[Wiki] Widerruf einer Tesla Bestellung

Nein, es sind jetzt 6 Wochen vergangen, ohne Rückzahlung. Tesla reagiert auch nicht mehr auf meine Mails. Habe inzwischen Dr. Böse engagiert.

2 „Gefällt mir“

Haben heute auch widerrufen, E-Mail ging an die in der Bestellvereinbarung genannten E-Mail Adresse und zusätzlich an unseren SA. Ich werde berichten wie es weitergeht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe mein Model Y Perfo am 30.10.2022 per Brief und diesen eingescannt als E-Mail widerrufen. Hatte schon kompletten Preis gezahlt, da mir eine Auslieferung Anfang September avisiert wurde, die dann nicht kam und mehrfach verschoben wurde.

Reaktion kam erstmal überhaupt keine. Auch keine Eingangsbestätigung. Nachdem ich dann im Chat nachgefragt hatte, wurde mir erklärt, dass der Widerruf an mein Tesla Center weitergeleitet ist.

Aber niemand hat sich gemeldet. Nach meiner erneuten Rückfrage vor Ort, hiess es, dass der Mitarbeiter krank sei und sie das jetzt „manuell“ bearbeiten werden.

Gestern dann, 18. November, kam ein Anruf aus Holland von „Tesla Financial Service“ in englisch. Sie hat sich meine Kontodaten bestätigen lassen und meinte, dass sie jetzt einen Antrag ausfüllt auf Rückerstattung und ich wohl bis Ende der nächsten Woche eine Rückerstattung erhalten werde. Das wäre dann mind. 26 Tage (!) nach Widerruf.

Insgesamt ein vorsätzlich rechtswidriges Verhalten von Tesla. Dank klaren gesetzlichen Vorgaben müssten sie damit auch Verzugszinsen zahlen und einen evtl. eingeschalteten Anwalt. Man begründet das lapidar mit zu wenig Personal, zu vielen Widerrufen und mit „i feel sorry and i understand“.

Ich bin wirklich sehr pro Tesla, habe bereits ein Model X P 100 und ein Model Y Perfo gehabt, bekomme jetzt ein X Plaid. Aber diese Vorgehensweise ist zumindest unprofessionell, extrem schlecht und kundenfeindlich strukturiert und schreckt mich zunehmend ab. So was macht man nicht öfter mit. Das man nach einem Unfall monatelang auf simple Ersatzteile warten muss und mit einem verbeulten Auto rumfahren „darf“, will ich auch nicht mehr haben.

Das geht und muss besser Tesla :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Anbei mal ein Update von meiner Seite:

Das gerichtliche Mahnverfahren läuft und Tesla hat noch ein paar Tage Zeit dem zu widersprechen oder diesen zu ignorieren… Sollten Sie widersprechen geht das Thema zum Anwalt. Ignorieren Sie den Mahnbescheid, dann wird der Vollstreckungsbescheid beantragt. Sollten Sie doch noch „nur“ die 250€ überweisen, gehe ich trotzdem noch zum Anwalt, um die Mahnpauschale, Mahnverfahrenskosten und die Zinsen einzutreiben zu lassen. Sie hatten ja in Summe vier Versuche zu bezahlen. Da dies nicht geschehen ist, gehe ich von einem gewissen Grad von Vorsatz aus und dann muss man halt auch die Konsequenzen tragen… :smirk:

4 „Gefällt mir“

Sollte Tesla den Mahnbescheid ignorieren und nur teilweise bezahlen, bekommst Du doch automatisch den Vollstreckungsbescheid. Warum zum Anwalt? Macht doch das Gericht bzw. der Gerichtsvollzieher für dich?

Dann kennst du dich bei dem Thema wohl besser aus als ich. Aber danke für den Hinweis.

Edit: Sollten sie den Antrag ignorieren, stelle ich natürlich selber den Vollstreckungsbescheid. Wurde mir ja auch schon vom Gericht zugeschickt.

Kurzer Zwischenstand von meiner Seite:
Mitte Oktober das 1. mal mit Musterschreiben widerrufen. 3 Wochen keinerlei Reaktion.
Dann vor gut 2 Wochen das 2. mal. Als Antwort eine mail das man die „Stornierung“ zur Kenntnis genommen habe man aber davon ausgeht, dass die Bestellung weiterhin bestehen beibt :zipper_mouth_face:
Dann nochmals per mail den Widerruf bestätigt, darauf dann ein kurzer Rückruf zum Grund des Widerrufes. Angeblich soll die Anzahlung sofort zurückerstattet werden.
Jetzt nach 2 Woche noch immer kein Geldeingang :grimacing:
Für mich war es das jetzt endgültig :disappointed_relieved:

Ich verstehe nicht, warum Du und andere euch das bieten lasst? Man muss ja nicht sofort zum Anwalt rennen, aber wenn nach 15 Tagen nach erfolgtem Widerruf das Geld noch nicht da ist, dann ist doch weitere Kommunikation Sinnlos. Dann entweder zum Anwalt oder einen Mahnbescheid schicken. Fertig.

Auf Anwaltsschreiben scheint Tesla ja schneller zu reagieren, obwohl die auch nur mit der normalen Post kommt und nicht mit dem berittenen Boten. Wobei: einen Widerruf per Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen, der den Brief dann beim Empfänger vorliest, ist auch gar nicht soooo teuerer :face_with_hand_over_mouth:

Vielleicht hilft der Hinweis im Widerspruch, dass man nach Ablauf der Frist ein Gericht oder Anwalt ohne weitere Rückfrage einschalten wird?

3 „Gefällt mir“

Ich habe keine Rechtsschutzversicherung und Versuche es vorerst mit Nachdruck per E-Mail und Telefon. Wenn das nicht klappt werde ich dennoch auf eigene Rechnung einen Anwalt beauftragen.

Wenn sich Tesla weiterhin so verhält, dann könnte da ein interessantes Business entstehen indem Bestellungen nur ausgeführt werden um sie dann zu widerrufen und nachdem Tesla die Frist verstreichen hat lassen sich dann ein Anwalt seinen Lebensunterhalt damit verdient :wink:

4 „Gefällt mir“

Ab Tag 15 des Widerrufs ist Tesla automatisch in Verzug und muss fuer weitere Kosten, wie z
B. Anwalt, aufkommen.

4 „Gefällt mir“

Muss man zwangsweise das Kreditkartenkonto, von dem die Anzahlung bezahlt wurde, für die Stornierung angeben oder genügt auch nur das Girokonto?

Oder reicht es zu schreiben, es soll auf das zur Zahlung belastetet Konto zurück gebucht werden. Ich bin bei solchen Daten maximal vorsichtig.

Erfahrungen dazu?

Dr. Böse war erfolgreich. Heute ist das Geld auf der bereits gekündigten Kreditkarte angekommen, obwohl stets angegeben wurde, Tesla möge das Geld bitte auf mein Girokonto überweisen. Gottseidank ist die Kreditkartenfirma so gut gewesen und hat das Geld nicht abgewiesen.

Da könnte Tesla gern mal die Prozesse überarbeiten.

Ok, damit bin ich raus. Vielen Dank an alle!

3 „Gefällt mir“

Da hier immer noch Verunsicherung herrscht, zeig ich mal meinen erfolgreichen Verlauf auf. Dr. Böse war als Abschreckung von Anfang an in CC, musste aber nicht einspringen.

Mail mit Widerrufsformular im Anhang:
image

Schreiben im Anhang:

Antwort am nächsten Tag von Tesla:
image

Eine Woche später Geld am Konto per Kreditkarte, obwohl IBAN angegeben:

2 „Gefällt mir“

Das macht Hoffnung auf keinen Stress. Den Text habe ich heute, ganze ohne den bösen Doktor, selbst formulieren können. Habe als Rückzahlkonto auf die belastete Kreditkarte verwiesen und alternativ den IBAN mitgeteilt, der im Account als Zahlungsmittel hinterlegt ist. Jetzt haben sie Zeit bis zum 6.12.
Die Mail ging noch an den SA im cc. Mal sehen wie es läuft. Was ruft den der Dr. für den ersten Brief an Gebühren auf? Da liegt vermutlich die SB meiner RSV mit 150€ schon drüber, die ich ja dann auch noch Rückforderung müßte.

Ab Tag 15 muss Tesla die Kosten tragen, die wird der RA gleich mit einfordern.

1 „Gefällt mir“

Unser SA hat am Samstag sofort reagiert und wollte wissen warum wir „stornieren“. Haben ihn darauf hingewiesen dass wir widerrufen und ihn nochmal an die Rücküberweisung erinnert. Seitdem Funkstille! Wenn er was will ist er immer schon schnell gewesen, wenn wir mal eine Frage oder ein Anliegen haben kam schon immer nicht viel!

Die Bestellung ist natürlich auch noch nicht aus dem Konto verschwunden und Tesla Berlin hat bisher Null reagiert!

1 „Gefällt mir“

Haben wohl viel zu tun die letzten Tage. :face_with_monocle:

Natürlich. Die haben tausende von Widerrufen und Stornierungen aus diversen Gründen.

3 „Gefällt mir“

Ich habe mein Kassenmodell widerrufen und vor Ablauf der Frist meine Zahlung pünktlich zurück erhalten.