Wortlose Stornierung seitens Tesla

Hallo, ich finde es unglaublich…

Ca Feb22 ein Model3P bestellt, geplante Auslieferung ca Mai22.
Dann bei Zeiten (ca April) zufaellig festegestellt, dass im Account die Auslieferung sodann fuer bis Januer 23 angegeben wird. Keinerlei aktive Info seitens Tesla darüber. Naja.

Dann habe ich im Juni meine alte Model Y P Bestellung aktiviert, bezahlt und kurzfristig ausgeliefert bekommen. Soweit so ok.

2 Wochen später rief ein Herr Mehmet K***** an. Mein Model 3 P wäre nun verfügbar.
Ich schilderte den Umstand dass ich das Geld gerade erst fuer ein Model Y ausgegeben habe und dass es nun, so spontan, sicher 2 Wochen benoetigt um die Zahlung leisten zu koennen.

Eine Woche später erhielt ich wieder einen Anruf von dem Herrn. Nun noch weniger freundlich und noch bestimmter. Wann ich denn bezahle. Die Fahrgestellnummer wuerde nur noch 3 Tage fuer mich reserviert bleiben, bis dahin habe ich zu bezahlen.
Wohl gemerkt, alles am Telefon und sehr unentspannt.
Mein unverständnis fand bei dem first-level-Verkäufer natürlich keinerlei Verständniss.
Ich habe dann geantwortet, dass es für mich garkein Problem darstellt wenn nicht DIESE VIN fuer mich reserviert bleibt.

2 Tage nach der „telefonischen Deadline“ habe ich dann dass Model 3P bezahlt. Und versucht den Mitarbeiter/in XXSTADTXX anzurufen. Wie so oft ging keiner dann und ich kam in der zentralen Annahme heraus. Dort habe ich meine Zahlung mitgeteilt und bekam als Antwort „dann ist ja alles super“

Nach einer Woche waren die Papiere noch immer nicht da.
Also mal in meinen Account eingeloggt.
Da musste ich feststellen, dass von meiner Bestellung jede Spur verschwunden ist.
Im Account findet sich zu dieser Bestellung nichts mehr.
Ich erhielt darüber auch wirklich garkeine Info auf einem der Wege (Email, SMS, Brief, nicht mal eine Anruf).

Ich rief dann den Verkaüfer. Die Ignoranz der Gegenseite lasse ich hier mal weg.
Fazit war: SIe haben nicht bezahlt da haben wir storniert"

Meine weiteren Mails (an den Mitarbeiter und an die allgemeine sales Email) und Fristen wurden ignoriert. Wie man liest - ganz normal bei Tesla.
Nun liegt die Sache bei „meinem“ Anwalt.

Da der Preis im Februar ein signifikant niedriegerer war und die volle BafaFörderung realisierbar ist, moechte ich natuerlich nicht einfach neu bestellen.

Abgesehen vom Prinzip: Auslieferungangabe bei Bestellung in 3 Monaten. Wortlos verschoben auf 11 Monate nach Bestellung. ca 4 Monate nach Bestellung ein Anruf „Bitte Zahlen Sie jetzt!“. Ca 2 Wochen spaeter ist die Bestellung lautlos verschwunden.
(Ich glaube vor dem Anruf kam eine SMS von Tesla, dass wuerde ich nicht bestreiten).

Aufjedenfall raubt das Zeit und Nerven. Ach und Liquidität!
Der Kaufpreis liegt ja nun seit x Wochen auf Teslas Konto und ich habe weder Kontakt, noch eine aktive Bestellung, noch ein Tesla in Auslieferung.

Was sagt ihr dazu?

10 „Gefällt mir“

Typisch Tesla. Einfach nur zum :face_vomiting:
Andererseits sehr konsequent. Denn genau dieses Vorgehen steht im Kleingedruckten.

Tesla hat einfach noch zu viele Kaufwillige - von Kunden will ich da gar nicht sprechen.

Was sagt dein Anwalt? Was willst du erreichen?

10 „Gefällt mir“

Schwierig . Nachdem was ich gelesen habe : Selber schuld , hast zu spät bezahlt und somit ist die Bestellung futsch. Das du jetzt dem Geld hinterher rennen musst ist ärgerlich , aber wahrscheinlich nicht zu ändern.Nachdem alle auf dieses Konto überweisen die Ihren T in D kaufen , fallen solche „Peanuts“ nicht sonderlich auf. Zu den Umständen kann ich sagen : Das war damals wegen des Lockdown in Shanghai , da wurde alles pauschal nach hinten verschoben , auch meiner. Sie haben dies auch schnell versucht aufzuholen , was teilweise , auch bei Dir gelungen ist. Diese „Praxis“ ist zwar doof , aber kein Verschulden seitens Tesla gewesen , sondern höhere Gewalt…Ich würde dir auf jedenfall ans Herz legen , in Berlin anzurufen , da rufen Sie auch zurück wenn du das willst und bislang , so mein Eindruck , scheinen Sie Ihr Handwerk dort gut zu verstehen.

6 „Gefällt mir“

Der sagt ich habe einen Kaufvertrag und dieser wurde nicht aufgehoben.
In erster Linie möchte ich ein M3P zum vereinbarten Preis.

7 „Gefällt mir“

Das ist mir zu pauschal.
Das das die Überweisung nicht auffaelllt finde ich sehr naiv. Da sitzten wohl keine Menschen die Kontoauszüge mit dem Zeigefinger kontrollieren.
Das System wird doch ganz sicher merken wenn eine Fahrgestellnummer 2 mal bezahlt wurde oder eine Zahlung nicht zu einer Bestellung zugeordnet werden kann. Und die Bestellhistorie von einem bekannt einzahler wird der Computer bestimmt auch noch in der Datenbank finden koennen.

Ich habe ja einen Kaufvertrag mit Tesla geschlossen. Mir wäre neu, dass rechtsverbindliche Verträge hier zulande, ohne jegliche Schriftform oder Fristsetzung einseitig aufhebbar sind. Ich bin aber auch nur ein Laie.

Bin gespannt ob die überwiegende Meinung „selbst Schuld“ ist. Bei dem Model Y hatte 2 Jahre keiner Druck gemacht. 2 Tesla in einem Monat zu bezahlen mag fuer andere nur Peanuts sein xD

9 „Gefällt mir“

AGBs sind fuer mich maximal ein Hinweis. Denn erstmal schreibt der Hersteller ja allles nach eigenen Wünschen. Ist ja nicht so als seien das Gesetzte oder ausnahmslos gesetzteskonform.

Mich wuerde die Passage in den AGBs trotzdem sehr interessieren. Kannst du mir sagen wo steht, dass man innerhalb von einer oder x Wochen nach SMS oder Anruf bezahlen muss, sonst wird die Bestellung storniert?

1 „Gefällt mir“

Halten wir mal kurz fest:

2 Autos bestellt
1 bezahlt und abgeholt
den zweiten zu spät bezahlt, dann war er weg.
Wo ist das bitte unverständlich, wenn Tesla die Dinger gerade aus der Hand gerissen werden? Wir haben andererseits hier „Kunden“, die ihre Bestellung von Monat zu Monat geschoben haben um noch ein Hardwareupdate erhaschen zu können. So kann aber nunmal kein Unternehmen überleben, geschweige denn wachsen. Bedanke dich bei der Marktwirtschaft und bei den anderen „Kunden“.
Dass das zu späte Zahlen in anderen Autohäusern klappt, ist nur der Tatsache geschuldet, dass die Wochen brauchen um einen neuen Kunden dafür zu finden. Das ist bei Tesla nunmal anders…

Das sind keine Gesetze aber durchaus Bestandteil des Kaufvertrages. Insofern sind Tesla und auch Du daran gebunden. Deine Definition „Hinweis“ lässt mich erahnen welche Vorstellungen du hast. :see_no_evil:

10 „Gefällt mir“

Das ist nicht naiv sondern einfach denkbar. Beispiel : Tesla hat letzten Monat ca. 25000 Fahrzeuge in D verkauft. Sprich jeden Arbeitstag ca.1100 Fahrzeuge , anfang September eher 2000 Tag da Quartalsende .Mache ich im SAP ERP System einen status rein z.B. „02“ heißt Zahlung bekannt , aber noch zu klären , geht diese Zahlung in Ordnung als bekannt durch und landet bei einem Sachbearbeiter auf dem Schreibtisch.Dieser hat gerade Urlaub und kommt in zwei Wochen wieder.Bis sich dieser dann darum kümmert dauert es . Er muss auch nicht sehr dahinter her sein , da es nicht zum Schaden der Firma geht , sondern andersrum.Derjenige wird sich schon melden dann…(ich würde es wahrscheinlich nicht anders machen hätte ich alle Hände voll zu tun und man ist kategorisch unterbesetzt) „Peanuts“ resultiert daraus das es für einen Großkonzern keine große Summen sind , um diese wird sich dann gekümmert wenn Zeit ist.Größere Summen fangen da eher im Millionenbereich an.Ich verstehe deine Seite voll und ganz , versuche aber auch gleichzeitig die Seite eines Großunternehmens (in einem solchen bin ich auch tätig)zu erklären.

1 „Gefällt mir“

Mit dem „Sanduhren-AnimationsProgramm“ würde Tesla bestimmt keine 25.000 Fahrzeuge im Monat ausliefern wollen/können. :wink:

7 „Gefällt mir“

Das würde die Probleme bei VW und Conti erklären :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

SAP, Oracle oder Dynamics würde mich genauso wenig wie Urlaub, Krankheit oder Unterbesetzung interessieren.
Ich würde einfach nur mein Geld wieder haben wollen!

Es zeigt einfach nur, das Unternehmen hat die Prozesse nicht im Griff.

13 „Gefällt mir“

Das Verhalten passt zu Tesla…
Aber was die „Selbst Schuld“ bzw. „Steht so in den AGB“ Fraktion hier ggf. übersehen hat: Die Bestellung wurde storniert/annulliert. Normalerweise kenne ich es so, daß bei nicht rechtzeitiger Zahlung die VIN Zuweisung aufgehoben wird und man ggf. ins nächste Quartal verschoben wird. Die Bestellung als solche bleibt aber weiter bestehen.

Ich halte den Weg zum Anwalt jedenfalls für gerechtfertigt und erfolgversprechend.

14 „Gefällt mir“

Das ist ja bekannt. Hätte Tesla ein ERP aus dem Industriestandard wie z.b. SAP, würden wir nicht über die vielen Probleme reden. Tesla hat da aber selbst was gebastelt. Und die hauseigene Software kann nur den Vanilla Prozess und den auch nur zu 80% weil die Software auch Beta ist …wie alles bei Tesla.

Mich wundert, dass Tesla noch keine Klagen am Hals hat vom Finanzamt, bei dem was ich schon persönlich alles erlebt habe :wink:

Es muss sich halt mal jemand wehren und gegen die AGBs und das Kundenunfreundliche Verhalten vorgehen und sich dann nicht mit einer Schweigezahlung stumm schalten lassen.

4 „Gefällt mir“

Ich hab die AGB gerade nicht da. Schau mal im Kleingedruckten auf den Folgeseiten Deiner Bestellung. Da steht sinngemäß, dass du damit einverstanden bist, dass Tesla das Fahrzeug irgendwann liefern kann , auch am letzten Tag des Quartals und Du dann sofort bezahlen musst andernfalls behält sich Tesla die Stornierung vor.

Also sind die AGBs absolut Teslafreundlich geschrieben und so was von unrealistisch benachteiligend für den Käufer…das würde meiner Meinung keiner richterlichen Prüfung standhalten. Z.b. sind Fristen in der Regel 14 Tage bei nichtverderblichen Gütern. Ich habe noch nie bei anderen Geschäftspartnern gelesen, dass die sich Zahlungsziele von 3 oder weniger Tagen einräumen bei gleichzeitiger komplett unklarer Lieferterminzusage.

9 „Gefällt mir“

Du hast bei Nicht-Zahlung und somit Nicht-Abnahme doch sicher keinen Anspruch darauf dass die Bestellung aufrecht erhalten wird und man ins nächste Quartal verschoben wird. Den Kaufvertrag würde ich gerne sehen…
Zumal Tesla wohl intern das Verschieben bei Nicht-Abnahme zukünftig mit Stornierung bestraft.

Schoen wenn einer die gelesenen Worte versteht, danke dafuer!! :slight_smile: (Keine Ironie)

1 „Gefällt mir“

Du meinst, es hat die Prozesse im Griff? Sonst macht deine Aussage keinen Sinn und Tesla würde entgegen den AGB handeln.

1 „Gefällt mir“

An der Sache vorbei… ich bin auch chronisch unterbestzt, suche Leute und bin am wachsen und habe nicht die Zeit fuer solche Spielchen. Wer den Liefertermin in kurzer Zeit mehrmals um Monate hin und her verschiebt, muss natuerlich auf eine kurzfristige Bezahlung bestehen und wenn nicht, bloß unkulant und voellig ohne Kommunikation mit dem Kunden die Bestellung „heimlich“ loeschen.
Dann ist es natuerlich die Sache des doofen Kunden sein Geld zurueck zufordern. Begruendung von dir: Große Firma mit schlechter IT. Ach so, dann bin ich natuerlich der Dumme hier xD

Mir ist klar, dass keine Konzert eine Seele, Mitgefühl oder gar gesunden Menschenverstand hat, es zählen nur die Zahlen. Ich als Unternehmer im Dienstleistungssektor fuer Consumer ist mir ein solches Verhalten einfach nicht beibringbar. Egal was in AGBs steht. Als lokaler Unternehmer kann man so nicht existieren.

Vor der Bezahlung kann Tesla übrigens segr gut Emails senden und Anrufe tätigen. Liegt vllt auch an SAP und der Konzerngröße und nicht an der Priotätenfestlegung.

4 „Gefällt mir“

Ich denke Tesla hat dich kontaktiert? Dann verstehe ich das Thema nicht. Du hast 3 Tage zum Zahlen, hast das nicht getan, Fahrzeug weg. Ganz normaler Vorgang. AGB lesen, dann posten.

5 „Gefällt mir“

Ok, du haste deine Meinung hier nun preisgegeben, vielen Dank dafuer.

3 „Gefällt mir“