Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Zahlen wir bald soviel für 1KWh wie für einen Liter Sprit

Hallo,

Früher gab es einen sehr verbreiteten Aufkleber:
A… ist groß, A… ist mächtig, bald kostet der Sprit 3,60 DM.

Das waren Zeiten wo der Sprit unter einer Mark gekostet hat. Damals hat man gelacht, es ist nicht lange her, da waren wir bei den Preisen.

Was hat das nun mit Ladestationen zu tun, viel, viel mehr als man glaubt. Ich habe es vor etwa 2 Jahren schon mal hier geschrieben, wir werden uns noch umsehen was wir für die KWh zahlen werden.

Ich möchte keinen an den Pranger stellen, aber in Zeiten von Ionity, Fastnet und auch anderer Anbieter die zum Teil Extreme Preise verlangen muss man sich durchaus die Frage stellen, was zahlen wir in 2-5 Jahren für die KWh an der Ladesäulen, Schnellladen und auch Strassenkante.
Und auch wir mit dem Tesla Supercharger Netz sind davor nicht geschützt, das sollte uns allen klar sein, Tesla kann jederzeit die Preise nach oben drehen und ob sie dann angepasst werden wenn sich mehrere beschweren lasse ich offen.

Ja Konkurrenz belebt das Geschäft, aber Hand aufs Herz, wo machen sich Tankstellen heute wirklich Konkurrenz, nicht am Spritpreis.

Also wieso das ganze, recht einfach, ich befürchte das das Laden wenn es mehr E-Autos gibt extrem teuer werden wird, mit dem Argument wir müssen kostendeckend arbeiten, was ich verstehen kann, aber ich persönlich glaube das das Aktuelle Konzept so das Falsche ist, Tankstellen leben nicht vom Spritverkauf, sondern von dem Geschäft dabei, das haben die meisten Schnellladestationen nicht, und daher müssen die hohe Preise nehmen.

Ich würde es begrüssen wenn die Schnellladestationen mehr bieten würden, nicht nur Laden, sondern verweilerlebnis, Essen, Erhohlung …, so könnte man wie bei Tankstellen die Preise etwas im rahmen halten.

1 Like

Im Ausland ist es so, daß es dort weniger Regulierung hinsichtlich der Ladenöffnungszeiten gibt und daher das Tankstellengeschäft nicht wie hierzulande vom Spätshop Geschäft lebt. Mir fiele da z.B. Belgien ein. Dort gibt es viele Automatentankstellen, das ist der SuperCharger für Verbrennerfahrer. Man sieht dort, daß die Preise z.T. innerhalb weniger Kilometer stark schwanken. Fehlenden Wettbewerb würde ich daraus jetzt nicht schließen.

Ein weiterer Punkt sind die Kosten für Strom aus Eigenerzeugung. Solange sich nicht der Staat mit einer Sonnensteuer durchsetzt, können die Preise auf der Straße nicht ins Unermessliche steigen.

Was aber meiner Vermutung nach teuer ist, sind Spitzenlastpreise. D.h. Strom zu Morgen und Abendstunden. Da war ich etwas enttäuscht, daß in der Umfrage von nextmove zwei Drittel der Leute meinten, feste Preise wären ganz wichtig. Wenn die Energiewende funktionieren soll, wären variable Preise wie an der Tankstelle sehr, sehr sinnvoll. E-Autos sind mit der bestverfügbarste Regelenergiespeicher, man muß nur ein paar Stunden früher oder später laden.

3 Like

50 Jahre lang gab es an jeder Tanke nur Öl, Glühbirnen und Straßenkarten.
In den 70ern kamen dann ein paar Kippen dazu. Damals haben die Tankstellen aber auch noch am Sprit verdient, es gab sogar freie Tankstellen.

Du musst Dich also noch ein paar Jahrzehnte gedulden :wink:

1 Like

aktuell ist es so, dass man VIEL mehr HPC braucht, als zu „normalen“ Zeiten benötigt werden, damit man zu „Stoßzeiten“ nicht riesige Schlangen hat…
95% der Zeit hast du also einen teurer Parkplatz und ein leerer, sauteurer HPC
das wird sich auch so schnell nich ändern…

1 Like

Momentan sind die Ladesäulenbetreiber am Ausbauen, also am Investieren. Anscheinend soll
aber recht schnell die Profitphase erreicht werden, daher die z.T. völlig überteuerten Preise.
Wird wohl meiner Meinung nach noch ein paar Jahre so bleiben. Wenn es dann „viele“ E-Autos
gibt, beginnt die Preisfindung mittels Angebotspreis und Nachfrage.

Aber eigentlich müßte doch bei den Kosten für die Infrastruktur mal die economy of scale zuschlagen? Tesla baut die Komponenten selbst, wird daher sicher auch günstiger arbeiten können als die Konkurrenz. Die Preise für Mittelspannungstrafos sind sicher für alle gleich und werden nicht mehr viel sinken, Tiefbau bleibt auch gleich teuer.

Aber wenn ich mir die ganzen AC Lader anschaue, sehen die viel zu teuer gebaut aus, für den Umsatz, den sie generieren. Sowas wie ein Tesla Wallconnector oder eine newmotion Box müßte eigentlich auch reichen.