Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wird Tesla in Zukunft von der EEG Umlage befreit ?

Ist ja groß in die Kritik geraten die EEG Umlage,wenn Tesla in Zukunft Auto in massen verkauft und das SC Netz ausbaut wird, werden sie auf die Befreiung sicher nicht verzichten,Problem könnten die verstreuten liegenden SC sein.

Hier die Liste der Firmen die befreit sind.

oekologische-plattform.de/?p=31721

Um befreit zu werden müßte Tesla mit den stationären SC im internationalen Wettbewerb stehen und außerdem das Geschäft zu einem erheblichen Teil vom Strompreis an den SC abhängen. Beides ist nicht der Fall: eine stationäre Versorgungseinrichtung kann nur ihren Umkreis bedienen und da das Laden „kostenlos“ ist, wird man sich schwer tun, daraus eine wesentliche Geschäftsgrundlage zu konstruieren, eher im Gegenteil :wink:

Gruß SRAM

Auch Straßenbahnen wurden befreit, alles eine Farce mit der Wettbewerbsfähigkeit…

Also prinzipiell gibt’s ne Chance ich vermute aber die ladestationen verbrauchen viel zu wenig für die Befreiung.

Hauptsache Exxon Mobil (Öl) und Vattenfall Europe Mining (Braunkohletagebau) werden von der EEG befreit.

Wir machen jetzt ernst mit der Energiewende!

Ja. Es wäre zum Lachen wenn es nicht zum Heulen wäre. :imp:

Oder man ist Chef eines Unternehmens mit > 70 Mrd. € Jahresumsatz, > 5 Mrd. € Gewinn, das BASF heißt und nervt Politiker ständig damit, wieviele hundert Mio. € einen die EEG-Umlage jährlich kosten würde. Ist für die EEG-Umlagenbefreiung vollkommen ausreichend.

Das ist Deine Meinung.

Tatsache ist:

  • Großchemie steht im internationalen Wettbewerb
  • elektrische Energie ist ein erheblicher Kostenfaktor (Kompressoren, Elektrolyse)

Gruß SRAM

P.S.: das wichtigste vergessen --> wir können wegziehen :wink:

Kannst du dann auch bitte aus dem Forum ausziehen!?!? Da würdest du glaube ich nicht nur mir einen Gefallen tun.

Was ist Euer Problem ?

Vertragt Ihr Wahrheiten nur schlecht ???

Würd mich echt mal interessieren.

Gruß SRAM

Marleid……Ist sehr einfach: Personen die nicht deinem Gusto entsprechen sollen hier ausziehen? Erinnert mich an gewisse Politiker die das auch gerne hätten.
Versuch es doch bei SRAM mal mit Argumenten.

Zwei Zitate dazu:

Dilettanten erkennt man an der Plumpheit ihrer Komplimente. Der routinierte Verführer riskiert Kritik.
Catherine Deneuve

Wer Kritik übel nimmt, hat etwas zu verbergen.
Helmut Schmidt

Hahahahaha! Argumente? Bei SRAM? Hahahahaha!!! :laughing: :laughing: :laughing:

p.s.: er ist der Einzige der es bei mir auf die Ignore-Liste geschafft hat. :wink:

Reisende sollte man nicht halten.

Womit Du sehr schön entlarvt hast, dass die “EEG-Umlage“ sich von einer Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien gewandelt hat zu einer Umverteilung der Stromkosten zu Gunsten der Großindustrie auf Kosten von Mittelstand und Privathaushalten. Dass sie immer noch “EEG-Umlage“ heißt, ist nur eine Ironie der Geschichte.

So gesehen hat auch die Interpretation, dass die “EEG-Umlage“ (ab jetzt nur noch in Gänsefüßchen) letztlich nichts anderes ist als eine spezielle Steuer, und dass der Anteil der Steuern am Strompreis somit bei etwa 50% liegt – wie in einem anderen Thread diskutiert – durchaus ihre Berechtigung.

Unser Problem ist, dass Du allein die Wahrheit kennst, und wir nicht. Im Ernst: Wenn Du uns Deine Wahrheiten mit einem Anflug von Bescheidenheit präsentieren würdest, anstatt mit polternder Arroganz, wären sie wesentlich besser zu vertragen und die Diskussion könnte sachlicher sein.

Wenn Du tatsächlich an Wahrheiten interessiert bist, versuch’s doch mal damit. Wenn Du nur postest, um zu provozieren und im Mittelpunkt zu stehen, erfüllst Du die Definition eines Trolls und bist hier in dem Fall wirklich falsch.

Arbeitsplätze werden offensichtlich völlig überbewertet…

Wie jetzt offensichtliche EEG Befürworter die Verantwortung für ihr Monster der Industrie in die Schuh schieben wollen ist nur noch albern.

Wir haben sowieso einen viel zu Hohen Handelsüberschuss. Es ist dich das beste die Unternehmen gehen dorthin, wo sie due besten Voraussetzungen haben , anstatt sie an ungünstigen Standirten per subvention auf kosten der steuerzahler am leben zu halten.

das spart uns hier energie, umweltverschmutzung und entlastet die netze damit auch weiteren netzausbau. die arbeitsplätze gehen ja nicht verloren im gegenteil mit dem umzu werden neue anlagen gebaut etc. p. p.

Da Du Dich offensichtlich auf mich beziehst, möchte ich richtigstellen: Ich bin ein EE-Befürworter, aber keineswegs ein EEG-Beführworter. Sogar im Gegenteil, weil das EEG einfach nicht für das taugt, wofür es angeblich mal gedacht war.

Auch durch ständiges Wiederholen wird es nicht wahrer,
die Befreiung von der EEG Umlage ist keine Subvention auf Kosten der Steuerzahler,
die EEG Umlage ist eine Subvention von PV-Anlagen (u.ä.) Betreiber auf Kosten der Stromkunden (wenn auch nicht auf Kosten aller Stromkunden).

Aha! Und wer wird dann subventioniert? Die richtige Antwort hast Du dir schon selbst gegeben. Oder wieso laufen in manchen Betrieben alle elektrischen Verbraucher auf Teufel komm raus, um die Grenze zu überschreiten, ab der der Betrieb befreit ist! Ökologisch ist das Gesetz auch wieder vom feinsten.

Früher, also ganz früher, gab es mal den Begriff Gesetzgebungskunst… das ist aber schon einige Jahrzehnte her, leider!