gezählt und der Messtellenbetreiber meldet den Ertrag an den EV. Bei der geringen Einspeisevergütung die es noch gibt ist es eigentlich egal wenn das alles irgendwie gemittelt wird. Mein Ziel ist es so viel wie möglich selber zu verbrauchen und so wenig wie möglich einzuspeisen. Habe noch eine Volleinspeiseanlage aus 2010 mit 3.12 kwp in Betrieb die hat einen extra Zähler.

1 „Gefällt mir“

Genau so ist es bei mir auch.
3,5kWp Volleinspeiser aus 2008 mit eigenem Zähler. Der wird ins Haus auch erst integriert wenn die 20 Jahre rum sind.

Hallo @ChristianSt .
Was hat dich zu der Entscheidung gebracht, keine Aufsteller für das Dach zu benutzen? Ich würde das auch gern so machen wie du, aber mein Solateur rät mir ab - Dachfläche 6 x 4,5 m, 5% Gefälle, Südausrichtung.