Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Windanlagen in Dänemark

welt.de/wirtschaft/energie/a … krank.html

Ganz interessant ob das nun wieder „Aluhut Handystrahlen“ sind oder mehr dahintersteckt.

Dass sich das in Dänemark tatsächlich so extrem auf den Zubau auswirkt find ich interessant.

Erinnert mich an Mobilfunkmasten die die Anwohner erkranken lassen, obwohl noch nicht mal in Betrieb.

Hinter meinem Grundstück stehen WKAs, 100m hoch 1,3 Megawatt Entfernung 1000m. Mich stören sie nicht. Als beteiligter an einem Windpark macht man
sehr oft diese Erfahrung: Wer sie die WKAs anschauen muss und nicht finanziell davon profitiert, fühlt sich mehr gestört.

Ein Mindestabstand von WKAs zu Wohnbebauung: Nabenhöhe x10 halte ich allerdings für die Untergrenze.

Aus dem Artikel:

Nocebo-Effekte:
de.wikipedia.org/wiki/Nocebo-Ef … nfraschall

Nur seltsam, dass die gleichen Leute die Atombelastung nicht spüren??? :confused:

Die Nerze stehen aber nicht im Verdacht psychosomatisch auf die Besitzverhältnisse zu reagieren. Auch die Angestellten des Pflanzenzüchters stehen da ausser Verdacht.

Ich bin sonst auch Befürworter der WE.

Zitat: von vmax » 2. Mär 2015, 16:20
Erinnert mich an Mobilfunkmasten die die Anwohner erkranken lassen, obwohl noch nicht mal in Betrieb.

Diese Geschichte hat ein Arzt in einer meiner Nachbargemeinden zu verantworten. Die hat sich tatsächlich so zugetragen.
Das Dumme an solchen Geschichten ist aber, daß viele nur den ersten Teil kennen. Wenn dann der Irrtum aufgeklärt wird, interessiert es die Gegner nicht mehr…so werden auch oft Verschwörungstheorien geboren.
LGH

Obwohl es da sicherlich nicht nur diese eine Geschichte gibt. :wink:

Hat mich an das „sick building syndrome“ aus den 80ern erinnert und siehe da:

Metastudie zum Thema: nvda.net/files/Infrasound_508.pdf

Fallstudie: acousticecology.org/wind/win … 0Study.pdf

Gruß SRAM

Wem es wirklich interessiert, wie der Wind in Dänemark weht und wie damit die Energieversorgung des Landes aussieht, einfach mal hier schauen, sehr informativ. Ein Schelm der denkt, warum sowas in D nicht geht (gibt),

http://energinet.dk/Flash/Forside/index.html

(transparenz unerwünscht?)

der passende Link für D

http://www.eex-transparency.com/

Wenn man wissen will, wie der Windertrag zwischen 2300 und 2400 war, muss um 0300 und 0400 aufstehen und nachschauen, sonst ist die Info wieder weg.

Alle vier Übertragungsnetzbetreiber stellen die historischen Daten zum Runterladen im Netz mit einer 15 minütigen Auflösung zur Verfügung (ist gesetzlich so geregelt). Aus den vieren kann man sich dann Gesamtdaten für Deutschland für alle Alternativen für ein ganzes Jahr in 15 minütiger Auflösung zusammenstellen.

Reicht das für dich ?

Beispiel: amprion.net/windenergieeinspeisung

Gruß SRAM

Warum kann man das dann nicht so übersichtlich und anschaulich darstellen, wie für Dänemark?

Es sollte doch für die

EEX Transparency Platform

ein einfaches sein, sowohl die Prognosewerte, wie auch die echten Werte in Echtzeit zusammenzufassen und darzustellen. Aber man will das wohl nicht.

+1

Nun was mich wundert dass Dänemark da so reagiert mit den neuen Genehmigungen, das ist doch ein Land das eigentlich extrem auf Windkraft setzt?

Wenn die nun offensichtlich ein vorsorgliches inoffizielles Moratorium machen, wie decken die denn die entstehenden versorgungslücken ab - solche Studien dauern doch meist viele Monate? Mit mehr Importen oder mehr konventioneller Erzeugung (wenn die da noch ausreichend Kapazitäten haben)?

Welche Versorgungslücken? So wie ich den Artikel verstanden habe, gibt es de facto ein Moratorium für den Bau neuer WKA an Land. Das heißt aber nicht, dass die alten abgeschaltet werden.

Nun ich denke man wird doch nicht vorgehabt haben die neuen einfach ohne Gund zu bauen?

Klar gibt es eine Grund. Der ist auch immer der gleiche.
Der Erbauer einer Windkraftanlage möchte damit Geld verdienen!

Rolf

Gibt es doch ??? --> transparency.entsoe.eu/

Gruß SRAM

Dass die Windanlangenbauer dort sagen egal ob man unsere Anlagen braucht oder nicht wir bauen die einfach dann wird schon mal irgendjemand kommen und die kaufen auch wenn gar kein Bedarf vorhanden ist, das halte ich dann doch für wenig wahrscheinlich :smiley:

@fgrdon

Vielleicht habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.

Ich meinte dass die Investoren der Anlagen als natürlich auch die Hersteller in erster Linie eine Gewinnerzielungsabsicht verfolgen. Das muss auch so sein.

Die Stromversorgung Dänemarks oder der Umweltschutz spielen sicher eher eine untergeordnete Rolle.

Das sind eher Argumente für den Staat Dänemark, welcher die Rahmenbedingungen schafft.

Rolf