Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zahlungsarten in Frankreich?

Liebe Teslanauten,

könnt ihr mir sagen ob ich bei einem spontanen Trip nach Frankreich an öffentlichen Stationen laden und bezahlen kann?

In Italien habe ich festgestellt dass es vor Ort unmöglich ist z.B. bei Enel spontan zu bezahlen (italienisches Bankkonto oder Prepaid-Karte im Voraus nötig).

Wie läuft das in F? Kann ich dort z.B. mit Kreditkarte bezahlen oder (an Werktagen) vor Ort einen Vertrag abschließen oder eine Prepaid-Karte beziehen?

Falls es regionale Unterschiede gibt: besonders interessiert mich Annecy sowie Nizza / Antibes.

Vielen Dank - (Boran)

In Monaco brauchte ich keine Karte, einfach anstecken und los. Wie es im „richtigen“ Frankreich ist, kann ich nicht sagen, aber gerade Südfrankreich ist doch gut mit Superchargern versorgt.

Ich habe mir bloss die Plus des Bornes Karte angeschafft, den Rest habe ich mit SuC und Hotel-Schuko’s erledigt.

plusdebornes.net - ist aber nicht nennenswert, die haben nur eine handvoll Stationen im Süden.

Ansonsten musst du nach einer der vielen kostenlosen Ladestationen ausschau halten. Die gibt es an vielen Supermärkten und an Rathäusern, ChargeMap war für uns sehr hilfreich.

Wenn es um Bezahlsäulen geht, ist Frankreich sehr uneinheitlich, das wirst du vermutlich knicken können.

Danke für den Tipp, Measureman. ChargeMap kannte ich noch nicht. Das hat ja einige Einträge die Plugshare nicht kennt.

kiwhipass.fr/ hat recht gute Abdeckung. Habe die Karte allerdings noch nie gebraucht.

Die Bestellung kann über das Kontaktformular kiwhipass.fr/contact.html eingegeben werden, dann erhält man Angaben, was man auf dem nur für französische Adressen gedachten Bestellformular eingeben soll (damit sie die Bestellung per Kontaktformular/E-Mail zuordnen können). Die Karte erhielt ich nach ein paar Tagen per Post.

In Nizza (bei Carrefour in der Nähe vom Fußballstadion, Parking Sulzer, Parking Limpia,…)und Monaco (Rue Grimaldi,…) gibt es diverse kostenfreie Stationen (u.a. Typ 2). chargemap.com ist da sehr hilfreich. Allerdings empfiehlt sich ein Typ 3c auf Typ 2 Kabel. Damit hast du in Frankreich einfach mehr Optionen. Diverse Forumsmitglieder (ich auch) bieten so ein Kabel leihweise an.
Die „plus des bornes“ Karte kannst Du online bestellen. Sie wird dir auch nach Deutschland geschickt. Die Stationen sind - soweit ich weiß - nicht mehr kostenfrei (letzen Sommer war das noch so). Die Abrechnung erfolgt wohl zwischenzeitlich per Kreditkarte (?). Die plus des bornes Karte ist in der Gegend um St Tropez hilfreich. Dort gibt es eine Handvoll dieser Stationen (zB am neuen Hafen).
ImageUploadedByTapatalk1455648616.658545.jpg

Das sind auch für mich wertvolle Infos. Wir fahren nach Ostern erstmalig - avec toute la famille - in die Nähe von Grasse. Da sind Nizza und St. Tropez nicht weit.
Was meinen die Erfahrenen: Reichen die kostenlosen Säulen (ohne Identifizierung?) und ein noch zu leihendes Typ 3 Kabel in Verbindung mit dem SuC Frejus?

Vermutlich schon, denn das eigene Hotel bietet ja vielleicht auch eine Lademöglichkeit über Nacht ?

Ansonsten kann ich Yachthäfen und Caravan-Stellplätze empfehlen, dort findet man eigentlich immer eine Lademöglichkeit für die Nacht, meist aber nur 10A, wenn das Hotel bockt. Bei uns waren die Hafenmeister sehr hilfsbereit, 9€ für eine ganze Woche Strom war da ein nettes Angebot.

Edit: Ein paar Bild-Beispiele ergänzt
image.jpeg
image.jpeg
image.jpeg

Danke für die Hilfe, Measureman. An dem Ferienhaus soll in 15-20 m Entfernung zum Parkplatz 'ne Schuko sein. Wenn die es tut, ist alles klar. Habe aber auch schon in D und I erlebt, dass er die dann nicht mag.
Wer würde mir denn von kurz vor Ostern bis z.B. zum 5.4. ein Typ 3 Kabel / Adaper leihen können?

Bei Schuko hast Du immer das 50%-Roulette wegen Phase und Nullleiter. Wenn Tesla meldet Ladekabel prüfen, dann drehe den Stecker um 180°.

Einen Adapter zum drehen des Steckers sollte man in Frankreich für Schuko unbedingt dabei haben, die haben ja die Erdung über den Stift in der Steckdose, einfach Stecker drehen geht also nicht.

Gemeiner Weise gibt es gerne noch Steckdosen in Privathaushalten mit falscher oder garkeiner Erde, dann mag der UMC garnicht.

Jepp, so’n Ding besorge ich mir. Danke Measureman.

Ein ganz normales Schuko-Verlängerungskabel dient gleichzeitig als Polwender.

Was anderes zum Thema: Hat schon mal jemand als Ausländer die Carte Bleu beantragt und auch bekommen?

Meinst du die Kreditkarte? Oder gibt’s nen Ladeverbund, der sich jetzt so nennt?
Ersteres ist vor ein paar Jahren abgeschafft und durch Visa Classic oder sowas ersetzt worden. Wenn ich mich nicht täusche…

Habe von „das sowas“ gelesen, was an den meisten Ladepunkten zum Authentifizieren oder auch Zahlen genutzt werden kann. Im Prinzip wie deutsche EC Karte zum Laden benutzen auf französisch.

Was du meinst ist die CB, die Card Bancaire. Die Card Bleue gibt es nicht mehr, der Begriff wird von den Franzosen aber noch immer für die CB verwendet.

Die CB ist eine Mischung aus Kreditkarte und Maestro Debit Karte. Maestro hat mittlerweile jede deutsche EC-Karte mit drauf. Meistens funktioniert entweder die Kreditkarte (nur Master und Visa) oder die EC-Karte.

Das man als Ausländer eine CB bekommt, halte ich für unwahrscheinlich, du bräuchtest wohl ein französisches Konto. Bei uns hat es aber prima mit EC und Kreditkarte geklappt.

Danke für die Erklärungen, Measureman. Dann werde ich das mal mit den vorhandenen Karten testen.

Habe mir jetzt einfach mal vorsorglich einen Kiwihpass bestellt. Hat die Karte schon mal einer von euch benutzt? Kann man sagen, was man da in der Regel so für eine Aufladung bezahlt? Leider sind auf der Webseite keine Preisinfos zu finden.

Hat jemand von euch für die Woche vom 11.04. bis zum 18.04. ein Typ 3 Ladekabel für Frankreich und/oder einen Chademo Adapter zu verleihen?

Viele Grüße

Oliver