Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Winkeladapter für Anhängerkupplung

Ich hab mir mal ein Lesezeichen gesetzt und warte auf den Bestelllink :wink:

Ich würde mich der Bestellung anschließen

Kurze Info. Auch mein Adapter ist Bereits auf dem Weg zu @Model3Rider um ausführlich getestet zu werden. Sobald ich dementsprechend Feedback erhalten habe biete ich ihn zum Verkauf als Einzelteil bzw. Komplettsatz mit 7- oder 13-Poliger Dose.

7 Like

Also … der Winkeladapter ist echt interessant. Ich würde auch einen nehmen.
Habe beim lesen durch den Thead jedoch nichts gefunden, dass das jetzt ein kaufbares Produkt ist…

Ich habe meinen von @Herrfridolin auch schon erhalten. Leider ist mein M3 seit mehr als einer Woche im Bodyshop bzw. Servicecenter und der Loaner hat keine AZV.
Den Adapter finde ich bisher super, aber auf einen aussagekräftigen Test muss ich leider noch warten.

Von @Mackuser habe ich vor drei Tagen den Prototypen für einen Test und Feedback gesendet bekommen. Zunächst einmal großen Respekt und Lob für die tolle Arbeit und Entwicklung! Das Teil ist jetzt schon mega und alles was ich anzumerken habe ist nur noch eine weitere Verbesserung / Optimierung.

So, jetzt konkret zu dem Prototyp und meinen subjektiven Eindrücken:

Der Winkeladapter macht einen sehr hochwertigen Eindruck, nichts wackelt oder verbiegt sich. Das Teil scheint robust und in sich ausreichend stabil zu sein.

Gewicht: 370 g, Länge: 127 mm.

Die 13-polige Steckdose als neuer Anschluss für den Anhänger ist mit 3 Zylinderkopf Innensechskantschrauben und selbstsichernden Muttern an dem selbst gedruckten Zwischenstück befestigt. Die Konstruktion an sich ist super, die Mutter verschwindet im Gehäuse und ist tief genug um nicht überzustehen. Ich habe hier nur 2 Verbesserungsvorschläge für die Serienproduktion:

  1. Die Schrauben stehen über, bei einer Kürzung um 3-4 mm wäre kein Überstand mehr vorhanden aber die Schraube weiter vollständig mit allen Gewindegängen in der Mutter.

  2. Die Schrauben sind aus Stahl, verzinkt. Aus meiner eigenen Erfahrung fangen diese trotzdem an zu rosten (insbesondere, wenn die gekürzt werden), V2A (Edelstahl) ist etwas teurer bleibt aber dauerhaft schön.

Das selbst gedruckte Zwischenstück ist maximal klein, d.h. die Gesamtlänge von derzeit 127 mm wird durch die Bauhöhe des 13poligen Steckers und der 13-poligen Steckdose vorgegeben. Die Anordnung der 13poligen Steckdose waagerecht liegend (die Klappe öffnet sich nach links) finde ich gut, so wird die Länge reduziert und die Bodenfreiheit erhöht.

Ich habe nun Anhängerkupplung und Adapter montiert und die jeweilige Bodenfreiheit nachgemessen.

An meinem Fahrzeug komme ich auf ca. 17,5 cm bei der Anhängerkupplung und 16 cm bei dem Winkeladapter. Damit gehen ca. 15 mm Bodenfreiheit „verloren“. Das ist aus meiner Sicht kein riesiges Drama, eine Verbesserung wäre aber insbesondere für tiefergelegte Fahrzeuge super und schafft für alle mehr Sicherheit.

Der aktuell verwendete 13polige Stecker ist nicht optimal da er relativ groß (61,5 mm) ist und hier noch Potential vorhanden ist die Länge der Gesamtkonstruktion zu reduzieren. Ich habe einen vergleichbaren Stecker als Adapter 13-polig auf 7-polig mit einer Bauhöhe von nur 53 mm zu Hause.

Verbesserungsvorschlag Nr. 3: Verwendung eines kürzeren 13poligen Steckers.

Dies habe ich mit @Mackuser schon besprochen, er fertigt einen neuen Prototyp mit einem kürzeren Stecker und hat diesen auch schon bestellt.

Ich persönlich würde als kritische Grenze einen 1-stelligen Verlust an Bodenfreiheit in Millimetern definieren. Optimal wäre natürlich wenn der Adapter oberhalb der Anhängerkupplung enden würde.

Wir haben eine weitere Alternative diskutiert, ein Halter der knapp unter dem Stoßfänger verläuft, nur für die Leitung und nach der Stoßstange nach oben geht, so dass quasi die Dose auf Höhe der Stoßstange endet. Hierbei befürchte ich einen zu großen Hebel und damit Krafteintrag auf die Tesla-Anschlussdose und glaube, dass die aktuelle grundsätzliche Version besser ist.

Sobald das Wetter und Corona es zulassen werde ich weitere Tests durchführen und berichten.

Ganz herzlichen Dank an alle hier die die aktuelle Entwicklung erst möglich gemacht haben (vor allem an @Mackuser, @Herrfridolin und @Franzosenschrauber die alles umgesetzt bzw. die Idee entwickelt haben). Ich hoffe ich kann einen kleinen Beitrag dazu leisen eine noch bessere Lösung zu finden und freue mich auf weiteres Feedback oder Hinweise was ich ggf. wie testen soll. Ihr könnt alle gerne Wünsche äußern.

21 Like

Sehr gute Arbeit! Gebt ihr Nachricht, wenn ihr den Adapter oder die Druckdatei verkauft?

2 Like

So, da ich jetzt endlich meinem M3 gestern wieder abholen durfte habe ich mich heute gleich an den Adaptertest gemacht. Eins mal noch vorne weg, der Adapter von @Herrfridolin ist echt super geworden.



Vom Gewicht scheint er etwas schwerer als der von @mackuser zu sein (10g :face_with_monocle:)

Bei der Bodenfreiheit ist eigentlich nur ein Verlust von ca. 5mm entstanden, der aber evtl. bei Bedarf durch Drehung der Dose/Grundhaltung in die seitlich Position noch verringert werden könnte. Darüber könnte man noch nachdenken.


Ich habe mal zum Testen meinen kleinen Anhänger angehängt. Der hat nur eine 7 polige Dose und benötigte somit einen Adapter was dank des Winkeladapters eine ziemliche Verbesserung ist.

Ob und inwiefern das zusätzliche Gewicht und der Hebel eine Belastung der Dose bilden kann man jetzt noch nicht sagen. Mir ist nur aufgefallen, dass die gesamte Stecker/Adapter-Trum sich ziemlich wackelig anfühlt. Das liegt aber im allgemeinen an dem notwendigen Spiel zwischen Stecker und Buchse und nicht an dem Adapter selber. Die elektrische Funktion habe ich soweit nicht getestet, da vertraue ich den Konstrukteuren. Das einzige was mir „negativ“ aufgefallen ist, wäre die Stärke des Materials im Bereich des Gewindes. Dort haben sich leider 2 kleine Risse gebildet, vermutlich aufgrund der Spannung. Vielleicht könnte man an dieser Stelle das Gehäuse dicker machen oder im Zweifelsfall ein anderes Material im ganzen nehmen. Ich kenne mich da mit den Möglichkeiten leider nicht aus.

11 Like

Was genau ist der Vorteil des Adapters? Um den zu montieren muss man ja wieder in den Dreck - da kann man gleich den Anhänger / Träger direkt anstecken. Oder lasst ihr immer die Kupplung dran und macht nie die „Klappe“ zu?

es geht weniger um das „in den dreck müssen“ als vielmehr einen normalen stecker nicht nach unten abstehend anzubringen, der die bodenfreiheit ziemlich einschränkt.
Je nach stecker kratzt man sonst fast auf der fahrbahn, was dann doch eher ungünstig ist :wink:

2 Like

Ok, verstehe, danke

Manche Stecker sind auch zu kurz um direkt am Auto angebracht zu werden, sollte mit dem Adapter auch Geschichte sein…

1 Like

Ja, habe das Ding dann immer dran. Deckel aber trotzdem zu. Hatte mir damals das hier gebastelt:

1 Like

Nun die Praxis…
Hab den Stecker zwecks besserer Bodenfreiheit nochmal überarbeitet


Mit Anhänger

Nun passt die Bodenfreiheit und die Dose steht nicht weiter über als die AHK

Und aufgeräumt ist nun auch

Zusammen mit den genialen Drehgriffen für die Abdeckung (*Nützliches Detail* Abdeckung der Anhängerkupplung leichter öffnen/schließen) wird die AHK nun wirklich brauchbar.

17 Like

So hätte ich’s auch gemacht, um die Bodenfreiheit zu erhöhen. Habe den Gedanken aber wieder verworfen, da die Gefahr der Rissbildung so noch höher ist, als eh schon. Die innere Konstruktion würde mich interessieren.

Innere Konstruktion gibt es nicht. Das Teil ist hohl. Drin sind nur die Leitungen, der Körper hält das Ganze zusammen. Skizze (weiss ist der Hohlraum dargestellt):


Im ersten versuch habe ich Stecker und Kupplungeinfach 45° abgesägt, die Leitungen verlegt und das ganze zusammengeschweißt (Siehe post weiter oben). Da war die Bodenfreiheit zu gering. Daher etwas aufwändiger gesägt, die senkrechte und waagerechte Öffnung mit Reststücken verschlossen. Dann wieder wie vorher verdrahtet und verschweißt. Kürzer und leichter (240g) wirds kaum gehen. War natürlich etwas hakelig in dem engen Spalt das Teil dicht zu bekommen. Blöd ist an der Konstruktion, dass man die Stecker verschrauben muss wenn die Kabel schon drin sind, aber bevor man verschweißt (sonst wird das Kabel verdrillt).
Rissbildung kann ein Thema sein. Das Material leidet sicher unter der Wärme. Hatte zuerst vor, den Innenraum mit Heißkleber auszufüllen. Dann wäre es unzerstörbar. Aber nachdem ich die erste Version fertig hatte erschein es mir stabil genug. Wenn sich je Risse bilden, wirds halt wieder verschweißt. Falls es Probleme macht, wird ein Loch gebohrt und mit Heißkleber verfüllt. Aber ich glaub da fällt vorher das Auto auseinander…

5 Like

Mega Arbeit! Ich erwarte sehnlichst die Möglichkeit bestellen zu dürfen… :smiley:

2 Like

Jupp, Habe auch Interesse. Muss ich nicht selber rumbasteln.

Da ich auch schon meine erste Fahrt mit dem Anhänger hinter mir habe und prompt den Stecker abgerissen habe weil das Ding zu nahe am Boden war mit dem 13 zu 7 Adapter bin ich an der Lösung sehr interessiert! @Flitzer42 gib bitte Bescheid wenn du Bestellungen entgegenimmst :wink:

Die Tage hat hier jemand Teile vorgestellt die an die Klappe/Stopfen geklebt werden sollen um die Öffnung zu erleichtern. Finde de Beitrag nicht mehr - weiss jemand wo der Beitrag ist ?