Wieviel %-Batterie wird bei Minusgraden geblockt?

Ihr kennt es bestimmt, man hat noch 35 % im Akku der tägl. Arbeitsweg sind ca. 15 % hin und 10 % zurück (wohne im Gebirge).

Also ich komme am Auto morgens an, alles gut und Nach der Arbeit dann an die öffentl. Ladesäule.

Aber bei der Kälte blockt der Tesla einige %. WIEVIELE bei welchen Temperaturen. Weiß das jemand?

1 „Gefällt mir“

Verstehe nicht, was du mit „Blocken“ meinst. Geht es um den Effekt, dass bei Kälte weniger % als bei Wärme angezeigt werden? Das ist ganz normal. Wenn sich der Akku erwärmt, erhöht sich der angezeigte Wert wieder. Das ist kein Blocken im Sinne eines Reservierens von Akku-Energie.

2 „Gefällt mir“

10% sollten nicht „weggeblockt“ werden, es sollte sich also theoretisch ausgehen.
Ich rate trotzdem davon ab, da du unter 20% nicht mehr vorheizen kannst, was gerade bei den Minusgraden ja eigentlich den Spass ausmacht.

Also mit 21% im Akku abstellen, Akku kühlt runter, nachher stehen nur noch 15% da und du darfst frieren oder gar kratzen… Nene, das würde ich vermeiden. Möglich wäre es aber sicherlich.

oder meinst den blauen Bereich mit der Schneeflocke mit „geblockt“?

Geblockt = Schneeflocke (blauer Bereich) ist dieser immer gleich oder je nach Kälte mehr?
Ursprünglicher Sachverhalt:
Wollte M3 heute morgen laden, Akku stand gestern ?? ca. 30 %. -> Ladesäule in Wartung nix laden.
Heute Morgen 26 % Auf Arbeit gefahren 20 % und zurück 13%, Akku für eine Stunde an einer entfernten Ladesäule auf 26 % gebracht. So jetzt mal sehen was mich morgen erwartet.
Die Frage: Wenn das Akku ca. 30 % voll temperiert hat. Was hat es dann beim Auskühlen auf 0 Grad, -5 Grad oder -10 Grad noch an Ladestand?

1 „Gefällt mir“

-1 Grad = 5%

Leicht off-topic: ich habe das Video von electric Dave zum vorheizen der Batterie gesehen. Da braucht er ca. ne halbe Stunde mit 11kW zum heizen. Er verbraucht also 5,5kWh was ja Mehr als einen Euro kosten dürfte. Kann man also davon ausgehen, dass man im Winter jeden Tag einen Euro für’s losfahren zahlt? Das würde die Benzineinsparung ziemlich relativieren - vor allem wenn man unter 10km zur Arbeit fährt.
Oder wo habe ich hier den Denkfehler?

1 „Gefällt mir“

Scheinbar ja. Meine Standheizung im Verbrenner hat ca. 0,4 bis 0,6 Liter Diesel in der Stunde gebraucht. Dazu kommt der Energieverbrauch der Pumpe, Gebläse usw. Also so hoch ist die Differenz am Ende nicht. Vorteil beim Verbrenner ist klar, dass man einen vorgeheizten Motor hat und somit ab Start sparsamer ist.

Finde halt ne halbe h vorheizen schon ein wenig heftig.

Ich Heiz bei meinem E-Up als 5-15 Minuten vor, das reicht auch um bei den jetzigen Temperaturen um in nem warmen, statt nem kalten Auto zu sitzen - mehr will ich garnicht :nerd_face:

Bin gestern mit dem Diesel meiner Frau gefahren (mein MIC M3 kommt erst Mitte Dezember…). Frieren und kratzen ist schon eklig :grin:

Heute wieder mit dem E-up, 7 Minuten vorgeheizt, weeesentlich angenehmer :yum:

Worauf ich hinaus will; denke der Stromverbrauch bei 5-10Minuten heizen, was ja durchaus ausreicht, um in einem warmen Auto zu sitzen, ist in der Kostenrechnung (pro fahrt, nicht aufs Jahr!) für mich dann vernachlässigbar.

3 „Gefällt mir“

So ist es. Abtauen reichen 5 Min. Ich glaube nal gehört zu haben der e-heizer hat 8 KW.

Dazu dann noch 150 Watt je Sitzheizung und Heckscheibe, Gebläse.

Also alles max 10 KW für 60 min. Macht bei ca. 5 min 0.8 KW/h. Also 25 Cent.

1 „Gefällt mir“

Hier ist zu dem Thema noch ein interessantes Video aus Canada.
Er lässt sein Model 3 draußen stehen um zu sehen wie die Batterie bzw. das Auto reagiert.