Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Wieso lade ich am SuC mit mehr km/h pro KW als daheim?

Ich sitze gerade im Auto am Supercharger eingestöpselt und stelle mir eine Frage.

Daheim lade ich über Drehstrom mit 11kW/h,sind laut Anzeige 50km/h.
Am Supercharger sind es bei 22kW aber rund 325km/h - das macht keinen Sinn, es sollte eigentlich bei 22kW/h statt 11kW/h das doppelte sein, also 100km/h - was stimmt da nicht? Oder ist die angezeigte Ladegeschwindigkeit gemittelt auf den gesamten Ladevorgang?

Bjorn hat das kürzlich erklärt:
Tesla charging numbers explained

Genau so ist es. Daher sagt die Ladegeschwindigkeit in km/h nicht wirklich etwas aus. Besser ist die Anzeige in kW. Das ist die aktuelle Ladegeschwindigkeit.

Ist es nicht auch so das Drehstrom immer noch Wechselstrom ist, und der SuC das direkt als Gleichstrom einspeist, und deswegen der Wagen das ganze nicht umwandeln muss? Das würde ja auch ein höheres Tempo beim Laden mit sich bringen. Oder habe ich das falsch verstanden?

Kilowatt sind Kilowatt, egal in welcher Form :wink:

Abgesehen von Verlusten bei der Umwandlung. Die Gleichrichter werden ein bisschen warm.

Die ganzen km/h Werte machen in Zusammenhang mit dem Akku keinen Sinn. Aber da schreibe ich schon ewig gegen eine Wand. Viele lieben es wohl. Und beschweren sich dann regelmäßig wenn „was nicht stimmt“.
Mich interessiert nur die %-Anzeige kW und kWh.
Für 100km brauche ich rund 30%. Mehr oder weniger kann ich mit dem Pedal beeinflussen. Keine Software der Welt kann vorhersagen, was ich die nächsten 100km machen werde. Das einzig nötige Werkzeug ist ein bisschen Kopfrechnen. Das hat noch Keinem geschadet.

Sag das nicht. Als ich heute mit 44% in Stuttgart vom SeC losgefahren bin und dann in Seligweiler laden wollte hat mir das Navi „4% Restreichweite“ gemeldet. „Super“ habe ich mir gedacht, „fährst den Karren mal komplett leer, dann schaust mal wie hoch der SuC-Peak ist“ - ja pustekuchen, dank Staus bin ich am Ende mit 19% angekommen statt wie geplant vielleicht noch 2%. Und da das Navi entsprechende Verkehrsdaten kennt könnte es durchaus, auch anhand des bisherigen Fahrstils, berechnen wie viel man ungefähr brauchen wird. Oder auch nicht wenn Stau ist, da gibt es nur eine Möglichkeit. Eigentlich sollte man sich als Elektroautofahrer daher über Stau freuen - naja.

Mag sein, trotzdem spielen da einige Faktoren mit. Siehe auch: teslamotors.wiki/wiki/Supercharger

Da bin ich sehr nahe bei dir. Ich verwende auch meist die %-Anzeige. Aber egal wie ich das System einstelle, ich bekomme beim Superchargen die Ampere Anzeige nicht mehr. Die war mindestens so cool wie die kW. Und I x U war nicht so schwer…
Liegt das Problem vorm oder hinter dem Schirm äh Touchpad? :question:

+100
Genau so handhabe ich das auch. 30% / 100km, plus minus ein paar Prozente, abhängig von Wetter und Fahrstil.
Weder TR noch RR interessieren mich, genausowenig wie diese obskure Größe km/h für die Ladegeschwindigkeit. U, I, kW und kWh, thats it.

Die wurde im Zuge der "up"dates auch weg-verschlimmbessert :unamused:
Weiß auch nicht was für absolut physikfremde Leute da mittlerweile sitzen, dass solch ein km/h-Quatsch da bleibt, aber sinnvolle und aussagekräftige Werte -die nichtmal Platz wegnehmen- einfach entfallen…

Aber die „kW/h“ sind ja auch nicht tot zu kriegen. Vielleicht bekommen wir die im nächsten update dann stattdessen angezeigt, scheint ja auch ne ‚Volkseinheit‘ zu sein :wink:

Wieso verschlimmbessert? Du kannst dir am Supercharger nach wie vor die Leistung in kW anzeigen lassen. Dazu einfach auf Energieeinheiten umstellen.

Aber Spannung und Strom werden nicht mehr angezeigt, statt dessen eben seltsame km/h.

Gruß Mathie

Ja aber km/h waren ja schon vorher da und ich sehe keinen Sinn darin, U und I darzustellen, damit der Kunde dann manuell kW berechnen kann.

Wo ich euch zustimmen kann: Es wäre schön, wenn kW immer angezeigt würden - nicht nur beim Auswählen von Energieeinheiten sondern auch bei Rated und Typical Range.

Die ganze Rechnerei ist letztlich der latenten Reichweitenangst geschuldet.

Eigentlich interessiert doch beim Laden keine dieser Anzeigen. Interessant ist doch nur die Ladezeit bis man zum nächsten Ziel losfahren kann. Details wie Spannung, Strom und kW sind nur dem männlichen Spieltrieb geschuldet.

Die %-Anzeige ist ebenfalls nicht weiter sinnvoll. Das ist Steinzeit wie bei den alten Verbrennern mit der Tankuhr. Das mag zwar ein Training für das Gehirn sein damit die Restreichweite abzuschätzen - von errechnen kann keine Rede sein.

Ein modernes Auto sollte die Restreichweite in km einigermaßen korrekt anzeigen und zur Errechnung alle möglichen Quellen verwenden, wie Durchschnitt über die letzten x km, programmierte Route, Verkehrssituation, usw.

Wenn man immer das Navi beim Fahren verwendet dann funktioniert das schon ganz brauchbar, ausgenommen man hat einen stark von abweichenden Verbrauch. Dafür kann man aber dann auch noch ein paar Minuten länger laden als vom Navi vorgegeben.

Ganz einfach 22kW AC muss erst noch in DC gewandelt werden 7-11% Verlust

22KW DC sind verlustfrei im Accu

Wenn Du es so willst, das ganze Auto ist männlicher Spieltrieb… und deshalb willst Du es weglassen? :wink:

7-11% Verlust sind doch komplett Unsinn und schwirren hier immer mal wieder rum. Wäre das der Fall, würde der Tesla beim Laden mit 22kW ~2kW Wärme abführen. Das sind zwei Herrenföns. Hast du schonmal den Lüfter in der Garage angehen hören inkl. Heizlüfter Wärme? Nein.

Die Leistungselektronik ist deutlich effizientere.

10% Ladeverluste sind doch die Faustregel oder irre ich mich da?