Wo gibts die beste Karte für Ladenetz.de?

@gfl: am einfachsten ist es, sich die Karten der zwei größten Roaming Anbieter zu besorgen : The New Motion … und … Plugsurfing.
Das deckt ziemlich alles ab … wenn man überhaupt außerhalb des SuC Netzes laden muss.

Hi GFL, siehe dazu dieses schoene Posting von Volker.Berlin: Stromtankstellen in Deutschland - bester Anbieter - #9 von Volker.Berlin

Was Europa angeht bringt dich NewMotion+Plugsurfing schon weiter aber wenn du „spezielle“ europaeische Laender im Sinn hast muesstest du dies konkretisieren damit man dir Tipps geben kann…

Ich habe meine Ladenetz.de Karte seit 2012 von den Stadtwerken Erfurt. Kostet €11,90 für die Karte (wird verrechnet) und pauschal €3,50 je Ladevorgang. Hatten erst im Herbst 17 umgestellt, vorher war komplett kostenlos.

[url]Stadtwerke Erfurt Gruppe

danke Euch allen.

Werde mir jetzt mal die New Motion und die Plugsurfing Karte besorgen.
Was ich darüber hinaus brauche, werde ich dann feststellen :slight_smile:

ich fände es gut, wenn solche Basic Infos gleich auf der Startseite als Link zu finden ware.
Jeder EV Neuling hat wahrscheinlich die gleichen Fragen.
Z.B. auch: Wenn ich irgendwo hin fahre und ein paar Stunden laden muss - darf man an einer Ladesäule dann über Nacht eingesteckt stehen oder muss man sobald voll ist den Wecker stellen und wegfahren?
Ich bin mir sicher, dass noch viele andere Basic Fragen wie dieses als FAQ für den Einsteiger gut wären.
Danke
Gerd

Darauf gibt es nur eine richtige Antwort: Es kommt darauf an! :wink:

Und worauf kommt es an? Ich war soeben lokal an einer Ladesäule und habe mir die mal angeschaut. Da war ein QR-Code dran und sonst nichts (außer Werbung für den lokalen Stromanbieter).
Auf der APP heißt es kostenlos parken während des Ladevorgangs. Bedeutet „Ladevorgang“ in diesem Kontext bis ich den Stecker zieh?

Ich stelle mir gerade vor ich komme abends an und will laden. Dann häng ich das Auto dran und geh ins Hotel. Der Ladevorgang ist aber eventuell mitten in der Nacht abgeschlossen.

Wo siehts man das üblicherweise?

Es gibt dazu wenig rechtliche Handhabe, sondern vor allem eine ungeschriebene Netiquette, die sich eigentlich jedem empathiebefähigten Nutzer leicht erschließen sollte:

  • Einen „Schnelllader“ (DC-Lader, d.h. in unserem Fall Supercharger oder CHAdeMO mit Adapter) macht man so schnell es geht wieder frei, also in der Regel spätestens dann, wenn der Ladezustand 80% oder 90% erreicht hat, weil danach sowieso nicht mehr „schnell“ geladen wird. Wenn man vor Ort ist, die Ladestation im Auge hat und sicher ist, dass niemand wartet, kann man natürlich noch in Ruhe sein (alkoholfreies) Bier austrinken.
  • An manchen städtischen Ladestationen ist die zulässige Park-/Ladedauer explizit ausgeschildert, z.B. in Berlin max. 4 Stunden tagsüber (Parkscheibe) und nachts unbegrenzt.
  • Ansonsten gilt: Stehen bleiben, so lange man keinen stört. An stark frequentierten Ladestationen schneller weg fahren. Wenn man vor hat, das Auto deutlich länger stehen zu lassen, als es zum Laden braucht, gerne die Telefonnummer hinter der Windschutzscheibe hinterlassen. Einen entsprechenden Zettel habe ich immer greifbar im Handschuhfach.

… dazu würde ich noch ergänzen. … an „Destination Chargern“, bspw. Hotel ist es ok, das Auto stehen zu lassen. Wenn ein anderer Gast laden möchte, dann wird man in der Regel vom Hotelpersonal darauf hingewiesen.

Danke. …und schon bin ich wieder ein bisschen schlauer!
Gerd

gibts hier neuigkeiten?

demnächst gibt es nirgends mehr ladenetz-karten dabei (oder nur für hohe monatsgebühren) und die stadtwerken haben alle ihre eigenen elektroauto-hausstromkunden verloren - und dann?

sind hunderte ladenetz-säulen nur noch günstige parkplätze mit enbw-vielfahrertarif?

Anfang September hat Ladenetz die 200sten Stadtwerke als Mitglied begrüßt. Wer im Einzugsgebiet eines dieser 200+ Stadtwerke wohnt, kriegt die Ladekarte also praktisch zum Stromtarif dazu. Das ist das Gegenteil von dem, was Du befürchtest oder behauptest:
:arrow_right: electrive.net/2019/09/02/la … tgliedern/

Karten ohne Grundgebühr, die sich für Durchreisende eignen, wären newmotion bzw. jetzt Shell Recharge sowie Maingau ESL:
:arrow_right: emobly.com/de/laden/der-emobly- … mber-2019/

die ladenetze im großraum stuttgart geben nix mehr zum stromtarif dazu. nur noch gegen fette grundgebühr. dadurch kündigen alle diese elektrofahrerstromkunden. die zählerstände an den ladenetz-säulen verändern sich nur noch geringfügigst. worin besteht der künftig der sinn?

Der Sinn besteht darin, dass man weiß, wo man Strom laden kann, wenn man unterwegs ist. Hast Du ernsthaft gedacht, dass Dir künftig der Strom subventioniert wird?

Ich denke die meisten EAuto Fahrer im Moment haben zuhause eine Möglichkeit zu Laden. Die meisten Fliegenfänger Angebote sind rum und da ist die günstigste Ladesäule jetzt eben die Zuhause. D.h dir Sparfüchse laden noch bei Aldi und co. der Rest zieht jetzt zuhause den Strom.
Daher sind die meisten AC Säulen jetzt auch frei. Ich denke wir haben im Moment schon ein Überangebot an AC Säulen.

darauf wollte ich hinaus. vom steuerzahler finanzierte ladenetz-ladesäulen die niemand mehr benutzt. hier schiessen sie wie pilze aus dem boden, stromkunden kommen keine bis kaum noch dazu.

stromhopping wird wieder salonfähig unter den e-fahrern ohne sich an einen lade(netz)kartenherausgeber zu binden.

ich würde viel lieber mein stadtwerk vor ort unterstützen!!! ich würde auch gerne mehr für den strom zu bezahlen. da aber die meisten ladenetz-partner durchgedreht sind kann ich mein stadtwerk vor ort nicht mehr unterstützen. seufz.

Ja ich denke man will halt für die Zukunft gerüstet sein.

Die Ladenetzkarte der Stadtwerke Ludwigsburg kostete mich dieses Jahr als Stromkunde 100€ mehr, nun 280€. Da ich damit 2.000kWh laden darf, komme ich (wenn ich es voll ausnutze) auf 0,14€/kWh. Das ist immer noch ein stark subventionierter Preis und vollkommen OK. An der Schnellladesäule am Hallenbad in Kornwestheim ist jedenfalls oft jemand am Laden. In der Ludwigsburger Innenstadt sehe ich auch oft E-Autos am Laden, von nachlassendem Andrang keine Spur.

Ich habe trotzdem meinen Hausstromvertrag gekündigt. Aber nicht weil mir die Karte zu teuer wäre, sondern weil der Hausstrom inzwischen teurer als Greenpeace Energy geworden ist.

es wird spannend ab dem moment wo kaufland geld nimmt. dann wird die elektromeute nervös und verteilt sich auf zigtausend ladepunkte, oder zuhaus.

Was ist denn mit dir los. Du tust ja gerade so, als wenn alle mit ihren E- Autos beim Kaufland zum Laden Schlange stehen.
Das ist zum Laden während dem Einkauf und nicht zum Schnorren gedacht.

Die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen bieten für Kunden eine attraktive Ladekarte an.

[url]SWBB-Ladekarte - Stadtwerke Bietigheim-Bissingen

Es ist zumindest an manchen Standorten zu beobachten, dass letzteres Realität ist – und zwar eher als Normalität denn als Einzelfall. In der Interessengemeinschaft Emobilität Berlin-Brandenburg (IGEMBB) sind Fahrer, die beim kostenlosen Laden bei Kaufland ein Nickerchen halten oder sogar die Räder wechseln, ein ständiges Ärgernis für Kaufland-Kunden, die während ihres Einkaufs den Lader nutzen wollen. Aufgrund der Verbreitung der kostenlosen Kaufland-Lader gehe ich fest davon aus, dass eine Umstellung auf ein wie auch immer geartetes Preismodell bei Kaufland und Lidl (Schwarz Gruppe) einen messbaren Einfluss auf die Auslastung der öffentlichen Ladeinfrastruktur haben wird.