Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zahlung per Blitzüberweisung erst bei Übergabe

Hallo Zusammen,
ich spiele mit der Überlegung mit einen Tesla anzuschaffen (Modell noch nicht ganz klar).
Nun hört man natürlich immer noch von diversen Mängeln (Lack, Spaltmaße, Interieur, etc.)
Nun habe ich natürlich Bauchschmerzen 100% des Geldes zu überweisen bevor man das Auto gesehen hat welches man kauft.

Daher nun meine Frage an euch.
Hat jemand Erfahrungen mit Tesla in Bezug auf Blitzüberweisung nach positiver Sichtung und Prüfung des Autos?
Abholung würde mit Überführungskennzeichen erfolgen. Daher ist eine Zulassung durch Tesla nicht nötig.
Ich denke, wenn Tesla schon vorher das Geld auf dem Konto hat, könnte die „Motivation“ zur Behebung von Mängeln durch Tesla eher gemindert sein.

Das aktuelle Verfahren ist ja ein bisschen wie die Katze im Sack zu kaufen…

Danke schonmal für eure Antworten.

Wenn du nicht bezahlst bekommst du kein Auto und kannst es dir auch nicht anschauen, da man deine Bestellung stornieren wird und das Auto jemanden anderes gibt. So einfach ist das. :wink:

5 Like

Man kann es ja 7 Tage zurückgeben.

Bei mir waren sie aber immer ultra bemüht, um die Anfangsmängel zu beseitigen. Nur die Auslieferungsjungs scheinen Studenten zu sein. Da wirst Du nichts größeres bewegen können.

1 Like

Auch wenn du es nicht hören möchtest: Das machen die bei TESLA nicht mit. Du kannst das Auto ja 7 Tage lang oder 1600 km ? zurück geben.

Alternative: Ein Gebrauchten kaufen.

Meine Meine Meinung: So schlecht sind die meisten nicht.

Es geht ja im Prinzip drum nicht 100% zu bezahlen und dann nur 95% zu bekommen. Das Geld wäre ja auch Teslas Konto bevor man den Hof verlässt. Und wenn die Sichtung doch negativ ausfällt, dann können sie das Auto ja immer noch jemand anderen geben. Es ist ja nicht so das ich das Auto nicht haben wollen würde. Aber halt zu 100% in Ordnung.

Deshalb gibt es Gewährleistung und Rückgaberecht.

Tesla ist mit dem Bau und Transport des Autos ja auch in eine erhebliche Leistung gegangen, die durch deine Bestellung ausgelöst wurde. Einfach ablehnen ohne dem anderen eine Chance der Nachbesserung zu geben ist auch nicht fair.

Und einen Lacknase, zwei Spaltmaße und eine schiefe Frunkhaube stehen in keinem Verhältnis die gesamte Kaufsumme zurückhalten zu wollen.

Es gibt auch immer einen andere Seite.

1 Like

Und mal ganz unabhängig von dem genannten hier: Sowas mag bei einem Autohaus gehen, wo die entsprechenden Angestellten Zugriff aufs Geschäftskonto haben.
Wie soll das dann bei Tesla gehen? Der Auslieferungsmensch ruft dann irgendwo an und bittet darum, dass gecheckt wird, ob da ein Geldeingang war? Kann ich mir sehr schwer vorstellen.

Dazu lässt Tesla das Auto im Normalfall eh nicht zu und die Papiere gehen raus, wenn die Kohle da ist.

1 Like

Wenn du Verlustangst des Geldes so groß ist, solltest du lieber das Geld zuhause im Sofa aufbewahren.

Scherz beiseite, wie soll das funktionieren? Falls kleine Mängel dran sein sollten, überweist du das Geld nicht und kommst wieder, sobald die Mängel weg sind? Bei Tesla steht das Fahrzeug dann rum? All das ist mit zusätzlichem Geld und Aufwand verbunden. Die könnte Tesla besser in einen geringen Kaufpreis, Qualitätskontrolle, neue Fabriken investieren.

Kein modernes Auto ist 100 % perfekt und irgendeinen Hard- oder Softwarefehler findet man immer. Sowohl bei Tesla als auch bei anderen Herstellern. Es hängt an Deinen Vorstellungen über die Qualität.

Natürlich hört man über teils schlechte Auslieferungsqualität, aber zumindest bei mir war der Tesla Service bemüht, die Dinge schnell und unbürokratisch zu beheben. D.h. nicht, dass ich mit der Auslieferung zufrieden war und ich hoffe, es ist heute besser.
Schließlich ist mein Eindruck, dass man bei Tesla für ein perfektes Auto etwas mehr Glück haben muss.
Aber ob man bei anderen Herstellern „glücklicher“ wird, ist auch nicht garantiert.

Es geht ja nicht um Angst ums Geld. Zur Not kann man ja den Großteil vorab überweisen und den Rest halt bei Lieferung. Und in der heutigen Zeit sollte es ja möglich sein nach einem kurzen Anruf zu checken ob eine Echtzeitüberweisung eingegangen ist. Dafür muss ja der „Auslieferungsmensch“ keinen direkten Zugriff auf das Geschäftskonto haben. Ruft er halt in der Buchhaltung von Tesla Germany oder so an.

Mir ist schon klar das auch bei anderen nicht immer alles rum läuft. Aber mit einem Auto vom Hof zu fahren wo man weiß das nicht alles in Ordnung ist (dafür sollte es eigentlich eine Qualitätskontrolle durch das Auslieferungszentrum geben) behagt mir doch nicht so sehr.
Natürlich erwarte ich bei Tesla keine Beweihräucherung wie bei der Auslieferung eines Porsche oder Audi. Was man jedoch zurecht erwarten darf ist ein seriöses und für beide seiten akzeptables Vertragsverhältnis welches auf gegenseitigem Vertrauen basiert.
Und wenn man hier hört „Ja, wenn du nicht X Tage vor Auslieferung die komplette Summe bezahlst, dann geben sie das Auto halt jemand anderem“, dann klingt das für mich nicht nach einem guten Geschäftspartner.

Ist auch bei mir ein merkwürdiges Gefühl gewesen das Geld für den Wagen komplett zu bezahlen und das waren vor 4 Jahren deutlich mehr als man heue zahlt. Auch gab es damals keine Papiere die man nach Hause geschickt bekommen hat. Ich musste vertrauen das der Wagen wie zugesichert im SeC auf mich wartet.

Ich habe es gemacht und wurde nicht enttäuscht. Die kleinen Mängel die bei der Auslieferung bestanden wurden beseitigt und ich habe auch noch heute gute Erfahrungen mit dem Service.

Denk bitte daran das man im Forum viel mehr über Probleme als über gute Sachen berichtet.

Ich bereue keinen einzelnen Cent den ich bezahlt habe und würde auch wieder einen Tesla kaufen wenn meiner nicht so gut wäre das ich ihn nicht mehr hergeben will.

Trau Dich - es lohnt sich

5 Like

Ergänzung zu meinem vorherigen Post: Man könnte ja auch einige Tage vor Auslieferung (bei Fälligkeit der Restsumme) mal ins Auslieferungszentrum fahren und dort selbst eine Kontrolle machen ob alles so okay ist. Dann hat Tesla ja noch Zeit nachzubessern und sich zu melden sobald es fertig ist. Dann wird das Geld überwiesen und alle sind glücklich. Tesla hat ein Auto verkauft und der Kunde ist zufrieden.

Mal von allem abgesehen, ich wollte Tesla Geld per Echtzeitüberweisung schicken. Das ging nicht. Ich vermute weil deren Hausbank (CITIDEFF) das nicht unterstützt.

1 Like

Warum gehst du mal primär davon aus, dass nicht alles in Ordnung ist und man da alles mögliche vorher, während und nach der Abholung prüfen müsste?

Nochmal, es gibt Gewährleistung und Rückgaberecht.

2 Like

Wird nicht funktionieren. Ich hatte das Problem und wollte Es mit einer Blitzüberweisung lösen. Durch die Abläufe bei Tesla („Keine Buchhaltung“, Übergabe kassiert nicht und braucht die Zahlungsfreigabe aus dem System) geht das nicht Vorort. Sogar eine Barzahlung Vorort wurde nicht akzeptiert.

Kurze Antwort, kannst du vergessen.

Geld überweisen so zügig es geht, nach Erhalt der Rechnung.
Liefertermin abwarten, hinfahren und ansehen.
Entweder Mängel erfassen lassen und/oder vor Ort ausbessern lassen oder Auto nicht annehmen.
Also Notanker bleibt Dir als Deutscher noch das 14-Tage Rückgaberecht im Fernabsatzgeschäft, oder bis 1.600km.

Das ist das System Tesla, ein anderes gibt es nicht. Und wird es solange auch nicht, wie Tesla mit dem aktuellen System jedes Quartal ausreichend Autos los wird.

Unsicherheiten hast du fast keine. Man muss halt fair aber hart bleiben, sollte es Mängel geben und diese eben sauber dokumentiert wissen.

Und wie bereits gesagt, am meisten hört/liest man von Problemen. Die zufriedenen Leute sagen das ja auch seltener.

Stelle man sich mal vor, hier am Tag 20 Themen a la „Meine Tesla Übergabe. Absolut mängelfrei!“

:slight_smile:

2 Like
  1. Das Auto steht nicht lange genug dort rum. Wenn es rein kommt geht es nach Möglichkeit spätestens am nächsten Tag wieder raus.
  2. Tesla hat bestimmt ganz gerne während einer Pandemie Horden an Menschen ohne Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln rumlaufen.
  3. Je nachdem, wo du dein Auto bekommen hättest, handelt es sich um ein Firmengelände einer Fremdfirma. Die wollen dich dort noch weniger rumlaufen haben.
  4. Tesla müsste Security anstellen, damit die ganzen Gucker nicht aus versehen ihr eigenes oder ein anderes Auto beschädigen.
  5. Ein kleiner Autoverleiher wollte genau dieses Spiel mit 100 Model 3 abziehen. Tesla hat storniert. Und du glaubst wirklich, dass denen ausgerechnet deine einzelne Bestellung so wichtig ist, dass sie da mitmachen? :smiley:
1 Like

Ich würde mir den extra Kommunikationsaufwand sparen. Die Erfahrung zeigt, dass es bei Tesla am reibungslosesten dann läuft, wenn man sich an deren Abläufe hält und nicht versucht, irgendwo eine Extrawurst zu bekommen oder vom gängigen Auslieferungsprozess abzuweichen. Du bekommst die Papiere erst dann zugeschickt, wenn Dein Zahlungseingang registriert wurde. Egal was du vorher am Telefon sagst oder per Mail schreibst.
Wenn Du Sorgen hast wegen der Übergabe (ich finde aber, das mit den Mängeln wird überbewertet) kannst Du ja ein eigenes Übergabeprotokoll schreiben. Aber auch Mängel, die Du nachträglich entdeckst, werden in der Regel anerkannt und anstandslos bei einem nachfolgenden Werkstatttermin behoben.

Man muss sich bei Tesla von der Vorstellung lösen, dass man in ein Autohaus hineinspaziert, dort mit dem Händler verhandelt und am Ende ein Auto dort kauft. Die Übergabe ist ein reiner Abholtermin, und die Leute, die Dich dort bedienen, haben weder selbst eine Entscheidungsbefugnis, noch größere technische Ahnung vom Fahrzeug, so freundlich sie auch sein mögen. Für technische Fragen ist das Service Center zuständig, und der Weg dorthin führt einzig und allein über eine Terminanfrage in der App. Daher auch das 7-tägige Rückgaberecht. Es handelt sich faktisch um einen Online-Kauf, zwar nicht im rechtlichen Sinne, aber Tesla behandelt das so, darum ist es auch fast schon Pflicht, dass es ein derartiges Rücktrittsrecht gibt.

Ich glaube, das ist eher eine „gefühlte Realität“. Auch bei anderen Übergabeverfahren hat man sich ja schon vertraglich verpflichtet, das Auto zu übernehmen. Egal ob man nun wirklich Geld überwiesen hat oder nicht: Die Frage, ob etwas ein Mangel ist und ob und wie er behoben wird, oder ob man vom Vertrag zurücktreten kann, ist völlig unabhängig davon, ob man bereits Geld überwiesen hat oder nicht. Das Zurückhalten einer Überweisung erhöht auch nicht den Druck auf Tesla, Dir ein besonders gutes Auto zu geben, denn letztendlich können sie in jedem Fall die Zahlung anmahnen. Rechtliche Sicherheit bringt Dir das Zurückhalten der Überweisung also gar nicht, eher im Gegenteil. Das, was Dir wirklich rechtliche Sicherheit und ggf. auch eine Möglichkeit gibt, Druck auszuüben, ist das Rückgaberecht, und das ist aus meiner Sicht auch fair von Tesla, dass das so geregelt ist. Damit hast Du genügend Zeit, alles in Ruhe zu untersuchen, und weil die Rückgabe an keine Begründung gebunden ist, sehe ich das als sehr kundenfreundlich an.

5 Like

Rechtlich ist es ein Fernabsatzgeschäft, wenn du online bestellt hast. Daher auch 14 Tage und 1.600km und nicht nur sieben Tage. :wink:

Aber nur bei den freiwillig von Tesla gegebenen 7 Tagen bekommst du den vollständigen Geldbetrag zurück. Danach kann gemäß der gesetzlichen Lage eine Entschädigung für die Nutzung/Wertverlust eingefordert werden. Das könnte bei einem Auto schon etwas mehr sein. :wink:

1 Like