Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

X3, Q5, GLC - Tesla Model Y schlägt sie alle ...

Analog dem Faden A4, 3er, C-Klasse - Model 3 schlägt sie alle wollen wir hier über das Model Y im Vergleich zu seinen Premium-Midsize-SUV/Crossover-Konkurrenten diskutieren.

In den USA wird das Model Y ja bereits verkauft. Hier in Europa kann man es bestellen, die Preise einiger Varianten sind bekannt.

Entsprechend habe ich einen Preis- und Leistungsvergleich für das Model Y Long Range erstellt und zwar mit vergleichbar motorisierten und ausgestatteten Mercedes GLC, Audi Q5 und BMW X3-Fahrzeugen.

Sobald das günstigere Standard Range-Plus-Modell von Tesla angeboten wird, mache ich dann auch einen Vergleich mit schwächer motorisierten Althersteller-Modellen ohne Allradantrieb.

Ihr kennt dies ja, grau hinterlegte Positionen wurden nicht im Vergleich dazuaddiert, weiss hinterlegte schon. Die Ausstattung wurde dort wo es geht angeglichen. Dabei gibt es aber einige Positionen, die zu Gunsten der Althersteller ausfallen, beispielsweise Metalliclack und grössere Felgen, die für den Vegleich nicht dazuaddiert sind. Die hier konfigurierten Althersteller-Modelle sehen somit nicht sonderlich gut aus mit den kleinen Felgen und dem Basislack, im Vergleich zum Model Y, welches in der Grundausstattung bereits mit 19" und Metallic-Lack ausgeliefert wird. Zudem hat das Model Y 1 Jahr länger Garantie. Der Rest könnt ihr euch ja selbst umkonfigurieren, die Links auf die Konfigurationen der Althersteller-Modelle sind beigelegt.

Wie schon im anderen Thread klar wurde - Teslas bieten unglaublich viel für das Geld. Selbst wenn man sehr grosse Rabatte bei den Althersteller-Modellen berücksichtigt, das Model Y ist günstiger und in fast allen Belangen besser. Model Y Long Range bietet bei 40% geringeren Investitionskosten mehr als die Althersteller-Verbrenner. Das ist schon krass. Der Unterschied ist hier bei den SUVs sogar noch markanter als bei den Limos.

Aus technischer Betrachtung käme für mich soundso nur ein BEV in Frage, also MY.

Aber der Preisunterschied … :open_mouth:
Und der absolute Preis der Verbrenner :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth:

Wenn man bedenkt, dass ausgerechnet der StadtGeländeWagen der Hoffnungsträger der Antikhersteller ist, dann stellt sich mir die Frage, was ist auf Dauer schlimmer für die Gemüsekisten-Produktionslinien, Corona oder MY?

Vielen Dank für die Arbeit mit der Tabelle.

Das ist ja richtig bitter für ABM… teurer und schlechter ist immer eine blöde Kombination.

Beeindruckt bin ich gerade vom praktisch nicht vorhandenen Unterschied der Fahrzeugmassen. Das gleiche gilt bereits beim Model X im Vergleich zum Audi S/Q7.

D.h. je höher die Energiedichten werden, was abzusehen ist, vorallem mit Festkörper-Batterien, desto leichter können die PKW wieder werden (hoffentlich). Bei Klein-/Kompaktwägen wäre dies zudem wünschenswert.

Ähnliches hatte ich schon bei eigenen Vergleichen feststellen können. Nur nicht so schön aufgelistet :wink:

Wenn soviel schon Serie ist, kann ich auf das ein oder andere auch verzichten.

Und schon wieder eine Tabelle mit falschen Inhalten, das tut doch weh…

Wo liegt die dauerhafte Leistung vom Model Y? War das nicht zweistellig (edit sagt 153 kW für das M3 AWD)? Warum die falschen Vergleichsfahrzeuge?

Fehlt beim Model Y auch die Abblendautomatik für die Außenspiegel? Achso weggelassen, weil es ein negativer Punkt für das Y wäre. :laughing:

Und wo ist der schwarze Innenhimmel? Das Laserlicht? Belüftete Sitze? Da fehlt so viel in der Tabelle. Und manche von denen haben das Navi als Serie, das ist z. B. auch falsch.

Es wäre viel logischer ein MY mit der „echten“ Konkurrenz zu vergleichen, z. B. Mustang Mach E, Polestar 2, iX3, Q4 e-tron usw.

In die Preisfindung wurden aber auch nicht alle Details aufgenommen. Nur die mit grauem Hintergrund. Insofern, klar tendenziell viel Grün aus Tesla Model Y Seite, aber vieles davon kommt nicht in der Berechnung vor.

Schöner Vergleich, die Gruppe passt sehr gut zusammen.
In der Ausstattung wird es ja immer Unterschiede zwischen den Herstellern geben. Das ist gut so :exclamation:
Ich bin ja echt gespannt, wie der Ami bei den SUV in den gehobenen Euromaßen einschlägt.
Für uns wird der jedenfalls gut passen :smiley:

Daß die Tabelle dem einem oder anderen Verbrenner-Fan wehtut, ist nachvollziehbar :smiley: Falsch ist sie dadurch aber nicht.

Es geht beim Vergleich wahrscheinlich um den Alltag, nicht um das penetrante Herumrasen auf einer Rennstrecke.

Huch, bei insgesamt über 30 Punkten wurden 4 oder 5 vergessen unter anderem der schwarze Innenhimmel :laughing:

Wieso willst Du nur BEVs untereinander vergleichen? Man könnte jetzt vermuten:

  • weil Verbrenner eh keine Chance mehr haben, und deshalb solche Vergleiche unfair sind, weil die Ölheizungen mit Rollfunktion verlieren?
    Oder was meinst Du mit „echter Konkurrenz“?

Würde man den Vergleich mit deutschen Preislisten machen würde das schon etwas anders aussehen. Der 50TDi kostet im Grundpreis etwas weniger als das MY (56500 zu 58620) und auch die Zusatzausstattung ist bei uns billiger, exemplarisch Sitzheizung rundeum für 690,-

Die Tabelle hinkt IMHO aber ab einem falschen Grundansatz. Schaut man mal beim KBA dann wurden in den ersten 2 Monaten knapp über 2000 Q5 mit Allrad ausgeliefert von 3700 gesamt. Heißt also 1600 der Autos hatten den kleinsten Motor (nur den gibts ohne quattro) Wieviele werden wohl einen der V6 TDI drinhaben? Vielleicht 5% schätze ich mal, die sind aber aus meiner Sicht eben gerade nicht die Zielgruppe fürs MY.

Machen wir uns nichts vor in dieser Klasse geht es auch viel um Prestige, warum sollte sonst jemand einen GLC, Q5, X3 anstelle eines Skoda Kodiaq fahren?

Ein V6 TDI Fahrer mit voller Hütte wird sich (da geht es mir ja grad nicht anders) viel schwerer tun einen Tesla zu nehmen und auf viele Komfort- und Luxusfeatures zu verzichten, die es halt bei Tesla nicht gibt, als jemand der von einem niedrig ausgestatten 4-Zylinder Diesel „Aufsteigen“ kann. Für diejenigen wird es dann aber auch klar teurer und nun kommt das verrückte: Gerade weil das MY teurer ist könnte es bei dieser Personengruppe punkten.

Das Leute von einem vollen 6-Zylinder mit irgendwas um die 75k+ auf ein MY umsteigen mag es auch geben, wird IMHO aber eher eine Minderheit sein.

Letztlich glaube ich aber das das MY eher das M3 kanibalisiert, denn aufgrund seiner Suv-Coupé Bauform ist es halt eher ein Livestyle-Kombi- denn ein SUFF-Ersatz.

Hat man doch bereits bei der Erfolgshistorie vom Model 3 gesehen, daß solche Hochrechnungen absolut nichts taugen. Warum sowas wiederholen, wenn man es mittlerweile besser wissen müßte?

Daß das Model 3 durch das Y einen kleinen Dämpfer bekommt, kann gut sein. Wer allerdings denkt, daß das Y nicht hauptsächlich bei der Verbrennerkonkurrenz räubert, der hat wohl nicht richtig aufgepasst in den letzten zwei Jahren :slight_smile:

Naja, die Statistiken die auch hier bisher immer gern genommen wurden zeigten eher, das das M3 zum Großteil bei kleineren Fahrzeugen und da überwiegend bei den Hybriden (Prius / Insight) geräubert hat. Klar waren da auch ein paar ABM dabei, aber auch da bin ich überzeugt das es eher Low-Specs waren, deren Fahrer auf ein M3 „aufsteigen“ konnten, denn Absteiger von AMG/M3/S4

Echt süß wie Du die Begriffe Auf- und Absteiger benutzt. So als letztes manipulierendes Mittel irgendwie, wenn einem sonst nichts mehr einfällt. Verzweiflung pur, die ziemlich erheiternd wirkt, wenn man in der Realität angekommen ist :wink:

Warum sollte ich verzweifelt sein? Ich find es eher belustigend wie verzweifelt hier Leute versuchen sich irgendwie einen „Sieg“ über ABM hinzudeuteln.

Moin!
In der Schweiz ticken die Besitzer aber etwas anders. Dort wird wie in einigen anderen Ländern gerne mal die „volle Hütte“ geordert. Daher passt der Vergleich sehr gut. Das mag für den deutschen Markt etwas anders aussehen, aber dann kann man auch gerne eine ganz neue Tabelle aufstellen.

Für die Nutzer von Firmenwagen sind meist die TCO-Kosten recht interessant. Hier dürfte das schlechtere Leasing bei Tesla die Grundpreise verschieben, die teuren Wartungen (+Ausfallzeiten) aber das Bild wieder gerade rücken. Von daher bin ich mir sicher, dass der Wagen auch bei uns gut angenommen werden wird.

Das wird sich ändern, wenn das MY in Brandenburg aus der Halle läuft. Dann fällt nämlich zusätzlich der 10% Heimatschutzzoll der EU weg, den einige lokale Althersteller noch von den Amerikanern und Asiaten beschützt.

Ein Tesla hat in den meisten Gesellschaftsschichten ein besseres Prestige als ein ABM. Der Haben-Will-Faktor ist viel grösser, siehe z.B. hier

"Er dagegen träume von einem Auto, einem Tesla.".

Niedlich wie hier eine Birne mit einem Haufen Gurken verglichen wird.

Ja D ist da bestimmt ein Sonderfall, das will ich nicht ausschliessen. Ich kann mich noch gut erinnern, als ich -von Mercedes kommend- mit meinem ersten VOLVO zu Kunden fuhr. Da waren einige dabei, die mich ganz direkt, oder auch verklausuliert fragten, ob sie sich Sorgen um ihre Lieferkette machen müßten, wenn ich autotechnisch so absteigen mußte.

Tescroft, ich fände es gut, wenn du den Titel dieses Fadens (zunächst) in eine Frage abänderst:

X3, Q5, GLC - schlägt Tesla Model Y sie alle … ?

Das klingt zum jetzigen Zeitpunkt nicht so anmaßend. Wenn es später dann so kommt, kann man den Titel wieder ändern.

Verstehe gar nicht, wie man auf D fixiert sein kann?
Das ist nicht der singuläre Zielmarkt für ABM.
Was einige hier in D denken, interessiert nicht wirklich jeden in der weiten Welt.
USA und China sind die Kracher für Premium Hersteller. Und da wird idR die Hartz IV Ausstattung nicht geordert bzw erst gar nicht angeboten.