Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wintertauglichkeit

Das stimmt nicht ganz, weil unser Verbrenner, ein A2, zu 99,8% nur noch rumsteht um uns den (Lade)parkplatz in Wohnungsnäche freizuhalten.
Dessen Baterie ist zwar bauartbedingt mit 80Ah sehr überdimensioniert hält dafür aber wind und Wetter problemlos stand und im schnitt auch 10 Jahre, unser A2 ist BJ 2003 und wir haben vor dem Winter zur Sicherheit die 10 Jahre alte Batterie duch eine neue ersetzt ^,^
Das ist aber sicher die Außnahme :wink:

Mfg ManuaX

Mit dem kleinen aber feinen Unterschied das beim Audi höchstens die Liedauswahl und das Navi davon betroffen ist. Beim Model steuerst du ohne den grossen Touchscreen nicht mehr viel. Z.B. läuft die scheibe wieder an und du darfst auf dem schwarzen bildschirm knöpfe vermuten spielen.

das mit dem schwarzen Bildschirm ist nicht gegeben, er braucht einfach etwas, bis er die Zeichen darstellt, und man kann den Bildaufbau verfolgen, das ist aber bei jedem Screen, der längerer Zeit minus Temperaturen ausgesetzt war. Das hab ich mit dem iPAD auch schon getstet, und es ganze nacht bei -25°C im Auto liegen gehabt. Am nächsten morgen braucht es etwas länger für die Bild-Darstellung :slight_smile:, aber der Touch-Screen verhält sich komplett normal.

Ich denke mal das Display von Model S wird sich ähnlich verhalten.

Die Meldungen waren über einem Schwarzen bidlschirm und das für 20-30 min. Da alles über diese Bedienoberfläche läuft find ich das immer noch bedenklich. Das zusammen mit dem vieleicht verdammt hohen strombedarfs der Batterieheizung sind meine grössten ‚sorgen‘

Aber immerhing gibts auch was halbwegs Positives vom TMC Board:

From zax123 :
"Hey guys,

After a few back and forths with Elon and his brother, Elon finally ended off with „Bottom line is we will make it good“. Although he is just one man, he is obviously dedicated to his product. I am now completely reassured that these issues will be worked out and that we will eventually see solutions which satisfy all of us driving Model S in cold climate."

Hab nun auf meine Anfrage bei Tesla GB bez. der Akku-Rahmenbedingungen im Winter die für mich erst mittelmäßig befriedigende nachstehende Antwort erhalten; leider keine klare Aussage zum Energiebedarf für’s Akkuheizen bei Temp. <-10°C; ein entsp. Diagramm aus welchem sich die Standzeit in Abhängigkeit der Außentemp. ermitteln lässt, soll in Arbeit sein; auf alle Fälle bleibt es auch beim Model S sowie beim Roadster, dass ein Aufheizen erst ab einer Temp. von -10°C notwendig wird - das gibt ja schon mal eine gewisse Grundsicherheit!
Die optimale Akkutemp. ist nach deren Aussage +21°C!

After consulting with my colleagues I would like to answer your questions in more detail:

• The heating of the battery will start in any temperature lower than -10. The vehicle regulates itself, and the time it will take to heat up the battery depends on how much ampere one is using, which outlet and the outdoor temperature.

• The energy needed to heat the battery per °C also depends on many variables, such as: outside temp, outlet Power, charging or parking structure etc. The current Model S firmware (R4.1) does have a “sleep mode” function for circumstances similar to this when the vehicle is left un-used/rested to preserve battery power. The sleep mode maintains a good battery energy level by putting the control units to sleep and reduce parasitic current draw, so it would be ideal for when leaving it at the airport. If you keep the displays/control units powered ON then the SOC drop would be higher and you would lose more km per day/night. We do recommend having the car plugged in whenever possible, as this would avoid time on heating up the battery as it will already be heated.

• At 70 F (21°C ) is where the battery is at its perfect level, there are two different modes of charging the car; Standard or Maximum range. We recommend to use the standard charging mode as it charges the battery up to 85% and is the most healthy option for the battery life. The maximise range mode will charge the battery 100%, but will affect the life of the battery if extensively used.

• All this information will probably be gathered in a chart as soon as possible, but we beg our customers to understand that due to the fairly short time span we have had the car in use together with the tremendous difference in power infrastructure in the US, Asia and Europe it is hard to create a fairly general statistic of the capacity of the battery dependent on time, temperature, number of charging phases and battery level.

Our chief technical officer JB Straubel is working on a Battery Blog that will discuss such questions in more detail and this should be a lot more helpful for such questions as above.

Na dann warten wir mal gespannt auf den Block…

Bez. der Problematik des Scheibenbeschlags bei kaltem und feuchtem Wetter hab ich ebenfalls angefragt, da steht die Antwort noch aus…

So denn, die hoffentliche Antwort darauf werde ich euch natürlich zur Kenntnis bringen…

Beste Grüße
Mario

Naja mich würd auch eher interessieren wieviel energie verbraucht wird bei Minustemperaturen wenn das Auto NICHT eingesteckt ist. Wenns an der Steckdose hängt seh ich das Problem eher weniger ^^

Danke für deine Mühen und ich warte auch gespannt :slight_smile:

So mal eine Frage am Rande : hattest Du in Deutsch an die EU-Emailadresse geschrieben und dann eine Antwort in Englisch bekommen ?

Ich hatte die Anfrage in Englisch gestellt, hab aber jetzt erfahren, dass es auch deutschsprachige Mitarbeiter dort gibt - zB Helene Hendus t +44 (0)1628 450626 | f +44 (0) 1628 450610 | hhendus@teslamotors.com

Habe bis dato eigentlich nur positive Erfahrung im Umgang mit meinen Anfragen dort gemacht…
LG
Mario

Da, kann ich dir nur zustimmen.
Wer jemals einen Käfer - keinen Beetle - sondern den Käfer, durch den Winter gefahren hat, würde niemals ein Wort in diesem thread tippen. :wink:
Wir fahren wie schon im letzten Winter den Roadster natürlich durch.
Auch käme ich im Ski-Urlaub, wenn ich denn Skifahrer wäre - irgendwo habe ich sogar noch unbenutzte Skischuhe - nicht auf die Idee 14 Tage auf Roadster Fahrspaß im Schnee zu verzichten.:stuck_out_tongue: Damit erübrigt sich m.E. auch die Frage "…14 Tage ohne Strom … " stehen lassen.
Alles rein theoretisch, ohne Bezug zur Praxis.
Ist doch klar, wer Vorreiter ist, sorgt für Steckdosen am Zielort / Zielgebiet.
Tut mir leid wenn ich das allen hier beteiligten Nicht-EV-Fahrern mal so unverblümt hintippe.
Manchmal ist m.E. dieses theoretische Problematisieren einfach über.
Wie häufig im Leben ist dem Anwender die Möglichkeit gegeben, dafür zu sorgen das die Praxis ohne diese Schwierigkeiten auskommt.
Hoffe es wird in diesem Winter nochmal richtig kalt -20 Grad C oder wegen mir auch mehr … tut dem Fahrspaß keinen Abbruch. Ein Tesla Roadster oder Model S kann das !!!

bin gerade fast 1000km unter winterlichen bedingungen von zu Hause über München bis hier nach Genf gefahren bei Dauerfrost von meist -2* bis -8* Kein problem auch dank xavers neuer fussbodenheizung

lg

eberhard

Hallo Eberhard,
wünsche dir auch eine gute Reise nach Spanien. Bring dann bitte auf der Rückreise die
Sonne aus Spanien mit. Dann fällt zwar die Nachfrage nach den Fussbodenheizungen aber
ganz ehrlich wären mir die Sonnenstrahlen doch lieber. :stuck_out_tongue: Viel Spass wünsche ich dir und komm
wieder heil zurück.
GadkS Xaver

Ich sehe das nicht ganz so wie UdoW. Der Roadster ist ein Auto für Enthusiasten, die bereit sind, ein paar Einschränkungen wie kalte Füße, nicht funktionierende Ladesäulen, beschlagene Scheinwerfer etc. hinzunehmen.

Mit dem Model S zielt Tesla aber auf den Massenmarkt. Und da seit dem VW Käfer ein paar Jahre ins Land gegangen sind, wird von einer aktuellen Oberklasselimousine zu Recht ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Komfort erwartet. Daher muss Tesla die Detailprobleme des Model S (nicht funktionierende Türöffner, schlechte Winterreifen, beschlagene Scheiben etc.) schnell in den Griff bekommen.

Da Tesla den Anspruch hat, das beste Auto der Welt anzubieten, werden die Themen sicher mit hoher Priorität behoben. Und dann ist das Model S auch im verwöhnten europäischen Markt konkurrenzfähig.

Grüße
Thorsten

@Thorsten : Ja und nein. Die ersten 1000 - 2000 Model S Käufer in Deutschland werden noch Enthusiasten sein (müssen). Weil ohne die Bereitschaft sich näher mit der Thematik zu beschäftigen, kommst Du quasi nicht vom Fleck.
Lademöglichkeiten : Wenn Du die Reichweite ausnutzen willst kommst Du mit den Ladesäulen von RWE und Co. nicht aus oder kannst sie gar nicht benutzen ( zugeparkt, nicht an der richtigen Stelle etc.) => Beschäftigung mit Lemnet / Park und Charge etc. Oder Beschäftigung mit den „lieben Nachbarn“ in der Eigentümerversammlung.

Stecker/Adapter : Muss ich glaub ich nicht viel zu sagen :smiley: , insbesondere wenn es in Reisen außerhalb von DACH geht.

Meiner Meinung wird zu Beginn kein „Normalo“ in Deutschland einfach so ein Model S statt 5’er BMW kaufen, er wird sich u.U. darauf einlassen, wenn er einen (enthusiastischen) Nachbarn hat, wo er mal ne Probefahrt machen kann und der ihm erklärt, wie mit dieses Auto richtig nutzen kann (Lademöglichkeiten, Stecker etc.)
Dafür wäre auch ein Anchor Man als Country Manager erforderlich, oder kannst Du Dir vorstellen, dass ein typischer BMW5/7 Käufer sich sein Model S via einer Emailadresse/Internet kauft ?

Fazit : Das gibt Tesla mindestens 1 Jahr Zeit diese Problem zu lösen, und dass die Auslieferungen in Kanada bereits begonnen haben, hilft uns enorm .

Um noch mal auf die Technik zurückzukommen :
Eine abnehmbare (thermische) Isolierplatte wäre gar keine schlechte Idee, dass hätte auch Vorteile bei sehr warmen Temperaturen. Wäre auch vergleichbar mit dem VW Käfer, da musste man ja auch von Winter auf Sommer bei der Luftzufuhr was umstellen. :smiley:

Hast Du schon die neue OVMS Firmware drauf ? Kann man damit auch die Akku Temperatur über einen Zeitraum aufzeichnen ?

Wenn ich so bei uns rausschaue ist der Winter schon wieder am Kommen :smiley: ! Daher erlaube ich mir die Frage an die gestandenen MS Besitzer bezüglich Wintertauglichkeit und deren letzten Erfahrungen. Wie ist die Bodenhaftigkeit im Winter mit guten Winterpneus? Die Videos aus Norwegen versprechen ja vieles, ist dem so? Keine Bedenken obwohl nicht 4X4? Vielen Dank.

Hallo,
wir wohnen hier im Wintersportort Voss, d.h. Berge und im Winter relativ viel Schnee, Kälte, Schneematsch, Eis usw.
Habe mich natürlich vor der Bestellung erkundigt und Erfahrungsberichte eingeholt - mir wurden sehr gute, 4x4 entsprechende Fahreigenschaften bestätigt. Bei uns wird ein XC90 AWD durch das Model S abgelöst. Hier fährt man jedoch mit sog. „nordischen“ Winterreifen, die sich durch weichere Gummimischungen auszeichnen. Auf Eis und Schnee habe die einen grossen Vorteil, auf trockener Strasse gibts dafür längere Bremswege. Der Unterschied zu herkömmlichen „kontinentalen“ WR ist besonders auf Eis (auch ohne Spikes) riesig. Es wird wohl auch mit dem Model S Grenzfälle geben, wo einfach nichts mehr geht, aber dafür gibts ja Schneeketten.
Werde im Winter mehr berichten…

Gruss
Thomas

Danke - aber beim nächsten Winter sammle ich selber Erfahrungen mit dem EIGENEN MS (JUHUI)

Hi Thomas,
kannst du uns bitte die Marke und Bezugsquelle solch echt nordisch abgestimmter Reifen nennen.

Danke & Gruß
Holger

Alle wird es in DE nicht geben, aber die Nokian Hakkapeliita R2 habe ich bei einigen Onlinehändlern schon gesehen z.B. hier:

tirendo.de/pkw/reifen/nokian … 245&rim=19

Hallo Holger,

Aktuelle Reifen sind:

Nokian Hakkapeliitta R2 (gibts bei Tesla)
Michelin X-ice xi3
Goodyear Ultra Grip ice +
Continental conti viking contact 5
Dunlop Sp Ice Sport

Ansonsten mal bei dekkonline.com reinschauen. Reifen = dekk

Gruss Thomas

Und nicht zu vergessen:

Nokian WR A3
sozusagen die mitteleuropäische Gummimischung im Nokian Reifenportfolio.

Die deutsche Nokian Website erwähnt die R2 nicht mal.

Frank